„Earth Day“ – Grünhemden feiern den planetaren Öko-Gulag

Propagandafront.de, 22.04.2010

Heute feiern die Ökofaschisten wieder ihren „Tag der Erde“, wie die Veranstaltung zu Deutsch heißt. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltung einer mit den diktatorischen Vereinten Nationen kooperierenden „Nichtregierungsorganisation“. „Nichtregierungsorganisation“ ist globalistischer Neusprech und bedeutet Interessengruppierung in der Rätediktatur der Weltregierung.

Earth Day Deutschland organisiert in dieser Woche zahlreiche ökomarxistische Veranstaltungen. Darunter fallen zum Beispiel die „Bielefelder Klimawoche“ vom 15.04. bis 23.04., die heutigen Earth Day Veranstaltungen in München und Berlin, eine morgige Veranstaltung in Frankfurt und eine Festivität in Stuttgart am 23.04. Das Earth Day Motto des Jahres 2010 lautet: „Wir haben Lust auf grüne Zukunft! Wir wollen klug verbrauchen, um nachhaltig zu leben!“ In einer Erklärung von Earth Day Deutschland finden sich dann solche Aussagen, wie die des Earth Day Präsidenten Thomas Dannemann:

Klimaschutz…ist der Motor für Innovationen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft!…Was wirklich zählt ist die Verkleinerung unseres [CO2-]Fußabrduckes auf diesem Planeten. Meter um Meter!“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Da braucht sich Earth Day keine Sorgen zu machen. Die ökofaschistische „deutsche Bundesregierung“, aktuelle Verwaltungseinheit der Regionalprovinz Mitteleuropa für die Sowjeteuropäische Bundesdiktatur, hat bereits mit ihrer vom Bundestag beschlossenen Anpassungsstrategie zum Kampf gegen den Klimawandel und der sie begleitenden „smarten“ Strategie zur Elektromobilität sichergestellt, dass wir langsam aber stetig – so, dass die Masse der Bevölkerung es nicht merkt – die glitschige Bahn der feuchten Träume der Grünhemden hinunterrutschen. Diese ist aktuell noch nicht so steil, doch das Gefälle nimmt rasch zu und führt uns alle direkt in die Ökohölle: Den ökoterroristisch korrekten Gefängnisplaneten der Grünhemden, wo ein paar Herrscherdynastien, Großkonzerne und ihre technokratischen Bürokraten sich am Ökofaschismus ergötzen, während der Rest von uns den grausamen ökokommunistischen Stiefel des CO2-Terrorismus ins Gesicht getreten bekommt und die Welt sich unter Aufsicht einer „neuen Weltregierungsstruktur“ in ein hochmodernes Konzentrationslager verwandelt.

Die meisten Menschen werden davon jedoch nur wenig mitbekommen. Nach einer in Deutschland kürzlich durchgeführten Umfrage sind bereits 25% der Bevölkerung bereit sich einen Mikrochip implantieren zu lassen, wenn sie dadurch bequemer Einkaufen gehen können. Sie sollten davon ausgehen, dass es sich bei dieser Personengruppe zum überwiegenden Teil um jüngere Menschen handelt. Intel verlautbarte bis 2020 den Gehirnchip auf den Markt zu bringen. Währenddessen werden rund um uns herum die „erweiterte Realität“ und die „smarte“ Infrastruktur aufgebaut. Schlussendlich werden wir in einer durchkontrollierten Dritte-Welt-Kloake leben und es noch nicht einmal mitbekommen, da wir gerade in unserer „Avatar“-Phantasiewelt spannende Abenteuer durchleben.

Bis es soweit ist, betreibt man mit den neuen Herren und Meistern – den Konzernen und Nichtregierungsorganisationen – jedoch noch fleißig Propaganda. So verlinkt Google Deutschland heute zum Beispiel auf die Internetseite von Earth Day Deutschland. Google ist einer der heftigsten Vertreter des Ökokommunismus und bietet sogar Software an, mit der man seinen Energiefußabdruck mit anderen Grünhemden vergleichen kann.

googlegoeasecofascist

Die Beispiele von Konzernen, Nichtregierungsorganisationen und quasi-staatlichen Organisationen, welche die Agenda alle „zufällig“ gleichzeitig und konzertiert vorantreiben, sind zahlreich und reichen vom ökofaschistischen Beratungshaus der Rothschilds, das ganze Länder in CO2-neutrale Zonen verwandeln will, über Stiftungen der Rockefellers, die Unternehmen mit unzähligen Billionen USD an Vermögenswerten dazu anhalten ihren CO2-Verbrauch zu offenbaren, bis hin zu den Bundestag beratende Stiftungen, die solange „Bevölkerungsplanung“ mit „Erderwärmung“ verquicken, bis auch der letzte zugekiffte Hippie begriffen hat, dass er heutzutage besser ein Ganzkörperkondom überstreift, wenn er die Wohnung verlässt.

