EU-Botschafter in den USA: Vale de Almeida – die rechte Hand Gottes

Mit dem Vertrag von Lissabon sind die europäischen Nationalstaaten vernichtet worden, jetzt kommen die diktatorischen EU-Bürokraten an die Erdoberfläche gekrochen und gebären sich in aller Welt als totalitäre Botschafter

Propagandafront.de, 15.08.2010

Während die Deutschen durch die privaten und staatlichen Massenmedien mit Profisport, Promi-Skandalen und seitens der Computerspielbranche durch die neuesten Games abgelenkt und gehirngewaschen werden, macht die gigantische, im Hintergrund dramatisch anwachsende EU-Despotie bei ihrer Agenda der Schaffung eines tyrannischen und demokratisch nicht legitimierten Superbundesstaates erhebliche Fortschritte.

Gegenwärtig basteln sich die Kreaturen aus Brüssel planmäßig eine ganze Reihe neuer Superbotschafter der EU, welche die Außenansicht des neuen Sowjeteuropas festzimmern und die letzten Reste einstiger Souveränität der EU-Mitgliedsländer weiter zertrümmern sollen. Am Dienstag war es soweit. Joao Vale de Almeida wurde Anfang dieser Woche zum neuen Botschafter der Europäischen Union in den USA bestellt und prahlte auch gleich dreist mit seinen neuen Befugnissen, die ihm nach Meinung der EU-Bürokraten durch das Diktat von Lissabon zugestanden werden.

Nachdem Almeida sich beim US-Präsidenten Barack Obama vorgestellt und ihm sein Beglaubigungsschreiben überreicht hatte, erklärte er gegenüber AFP: „Ich bin der erste einer neuen Art von Botschaftern der Europäischen Union auf der ganzen Welt.“ Er sagte, dass er ein „weitreichenderes Mandat als seine Vorgänger“ habe und fügte hinzu:

„Unsere Delegationen decken nun ein weites Spektrum an Themen ab, das weit über die wirtschaftliche Dimension, die handelspolitische Dimension und ordnungspolitische Dimension hinausgeht, mit dem die gesamte Politik der Union abgedeckt wird, auch die Auslands- und Sicherheitspolitik.“

Gegenüber der Washington Times erklärte der EU-Terrorist Almeida:

„Ich werde mich nicht und wünsche nicht mich den Mitgliedsstaaten als Botschafter aufzudrängen…Wo wir eine gemeinsame Position haben, bin ich derjenige, der die Show leitet. Bilaterale Themen sind die Aufgabe der 27 Botschafter [der Mitgliedsstaaten]…

Es ist mein Ziel über das heute Bestehende hinauszugehen um eine stärkere und noch positivere EU-US-Agenda mit stabilen bilateralen und globalen Säulen aufzubauen.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Ist es nicht interessant aus einer US-amerikanischen Zeitung zu erfahren, dass es eine gemeinsame „Agenda“ der EU und den USA gibt, Interaktionen zwischen der EU und den USA als „bilateral“ angesehen werden und die EU-Bürokraten an irgendwelchen „globalen Säulen“ bauen? Auch unterstreicht die unverfrorene Formulierung, Almeida würde nun die Show leiten, nur einmal mehr die despotische Hybris dieser ultragefährlichen und freiheitsfeindlichen Eurokraten.

Almeida hat vor sich im Besonderen außenpolitisch auf den Iran, Afghanistan, Pakistan und den Nahen Osten zu konzentrieren. „Im Bereich der Außenpolitik, ist Iran auf der Liste ganz oben.“ sagte er AFP.

Die EU-Diktatoren sind Kriegstreiber, logisch, dass man sich da mit den USA abstimmen muss.

Verschiedene europäische Mitgliedsstaaten nehmen gegenwärtig an einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die afghanische Zivilbevölkerung teil und decken einen von der CIA eingesetzten Statthalter in Kabul, dessen Bruder ein von der CIA geförderter Opiumhändler ist. Die EU-Despotie und ihre Mitgliedsländer betreiben auch massive Kriegshetze gegen den Iran, weil dieser es wagt Atomanlagen zu bauen – ein Vorgang, der von den Sklavenhaltern und Feinden des Fortschritts, dem ökofaschistischen Abschaum in Brüssel, so nicht hingenommen werden kann.

Die Brüsseler Kreaturen haben auch eine sündhaft teure Gehirnwäschekampagne initiiert, wo die EU-Schulkinder einen „richtigen“ Eindruck von der göttlichen außenpolitischen Arbeit der Europäischen Union und den wohlmeinenden und altruistischen Vereinten Nationen bekommen, damit sie im Erwachsenenalter brav alles schlucken, was von ihrer sie liebenden Weltregierung kommt.

Aktuell wandelt die EU ihre 138 Auslandsmissionen in EU-Delegationen um, die ermächtigt sind für die EU-Diktatur das Wort zu ergreifen. Dies erfolgt durch die neu geschaffene Position des „Hohen Vertreters der EU für Außen- und Sicherheitspolitik“. Aktuell ist diese derart hohe Vertreterin Catherine Ashton. Die Neotrotzkistin Ashton will in den kommenden Wochen eine „neue Generation“ von 31 Delegationsleitern und Stellvertretern ihres Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) ernennen. Das geschieht natürlich – wie es sich für die EU geziemt – völlig im Dunkeln und per Dekret, was die Eine-Welt-Regiererin Ashton so rechtfertigte: „Das von mir gewählte Verfahren, war genau das richtige.“ So, das sollte jetzt auch der letzte EU-Sklave begriffen haben.

