Naher Osten

Kriegsspiele der Globalisten: Erst fällt Syrien, dann der Iran

Sonntag, 16. Dezember 2012

Dennis Ross – Globalist, Insider und einstiger US-Sondergesandter für den Nahen Osten – erklärte gegenüber der Times of Israel: „Wenn alles andere scheitert, werden die USA den Iran 2013 angreifen … Ich glaube, dass diese Administration und dieser Präsident das Zeug dazu haben, Gewalt einzusetzen, sollte die Diplomatie [um den Iran davon abzuhalten, Atomwaffen zu entwickeln] scheitern.“

Syrien ist Dreh- und Angelpunkt wichtiger Gaspipeline-Projekte

Sonntag, 7. Oktober 2012

Von Menschenrechten über militärstrategische Gründe bis hin zu religiösen Ursachen – es herrscht kein Mangel an Motiven, die für die ausländischen Einmischungsversuche in Syrien präsentiert werden. Auffälliges Schweigen herrscht angesichts der Tatsache, dass die jetzige syrische Führung mächtigen Wirtschaftsinteressen im Weg steht.

Spannungen nehmen weiter zu: Iran-Krise könnte in Dritten Weltkrieg ausarten

Montag, 9. Januar 2012

Alles deutet auf einen unmittelbar bevorstehenden Krieg, wenn man bedenkt, dass die Vereinigten Staaten, Großbritannien, die Europäische Union und Israel gerade ihre Vorbereitungsmaßnahmen für das Embargo gegen den Iran abschließen … und sich bereits Kriegsschiffe in Richtung des Persischen Golfs aufgemacht haben.

USA und NATO bewaffnen syrische Opposition, Militärschlag in Planung

Montag, 15. August 2011

Am Freitag berichteten wir darüber, wie von den USA unterstützte Kräfte im Libanon bei ihrem Versuch aufgeflogen sind, Waffen nach Syrien zu schmuggeln, damit diese dann gegen das Assad-Regime eingesetzt werden können. Während man im Nahen Osten über die Geschichte berichtete, wurde sie von den westlichen Massenmedien völlig ignoriert.

Bilderberg 2011: Globalisten fordern weitflächigen Nahost-Krieg

Sonntag, 19. Juni 2011

Die Bilderberg-Mafia plant laut dem Investigativjournalisten James Tucker, den gesamten Nahen Osten in Flammen aufgehen zu lassen und den Rohölpreis immer weiter in die Höhe zu treiben. US-Verteidigungsminister Gates forderte auf der Bilderberg-Konferenz NATO-Länder wie Deutschland und Polen auf, sich am Libyen-Krieg zu beteiligen

Beste Aussichten für Gold, Sommer-Rally möglich

Samstag, 4. Juni 2011

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine neue globale Finanzkrise ausbricht, wie jene, die im Jahre 2007 ihren Anfang nahm, ist beträchtlich. Vor dem Hintergrund der Staatsschuldenkrise in Europa und den massiven Verwerfungen im Nahen Osten sollten Gold- und Ölinvestments auf alle Fälle gehalten werden

Al-Qaeda – die CIA-Guerillas für die Aufstände in Libyen, Syrien und im Jemen

Dienstag, 5. April 2011

Seitens der CIA werden werden zwei andere Komponenten beigesteuert. Zum Einen ist das Al-Qaeda selbst, also die CIA-eigene arabische Legion, die man gegen die UDSSR einsetzte und die vom stellvertretenden CIA-Direktor Robert Gates – dem aktuellen US-Verteidigungsminister – im Jahre 1981 und 1982 in Afghanistan ins Leben gerufen wurde…

Niedergang des US-Geldsystems treibt Goldpreis in die Höhe

Mittwoch, 23. März 2011

Die Geschehnisse der letzten paar Tage konzentrierten sich auf Libyen und Japan – zumindest die Ereignisse, von denen eine Kettenreaktion ausgeht. Wir sahen, wie die Bank of Japan die Gelddruckmaschine anwarf, was die EZB dazu veranlassen könnte, nun doch nicht eine so stringente Geldpolitik zu betreiben, wie sie vorhatte…

Tag des Zorns: Saudis drohen den USA

Donnerstag, 10. März 2011

Während sich die Welt auf den „Tag des Zorns“ einstellt, der diesen Freitag in Saudi-Arabien stattfinden soll und von dem viele befürchten, dass er den Ölpreis auf über USD 200 pro Barrel treiben könnte, drohte der saudische Außenminister Prinz Saud Al-Faisal den Vereinigten Staaten, dass das saudische Königreich darauf vorbereitet sei, „ausländische Finger abzuschneiden“, sollte es zu fremdländischen Einmischungen kommen.

