EU-Ökoterror: Von CO2-Stasispitzeln und dem riesigen Emissionshandelsbetrug

Öko-Stasispitzel der Regierung hacken auf Bürgern rum, sie mögen vom Auto aufs Fahrrad umsteigen, EU-Krake treibt CO2-Betrugsemissionshandel auf Geheiß der Bessermenschen weiter voran, europäische Industriegesellschaft soll zugunsten einer ökologisch korrekten Dritte-Welt-Kloake ersetzt werden

Propagandafront.de, 19.07.2010

Ungeachtet der Tatsache, dass die theologischen Fantasiegebäude der erderwärmungsgläubigen Fundamentalisten, die sich selbst nationale Experten, Klimaforscher und Umweltpolitiker nennen, jämmerlich in sich zusammengebrochen sind – und zwar bereits lange vor dem Klimagate-Skandal, dessen Ausbrechen Ende 2009 zur Folge hatte, dass der Floppenhagener Akkord in einem Fiasko endete und Obama jetzt persönlich alle Ölplattformen in Nordamerika sprengen muss um auch nur im Ansatz eine Chance zu haben im US-Kongress ähnlich diktatorische CO2-Terrorregelungen durchzusetzen, wie dies in der sowjeteuropäischen EU-Despotie bereits geschah – machen sich die verbrecherischen und freiheitsfeindlichen EU-Diktatoren, ihre kriecherischen Lakaien und die mit ihnen kollaborierenden Marionetten in den Nationalstaaten gerade daran die Bestimmungen und Gesetzte zur Rettung des Wetters sowie die damit einhergehenden gigantischen Betrügereien zum Ausbluten der Mittelschicht und die Drangsalierungen gegenüber den Bürgern weiter zu intensivieren.

Wie die britische Zeitung Express am 14.07.2010 berichtete, hat die schottische Regierung bisher Millionen an Steuerzahlergeldern verprasst um die Bürger zu überzeugen sich ökologisch korrekt zu verhalten. Dafür sandten die Behörden in Dundee, Dumfries, Galloway, East Renfrewshire und Falkirk Beamte aus um Bürger an der Türschwelle zu ihren Häusern und Wohnungen zu überzeugen ihr Auto aufzugeben und stattdessen öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen:

„In Barrhead, East Renfrewshire, gingen mehr als GBP 300.000 (EUR 350.000) an sechs ´persönliche Reiseberater`, die 5.000 Haushalte besuchten und die Bürger berieten, wie man ökologischer wird…

Die Zahlen enthüllen, dass die vier Gemeinden seit 2008 fast 23.000 Besuche abstatteten und in diesem Jahr weitere 14.000 Haushalte anriefen.

Sie [die Maßnahmen] waren Teil eines GBP 15 Millionen Pakets von Initiativen, die durch die schottische Regierung und die Gemeinden finanziert wurden, sowie den Programmen Smarter Choices und Smarter Places des schottischen Parlaments, welche auf die Reduzierung der Zahl der Autos auf Schottlands Straßen abzielen.“

Wie wir hieran erkennen können, handelt es sich bei Deutschland nicht um das einzige Land, wo die Funktionen des Staats bis zur Unkenntlichkeit pervertiert wurden und sich die Regierungen anmaßt das Volk umzuerziehen, wobei trotz aller Penetranz der oben beschriebenen Stasispitzelmethoden in Schottland doch angemerkt werden sollte, dass Deutschland dank der maoistischen Bundesregierung, der Bilderberg-Stalinistin Angela Merkel und der sowjeteuropäische Einheitspartei FDPCDUCSUSPDGRÜNELINKE bei der ökoreligiösen Heilsbewegung die absolute Vorreiterrolle einnimmt.

In Deutschland gönnt man sich ein menschenrechtsfeindliches Zwangsschulsystem und milliardenschwere ökofaschistische Gehirnwäscheprogramme um die Gebetsbücher der Klimaapostel durch gehorsame Gutmenschen politisch korrekt vorbeten zu lassen, so dass die Sklavenschafe dafür „sensibilisiert“ werden, wie man sich in der Grünen Weltordnung zu verhalten und was man zu denken hat, während die Eliten das Volk systematisch ausplündern und die Industriegesellschaft zugunsten einer Dritt-Welt-Kloake zu ersetzen bestrebt sind.

