Finanzkrise

EU-Bankensystem am Rande des Abgrunds

Sonntag, 11. Juli 2010

Das EU-Bankensystem befindet sich in riesigen Schwierigkeiten. Viele der größten Banken der Europäischen Union sitzen aktuell auf hunderten von Milliarden fragwürdiger Staatsanleihen und faulen Immobilienkrediten. Eine Abschreibung ihrer Verluste würde ihr Eigenkapital verringern und zur Restrukturierung ihrer Schulden führen.

Keine Jobs: US-Wirtschaft hat seit Ausbruch der Finanzkrise 10,5 Millionen Arbeitsplätze verloren

Mittwoch, 7. Juli 2010

Jeder weiß, dass die Vereinigten Staaten bezüglich der Arbeitsplätze gerade ausbluten. Laut einer neuen Untersuchung, hat die Privatwirtschaft seit 2007 10,5 Millionen Arbeitsplätze verloren. Im Juni dieses Jahres waren es weitere 125.000 Arbeitsplätze. Alleine in den letzten zwei Monaten sind rund eine Million frustrierter amerikanischer Arbeitnehmer komplett vom Arbeitslosenmarkt verschwunden.

Finanzexperten: USA sind jetzt in einer Depression der Größe von 1932 gefangen

Dienstag, 6. Juli 2010

Nach der Erklärung des Nobelpreisträgers Paul Krugman von voriger Woche, die USA würden gerade in eine dritte Phase der Großen Depression eintreten, folgen dieser Einschätzung nun immer weitere Ökonomen und vergleichen das Ausmaß der Krise mit dem der frühen 30er Jahren.

Dollar bricht ein, nachdem die Vereinten Nationen forderten ihn als Reservewährung abzuschaffen

Freitag, 2. Juli 2010

Als die Märkte jedoch begannen ihre Verluste wieder wettzumachen, gelang es dem US-Dollar nicht dieser Bewegung zu folgen, was darauf hindeutet, dass sich der Dollar in sehr großen Schwierigkeiten befindet, ganz egal, in welche Richtung sich die Märkte auch bewegen mögen.

25 Anzeichen, dass praktisch Jeder bis Ende 2010 mit einem Zusammenbruch der Wirtschaft rechnet

Mittwoch, 30. Juni 2010

Heutzutage steht man kaum alleine da, wenn man erklärt, dass wir uns auf dem Weg in wirtschaftlich schwierige Zeiten befinden. Vielmehr scheint mittlerweile nahezu Jeder in der Finanzwelt zu erklären, eine Rezession stünde bevor oder man würde sich bereits fleißig auf eine vorbereiten.

Sowjeteuropas Südostfront wackelt: USD 2,5 Billionen Euro-Rettungsschirm nötig

Freitag, 25. Juni 2010

Die Südostflanke an der Eurozonen-Kriegsfront droht von der Realität der Finanzmärkte überrollt zu werden. Gestern scheiterte die zweite Auktion ungarischer Staatsanleihen in Folge. Die ungarische Regierung hatte beabsichtigt einjährige Staatsanleihen in Höhe von USD 185 Millionen auf dem Markt zu platzieren, gekauft wurden jedoch nur USD 174 Millionen. Die Zinsen stiegen von 5,35% zu Beginn dieses Monats auf 5,41% an.

Nächste Welle des US-Immobiliencrashs läuft an

Donnerstag, 24. Juni 2010

Diese Woche konnte man überall in den Vereinigten Staaten lesen, dass die Verkäufe neuer Häuser auf den niedrigsten Stand seit 1963 zurückgingen, dem Zeitpunkt, als die US-Regierung damit begann diese Daten zu erheben.

Propagandafront 19.06.2010

Samstag, 19. Juni 2010

Themen der Sendung: Wirtschaftliche Talfahrt Deutschlands geht weiter, Welt befindet sich in der Zweiten Großen Depression, Bankenkrise verschärft sich, Banken leihen sich untereinander kein Geld mehr, europäisches Finanzsystem stand wohl wieder vor dem Zusammenbruch, Nigel […]

Brot & Spiele geht schief: Hirnlose Basketballfans proben Aufstand in Los Angeles

Freitag, 18. Juni 2010

In den Vereinigten Staaten ist es aufgrund des größten Bankster-Raubzugs der Geschichte und der sich anbahnenden Größten Depression bisher noch nicht zu Aufständen gekommen. Stattdessen gehen die Menschen nach einem Basketballspiel auf die Straße um Privateigentum zu zerstören und in Brand zu stecken.

