Weltregierung: EU-Diktatur erhält Sitz in der Generalversammlung der Vereinten Nationen

Am Dienstag wurde den Eurokraten ein Sitz in der Generalversammlung der Vereinten Nationen zugesprochen. Die Europäische Union kann nun vor den Vereinten Nationen bezüglich der „gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik“ ihrer Mitgliedsländer mit einer Stimme sprechen. Kritiker gehen davon aus, dass die Bemühungen der Europäischen Union, sich gemäß internationalem Recht in einen souveränen und unabhängigen Staat zu verwandeln und letztendlich einen Sitz im UN-Sicherheitsrat zu erlangen, durch diesen jüngsten Schritt maßgeblich vorangetrieben wurden

Propagandafront.de, 05.05.2011

Propagandafront hatte bereits im Juli, August und September des Jahres 2010 über die anhaltenden und penetranten Bemühungen der Europäischen Union berichtet, einen vollwertigen Sitz in der Generalversammlung der Vereinten Nationen zu erhalten und die EU-Mitgliedsländer auf internationaler Ebene bei außen- und sicherheitspolitischen Fragen zu repräsentieren.

Am Dienstag wurde der EU seitens den Vereinten Nationen nun nach langem hin und her ein Sitz in der Generalversammlung eingeräumt, wodurch die EU-Bürokraten jetzt über fast so viele Rechte wie ein souveränes Land verfügen.

„Am Dienstag wurden der EU nahezu alle Rechte in der globalen Kammer eingeräumt, die ein vollwertiger Staat genießt, nachdem die Generalversammlung dem Block, der bis diese Woche nur einen Beobachterstatus bei den Vereinten Nationen hatte, durch eine 180:2 verabschiedete Resolution das Rederecht, das Recht Vorschläge einzubringen, Nachträge einzureichen, das Antwortrecht, das Recht Tagesordnungspunkte aufzurufen und Dokumente zirkulieren zu lassen, eingeräumt hat.

Es werden in der Kammer auch zusätzliche Sitze für die Chefin der EU-Außenpolitik, die hohe Vertreterin Catherine Ashton, und ihre Beamten aufgestellt werden,“ meldete EUobserver am 03.05.2011.

Zunächst sei hier noch einmal erwähnt, dass die Europäische Union und die Vereinten Nationen eine entscheidende Gemeinsamkeit vorweisen können: Bei beiden Organisationen handelt es sich um diktatorische Gebilde, die demokratisch nicht legitimiert worden sind. So ist in Deutschland nie jemand im Rahmen einer Verfassungsabstimmung gefragt worden, ob das BRD-Regime der „internationalen Gemeinschaft“ der Vereinten Nationen oder der „europäischen Gemeinschaft“ der Europäischen Union überhaupt beitreten darf.

Es handelt sich bei der Europäischen Union und den Vereinten Nationen mithin um republikfeindliche und antidemokratische Privatorganisationen, Weltregierungsstrukturen zur Kontrolle der Weltbevölkerung im Namen der europäischen und angloamerikanischen Eliten.

Durch die Entscheidung vom Dienstag ist es nun so entsetzlichen Stellvertretern der Weltregierung wie dem EU-Diktator Herman van Rompuy möglich, vor den Vereinten Nationen im Namen der EU-Mitgliedsländer die Stimme zu erheben. Dieser kleine schleimige Bilderberg-GULAG-Aufseher ist bezüglich dieser neuen Möglichkeiten bereits völlig aus dem Häuschen. In der Presserklärung von van Rompuy heißt es dazu:

„Dank der heutigen Verabschiedung der Resolution der Generalversammlung der Vereinten Nationen wird die EU ihre Stimme auf der Generalversammlung haben.

Mit dieser Resolution erkennt die Generalversammlung an, dass der Präsident des Europäischen Rats, Herman Van Rompuy, die hohe Vertreterin für Auslandsangelegenheiten und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton, die Europäische Kommission und die EU-Delegationen seit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon die Vertretung der Union nach außen gemäß den Verträgen sicherstellen.

Durch diese Resolution erhielt die EU nun eine wichtige Anerkennung als globaler Akteur bei den Vereinten Nationen. Dies ist das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen aller EU-Mitgliedsstaaten und aller EU-Institutionen. Ich danke den UN-Mitgliedern für die überwältigende Unterstützung für die Resolution.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Die meisten Deutschen haben absolut keine Ahnung, wie weit die globale Einbettung der EU bereits vorangeschritten ist. Die Europäische Union ist das diktatorische Lieblingsprojekt der globalen Eliten und in seiner Demokratie- und Republikfeindlichkeit kaum zu übertreffen.

