OTTO Gutscheine

Die Vereinten Nationen finanzierten eine Plakataktion, die Menschen als böse Monster darstellt

Goldmünzen kaufen

Die Eugeniker, welche die Menschen als über die Erde hereinfallende Plage ansehen, gestalten Strategien die Millionen von Menschen in der Dritten Welt das Leben kosten

Paul Josep Watson, Prisonplanet.com, 16.12.2009

Eine neue von den Vereinten Nationen finanzierte Plakataktion stellt die Menschen als böse Monster aus einem Horrorfilm dar, die darauf aus sind Wildtiere abzuschlachten. Es ist ein weiteres widerliches Beispiel dafür, wie die Eugeniker der 1991 vom Club of Rome gemachten Verheißung folgen, den Menschen als Feind darzustellen um unter dem Vorwand die Erde zu retten eine Weltregierung aufzubauen.

Auf den drei Plakaten wird die Rollenverteilung der Horrorfilme Jaws, King Kong vertauscht und die Menschen werden als wütende Monster beschrieben, die es auf die Ermordung wehrloser Arten abgesehen haben. Die Plakate wurden von der Convention on Migratory Species hergestellt.

Die Plakataktion wird vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), dem Möchtegern-Umweltschutzarm der nun in Kopenhagen vorangetriebenen Weltregierung, finanziert. Jedes Plakat trägt das UNEP-Logo am unteren Rand des Bildes.

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen ist der Regulierungsapparat der das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) gründete, die politische Organisation, die versuchte Skeptiker der Erderwärmung zum Schweigen zu bringen, indem es die oberste Autorität über dieses Thema für sich deklarierte und das trotz der Tatsache, dass die von der IPCC hinzugezogenen Wissenschaftler beim Climategate-Skandal dabei ertappt worden sind Daten zu manipulieren und sich verschworen „den Rückgang [der Erderwärmung] zu verstecken“.

161209poster1

Das erste Poster stellt einen Mann als eine Art Unterwassertötungsmaschine mit weit aufgerissenem Mund in der Nähe des Schriftzuges „Evil Jaws“ dar. Beim nächsten Plakat wird die klassische King-Kong Symbolik verkehrt, indem man eine blonde Frau in Form einer knurrenden Mörderin darstellt, die nur darauf wartet ein wehrlosen Affen in ihrer Hand zu zermalmen. Die Frau trägt die Überschrift „Das schreckliche menschliche Wesen (Homo Sapiens).“ Das Dritte Bild zeigt einen Mann der gerade dabei ist eine Vogelspinne zu zertreten. Darunter stehen die Worte „Gigantischer Terror, Zwei Meter groß“.

Die Erderwärmungs-Panikmacher haben damit aufgehörte ihre völkermörderischen Veranlagungen hinter euphemistischer Sprache zu verstecken und verkünden nun arrogant, dass die Menschen die Feinde sind, und dass sie en masse im Namen von Mutter Natur ausgerottet werden müssen.

Über Internetseiten die Kinder auffordern Selbstmord zu begehen, nachdem sie den ihnen zugewiesenen CO2-Betrag aufgebraucht haben, bis hin zu preisgekrönten Trickfilmen, die Menschen als tödlichen über die Erde hereinfallenden Virus portraitieren sind die blutdurstigen Eugeniker wieder mit ihrer kranken Rhetorik auferstanden, verpackt im gerechten Anliegen des Umweltschutzes.

Der am meisten beunruhigende Aspekt der Plakataktion ist, dass sie durch die Vereinten Nationen finanziert wird. Die Tatsache, dass mächtige Organisationen der Globalisten – welche die Menschheit als eine schreckliche über die Erde hereinfallende Plage sehen – auf Grundlage der betrügerischen Erderwärmung politische Strategien entwickeln, die schon heute verheerende Auswirkungen auf die Länder der Dritten Welt hat, ist beängstigend.

161209poster2

Wie wir kürzlich hinwiesen, töten die Maßnahmen zur Reduzierung von CO2-Emission schon heute Millionen Menschen in der Dritten Welt, weil sich durch die Einführung von Biokraftsoffen die Nahrungsmittelpreise verdoppelten, was zu massenhaften Hunger und Tod führt.

Das gesamte Thema des Klimawandels wird gerade von einer Gruppe mit Selbsthass erfüllter Psychopathen im Namen der weltweiten Reduzierung der Überbevölkerung an sich gerissen, welche die Einführung einer weltweiten Ein-Kind-Politik fordern. Wie wir umfassend darlegten, ist der Hype der Überbevölkerung ein widerlegter Mythos und in Wirklichkeit ohne jede Grundlage. Der wirkliche Grund, warum die globalen Eugeniker diese Politik gemeinsam mit der Besteuerung des lebensspendenden Gases Kohlenstoffdioxid einführen wollen, ist, weil ihnen dies die absolute Kontrolle über jeden einzelnen Aspekt unseres Lebens geben würde – das Utopia der Kontrollfreaks.

Die propagandistische Methode Menschen als Feind darzustellen, ist auf diese Agenda perfekt zugeschnitten, da es die Reaktion der Menschen hervorruft Ihresgleichen zu regulieren, zu kontrollieren und unter dem frei erfundenen Vorwand des Schutzes vor einer ökologischen Apokalypse sogar zu töten.

Die globale Elite hatte bereits 1991 beschlossen diesen Ansatz zu verfolgen, als der Club of Rome, eine mächtige globalistische Nichtregierungsorganisation, sich der Begrenzung des Wachstums und der Einführung einer postindustriellen Gesellschaft verschrieb und in seinem Buch „Die erste globale Revolution“ schrieb „Auf der Suche nach einem neuen Feind um uns zu einen, kamen wir auf die Idee, dass Umweltverschmutzung, die große Bedrohung der Erderwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und Ähnliches ganz gut passen würden…All diese Gefahren sind durch menschliche Eingriffe verursacht worden…Der wirkliche Feind ist daher die Menschheit selbst.“

161209poster3


Die Entscheidung die Menschen zu den Übeltätern der erfundenen Erderwärmungskrise zu machen, wird nun in jedem Bereich offenbar: Die US-Umweltschutzbehörde, EPA, hat das Gas, das wir alle ausatmen nun zur Bedrohung für die öffentliche Gesundheit erklärt, die Vereinten Nationen versuchen eine Vereinbarung in Kopenhagen durchzuboxen, welche Steuern auf Finanztransaktionen und das Bruttosozialprodukt erheben würde, die direkt in die Truhen der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds gingen um die Einführung dessen zu realisieren, wofür die erfundene Klimapanikmache von Anfang an gedacht war, zur Erschaffung einer Weltregierung und einer Neuen Weltordnung.

Weitere Artikel zu diesem Thema