Grüne Weltordnung: Vereinte Nationen fordern USD 50 Billionen zur Rettung des Planeten

Das ökostalinistische BRD-Regime, die despotische und freiheitsfeindliche Europäische Union und die ultradiktatorischen Vereinten Nationen wollen die Mittelschicht der Industrieländer ausmerzen und den Planeten in ein neofeudalistisches Strafgefangenenlager verwandeln. Die Vereinten Nationen stellten hierfür zu Beginn dieser Woche ein neues Strategiepapier vor

Propagandafront.de, 23.02.2011

Das kommunistische BRD-Regime hat den „Bundesumweltminister“ Norbert Röttgen nach Nairobi entsandt, damit er sich gemeinsam mit rund 100 weiteren Umweltministern für zwei Tage beim ultradiktatorischen terroristischen Unterarm der Vereinten Nationen – dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) – Planungen hingeben kann, mit denen die koordinierte Ausblutung der deutschen Mittelschicht gewährleistet wird.

„Um die globalen Herausforderungen wie den Klimawandel, den Verlust der Biodiversität und die Wasserknappheit zu meistern, brauchen wir wesentlich effizientere Entscheidungsstrukturen. Sie sind auch erforderlich für den weltweiten Übergang zu einer ‚Green Economy‘, die Motor eines umweltverträglichen Wachstums in Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern ist“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

so der Frontmann des ökoterroristischen BRD-Regimes vor seiner Abreise. Wie bereits aus im Februar vergangenen Jahres an die Öffentlichkeit gelangten geheimen Planungspapieren von UNEP bekannt wurde, sollen die westlichen Industrieländer unzählige Billionen an ärmere Länder überweisen, um den Übergang zur „grünen Wirtschaft“ sicherzustellen.

Der ökostalinistische „Bundesumweltminister“ ist so stolz auf die globalistischen Pläne der Eine-Welt-Regierer, dass er

„in Nairobi gemeinsam mit der EU für die Aufwertung UNEPs zu eine[r] UN-Umweltorganisation, vergleichbar mit den UN-Organisationen für Gesundheit (WHO), Landwirtschaft (FAO) und Arbeit (ILO), eintreten [wird].“

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete vor wenigen Tagen, dass Connie Hedegaard, die terroristische NKWD-Klimaschutzkommissarin der EU, Anfang März ein Strategiepapier vorstellen wolle, nach welchem die „Europäische Union…jährlich 270 Milliarden Euro in die Erreichung ihrer Klimaziele investieren“ muss.

Was für ein Zufall aber auch, dass dies Anfang März der Fall sein wird, also knapp 2 Wochen nach dem Briefing in Nairobi! Würde Europa EUR 270 Milliarden jährlich in die „Klimaziele investieren“, käme man bis 2050 mindestens schon einmal auf rund USD 15 Billionen, alleine nur fürs Klima. Da ist der böse Verlust der Biodiversität und die katastrophale Wasserknappheit, die dem Apparatschik Röttgen solche Sorgen bereiten, auf der Rechnung für das EU-Schaf jedoch noch garnicht dabei.

Nach den im Februar 2010 bekannt gewordenen geheimen Planungspapieren von UNEP müsste innerhalb der nächsten 40 Jahre im Namen der Rettung des Klimas und im Rahmen der Umwandlung in Richtung einer „grünen Wirtschaft“ ein gigantischer Vermögenstransfer in Höhe USD 45 Billionen stattfinden! Der Chefredakteur von Fox News, George Russell, kommentierte die Papiere wie folgt:

„Die Bewegung hin in Richtung einer grünen Wirtschaft würde auch eine Möglichkeit bieten nationale und weltweite Regierungsstrukturen erneut einer Überprüfung zu unterziehen und zu überdenken, ob es solche Strukturen der internationalen Gemeinschaft erlauben auf gegenwärtige und künftige Herausforderungen des Umweltschutzes und der Entwicklung zu reagieren und die sich entwickelnden Möglichkeiten nutzen.“ [Hervorhebung hinzugefügt].

