Expedia Gutscheine

Ökofaschisten veröffentlichen Werbefilm, in dem Kinder ermordet werden, weil sie kein CO2 einsparen wollen

Goldmünzen kaufen

In einem vulgären Video einer Erderwärmungs-Organisation scheint man die „Endlösung“ für Skeptiker der These der anthropogenen Erderwärmung gefunden zu haben

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 01.10.2010

In einem neuen Werbefilm, der von einer bekannten aus Erderwärmungsgläubigen bestehenden Aktivistenorganisation veröffentlicht wurde, wird gezeigt, wie Kinder ermordet werden, weil sie ihren CO2-Fußabdruck nicht reduzieren wollen. Das Video ruft auf erschreckende Weise erneut die Tatsache in Erinnerung, dass die Umweltschutzagenda lediglich der Schleier ist, hinter dem sich eine abscheuliche Religion des Todes verbirgt. Es unterstreicht auch, dass sich die massiv diskreditierte und in zunehmendem Maße hoffnungslose Erderwärmungsbewegung gerade in ihren letzten Zügen befindet.

Der Werbefilm trägt den Titel „Keinen Druck“ und beginnt damit eine Lehrerin zu zeigen, wie sie Kinder bezüglich der CO2-Emissionen gehirnwäscht, bevor sie zwei Kinder in die Luft sprengt, die sich nicht dem Mantra anschlossen und sich weigerten ihren „CO2-Fußabdruck“ zu senken.

Das Video geht dann immer so weiter – Klimaskeptiker werden ermordet und ihre Körper werden auf schreckliche Art zerfetzt, da diese Menschen die Frechheit besaßen eine abweichende Meinung zum Ausdruck zu bringen. Es sind Szenen, die in einem magenumdrehenden Horrorfilm nicht deplatziert erscheinen würden.

Hier können Sie sich das Video ansehen:

Erstaunt über die heftigen Gegenreaktionen, die das Video bereits in den ersten Stunden nach Veröffentlichung auslöste, nahm die hinter dieser Aktion steckende Organisation namens „10:10 Global“ das Video von ihrer Internetseite. Auf der Seite, wo das Video zuvor erschienen war, heißt es nun, dass 10:10 Global sich dafür entschuldige Leute verletzt zu haben und man es nicht wieder auf der Internetseite veröffentlichen wolle.

Dieses Video stellt eine sich in den letzten Zügen befindende Erderwärmungsbewegung dar. Die blanke Hoffnungslosigkeit, die Giftigkeit und der Schwachsinn, die in diesem 4-minütigen Videoclip zu Tage treten, sind ein Indikator dafür, dass eine ideologische Gruppe den Kampf über die wissenschaftliche Debatte gerade verliert und daher gezwungen ist sich auf krasse und widerliche Propaganda zurückzuziehen, in einem Versuch, den Menschen ihre diskreditierte Botschaft mit aller Gewalt aufzuzwingen.

„Was haben sie sich dabei gedacht? Sie haben dabei überhaupt nicht nachgedacht, weil dies genau die gegenteilige Wirkung haben wird, die damit beabsichtigt wurde. Mir fehlen die Wort um meine Empörung über das Video zum Ausdruck zu bringen.“

so der prominente Klimawandel-Skeptiker Anthony Watts. Thomas Fuller schreibt über das Video:

„Das ist Volksverhetzung, ganz einfach. Es legitimiert fast jegliche Aktionen oder Charakterisierungen, gerichtet gegen diejenigen, die nicht der allerhysterischsten Version des katastrophistischen und kataklystischen Klimawandels zustimmen – knallt sie alle ab, Gott wird die seinen schon erkennen.

Zehnjährige Kinder als Befürworter und Opfer zu benutzen, verleiht dem Ganzen einen besonders netten Anstrich.

Als DDB eine Werbung für den WWF erstellte, in der man in das World Trade Center krachende Flugzeuge zeigte, um so für Unterstützung beim Öko-Aktivismus zu werben, war das grotesk, geschmacklos und ein Angriff gegenüber all jenen, die am 11.09.2001 Opfer zu beklagen hatten. Eine krudere, weniger sensible Aufforderung zur Öko-Aktion hätte man sich nicht vorstellen können.