Welcher freiheitsliebende Deutsche hätte sich je zu träumen gewagt, dass nach dem Untergang der Sowjetunion auf dem Boden Europas eine neue, modernisierte, sozialwissenschaftlich ausgefeilte Sowjet-Diktatur entstehen würde? Aber in Deutschland gibt es keine politische Gruppierung in den Parlamenten, welche sich aktiv gegen die Europäische Union und die Vereinten Nationen ausspricht.

In Großbritannien hingegen schaffte es eine solche Partei zumindest bereits ins EU-Parlament. Nigel Farage, Abgeordneter im EU-Parlament und Gründungsmitglied der britischen Partei UK Independent, die sich für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union einsetzt, führte am 04.05.2011 zu der Entscheidung vom Dienstag aus:

„Die Rederechte der EU bei den UN sind ein weiterer Schritt auf Großbritanniens Weg in die internationale Bedeutungslosigkeit…dies ist der nächste Schritt auf dem Weg, Großbritannien seines ständigen Sitzes und seiner Stimme im UN-Sicherheitsrat zu berauben.

Es ist nichts weiter als ein weiteres Produkt des Vertrags von Lissabon – einem Vertrag, mit dem sich die gegenwärtigen politischen Klassen verschworen haben, das britische Volk davon abzuhalten, seine Meinung zu Ausdruck zu bringen.

Ein Großteil des Vertrags von Lissabon wurde der Schaffung einer ´gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik` und der Schaffung des diplomatischen Dienstes, der diese gewährleisten soll, gewidmet. Und in einem äußerst wichtigen Schritt gab der Vertrag der EU das Recht, in Außenbeziehungen einzutreten – Verträge, Konventionen, internationale Vereinbarungen und ähnliches zu unterzeichnen – und somit sicherzustellen, dass die EU die Bedingungen erfüllt, gemäß internationalem Recht als souveräner und unabhängiger Staat angesehen zu werden.

Denken Sie doch einmal einen Augenblick über die Implikationen der Phrase ´gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik` nach. Das bedeutet, dass die EU ihre eigene Außenpolitik haben wird. Wenn dem so ist, dann haben Großbritannien und andere Mitgliedsländer – aufgrund der Arroganz, dass die EU nun für uns sprechen wird – keine entsprechende Stimme mehr bei den Vereinten Nationen. Wenn es eine ´gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik` der EU gibt, kann es so etwas wie eine ´britische Außenpolitik` überhaupt nicht mehr geben.“

Es ist eine Tatsache, dass die EU-Bürokraten ausschließlich den globalistischen Eliten dienen, welche das Ziel verfolgen, auf Kosten der Freiheit der Menschheit eine Weltregierung zu errichten. In der „Europäischen Sicherheitsstrategie“ der Eurokraten liest sich das so:

„In einer Welt globaler Bedrohungen, globaler Märkte und globaler Medien hängen unsere Sicherheit und unser Wohlstand immer mehr von einem wirksamen multilateralen System ab. (…) Die Stärkung der Vereinten Nationen und ihre Ausstattung mit den zur Erfüllung ihrer Aufgaben und für ein effizientes Handeln erforderlichen Mitteln ist für Europa ein vorrangiges Ziel.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Darüberhinaus steht außer Frage, dass sich das BRD-Regime bereits vollständig der globalistischen Weltregierungsdoktrin der Europäischen Union und der Vereinten Nationen unterworfen hat. Von den Hochburgen der Globalisten – Großbritannien und den Vereinigten Staaten – einmal abgesehen, gibt es kein Land auf der Welt, das die Weltregierungsstrukturen, die Neue Weltordnung, massiver vorantreibt als Deutschland.

Auf einigen Politikfeldern ist Deutschland bei diesen Bemühungen sogar federführend. Beispielhaft seien hier zwei Bereiche erwähnt, wo Deutschland bei der Schaffung eines zentral koordinierten Gefängnisplaneten die Führungsrolle übernommen hat:

1. Der Ökofaschismus – Deutschland brillierte in den vergangen 3 Jahrzehnten mit einer ökofaschistischen Politikreligion und dem Gutmenschentum der Birkenstockträger.

Diese menschenfeindliche ökofaschistische Heilslehre hat in Deutschland maßgeblich dazu beigetragen, dass die Armut fortwährend zunimmt, die Staatsverschuldung explodiert und die deutsche Wirtschaft absichtsvoll deindustrialisiert wird. Aufgrund der inhärenten Menschenfeindlichkeit dieser ultraradikalen Öko-Glaubensreligion möchten viele junge Deutsche keine Kinder mehr bekommen, was dann auch noch als positiv hingestellt wird.