Paul Joseph Watson von Infowars.com kommentierte diese Pläne zur Ausbeutung der Menschheit und Voranbringung der Weltregierung mit den Worten:

„Das Aufzwingen derartiger ´weltweiter Regierungsstrukturen` wird mit Hilfe eines ´riesigen Vermögenstransfers` von reicheren Ländern (in Form von den Bürgern auferlegten Kohlenstoffdioxid-Steuern) an ärmere Länder erreicht werden, dessen Gesamtsumme sich auf nicht weniger als USD 45 Billionen beläuft. Das Dokument beschreibt auch die Notwendigkeit die ´Verbrauchergewohnheiten` der Menschen in reicheren Ländern zu verändern, was unzweifelhaft ein Euphemismus für die Absenkung des Lebensstandards ist.“

Im November 2010 wurde es dann ernst, man ging schon einmal vorsichtig an die Öffentlichkeit: Ein „hochrangiges UN-Gremium“ mit dem hochtrabenden Namen „Hochrangige Beratungsgruppe zur Klimawandelfinanzierung“ forderte eine globale CO2-Steuer, Flugzeug- und Seefahrtsabgaben sowie eine internationale Transaktionssteuer zur Rettung der Welt. Bis zum Jahre 2020 sollten so jährlich mindestens USD 100 Milliarden zusammenkommen. Ja ein Schnäppchen, möchte man meinen!

Diese Woche ließ der ultraradikale Terrorarm der Vereinten Nationen, UNEP, die Katze dann offiziell aus dem Sack: Weit über USD 50 Billionen sollen von den reicheren Ländern in die ärmeren Länder und in alle möglichen und unmöglichen ökofaschistischen Spinnereien sowie die Weltregierungsstruktur unter Obhut der Vereinten Nationen gesteckt werden. Jedes Jahr über USD 1,3 Billionen, mindestens, sozusagen unterste Berechnungsschwelle, bei der es sich überhaupt anzufangen lohnt!

Diese „Strategie“ der Vereinten Nationen soll sicherstellen, dass eine „nachhaltige Zukunft“ des Planeten gewährleistet werden kann – die Klimaschwindler wären so in der Lage, den CO2-Fußabdruck der Menschheit bis 2050 um die Hälfte zu reduzieren.

„Wir müssen unsere Wirtschaften auch weiterhin entwickeln und diese wachsen lassen. Aber diese Entwicklung kann nicht auf Kosten genau jener lebenserhaltender Systeme zu Land, in den Meeren oder in unserer Atmosphäre gehen, die unsere Wirtschaften aufrechterhalten und somit das Leben eines jeden Einzelnen von uns,“

so der Direktor von UNEP, Achim Steiner, am Montag dieser Woche bei der Vorstellung des Strategiepapiers mit dem Titel „In Richtung einer Grünen Wirtschaft: Eine Synthese für Politikentscheider“ – derselbe Steiner, der bereits eine globale Steuer forderte, die direkt am Bohrturm einsetzt, wohl weil die dummen Sklavenschafe dies dort am wenigstens merken würden:

“´Um es zu verdeutlichen, wenn man bei OECD-Ländern eine 5-jährige Abgabe von 5 USD auf einen Barrel Öl erhebt, dann würde man pro Jahr 100 Milliarden USD generieren. Das entspricht ungefähr 3 Cent pro Liter`…´Es würde für den Verbraucher fast, wenn nicht vollständig, unbemerkt sein` sagt er, besonders seitdem die Ölpreise von mehr als 140 USD in der Spitze Mitte 2008 auf rund 40 USD gefallen sind.” so Reuters am 19.03.2009.

Steiner ist hier natürlich, wie es sich für einen herausragenden „deutschen Spitzendiplomaten“ und Bürokraten der verbrecherischen Privatorganisation der Vereinten Nationen gehört, völlig auf Linie der erleuchteten Elitisten, Bessermenschen und Klimagläubigen. Bereits im Jahre 2007 berichtete Jim Tucker über das Treffen der Bilderberger:

„Diese Bürokraten hätten dann die Macht internationale Steuern einzuziehen, etwas, was Bilderberg schon seit vielen Jahren plant. Bilderberg würde lieber, wie Mitglieder es oftmals und über viele Jahre hinweg sagten, eine UN-Steuer auf Öl am Bohrturm. Beginnend mit vielleicht 10 Cents pro Barrel. Die Amerikaner wären sich nicht im Klaren darüber, dass sie direkt durch die UN besteuert würden, wenn sie Benzin kaufen. Aber ebenso wie bei der Einkommenssteuer, würde es zu wucherhaften Erhöhungen kommen. Aber der Grundsatz – dass eine Direktsteuer für die Menschen auf der Welt ein großer Schritt hin zur Weltregierung wäre – ist den Bilderbergern wichtig. Solche Steuern sind schon Jahre zuvor bei der UN angeregt worden, was die Massenmedien jedoch nicht berichteten.“