Unterdessen treibt der sowjetische große Bruder, die EU-Diktatur, seine Öko-Agenda mit Riesenschritten weiter voran. Während die nationalen Protektorate noch darum bemüht sind der Bevölkerung klarzumachen, dass auch beim Endverbraucher für alles eine CO2-Abgabe zu entrichten sei – der deutsche Finanzminister versucht sich beispielsweise aktuell an einer Agenda21-bleib-zu-Hause-stirb-weg-und-schenk-Dein-Vermögen-dem-Staat Flugzeugzwangsabgabe – werden bei den sowjeteuropäischen Bonzen in Brüssel die richtig großen Brötchen gebacken.

So haben sich die EU-Mitgliedsstaaten jüngst einhellig auf „Phase 3“ des Emissionshandelssystems geeinigt, die vorschreibt, dass die Unternehmen von 2013 an für ungefähr die Hälfte ihres CO2-Ausstoßes CO2-Emissionsscheine erwerben müssen. Ferner wird es von der Luftfahrtbranche ab 2012 verlangt 15% aller versteigerten Emissionsrechte zu kaufen.

Brüssel fordert in diesem Zusammenhang ein einheitliches europaweites Auktionssystem, wo die „Verschmutzungsrechte“ künftig gehandelt werden sollen. Die Begründung dafür dürfte auch den ignorantesten EU-Sklavenschafen einleuchten, die sich bisher immer darüber wunderten, dass sie auf der Straße sitzen oder für einen Hungerlohn arbeiten um die fetten Pensionen und Gehälter der EU-Bonzen zu finanzieren, während die Preise für Energie und Güter aller Art zur selben Zeit durch die Decke schießen:

„Dies [die Forderung nach einem EU-einheitlichen CO2-Emissionshandelssystem], so behauptet Brüssel, wird die Versteigerungseffizienz erhöhen und die CO2-Preise ausreichend hoch halten um die Emissionen abzusenken, das letztendliche Ziel hinter den CO2-Handelsplänen.“ [Hervorhebungen hinzugefügt] meldet EUobserver.

Das letztendliche Ziel ist natürlich nicht die Absenkung von CO2, sondern die Zerstörung der westlichen Zivilisation als komplexer Industriegesellschaft sowie die totale Versklavung und Verarmung der regelmäßig zu scherenden Sklavenschafe in den Protektoraten der EU-Apparatschiks. Deswegen will man den Bürgern auch die Autos wegnehmen (siehe Schottland) und sie alle in elektronisch vollüberwachten Elektrorasierern über Mautautobahnen surren lassen (siehe Deutschland).

Diese Argumentationskette, die hier vom EUobserver beschrieben wurde, verdeutlicht uns auf eindrückliche Weise das Herrschaftsverständnis des ökomaoistischen Abschaums in Brüssel. Wenn sich die EU-Diktatur durch irgendetwas hervorhob, dann durch den in seinem Umfang in der jüngeren Geschichte beispiellosen Staatstreich, mit dem man die nationalstaatliche Souveränität der Mitgliedsländer an sich riss um dadurch die Zentralisierung der Wirtschaft und der Politik zu neuer Blüte zu treiben.

Dieses zentral- und befehlswirtschaftliche System, dass von den EU-Bürokraten und ihren faschistischen Befehlsgebern immer wieder eingefordert und erzwungen wird, konnte bereits in früheren kommunistischen und faschistischen Regimen beobachtet werden. Die Folgen dieser autoritären Wirtschaftslenkungsmaßnahmen sind hinlänglich bekannt und können mit einfachen Worten zusammenfassend auch als blutsaugerische Vernichtungsagenda eines kleinen Haufens gieriger Psycho- und Soziopathen beschrieben werden.

Die oberste Ökofaschistin der EU, die „Klimakommissarin“ Connie Hedegaard, in ihrer Funktion etwa vergleichbar mit der Klimapriesterin Claudia Roth oder der Bilderberg-Erderwärmungsmessdienerin Angela Merkel, begrüßte die neuen Vereinbarungen:

„Ich bin zufrieden zu sehen, dass die Mitgliedsstaaten einen Kompromiss gefunden haben, der für die Grundlage einer soliden gemeinsamen Auktionsplattform sorgen wird und dass Mitgliedsstaaten aus dieser gemeinsamen Plattform aussteigen können, vorausgesetzt sie erfüllen bestimmte Kriterien um die ordnungsgemäße Funktion der Auktionen und des CO2-Markts sicherzustellen.“

