Kopenhagen

Globalist: Klimagipfel in Cancún ist eine der „größten Wirtschaftskonferenzen seit dem Zweiten Weltkrieg“

Sonntag, 21. November 2010

Der Globalist und Erderwärmungspanikmacher Ottmar Georg Edenhofer…erklärte kürzlich gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung, dass es bei der internationalen Klimapolitik nicht um Umweltschutz geht, sondern eine Umverteilung des Weltvermögens.

Aufwärmen für Cancún – Klimafaschisten fordern jährlich USD 100 Milliarden an CO2-Steuer

Freitag, 5. November 2010

Ein hochrangiges UN-Gremium forderte am Freitag globale CO2-Steuern, Flugzeug- und Seefahrtsabgaben sowie eine internationale Transaktionssteuer zur Rettung des Wetters. Die ökomaoistische Bundesregierung hat bei ihren Steuersklaven bereits entsprechende Daumenschrauben angelegt

Weltregierung Light – der Vertrag von Cancún ist im Anmarsch

Dienstag, 15. Juni 2010

Hier sind wir also wieder in Bonn zum jüngsten Treffen einer langen Reihe von Verhandlungssitzungen mit denen beabsichtigt wird, dass sie im Dezember dieses Jahres im mexikanischen Cancún zu einer triumphalen Unterzeichnung eines verbindlichen Klimavertrags führen.

Religion und Gesellschaft: Petersberger Liturgie der Klimagläubigen beginnt heute in Bonn

Sonntag, 2. Mai 2010

Ab heute finden auf dem Petersberg bei Bonn Gespräche von 35 Umweltministern und zehn hochrangigen Regierungsvertretern sowie Beamten der Vereinten Nationen über das Wetter statt mit dem Ziel die Grüne Weltordnung voranzutreiben. Im Vordergrund der Gespräche steht die Frage, wie Ihre Steuergelder am besten in fernen Ländern verteilt werden können um dadurch Vertrauen zu schaffen und so schnell als möglich ein neues Klimaschutzabkommen vereinbaren zu können.

Enthülltes US-Geheimdokument fordert ein „globales Regime“ zur Bekämpfung des Klimawandels

Dienstag, 13. April 2010

„Es trägt den Titel Strategische Kommunikationsziele und ist vom 11.03.2010. Darin werden die Kernbotschaften beschrieben, welche die Obama-Regierung ihren Kritikern und den Medien in der Welt im Vorfeld der entscheidenden Klimagespräche der Vereinten Nationen im November im mexikanischen Cancun übermitteln will.“

UN-Klimakonferenz in Bonn: Der Zug entgleist

Montag, 12. April 2010

Die internationale Klimakonferenz der Vereinten Nationen hat hier in Bonn beschlossen, dass die reicheren der 192 Teilnehmerstaaten der Klimarahmenkonvention eine Menge Geld der Steuerzahler zur Verfügung stellen sollen, um bis zum Dezember zwei zusätzliche Wochen an Vorverhandlungen zu ermöglichen.

Chef des Internationalen Währungsfonds fordert riesige Erderwärmungs-Schmiergeldkasse

Dienstag, 9. März 2010

„Wir wissen alle, dass (CO2-Steuern und andere Formen der Mittelbeschaffung) ihre Zeit in Anspruch nehmen werden und wir haben diese Zeit nicht. Also brauchen wir etwas, wie eine Zwischenlösung, womit wir die Lücke zwischen dem Augenblick und der Zeit, wenn die CO2-Steuern groß genug sind um das Problem zu lösen, überbrücken können.“

Lord Monckton über Ökonazis und den Floppenhagener Akkord

Sonntag, 20. Dezember 2009

Trotz aller Rhetorik – oder Aufgeblasenheit, die in heutiger Zeit als Rhetorik durchgeht – dämmert es jetzt den „Führern“ jener Nationen, die regelmäßigen Abberufungen und Wiederwahlen unterworfen sind, dass die Menschen nicht länger glauben, die verrückten Wissenschaftler würden ihnen die Wahrheit sagen. Und die Menschen haben recht.

Wird der europäische Polizeistaat weltweit eingeführt?

Freitag, 18. Dezember 2009

Einen akkreditierten Vertreter einer vom eigenen Land abgehaltenen Konferenz anzugreifen, und das auch noch während der polizeieigene Kameramann das alles aus der Luft aufzeichnet und ohne jede Provokation von meiner Seite, von meiner freundlichen, nicht bedrohlichen Bitte mich nicht anzufassen mal abgesehen, ist nicht gerade eine der Karriere förderliche Maßnahme, wie der Polizeichef auf eigene Kosten herausfinden wird.

