Bilderberg-Marxisten verschärfen Zwangsarbeit in Deutschland

Die Außenministerin erklärt dem Bankenclan, dass ihre Investments wieder arbeiten gehen werden

Propagandafront.de, 18.04.2010

Erinnern wir uns zurück: Es gab angeblich mal eine Partei in Deutschland, die behauptete, sie wäre für die Wahrung der Freiheits- und Bürgerrechte, mehr Bürgerverantwortung und eine Reduzierung der Staatsausgaben.

Nun hat die Vorsitzende dieser Partei den internationalen Eigentümern der Regionalprovinz Deutschland in ihrer Funktion als Außenministerin und Bilderberg-Marionette erklärt, dass auch weiterhin alles nach Plan läuft und junge Sklaven in Deutschland unter 25 Jahren innerhalb von 6 Wochen nach der Alimentierung durch Gott in Lohn und Brot kommen…

Anstatt von 4,5 Millionen sich selbst verwaltenden, merkbefreiten Beamten und Angestellten des öffentlichen Diensts abzusehen und diese stolze Zahl an unproduktiven Big-Brother Hirnis um 95% abzusenken, um mal eine vernünftige libertäre Forderung zu nennen, rufen die Bilderberg-Marionetten eine Verschärfung des Öko-Kommunismus aus und sorgen dafür, dass die Staatskrake eine nette zusätzliche Aufgabe erhält, wo sie aufs Neue ihre Fürsorglichkeit und Professionalität unter Beweis stellen kann.

Der Kommunismus wird unter Führung ihrer obersten Abnickerin von Rockefellers Gnaden ganz neu erfunden:

„Wir machen mit dem Prinzip von Fördern und Fordern endlich ernst”, sagte Westerwelle. Diese Änderungen der Hartz-IV-Regelungen will die Regierung am Mittwoch im Kabinett verabschieden.“ schrieb die Bildzeitung in einer Investorenmitteilung zum Thema Sklaven der Sowjeteuropäischen Öko-Diktatur.

Haben Sie etwas anderes erwartet, hochverehrter Leser? Die Politik der Einheitsparteien Deutschlands ist…na ja, einheitlich. Alle huldigen dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in Afghanistan – bis auf die LINKE, die sind offen kommunistisch, während die anderen Parteien ihren Ökofaschismus und Eine-Welt-Kollektivismus noch durch Bilderberg-kontrollierte Massenmedien zu übertünchen suchen, die uns unter Verwendung wissenschaftlicher Gehirnwäschetechniken erklären, was „noch“ gesagt werden darf und was nicht.

Die ökofaschistische Internationale, welche seit der letzten Bundestagswahl im Amt ist, hat sogar einen Anpassungsplan gegen das Wetter beschlossen und im Gegensatz zum völkerrechtswidrigen Angriffskrieg von Lord zu Guttenberg Helmchen, den Liebling des Royal Institute of International Affairs und wahrscheinlich auch der Stiftung für Weltbevölkerung, werden Sie in diesem Planungspapier keine „Abzugsperspektive“ finden.

Speigrün wird einem aber nicht nur bei der „intelligenten Wolke“, dem Abgesang der „braunen Wirtschaft, mit der das postindustrielle Protektorat der Vereinten Nationen von „liberaler“ und „konservativer“ Seite her verpestet wird. Auch die Milliardenspenden zur Finanzierung der Drogengeschäfte des CIA durch eine Ministerium, das es laut den illuminierten Wassermelonen garnicht mehr geben dürfte, haben es in sich.

Und das alles vor dem Hintergrund einer Neuverschuldung des Staates in Höhe von 120 Milliarden in diesem Jahr.

Das war natürlich alles Rainer Zufall. Die internationale Finanzkrise wird nicht global gesteuert, Deutschland ist nicht zu einer Provinz der EU-Diktatur verkommen und es gibt genausowenig eine Neue Weltordnung wie Toxine in Ihrer Zahnpasta.

´Wer jung und gesund ist und keine eigenen Angehörigen zu betreuen hat, der kann auch für das, was er vom Staat bekommt, eine Gegenleistung erbringen`, erklärte Westerwelle.“

Ja, hier bekommen wir noch was vom Staat! Haben Sie das auch schon verinnerlicht? Deutschland ist der erste Staat, der etwas für seine Bürger tut. Kein schwarzes Loch, wo das Spielgeld ins Nirwana teleportiert wird, keine Dritte Welt Kloake, wo man die Sklaven so behandelt, wie es die Eliten wollen, wie Abschaum. Nein, bei uns gibt der Staat!

Er gibt uns eine hochproduktive Realwirtschaft mit fortwährender Prosperität und optimalen Entwicklungsbedingungen. Er bietet uns Souveränität und schützt uns vor unfairen Wettbewerb mit anderen Nationen, er sorgt für eine nicht politisch weisungsgebundene Justiz, die gnadenlos gegen Korruption im System vorgeht und er bettet uns nicht in supranationale diktatorische und autoritäre „Strukturen“ ein, von denen wir noch nie etwas oder bereits viel zu viel gehört haben.

Ist es da nicht mehr als fair – wir sitzen ja alle in einem Boot – dass wir für die uns liebende, unsere Privatsphäre, Souveränität, Prosperität und Geldwertstabilität schützende Stalinismus-Kopie eine Gegenleistung erbringen „können“?