Bis jetzt.

All diejenigen auf Seiten der Aktivisten, die sich wundern, warum die Skeptiker (und die Halbskeptiker) den von ihrem Team vorgebrachten Mitteilungen keinen Glauben schenken, sollten sich vielleicht fragen, wie viel des Zeichens der Vernunft durch den Gestank eines derartigen Mülls verseucht wird.“

Der tschechische Physiker Luboš Motl geht bei seiner Verurteilung des Videos sogar noch weiter und lässt sich an der Schauspielerin der Serie X-files, Gillian Anderson, aus, welche die Stimme des Begleitkommentars zum Video lieferte. Motel fragt sich: „Ist sie wirklich so eine widerliche blutige N**isch****e?“ und schreibt weiter:

„Es war die Entscheidung der 10:10 Bewegung offen für den Völkermord zu werben. Sie bewerben ihn nicht nur…sie planen ihn gerade. Sie planen ernsthaft Möglichkeiten, wie man die globalen CO2-Emissionen um 10% pro Jahr reduzieren kann. Und in der Tat ist Völkermord, ähnlich dem, was sie in ihrem Video präsentieren, die plausibelste Art, wie so etwas erreicht werden könnte.

Die CIA, das FBI und andere sollten sich um diesen unmenschlichen Abschaum der 10:10 Bewegung und um die, die ihnen Unterschlupf gewähren, kümmern. Diese Menschen sind nicht nur eine Bedrohung für unser Wohlergehen, sondern auch für unsere Gesundheit (oder unser Leben).“

Motl fügt noch hinzu: „James Lee hat sich zu zeitig das Leben genommen: Er wäre von diesem Film mit Sicherheit angetan gewesen.“ Damit bezog er sich auf den Amokläufer, der mit Sprengsätzen bewaffnet in das Gebäude des Fernsehsenders Discovery Channel stürmte und Geiseln nahm um gegen die mangelnde Aufmerksamkeit gegenüber der Erderwärmung zu protestieren, bevor er von der Polizei erschossen wurde.

Genauso wie die Charaktere in dem Video brachte Lee in einem vor seinem Amoklauf online veröffentlichten Schreiben seine Vorliebe für die Ermordung von Babies und Kindern zum Ausdruck.

Die kranke und verdrehte Vision von 10:10 Global die Klimaskeptiker zu ermorden, ja in der Tat jeden zu ermorden, der sich weigert ihr Glaubenssystem anzunehmen, wird von einer riesigen Mehrheit berühmter Klimawandelpanikmacher geteilt.

Wie wir in der Vergangenheit bereits eingehend dokumentierten, ist die Erderwärmungsbewegung nichts weiter als eine Front für die Religion des Todes – Neo-Eugnik – und die Agenda der Einführung drakonischer Bevölkerungskontrollmaßnahmen und des Ökofaschismus im Namen der Rettung des Planeten.

Zu den Führern dieses neuen Kultes gehören Menschen wie der finnische Umweltschutz-Guru Pentti Linkola, der forderte, dass Klimawandelleugner in Öko-Gulags „umerzogen“ werden sollen. Die überwiegende Mehrzahl der Menschen müsse, so Linkola, getötet, versklavt und durch eine Öko-Polizei kontrolliert werden – eine Welt, in der die Menschen Zwangssterilisationen unterzogen werden, man ihre Autos konfisziert und Reisen nur noch den Mitgliedern der Elite vorbehalten sind.

Linkola würde es innbrünstig genießen den in dem Klima-Werbevideo dargestellten roten Knopf zu drücken um die Skeptiker zu ermorden, da er in der Vergangenheit zu dem Meinungsbild gelangte, dass ein weiterer Weltkrieg ein „glückliches Ereignis für den Planeten“ sei, weil dadurch zig Millionen Menschen ums Leben kämen.