Besonders die Gutmenschen – von denen es nach nationalsozialistischer und internationalsozialistischer Staatsindoktrination in Deutschland Anfang des 21. Jahrhunderts reichlich gibt – sind Opfer dieser ökomaoistischen Propaganda. Diese Gruppe gehört zu den Strenggläubigen der Religion der anthropogenen Erderwärmung und hält die Menschen für eine Tierart, die den Planeten befallen hat und die Rechte von Gaya, Mutter Erde, mit Füßen tritt.

Diese kollektivistischen Lakaien indoktrinieren Ihre Kinder gerade in staatlichen Bildungseinrichtungen oder planen in nationalen und supranationalen Bürokratien, wie Sie Ihnen im Namen der Aufrechterhaltung des Klimaregimes noch mehr Geld aus der Tasche ziehen können.

Wie kann man sich den Ökokommunismus des Gefängnisplaneten im 21. Jahrhundert vorstellen, wenn sich diesen Feinden der Freiheit Niemand in den Weg stellt? Bei der Erklärung von Earth Day zum heutigen „Feiertag“ heißt es:

„…wir [setzen] auf gesunden Menschenverstand, ständiges Lernen…Klug kaufen bedeutet…Reisen, die das Klima schonenErneuerbare Energien…Energiesparende Autos können Spaß machen, das zeigt die plötzliche ´Explosion` an neuen Ideen aus der Autobranche…Die Energierevolution hat erst begonnen…Umweltorientierung…ist die positive Seite eines neuen Lifestyles…Die sich entwickelnden Länder und die Schwellenländer brauchen uns…Schafft Anreize für umweltverträgliches Leben im Großraum Stadt…Schafft endlich…Vorrechte für Fußgänger und Fahrräder.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

„Die plötzliche ´Explosion` an neuen Ideen aus der Autobranche“ geht mit einer plötzlichen Explosion der Totalüberwachung, Entrechtung des Bürgers und erhöhten Geburten-, wie auch Sterberaten einher.

Die Technokratie, die zentralisierte Messung, Überwachung und Steuerung jedes einzelnen Menschen, wird mit der ökofaschistischen Glaubensdoktrin des menschlich verursachten Wetters gerechtfertigt und durch eine bürokratisch geförderte „grüne Wirtschaft“ in der Neuen Weltordnung technisch ermöglicht.

Aufgrund der anhaltenden Kälte auf dem Planeten, welche ihre Ursache in erster Linie in der Aktivität der Sonne findet (und praktisch überhaupt nichts mit CO2 zu tun hat), glauben immer weniger Menschen der westlichen Welt das Märchen vom anthropogenen Klimawandel. Daher versucht man nun die weniger gebildeten Massen der Entwicklungsländer für die Zwecke der Marionettenparlamente, der diktatorischen Vereinten Nationen und ihrer Hintermänner einzuspannen.

Im Rahmen des „Tags der Erde“ hat der Kommunist Evo Morales zu einer „Weltkonferenz der Völker über den Klimawandel und die Rechte von Mutter Erde“ eingeladen. Nachdem der Floppenhagener Akkord „nur“ zur „freiwilligen“ CO2-Selbstkastration der ökofaschistischen Terrorregierungen führte, fordert der Präsident Boliviens jetzt ein globales Referendum von mindestens 2 Milliarden Menschen zum Thema Klimawandel. Key Wiki Blog schrieb am 18.04. zu diesem Vollidioten:

„Lachen Sie nicht. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Vereinten Nationen oder andere internationale Organisationen diese Idee aufgreifen und damit losstürmen werden.

Der ´Klimawandel` ist noch nicht tot. The Bewegung hat ihr Zielpublikum vom gebildeten industrialisierten Westen auf den verarmten und weniger gebildeten Menschen des Planeten verlagert.

Beim ´Klimawandel` wird es immer weniger um Pseudowissenschaft gehen, sondern immer mehr um ´Gerechtigkeit`.“

Es bleibt nur zu hoffen, dass die unsägliche Klimalüge weiter zusammenbricht und die Protagonisten dieser Religion, die dadurch ein tolles Auskommen haben, ein für allemal als Feinde des Individuums und der Menschheit diskreditiert werden.

Sie können eine Lizenz für diesen Artikel erwerben. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Weitere Artikel zu diesem Thema