Aber die USD 50 Billionen für die Öko- Schmiergeldkasse, durch welche das Vermögen unter Kontrolle der Weltregierer marxistisch in ihre eigene Tasche umverteilt würde, sind das absolute Minimum! In dem am Montag veröffentlichten UNEP-Bericht heißt es dazu:

„Im Schnitt würden sich diese zusätzlichen Investitionen von 2010 bis 2050 auf jährlich 2% des weltweiten BSP belaufen und Bereiche abdecken, um Kapazitäten aufzubauen, neue Technologien sowie Management-Technologien einzuführen und die grüne Infrastruktur zu vermehren. Für die abgedeckten Bereiche liegt die Schätzung der unteren Spanne des jährlichen Investments (2011-2050) bei USD 1,3 Billionen pro Jahr und steigt mit dem weltweiten BSP…Die Finanzdienstleister und Investmentbereiche kontrollieren Billionen Dollars und sind in der Lage, den Hauptteil der Finanzierung einer Umwandlung hin zur grünen Wirtschaft zu tragen.“

Die meisten Menschen unter der Herrschaft des BRD-Regimes begreifen aufgrund ihrer sozialistisch-wissenschaftlichen Indoktrinierung noch nicht, wie gefährlich die radikalen ökostalinistischen Machenschaften der Bundesregierung, der despotischen EU und der terroristischen Vereinigung namens Vereinte Nationen wirklich sind. Schon heute werden die europäischen Bevölkerungen mithilfe einer wissenschaftlichen sozialistischen Diktatur von einem Haufen psychopathischer Eugeniker professionell ausgedünnt, wie jeder, der will, in Erfahrung bringen kann.

Am Sonntag wurde in Großbritannien beispielsweise ein Bericht veröffentlicht, nachdem 60% aller britischen Eltern mit einem Kind zwar gerne ein weiteres Kind hätten, jedoch angaben, dass sie zu arm seien, um sich ein zweites Kind leisten zu können. Hier findet also ein professioneller Wirtschaftskrieg der Bankenmafia und der Staatskraken der Globalisten gegen die europäischen Bevölkerungen statt!

Jeder, der glaubt, die revolutionären, menschenfeindlichen Öko-Faschisten und ihre Birkenstock tragenden Gutmenschen-Legionen würden aus Gründen von Wirtschaftszyklen, weltweiten Depressionen oder gar Fiatwährungen von ihrem genialen Plan ablassen, den Planeten in ein globales Öko-Gefängnis zu verwandeln und die Menschheit koordiniert zu vernichten, sollte sich noch einmal mit der Geschichte autokratischer Systeme des 20. Jahrhunderts auseinandersetzen.

Diesen Terroristen ist es völlig egal, ob Währungen konvertierbar sind oder nicht und ob der Lebensstandard sinkt, letzteres ist sogar ausdrückliches Ziel dieser Irren…Die Ökofaschisten sind die Feinde der freien Menschheit. Sie sind bestens in Sowjetmanier organisiert – was heute mit den Begriffen Nichtregierungsorganisation, Stiftungen, Denkfabriken, internationale Gemeinschaft etc. übertüncht werden soll – werden vom Bankenclan mit allen erdenklichen Finanzmitteln ausgestattet – und sie haben darüberhinaus vor, gigantische Mengen an neuem Spielgeld zu drucken.

Jeder aufrechte Bürger und Patriot ist dazu angehalten, seine Mitbürger über die Machenschaften der Öko-Faschisten und Erderwärmungspanikmacher zu informieren und sich gegen diese Pläne auszusprechen. Es ist ein deutliches und unheilvolles Zeichen, dass alle Massenparteien Deutschlands ökostalinistisch-globalistische Ideologien verfolgen. Es ist die neue Religion unserer Zeit und der CO2-Handel sowie der CO2-Fußabdruck sind die neuen Ablass-Instrumentarien der Priester der neuen Klimakirche.

Sollte die freie Menschheit gegenüber diesen Radikalen nicht erfolgreich aufbegehren, ist die Tradition freiheitlich verfasster Republiken und moderner Nationalstaaten für immer Geschichte! In diesem Falle würden wir in ein neues dunkles Zeitalter eintreten, dass sich vom Feudalismus früherer Tage, abgesehen von den technischen Überwachungs- und Unterdrückungshighlights des 21. Jahrhundert, kaum unterscheiden wird.

Weitere Artikel zu diesem Thema