Wie wir bereits dokumentierten – obwohl bisher nicht an einem derart krassen Fall wie Linkola – zieht die ökofaschistische Bewegung aktuell immer mehr prominente Verfechter an, wozu auch James Lovelock gehört, der Erfinder der Gaya-Hypothese. Lovelock erklärte gegenüber der Zeitung Guardian dieses Jahr, dass „die Demokratie auf Eis gelegt werden muss“ um die Erderwärmung zu bekämpfen und dass es „ein paar wenigen Menschen mit Autorität“ erlaubt werden sollte die Welt zu leiten.

Diese Anschauung findet sich auch bei dem Autoren und Umweltschützer Keith Farnish, der in seinem jüngsten Buch zu Sabotageakten und Umweltschutzterrorismus, wie dem Sprengen von Dämmen und der Vernichtung von Städten aufruft, um den Planeten wieder in eine Agrargesellschaft zu verwandeln. Dr. James Hansen, der prominente NASA-Erderwärmungspanikmacher und Al-Gore-Verbündeter, empfahl das Buch von Farnish.

Linkola stimmt mit Farnish und Hansen darin überein und schreibt: „Alles, was wir innerhalb der letzten 100 Jahre entwickelt haben, sollte vernichtet werden.“

Eine weitere prominente Figur der Erderwärmungsdebatte, die als Beispiel für das gewalttätige und todesbesessene Glaubenssystem der Bewegung steht, ist Dr. Eric R. Pianka, ein amerikanischer Biologe an der University of Texas. Während einer Rede an der Wissenschaftsakademie von Texas im März des Jahres 2006 plädierte Pianka für die Notwendigkeit 90% der Weltbevölkerung durch einen in der Luft übertragbaren Ebola-Virus auszulöschen. Zahlreiche anwesende Spitzenwissenschaftler und Professoren reagierten darauf nicht etwa schockiert oder mit Abscheu, sondern standen auf und applaudierten der Forderung des Massenmords.

Der aktuelle Wissenschaftszar des Weißen Hauses, John P. Holdren, spricht sich ebenfalls für die allerobszönsten diktatorischen, ökofaschistischen und inhumanen Maßnahmen im Namen des Umweltschutzes aus. In seinem Lehrbuch mit dem Titel „Ecoscience“ aus dem Jahre 1977 fordert Holdren ein „planetares Regime“ zur Durchführung von Zwangsabtreibungen, Zwangssterilisierungsmaßnahmen sowie der Medikation der Wasserversorgung um so den menschlichen Überschuss zu keulen.

Ist es angesichts des Umstandes, dass sich diese Personen an der vordersten Front der Umweltschutzbewegung befinden, noch verwunderlich, dass wir nun erleben, wie ihre Argumentationspunkte in verkommenen und verdorbenen Werbefilmen wie dem Video von 10:10 Global wiederzufinden sind, in dem offen die Idee der „Endlösung“ für Dissidenten beworben wird, die es ablehnen sich vom Klimakult gehirnwaschen zu lassen?

Dieser Film beweist zweifelsfrei, dass die Erderwärmungspanikmacher voll und ganz jede rationale wissenschaftliche Debatte bezüglich der Ursachen der Erderwärmung verloren haben und sich einfach nur noch auf barbarisch daherkommende Bedrohungen zurückziehen, jeden, der nicht ihrer Meinung ist, verstümmeln und umbringen zu wollen.

Obwohl die hinter dem Film stehende Organisation hoffte den 10.10.2010 als Datum zu markieren, an dem ihre ökofaschistische Botschaft großflächig ausgestrahlt und von den Leuten einfach so geschluckt werden würde, ist alles, was sie mit den Reaktionen auf diesen vulgären und furchterregenden Film in Wirklichkeit erreicht haben die Saat ihrer eigenen Zerstörung auszubringen und einen Garant dafür zu schaffen, dass 10:10 ein weiterer Nagel im Sarg der Erderwärmungspanikmache sein wird.

Weitere Artikel zu diesem Thema