Das hätte Lenin auch nicht schöner formulieren können. Heedegard ist eine leidenschaftliche Weltretterin, die in der Vergangenheit nicht nur durch ihre geistigen Aussetzer auf dem Floppenhagener Akkord auf sich aufmerksam machte, sondern auch immer wieder durch neu vorgebrachte Forderungen zur Verschärfung der ökoterroristischen Agenda der EU-Despotie auffällt und im April dieses Jahres den Vogel abschoss, als sie sich begeistert über den Einbruch der Realwirtschaft der EU-Mitgliedsländer freute und ihn bis ins Jahre 2020 extrapolierte um den Fronarbeitern des EU-Sklavenreichs zu verdeutlichen, warum sie künftig für die EU-Bonzen und die hinter ihnen stehenden Herren und Meister für noch weniger noch länger arbeiten gehen sollen:

Die Kommission ging dabei für das Erreichen eines 20-Prozent-Ziels von Kosten in Höhe von 70 Milliarden Euro aus. Durch den Rückgang der Wirtschaftsproduktion sind Emissionen jedoch ohnehin unverhältnismäßig stark gesunken und lagen 2009 rund elf Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Die Folgen der Finanzmarktkrise ´ersparen` der EU nach neuen Berechnungen für den Klimaschutz Kosten von 22 Milliarden Euro. 20 Prozent Reduktion sind demnach bereits für 48 Milliarden Euro zu haben…

Auch eine Erhöhung auf 30 Prozent wäre damit wesentlich günstiger zu erreichen: Nach gegenwärtigen Schätzungen betragen die Kosten mit 81 Milliarden Euro jährlich nur 11 Milliarden Euro mehr, als die vor zwei Jahren veranschlagten Kosten für ein 20-Prozent-Ziel.“

berichtete der investigative, unabhängige und überparteiliche Nachrichtenanbieter Klimaretter.info.

Die EU-Bonzen geben also noch nicht einmal vor irgendwelche Maßnahmen einleiten zu wollen um die Wirtschaft wieder anzukurbeln, stattdessen wird der Einbruch der Wirtschaft die nächsten 10 Jahre hochgerechnet – das dumme Sklavenvieh wird schon einverstanden damit sein sich in einer Dritten-Welt-Kloake im Dreck zu suhlen, vorausgesetzt die Landschaft wird mit hirnrissigen Windkrafträdern und Solaranlagen verschandelt, während der Rest der Welt lieber hochmoderne Kernkraftwerke baut, wozu Deutschland dank der vollidiotischen Aussauger und Einpeitscher der klimareligiösen Gutmenschentyrannei technisch überhaupt nicht mehr in der Lage ist.

Dafür haben wir Merkel, Niebel, Ramsauer und wie die anderen kommunistischen Weltretter alle heißen, welche uns tagtäglich mit ihrem schwabbeligen grünen Gesülze überziehen. Und falls Merkel nicht spurt, bekommt sie es mit ihrem Nuntius zu tun, der ihr das grüne Reichskonkordat um die Ohren wedelt und sie an die heiligen Pflichten im Klimakrieg erinnert. Die Hohepriesterin Rebecca Harms von dem Orden „Die Grünen“ erklärte, sie würde „sich ja als Deutsche schämen“ die Klimapäpstin Merkel überhaupt daran erinnern zu müssen, dass Deutschland und ganz Europa in eine Öko-Kloake zu verwandeln sei.

Die europäischen Politmarionetten werden auch künftig keine Krise ungenutzt lassen um ihre globale Agenda mit allen Mitteln weiter voranzutreiben. Sollte das deutsche Volk nicht die innere Kraft haben sich von diesen unfreiheitlichen Globalisten zu befreien, werden wir in Kontinentaleuropa auch weiterhin mit Riesenschritten in eine perfekt durchgeplante globale Finanz- und Ökodiktatur schlittern, einen globalen Hightech-Gulag, wo die Superreichen autoritär über die Menschen herrschen und sie so modellieren, wie es ihnen passt. Eine Welt, wo der Sklave der Neuen Weltordnung genetisch veränderten und diktatorisch aufoktroyierten Giftmüll schlucken muss und erschossen wird, wenn er sich irgendetwas nähert, was ihn an sein früheres Leben in einer Industriegesellschaft erinnern könnte:

„Die weltweite Kluft zwischen Denen, die etwas haben, und Denjenigen, die nichts haben, war so groß wie nie zuvor. Die sehr Reichen verfügten immer noch über die finanziellen Möglichkeiten sich selbst zu schützen; von New York bis Lagos sprossen bewachte Wohnanlagen aus dem Boden und sorgten für sichere Häfen, die von Slums umgeben waren. Wenn man 2025 ein Haus bauen wollte, war es absolut zwingend, dass es sich dabei um eine von bewaffneten Personal bewachte Festung handelte.“

meint das Einrichtungshaus Rockefeller Stiftung in einem neuen Verkaufsprospekt für die Neue Wohnordnung.