Ölpreis-Schock: Wenn Saudi-Arabien fällt, ist das Spiel vorbei

Donnerstag, 10. März 2011

Vergangenen Freitag ging Öl mit USD 104,97 pro Barrel aus dem Handel – das höchste Preisniveau innerhalb der vergangenen 18 Monate, während die Kämpfe in Libyen weiter eskalierten. Weltweit gibt es immer noch beträchtliche ungenutzte Reserven und strategische Ölreserven…

Saudi-Arabiens „Tag des Zorns“: Bringt er eine weitere Ölpreis-Explosion?

Dienstag, 8. März 2011

Der Ölpreis scheint sich allmählich zur Top-Wirtschaftsmeldung des Jahres zu entwickeln, und zum gegenwärtigen Zeitpunkt schauen die Investoren gebannt auf die Situation in Saudi-Arabien. Nachdem all die anderen Revolutionen im Nahen Osten über das Internet organisiert wurden, gibt es nun auf Facebook und Twitter auch Aufrufe für einen „Tag des Zorns“ in Saudi-Arabien, der am 11.03.2011 stattfinden soll.

Die echte Revolution

Montag, 28. Februar 2011

Uns ist hier ein vorgefertigtes Ideal aufgetischt worden, wie eine „Revolution“ auszusehen hat. Wenn wir sehen, wie Menschen in den Straßen gegen Sicherheitskräfte kämpfen und mit wehenden Flaggen umherlaufen, während im Bildhintergrund ihre Gesellschaft abfackelt, dann sind wir uns sicher, dass hier gerade eine „Revolution“ stattfindet.

Irak: Satelliten-Regime der Globalisten massakriert Demonstranten

Montag, 28. Februar 2011

Donald Rumsfeld erklärte den Irakern, dass Demokratie eine chaotische Veranstaltung sein kann. Sie kann auch blutig sein. In Al-Hawijah musste das irakische Volk übers Wochenende erneut feststellen, dass die amerikanische Demokratie oftmals tödlich endet.

Medwedew: Revolutionen könnten zur „Auflösung“ des Nahen Ostens führen

Mittwoch, 23. Februar 2011

„Der Nahe Osten könnte in Stücke zerbersten, die Situation ist extrem angespannt. Wir könnten Zeugen des Auseinanderfallens großer und dicht bevölkerter Länder werden.“ warnte Medwedew, der hinzufügte, dass die religiösen Fanatiker versuchen könnten, an die Macht zu gelangen und die „Region auf Jahrzehnte hin in Brand zu stecken“.

Revolutionen & Umstürze im Nahen Osten: Globalisten haben es auf den Iran abgesehen

Dienstag, 22. Februar 2011

Obwohl die weltweite Revolte, welche gerade in besonderem Maße im Nahen Osten und Nordafrika wütet, ursprünglich tatsächlich von einem Aufbegehren der Menschen nach Freiheit, Nahrungsmittelsicherheit und einem vernünftigen Lebensstandard herrührt, ist es wichtig zu verstehen, dass die globale Elite auf der Lauer liegt und nur darauf wartet…

Ereignis unter Falscher Flagge in Detroit dient als Vorwand für eine Invasion im Jemen

Sonntag, 3. Januar 2010

Die USA fördern nun offen eine Umgruppierung Al-Qaedas (die muslimische CIA-Legion) im Jemen, wozu auch die direkte Entsendung von Kämpfern aus Guantanamo gehört. Das neue künstliche durch die CIA unterstützte Gebilde ist Al-Qaeda auf der arabischen Halbinsel oder AQAP