Die Einführung des Tyrannen Almeida als EU-Botschafter in den USA – der nach eigenen Angaben nun derjenige ist, welcher in internationalen Fragen gegenüber der USA „die Show leitet“ und die Telefonnummer der EU sei – steht gänzlich in Einklang mit den zahllosen anderen Maßnahmen, die nun im Rahmen der Superbundesstaatlichkeit der Europäischen Union über die ahnungslosen und gutgläubigen EU-Sklavenschafe hereinbrechen.

Wie von Propagandafront berichtet wurde, versucht die Europäische Union einen vollwertigen Sitz in der Generalversammlung der Vereinten Nationen zu erhalten. Auch ernannte man zu Beginn dieses Jahres mal eben einen neuen kleinen Bilderberg-EU-Diktator, Herman van Rompuy, überzeugter Ökofaschist und Eine-Welt-Regierer, der die europäischen Steuerzahler EUR 25 Millionen im Jahr kostet.

Direkt am 01.01.2010 hat man auch – wie es sich für eine kollektivistische Rätediktatur gehört – das neue europäische FBI, Europol, mit zahlreichen weiteren polizeilichen Schnüffelbefugnissen ausgestattet.

Aktuell berät man auch über einen Vorstoß diverser Mitgliedsstaaten für eine „Europäische Ermittlungsanordnung“, durch die europäische Mitgliedsstaaten gezwungen wären auf Ermittlungsanfragen anderer EU-Länder mit tatsächlichen weitreichenden Ermittlungen zu reagieren. Kritikern und Menschenrechtsgruppen zufolge müsste nach gegenwärtigem Stand der Vorschläge auch dann ermittelt werden, wenn die Straftat im ermittelnden Land garnicht strafbar ist.

Die diktatorischen und ultrazentralistischen Vorschläge der EU sind Legion. Ihre Machtergreifung und Machteinsetzung durch die globalistische Lakaien ist praktisch abgeschlossen.

Beispielsweise verbietet die EU aktuell gesunde Glühbirnen und will diese unter dem Vorwand der Rettung des Planeten durch quecksilberhaltige Lampen austauschen. Die EU-Bürokraten sind ein Haufen ökofaschistischer den Bilderberg-Eliten unterworfener globalistischer Abschaum, fest entschlossen, die ehemaligen Nationalstaaten in eine neofeudale Hölle zu verwandeln.

Die EU-Terroristen, ihre globalistischen Statthalter und die mit ihnen verschworenen Vereinten Nationen versuchen den Bürgern bereits seit vielen Jahren einzureden, dass das lebensspende Gas Kohlenstoffdioxid, was Menschen und Tiere ausatmen und das von Pflanzen eingeatmet wird, „schädlich“ sei und zu einer Erhöhung der Luft- und Wassertemperaturen auf dem Planeten führen würde.

Im Rahmen des EU-Staatsschuldendebakels forderten die Eurokraten eine zentrale europäische Wirtschaftsregierung, die auf Vorschläge der Nazis zurückgeht, eine Idee, die in den 50er Jahren dann von den Bilderbergern aufgegriffen wurde.

Jetzt wollen diese unersättlichen Gierhälse – die sich dreist die eigenen Taschen vollstopfen, während sie dem Sklavenvolk erklären, es möge sich bis zum Zeitpunkt des Ablebens für ein Gnadenbrot abschinden, bis die Schwarte kracht – für ihr EU-Sklavenimperium und die Weltregierung auch direkt Steuern erheben können und eigene europäische Staatsanleihen herausgeben.

Die Europäische Union ist eine echte Rätediktatur wie die Sowjetunion und verfügt über zahllose Marionetten, Gremien, Räte und hörige Beamte ohne Rechtsbewusstsein. Aktuell hat die Europäische Union noch keine eigene Armee und keine schlagkräftige europäische Polizeitruppe um Dissens mit Gewalt niederzuschlagen, weshalb die EU bei der Durchsetzung ihrer Agenda auch auf eine langfristige Strategie der kleinen Schritte setzt und sich so unmerklich immer weiter aufbläht, zentralistischer und menschenfeindlicher wird.

Deutschland muss – will es seine souveräne Staatlichkeit wieder zurückerlangen – umgehend einseitig alle Verträge mit der EU und den Vereinten Nationen auflösen und eine nationale durch das Parlament emittierte nicht schuldenbasierte Landeswährung herausgeben.

Die EU lässt sich bisher jedenfalls überhaupt nicht beim Vorantreiben ihrer Agenda stören, was nicht weiter verwundert, da in Deutschland bis zum jetzigen Zeitpunkt nur eine klitzekleine Minderheit des Volks aus ihrer chemisch und propagandistisch induzierten Lobotomie aufgewacht ist, während der Rest – trotz der Fülle an Beweisen und Offenkundigkeiten – in einer völligen Phantasiewelt lebt. Man erkennt daran gut, wie erfolgreich die wissenschaftliche Diktatur in den letzten Jahrzehnten gewesen ist.

Sie können eine Lizenz für diesen Artikel erwerben. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Weitere Artikel zu diesem Thema