Farage attackiert den Bilderberg-EU-Präsidenten als „stillen Mörder“ der Nationalstaaten

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 25.02.2010

Der couragierte britische Abgeordnete des Europaparlaments, Nigel Farage, fiel bei einer Rede vor dem EU-Parlament über das Bilderberg-Mitglied und den Weltregierungsbefürworter Herman van Rompuy her und bezeichnete den EU-Präsidenten als „den stillen Mörder der europäischen Nationalstaaten“, während von Rompuy vor ihm saß und nervös auf seinem Stuhl herumrutschte.

Farage, der Führer der UK Independence Party, ergriff die Möglichkeit von van Rompuys erstem Erscheinen im Parlament um dem EU-Präsidenten eine Predigt bezüglich seiner offen zum Ausdruck gebrachten Verachtung gegenüber nationaler Souveränität zu halten.

Van Rompuy verkündete 2009 als „das erste Jahr der Weltregierung“, als er im November letzten Jahres zum Präsidenten ernannt wurde, nur wenige Tage nachdem er am 15.11.2009 bei einem Diner der Bilderberggruppe eine europaweite Steuer forderte, die direkt an Brüssel zu zahlen sei.

Van Rompuy, der sich in französischer Sprache an das EU-Parlament wandte, wiederholte während seiner gestrigen Rede seine Forderung nach einer Weltregierung.

„Dank der EU wurde G20 geboren; Wir ergriffen die Initiative diesen Embryo der Weltregierung zu schaffen.“ sagte der nicht gewählte EU-Präsident.

Farage sagte van Rompuy habe „das Charisma eines feuchten Lappens und das Auftreten eines niederen Bankangestellten“, bevor er ihn als die perfekte Gallionsfigur es EU-Autoritarismus outete.

„Die Frage, die ich Ihnen stellen möchte und die wir Ihnen alle stellen werden, ist: Wer sind Sie? Ich hab nie von Ihnen gehört; keiner in Europa hat jemals von Ihnen gehört. Ich würde Sie gerne fragen, Herr Präsident: Wer hat für Sie gestimmt? Und über welchen Mechanismus – ich weiß, Demokratie ist unter Ihrer Gruppe nicht beliebt – über welchen Mechanismus verfügen die Menschen Europas um Sie zu entfernen? Ist das europäische Demokratie?“ fragte Farage.

„Sir, Sie haben überhaupt keine Legitimität für diesen Job und alles was ich Ihnen mit fester Überzeugung im Namen der Mehrheit der britischen Bevölkerung sagen kann: Wir kennen Sie nicht, wir wollen Sie nicht und umso schneller sie zurücktreten, umso besser.“

sagte Farage unter Zwischenrufen anderer Parlamentsmitglieder. Farage bezeichnete van Rompuy als „fähig, kompetent und gefährlich“ bevor er weiter ausführte:

„Ich habe keinen Zweifel daran, dass es Ihre Absicht ist der stille Mörder der europäischen Demokratie und der europäischen Nationalstaaten zu sein. Sie scheinen eine Abscheu vor dem eigentlichen Konzept der Existenz von Nationalstaaten zu haben; vielleicht, weil Sie aus Belgien kommen, was mehr oder weniger ein Nichtland ist.“

Farage muss nun nächste Woche mit einer offiziellen Rüge durch den Parlamentspräsidenten, Jerzy Buzek, und die Führer der Sozialisten rechnen, die seinen Rücktritt forderten und wütend darüber sind, dass Farage einen Weg gefunden hat, durch welchen er wiederholt die diktatorische Natur der Europäischen Union aufzeigte.

Obwohl die Massenmedien Farage wegen seiner „rüpelhaften“ persönliche Attacke auf van Rompuy angriffen, verwandten sie derartige Rhetorik gegenüber anderen EU-Mitgliedern, die Farage einen Nazi oder einen „Affen auf dem Baum“ nannten, nicht und offenbarten damit deutlich einen Doppelstandard, bei dem man an Kritikern der EU ein Exempel statuiert, während EU-Befürworter geschützt werden.

Wie wir zuvor berichteten, machte Farage kurz nach der Verkündung von van Rompuy als EU-Präsident Schlagzeilen, als er die Tatsache herausstrich, dass die EU eine autoritäre Diktatur ist, die von nicht gewählten Bürokraten zum Schaden der nationalen Souveränität beherrscht wird.