Gold erreicht neues Rekordhoch, Silber zieht mit

Freitag, 18. Juni 2010

Gold erreichte am Freitag ein neues Allzeithoch. Um 14:30 Uhr MEZ musste man USD 1.257,80 (EUR 1.015,08) zahlen um an den internationalen Edelmetallmärkten an eine Feinunze (31 Gramm) des gelben Metalls zu gelangen. Vor zwei Wochen erreichte der Goldpreis mit USD 1.254 sein letztes Rekordhoch.

Wirtschaftswunder steht unmittelbar bevor: Blinde können wieder sehen, Lahme über Bäche springen

Donnerstag, 17. Juni 2010

Die Zahl der Kurzarbeiter wird in den nächsten 6 Monaten um fast 90% sinken. Gegenwärtig sind noch weit über 800.000 Angestellte in Deutschland in Kurzarbeit. Doch schon bald wird sich dies ändern und um den Dezember herum „dürften allenfalls noch rund 100.000 Beschäftigte in Kurzarbeit sein“…

Farage: Euro-Rettungspaket basiert auf einer Lüge und funktioniert nicht

Donnerstag, 17. Juni 2010

„Herr Barroso, die ganze Sache läuft in die verkehrte Richtung. Griechenland, Spanien und Portugal passen nicht in diese Währungsunion und was sie wirklich brauchen ist Hilfe, Hilfe sich von diesem wirtschaftlichen Gefängnis der Nationalstaaten zu befreien, bevor wir etwas wirklich Katastrophales anrichten.“

Deutschland auf dem Schafott: Freier Fall der Wirtschaft beschleunigt sich

Mittwoch, 16. Juni 2010

Die Wirtschaftskrise ist immer noch da, sie ist nicht gegangen, sondern hat sich durch die Kungelei der überbordenden Staatskraken mit der Bankenmafia nur noch mehr verschärft. Diese Verschärfung der anhaltenden Wirtschaftsdepression ist jetzt vor aller Augen sichtbar.

EU-Schuldendebakel: EU, USA & der IWF wollen Spanien EUR 250 Milliarden schenken

Mittwoch, 16. Juni 2010

…glaubt man den Meldungen der spanischen Wirtschaftszeitung „El Economista“, die heute unter Berufung auf namentlich nicht genannte aber mit dem Vorgang vertraute Quellen mitteilte, dass die Europäische Union, die USA und der Internationale Währungsfonds an einem EUR 250 Milliarden Notkredit für Spanien arbeiten würden.

Schizophrenes Europa – extreme Unterschiede innerhalb der Eurozone

Donnerstag, 10. Juni 2010

Ein unabhängiger Ökonom berechnete, dass sich der Wert des Euros auf USD 0,31 belaufen müsste um Griechenlands internationale Position widerzuspiegeln. Bei Spanien sind es USD 0,34, wohingegen Deutschland praktisch mit einem Eurokurs von über USD 1,80 auf den internationalen Märkten noch mithalten könnte.

Ron Paul: Warum die Regierung Gold hasst

Dienstag, 8. Juni 2010

Unglücklicherweise ist Griechenland nicht das einzige Land mit unverantwortlichem Ausgabeverhalten. Die Schuldenexplosion im Stile Griechenlands greift schnell auf andere Länder über, eins nach dem anderen, und ja, die Vereinigten Staaten sind eines der Dominosteine entlang dieses Weges.

Investmentbanker: Es wird scheußlich – kaufen Sie Land, Stacheldraht und Waffen

Dienstag, 8. Juni 2010

Das wird dazu führen, dass die politischen Entscheidungsträger fälschlicherweise versuchen werden die Wirtschaft und den Markt mit einem globalen Programm der quantitativen Lockerung im Wert von USD 10 Billionen bis USD 15 Billionen wieder anspringen zu lassen.

Euro-Talfahrt setzt sich fort, Goldpreis erreicht neues Rekordhoch

Montag, 7. Juni 2010

Diese Einschätzung sei, so die Zeitung, vor weniger als einem Jahr noch undenkbar gewesen, durch die Turbulenzen in Griechenland, Spanien und Portugal sowie die Einschätzung der deutschen Bundeskanzlerin, Merkel, dass sich die Währung in einer „existenziellen Krise“ befinde, sind nun jedoch fast die Hälfte der vom Telegraph befragten Spitzenökonomen der Meinung, der Euro sei bald Geschichte.

