Congstar Aktion

Wer wird sich gegen die globale Klimatyrannei zur Wehr setzen?

Goldmünzen kaufen

Dr. Adam Murdock, Campaign For Liberty, 09.12.2009

Diese Woche treffen sich Präsident Obama und die Führer der Welt um das Schicksal der Menschheit zu besiegeln. Die Aufgabe des in Kopenhagen stattfindenden Treffens ist es die Nationen der Erde unter eine Klimaherrschaft zu bringen, oder genauer, unter einen von Bürokraten und Eliten ausgedachten und durchgeführten Plan zur Regulierung des Klimas. Während die Mitglieder dieses Klimaregimes profitieren, wird der Rest der  Menschheit in der Dunkelheit versinken. Es wird kein Versteck geben; keine Oase in der Wüste. Wird es tatsächlich so sein, dass nachdem die Gespräche abgeschlossen sind auch unsere Freiheiten beendet sein werden? Wird die Menschheit in eine weltweite Tyrannei, regiert von einem Zustand der Klimaangst, absinken oder werden wir in der Lage sein sie aufzuhalten, bevor es zu spät ist? Nie stand für die Freiheit des Menschen mehr auf dem Spiel.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben Globalisten wie Al Gore oder Maurice Strong den Deckmantel der Pseudoklimawissenschaft als Tarnung benutzt. Nun, wo durch „Climategate“ der Vorhang beiseite gezogen wurde und Licht ins Dunkel, auf die glitschigen Kakerlaken in den Hinterzimmern mit den Klimakochbüchern, fiel, gibt es keinen Grund mehr über Wissenschaft zu diskutieren. Das einzige, was noch bleibt, offenbart sich vor unseren offenen Augen – ein absichtlicher Versuch die Menschen der Erde unter dem Deckmantel der Wissenschaft in einer Weltregierung zu unterjochen.

Wie sagt es der neu „gewählte“ Präsident der EU, Von Rompuy:

„2009 ist mit der Schaffung von G20 inmitten der Finanzkrise auch das erste Jahr der Weltregierung. Die Klimakonferenz in Kopenhagen ist ein weiterer Schritt in Richtung der globalen Verwaltung unseres Planeten.“

Dieses vom EU-Präsidenten formulierte Ziel wurde vor den Enthüllungen über das Aufpeppen von Klimadaten durch ranghohe Klimawissenschaftler verkündet. Und was war die Antwort genau der Führer, die gerade an dieser Konferenz teilnehmen? Haben sie ihre Rhetorik zurückgefahren, oder noch besser, zugegeben, was das für ein Affentheater ist? Unglücklicherweise haben sie genau das Gegenteil getan. Sie haben ihren unnachgiebigen Kurs in Richtung einer „globalen Verwaltung“ unseres Planeten fortgesetzt, so als wäre nichts gewesen. Es ist, als würden sie bestreiten wollen, dass die Sonne mittags scheint, wenn sie deutlich sichtbar am Horizont steht. Ich kann mir keinen anderen Grund ausmalen, warum die Führer dies machen, außer der Klimawandel ist nicht das wirkliche Ziel sondern nur ein Mittel zum Zweck. Nun, wo ihr erhoffter Zweck so nah ist, scheint es, als würden sie es nicht zulassen, dass ein paar E-Mails oder wirkliche Wissenschaft dem globalen Fortschritt in die Quere kommt.

Obwohl der Betrug aufgeflogen ist, scheint es so, als hätte die Menschheit die schlechteren Karten. Tatsächlich könnten diese Karten auch schon verteilt worden sein. Meine einzige Hoffnung ist, dass die Zeit für unsere Freiheiten noch nicht abgelaufen ist.

Ein Leben voller Bedauern wird dieses Mal nicht ausreichen Nichthandeln wettzumachen. Lasst uns die Flagge der Freiheit einem Jeden um uns herum entgegenhalten und schart sie, in diesem wichtigen Augenblick unserer Geschichte, im Namen der Freiheit zusammen.

Weitere Artikel zu diesem Thema