Unterfüttert wird das Ganze durch eine extrem stark ausgeprägte Technologiefeindlichkeit (bspw. keine Entwicklung neuer Verfahren bei der Kernenergie, Kernfusion usw.), der Lüge, die Menschheit könnte das Bevölkerungswachstum nicht ohne weiteres bewältigen, und der Hybris, der Mensch hätte aufgrund der Emission eines Gases, welches 0,3% der Erdatmosphäre ausmacht, Einfluss auf die Temperatur der Erde.

2. Die sozialistische Indoktrination von der Wiege bis zur Bare – Das BRD-Regime ist Vorreiter, wenn es darum geht, für die Weltregierungsstrukturen ein nachhaltiges Bildungssystem anbieten zu können. Die kollektivistisch/sozialistische Indoktrination des BRD-Regimes beginnt bereits in den ersten Lebensjahren eines modernen Sklaven, erstreckt sich bis ins hohe Lebensalter und ist wissenschaftlich perfekt ausgearbeitet.

Das preußische Bildungssystem – das von seiner Entstehung an darauf abzielte, 90% Befehlsempfänger, 8% Aufgabenlöser und nur 2% – 3% konzeptionelle und kreative Denker hervorzubringen – wurde in den vergangenen 150 Jahren vervollkommnet. Deutschland verfügt heute über ein ausgeklügeltes kollektivistisches Zwangsschulsystem, wo die BRD-Sklaven von klein auf mit den vom Staatsapparat als passend erachteten Bildungsinhalten „erzogen“ werden. Die „Erwachsenenbildung“ erfolgt vornehmlich über die Massenmedien, welche in Deutschland zu einem bedeutenden Teil durch ein staatliches Mediensystem bereitgestellt werden.

Diese Indoktrinierungsmaßnahmen – im Grunde genommen eine perfektionierte sozialistische Gehirnwäsche – dienen der Züchtung von Horden „bildungsferner“ erwerbsloser Schichten, die dann des sozialistisch-industriellen Komplexes bedürfen, und Horden von Bessermenschen mit „globalem Bewusstsein“ und Helfer-Syndrom, die leicht für die Ziele der Globalisten instrumentalisiert werden können.

Deutschland wird sich daher aller Vorausschau nach nicht aus eigener Kraft aus den Fängen der sozialistischen Weltregierungsstrukturen wie der Europäischen Union und den Vereinten Nationen befreien können. Obschon das BRD-Regime euphemistisch den Begriff „Republik“ im Namen trägt, ist es in der Tat so, dass die meisten Deutschen überhaupt keine Ahnung davon haben, was eine freiheitlich verfasste Republik eigentlich ist. Es wird somit anderen Nationen vorbehalten bleiben, sich gegen die Weltregierer zur Wehr zur setzen.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Europäische Union im Machtrausch: Mitgliedschaft in UN-Vollversammlung vorerst abgeschmettert
  • Nach dem Diktat von Lissabon verspüren die Brüsseler Despoten einen immer stärker werdenden imperialen Machtrausch und fordern nicht nur Gehorsam im Inneren, sondern auch die Anerkennung des sowjeteuropäischen Imperiums durch die Globalisten.
  • Sowjeteuropäische Weltordnung: EU soll Sitz in der Generalversammlung der Vereinten Nationen erhalten
  • Aktuell bemühen sich die EU-Mitgliedsstaaten bei den Vereinten darum, dass die Europäische Union einen ständigen und vollwertigen Sitz bei der UN-Generalversammlung erhält. Dies ist eine konsequente Entwicklung, die sich von langer Hand abzeichnete und die imperiale Machtergreifung der marxistischen/ökofaschistischen Diktatoren der sowjeteuropäischen Union einmal mehr unterstreicht.
  • Propagandafront 22.08.2010
  • Themen: Irankonflikt, WikiLeaks, Gefängnisplanet, vergiftete Plastikartikel und Lebensmittel, CO2-Schwindelagenda der Globalisten, EU-Despotie im Machtwahn
  • EU-Botschafter in den USA: Vale de Almeida – die rechte Hand Gottes
  • Während die Deutschen durch die privaten und staatlichen Massenmedien mit Profisport, Promi-Skandalen und seitens der Computerspielbranche durch die neuesten Games abgelenkt und gehirngewaschen werden, macht die gigantische, im Hintergrund dramatisch anwachsende EU-Despotie bei ihrer Agenda der Schaffung eines tyrannischen und demokratisch nicht legitimierten Superbundesstaates erhebliche Fortschritte.
  • Europäer und Ölscheichs bereiten Massenmord in Libyen vor
  • „Wir und unsere Partner bereiten gerade die darauffolgenden Entscheidungen vor. Frankreich und andere Länder sind bereit, die Resolution des Sicherheitsrats in die Tat umzusetzen. Es ist sehr wichtig, dass die arabischen Länder mit einbezogen werden, wenn die Intervention in Kraft tritt.“