Das ist auch der Grund, warum der Autor den Lesern von Propagandafront empfiehlt die urbanen Räume zu verlassen und in den ländlichen Raum zu ziehen. Die Eliten und ihre Marionetten folgen der Agenda 21 der diktatorischen Vereinten Nationen und planen im Rahmen nationaler jedoch global eingebetteter Biodiversitäts-Agenden alle Menschen in Metropolen und Großstädte zu pressen, wo sie in orwellianischer Anonymität von einem überbordenden total pervertierten kollektivistischen Big-Brother-Staat, der sich in alle Aspekte des menschlichen Lebens einmischt, tyrannisiert und ausgeplündert werden.

Natürlich mag es in diesem Zusammenhang für viele Deutsche ein erschreckendes Konzept sein damit zu beginnen eigenständig zu denken und sich für die Freiheit und Prosperität einer demokratisch verfassten Republik einzusetzen, in der die Freiheits-, Bürger- und Eigentumsrechte respektiert werden und der Staat eben nicht dem Wahn verfallen ist, er müsse sich in das Leben seiner Bürger einmischen. Bei Weitem eschreckender ist jedoch, der sowjeteuropäischen Einheitspartei im Bundestag für ihre faschistische Agenda den Freifahrtsschein zu überreichen und stillschweigend dabei zuzusehen, wie die EU-Krake ihre Tentakel Tag für Tag immer weiter ausbreitet um die Entwicklungsmöglichkeiten nachfolgender Generationen deutscher Bürger nachhaltig zu vernichten.

Sie können eine Lizenz für diesen Artikel erwerben. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Propagandafront 29.05.2010
  • Themen: „Klimawissenschaftler“ machen sich Sorgen um die sinkenden Temperaturen der Weltmeere, die ehrgeizigen Klimaschutzziele von Connie Heedegard, der Klimaschutz“kommissarin“ der EU-Diktatur, „Glaube“ an die menschlich verursachte Erderwärmung bricht zusammen…
  • Merkel und Trichet werfen den Euro ins Klo
  • Ihre Ersparnisse werden durch die globalistischen Ansätze der deutschen Elite und korrupter Günstlinge, wie Jean-Claude Trichet, der offenen eine Weltregierung unter Führung der ultrageheimen Internationalen Bank für Zahlungsausgleich fordert, zu Staub pulverisiert…
  • Der EUR 840 Milliarden Coup – Deutsche Schuldensklaven müssen bis zu EUR 130 Milliarden Schutzgeld bezahlen
  • Die Hilfszusagen der deutschen Globalisten im Namen der deutschen Schuldensklaven belaufen sich auf EUR 130 Milliarden. Das entspricht ca. EUR 1.500 an Schutzgeld von jedem Deutschen, ob Kleinkind, Erwachsener oder Rentner. Die Hilfszusagen dienen ausschließlich der internationalen Finanzmafia und dem international kooperierenden Bankenclan sowie der weiteren Auspressung des deutschen Volks.
  • Euro-Crash & Finanz-Kernschmelze: Europa auf dem Weg in den Untergang!
  • Das ist keine Übung: Die EU-Länder, das EU-Bankensystem und der Euro sind komplett am Ende. Die verheerende Kernschmelze nimmt ihren Lauf und wird in den kommenden Jahren alles auf den Kopf stellen.
  • Die Sowjeteuropäische Union gibt Gas im Propagandablitzkrieg
  • Die Europäische Union hat für EUR 220.000 ein Comic herausgeben lassen, welches die „Arbeitsweise des humanitären Diensts der Europäischen Kommission illustrieren soll.“ Jede Ähnlichkeit mit Propagandamachwerken von Hitler, Stalin oder Mao sind rein zufällig und unbeabsichtigt.