Die verschärfte Zwangsarbeit in Deutschland ist keine neue Forderungen der Bilderberg-Marionetten. Bereits im Januar hatte der Bilderberg-Lakai und Altkommunist Roland Koch auf die Notwendigkeit weiterer Maßnahmen hingewiesen:

„Die Menschen stellen ihr natürliches egoistisches Wollen…zurück aus Sorge vor möglichen Folgen: entweder Einschränkungen staatlicher Aktivitäten…oder eine inakzeptabel hohe Staatsverschuldung… Wir müssen jedem Hartz-IV-Empfänger abverlangen, dass er als Gegenleistung für staatliche Unterstützung einer Beschäftigung nachgeht, auch niederwertige Arbeit, im Zweifel in einer öffentlichen Beschäftigung…Sonst ist es für die regulär Erwerbstätigen, die ihr verfügbares Einkommen mit den Unterstützungssätzen vergleichen, unerträglich… Politik muss die notwendige Härte haben, solche fordernden Elemente einzuführen und durchzusetzen, weil sie die Gegenleistung für eine sehr großzügige Unterstützung der Bürger und Steuerzahler sind.“ so der Neomaoist im Januar.

Der Großteil der Bevölkerung wird leider nichts merken. Die Deutschen befinden sich im totalen Informationskrieg mit der globalistischen Elite, auch wenn Sie das in den Massenmedien nicht lesen werden. Die Alten sterben weg, solange dürfen sie noch an Deutschland glauben, das es trotz der tausenden in Gartenanlagen hängenden schwarz, rot, goldenen Fähnchen und einer deutschen Fußballnationalmannschaft garnicht mehr gibt und die jungen „Neo“-maoisten, die Gruppe der 15 – 30-Jährigen, ist dank Milliarden Ihrer Steuergelder und der liebevollen Fürsorglichkeit der Regierung zum überwiegenden Teil schon so gehirngewaschen, dass Mikrochipimplantate durchweg willkommen sind, solange man dadurch nur besser 3-D-Filme verfolgen, Videospiele zocken und bequemer Einkaufen gehen könne.

Alles in China produziert versteht sich. Macht ja auch Sinn, das popelige Elektrotechnik am anderen Ende der Welt hergestellt wird, während man den deutschen Opfern des real existierenden Ökofaschismus erklärt, dass, wenn sie schon das teuflische Gas Kohlenstoffdioxid ausatmen und der unermesslichen mit Worten nicht fassbaren Ehre anheim gestellt werden, von der Regierung etwas zu erhalten, Zwangsarbeit das Mindeste ist, wie man sich bei den 4,5 Millionen Beamten und Angestellten im Öffentlichen Dienst, der Sowjeteuropäischen Bundesmonsterdiktatur sowie den antifreiheitlichen und diktatorischen Vereinten Nationen und ihren tausenden von „Nichtregierungsorganisationen“ für den Aufbau des Menschheitstraums eines globalen CO2-Regimes und einer Weltzentralbank bedanken könne.

Gewöhnen Sie sich schon einmal an den neuen „liberalen“ und „freiheitlichen“ postdemokratischen Neofeudalismus, wo das Stiefellecken bei den göttlichen Bürokraten und der kollektive Dienst für den Weltstaat die wichtigsten Pflichten eines „Weltbürgers“ sind. Und schärfen Sie Ihren Verstand! Wenn die „liberalen“ Bioethiker mit ihrer Monsterbürokratie Sie für clever halten, werden Sie vielleicht nicht zwangssterilisiert und man sucht Ihnen eine standesgemäße Partnerin aus. Ab und zu bekommen Sie dann auch mal ein Stück Seife – CO2-arm produziert versteht sich.

Sie können eine Lizenz für diesen Artikel erwerben. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Deutschland im Lokus: Bilderberger fordert Wiedereinführung der Zwangsarbeit
  • Der Altkommunist, Bilderberg-Lakai und Mitglied des Korruptionsbekämpfungskommandos „Andenpakt“, Roland Koch, springt seiner Bundeskanzlerin bei der Einführung des nationalen 666-Punkte-Plans zur Einführung des globalen Gefängnisplaneten bei und fordert in einem Interview der Wirtschaftswoche die Wiedereinführung der Zwangsarbeit.
  • Sie sind ein Sklave der Weltregierung
  • Jeder deutsche Bürger ist ein Sklave der Weltregierung. Die meisten Bürger Deutschlands haben sich jedoch dafür entschieden, davon nichts wissen zu wollen. Sie leiden unter einer schweren Sklavenkrankheit, die in dem Verlangen besteht die Realität auszublenden. Dafür ist jede Fiktion, jedes Fantasiegebäude recht.
  • EU-Staatsschuldendebakel: Sorgt Deutschland für das Ende des „Euro-Zwangsverbandes“?
  • Die Anti-Euro-Bewegungen sind vom politischen Establishment der Eurozone an den Rand gedrängt oder zermalmt worden. Da haben wir beispielsweise Marine Le Pen vom rechtsgerichteten Franc National in Frankreich …
  • Deutschland im Pornoscanner: Das deutsche Sklavenvolk liebt seine Knechtschaft!
  • Es ist Zeit, dass endlich mehr Deutsche aus ihrer Sklavendasein erwachen und sich gegen diesen terroristischen Abschaum der Globalisten zur Wehr setzten, der schon einen Großteil der Freiheitsrechte einstrich und den Lebensstandard der Deutschen durch die faschistoiden Wassermelonen (außen grün, innen rot) zurück ins Mittelalter katapultieren will.
  • Reform des deutschen Bankensystems: Fehlanzeige
  • Ein paar Jahre sind nun schon ins Land gezogen, und doch ist wenig passiert: Kaum etwas wurde bisher am immer noch maroden deutschen Bankensystem verändert, der Zustand sorgt weiterhin für Kummerfalten. Ein weiterer Stresstest würde offenlegen, dass die deutschen Banken im Vergleich zu anderen Ländern erbärmlich dastehen – trotz des Wunderaufschwungs.