Farage machte die EU wegen ihrer aggressiven und diktatorischen Taktik herunter und sagte: „Sie haben achteinhalb Jahre des Schikanierens, Lügens und Ignorierens demokratischer Referenden gebraucht um diesen Vertrag [von Lissabon] durchzubekommen.“

Während derselben Rede identifizierte Farage van Rompuy als eine Marionette der wirklichen Machtbasis in der Europäischen Union, die vom Verfechter der „postindustriellen Revolution“ und Präsidenten der Europäischen Kommission, Manuel Barroso, angeführt wird.

Wie wir in der Vergangenheit betonten – und trotz der Vorwürfe von EU-Parlamentariern, Farage würde „dem Faschismus die Tür öffnen“, weil er lediglich der EU kritisch gegenübersteht – ist es in Wirklichkeit Tatsache, dass der Nazismus und die Europäische Union einige sehr beunruhigende Parallelen aufweisen. Beide Systeme sind tatsächlich fundamental miteinander verflochten und die Ursprünge der Europäischen Union können direkt bis zu den Nazis zurückverfolgt werden.

Die Tatsache, dass die EU ein Gedankenkind führender Ökonomen und Industrieller der Nazis war, entworfen als ein Mittel des diktatorischen Machterhalts und dann 1955 durch einen früheren Nazi unter der Schirmherrschaft der Bilderberggruppe eingeführt wurde, beweist, dass das gesamte System der Europäischen Union ein Vermächtnis des Totalitarismus ist und diesem auch seine Existenzberechtigung verdankt.

Jetzt im 21. Jahrhungert wird dies in zunehmendem Maße offensichtlich, da überall in Europa populäre soziale Bewegung aufkommen, die sich der unverfrorenen Machtergreifung der Europäischen Union durch den Vertrag von Lissabon entgegenstellen. Der Vertrag wurde letztes Jahr in Irland durchgeboxt, obwohl die Bevölkerung ihn bereits zuvor in einem vorangegangenen Referendum abgelehnt hatte.

Sehen Sie sich das Video von Nigel Farage im EU-Parlament an:

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • MEP Farage will sich nicht entschuldigen
  • „Wenn ich sie verletzt habe, dann tut es mir tatsächlich sehr leid.“ witzelte Farage bevor er betonte: „Ich werde mich bei Herman van Rompuy nicht entschuldigen, ich werde mich nicht beim Europäischen Parlament entschuldigen und ganz sicher werde ich mich nicht bei dem belgischen Volk entschuldigen.“
  • EU-Abgeordneter: Brüsseler Bürokraten planen vollständige Vernichtung der Nationalstaaten
  • Nigel Farage, EU-Abgeordneter und Chef der britischen Unabhängigkeitspartei, erwiderte auf die Rede zur Lage der Union des EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso, dass die Brüsseler Bürokraten der Demokratie den Rücken kehren, den Willen der Völker Europas mit Füßen treten…
  • Farage: Euro-Rettungspaket basiert auf einer Lüge und funktioniert nicht
  • „Herr Barroso, die ganze Sache läuft in die verkehrte Richtung. Griechenland, Spanien und Portugal passen nicht in diese Währungsunion und was sie wirklich brauchen ist Hilfe, Hilfe sich von diesem wirtschaftlichen Gefängnis der Nationalstaaten zu befreien, bevor wir etwas wirklich Katastrophales anrichten.“
  • Farage attackiert Barroso wegen „politisch explosiver“ EU-Steuer
  • Der EU-Diktator Barroso echauffiert sich, Farage könne nicht erkennen, wie rechtmäßig und demokratisch die Europäische Kommission und die Europäische Union doch seien, während der britische Europaabgeordnete der UK-Independence Party die Abschaffung des Vertrags von Lissabon und ein Referendum aller Mitgliedsländer über einen neuen Vertrag fordert
  • Europa-Abgeordneter: „EU ist eine wirtschaftliche und demokratische Katastrophe“
  • „Sie ist eine wirtschaftliche und demokratische Katastrophe. Zunächst einmal gibt es überhaupt keinen Grund für die Europäische Union. Ich meine, die Art, wie man es den Menschen vor 40 Jahren verkaufte und es seitdem immer noch tut, ist, dass wir sie für den Handel und die Arbeitsplätze brauchen. Wir brauchen sie nicht für den Handel