Kopenhagener Abschlusstext enthält weltweite Transaktionssteuer

Freitag, 18. Dezember 2009

Der Gipfel „steht auf dem Spiel“ sagte Obama diesen Morgen. „Uns rennt die Zeit davon. Die Zeit zu reden ist vorbei. Es ist besser für uns zu handeln als zu reden. Die Frage ist, ob wir gemeinsam vorankommen oder uns voneinander distanzieren.“

Chef der Vereinten Nationen: Wir werden die Weltregierung einführen

Freitag, 18. Dezember 2009

„Wir brauchen eine sehr starke, robuste, politisch verbindliche Vereinbarung, deren Umsetzung umgehend verwirklicht werden kann. Das wird nicht nur um der Sache zuliebe eine politische Deklaration sein. Es wird eine politisch verbindliche Vereinbarung sein, die im nächsten Jahr zu einem rechtsverbindlichen Vertrag führen wird.“

Inforwars Exklusivbericht: Arnold reist in Kopenhagen an um die Weltregierung zu pushen

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Das Erscheinen des früheren Schauspielers stellt den abschließenden Public-Relations Vorstoß der Anhänger der globalistischen Elite dar, in Kopenhagen eine Art internationaler Vereinbarung zu erzielen, mit der man das CO2 auf dem Planeten zu Geld macht, erzwungen durch eine neue Struktur einer Weltregierung.

Rothschild bedauert Schwierigkeiten bei der Aktivierung der „Agenda der Weltregierung“ in Kopenhagen

Mittwoch, 16. Dezember 2009

„Die Zeit des Redens ist vorbei. Wir wissen historisch, dass die Weltregierung, eine Agenda dieser Art sehr schwer zu…mit all den besten Absichten ist es sehr schwer sie zu aktivieren.“

Die Vereinten Nationen finanzierten eine Plakataktion, die Menschen als böse Monster darstellt

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Die Eugeniker, welche die Menschen als über die Erde hereinfallende Plage ansehen, gestalten Strategien die Millionen von Menschen in der Dritten Welt das Leben kosten Paul Josep Watson, Prisonplanet.com, 16.12.2009 Eine neue von den Vereinten […]

Merkels Kreuzzug: Wenn der Glaube das Einzige ist, was bleibt

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Geld, was man zum Einen nicht hat und einem zum Anderen nicht gehört kann man sich entweder selber drucken oder es am Finanzmarkt leihen. Beide Szenarien sind für die Hintermänner der Klimareligion verlockend.

Schlägertrupp der Vereinten Nationen bringt Journalisten zum Schweigen, weil er Gore Fragen zum Climategate-Skandal stellte

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Das zweite Mal innerhalb von drei Tagen wurde der Journalist und Filmemacher Phelim Mc Aleer durch körperlichen Einsatz vom Wachpersonal der Vereinten Nationen davon abgehalten Fragen über den größten wissenschaftlichen Skandal der Geschichte zu stellen.

Wütende Reaktionen auf einen Leitartikel in dem die Ein-Kind-Diktatur gefordert wird

Sonntag, 13. Dezember 2009

Wie wir erschöpfend dokumentiert haben, ist die Überbevölkerung ein Mythos – ohne irgendeinen Bezug zur Wirklichkeit – der oft von Kontrollfreak-Pseudoumweltschützern als Rechtfertigung verwendet wird ihre einschneidende Politik durchzusetzen.

Wer wird sich gegen die globale Klimatyrannei zur Wehr setzen?

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Wird die Menschheit in eine weltweite Tyrannei, regiert von einem Zustand der Klimaangst, absinken oder werden wir in der Lage sein sie aufzuhalten, bevor es zu spät ist? Nie stand für die Freiheit des Menschen mehr auf dem Spiel.

Die Depression ist gut zur Reduzierung von CO2-Emissionen

Mittwoch, 9. Dezember 2009

So ein Mist! Aber keine Angst vor Ökofreaks und Möchtegern-Globalisten. Wenn die Bürokraten sich, während ich diese Zeilen schreibe, in Kopenhagen treffen, werden sie die CO2-Emissionen gewaltig zusammenstreichen und uns in eine Ära permanenter wirtschaftlicher „Rezession“ führen.

Die großen Ölkonzerne stecken hinter dem Kopenhagener Klimaschwindel

Dienstag, 8. Dezember 2009

Die Behauptung der Panikmacher des Klimawandels, dass die „Leugner“ durch die Ölkonzerne finanziert werden, ist nur ein weiterer plumper Schwindel. In Wirklichkeit sind die Ölunternehmen die am lautesten auftretenden Vertreter des anthropologischen Klimawandels und die aggressivsten Befürworter der Steuer auf CO2-Emissionen.

Dänische Polizisten bereiten „Hundezwinger“ für Protestler in Kopenhagen vor

Freitag, 4. Dezember 2009

Die alten Gebäude in Valby, die dazu bestimmt sind in ihnen Protestler während der Klimakonferenz festzuhalten, weisen alle Merkmale eines Hundezwingers auf.