Historiker & Finanzanalysten: Europa und USA werden Sommer des Zorns erleben

Samstag, 5. Juni 2010

Top-Historiker, Sozial- und Finanzanalysten sowie Polizeibehörden sagen voraus, dass Europa und Amerika als Reaktion auf die von den westlichen Regierungen nun angeordneten Austeritätsmaßnahmen davor stehen einen Sommer des Zorns zu erleben, mit Szenen, ähnlich denen, wie wir sie in Griechenland sahen.

Europas Sommer wird ungemütlich

Mittwoch, 2. Juni 2010

Der Sommer des Jahres 2010 verspricht einer der turbulentesten in der jungen Geschichte der Europäischen Union zu werden. Die über den Kontinent hereinbrechende Staatsschuldenkrise droht zum Auslöser für wirtschaftliche und politische Instabilität zu werden, in einem Ausmaß, das Europa seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen hat.

23 Warnsignale, dass wir für 2011 auf dem Weg in eine globale Depression sind

Samstag, 29. Mai 2010

“Die Krise in Griechenland wird auf Spanien übergreifen und es wird sehr schwierig werden das in den Griff zu bekommen. Sie retten die Schulden mit noch mehr Schulden und das ist nicht nachhaltig. Es ist ein fantastisches Szenario für Gold.“

Geheime Vertragsklausel des europäischen Rettungspakets reißt die Weltwirtschaft in den Abgrund

Donnerstag, 27. Mai 2010

Eine geheime Vertragsklausel in der Vereinbarung des europäischen USD 1 Billion Rettungspakets wird in Europa für mehr Schulden, für eine Verschlechterung der Weltwirtschaft und die massive Schwächung der Nationalstaaten sorgen und es ermöglichen, dass die Macht immer mehr in die Hände einiger weniger Supereliten gelangt.

Der EUR 750 Milliarden Bluff

Montag, 24. Mai 2010

Das Beste, was Merkel erreichte, ist, dass sie den Deutschen (welche über große Euro-Ersparnisse verfügen) und anderen Euro-Haltern Zeit verschaffte ihre Euros loszuwerden und sie in irgendetwas solideres wie Gold oder andere Edelmetalle zu stecken, bevor die EZB mit der quantitativen Lockerung anfängt und die Inflation einen dramatischen Verlauf nimmt.

Blanchflower: Europa könnte auseinanderbrechen, ein weiteres Rettungspaket ist unumgänglich

Mittwoch, 19. Mai 2010

Obwohl die EU-Finanzminister versuchen gute Mine zu machen, bricht das Vertrauen in den Euro und das gesamte EU-Projekt weiter zusammen. Unterdessen warnt ein ehemaliger Entscheidungsträger der Bank of England, David Blanchflower, dass die gesamte Region auseinanderbrechen könnte und eine weitere Rettungsmaßnahme des Euros unumgänglich ist.

„Die Mutter aller Bärenmarkt-Rallys“ – Chefökonom von BNP rechnet mit niedrigeren Aktienkursen als März 2009

Dienstag, 18. Mai 2010

Der Chefanalyst von BNP erklärte, dass die Finanzmärkte durch den Schritt der Europäischen Zentralbank überrascht wurden Staatsschulden der Eurozone aufzukaufen, da es bisher immer die offizielle Politik der EZB gewesen war Schritte, welche Inflation verursachen könnten, zu vermeiden.

Ron Paul: Die Hybris der mächtigen und geheimen Zentralbanker scheint keine Grenzen zu kennen

Dienstag, 18. Mai 2010

Regierungen, die angeblich vom Volk und für das Volk sind, häufen regelmäßig Schulden zu Lasten der Menschen an. Einige Regierungen leihen sich sogar Geld um ihre Bürger zu unterdrücken und erwarten dann von ihnen, dass sie für ihre eigene Unterdrückung mit Zinsen zahlen.

Finanzterroristen fordern Weltwährung und Weltzentralbank

Montag, 17. Mai 2010

Strauss-Kahn sagte, dass die „Krise eine Möglichkeit ist“ und die Globalisten das Finanzchaos, das die Welt gerade umtreibt, ausnutzen sollten um „eine neue Weltwährung, die von einer Weltzentralbank herausgegeben wird“, voranzutreiben.

Merkel und Trichet werfen den Euro ins Klo

Montag, 17. Mai 2010

Ihre Ersparnisse werden durch die globalistischen Ansätze der deutschen Elite und korrupter Günstlinge, wie Jean-Claude Trichet, der offenen eine Weltregierung unter Führung der ultrageheimen Internationalen Bank für Zahlungsausgleich fordert, zu Staub pulverisiert…

Evans-Pritchard: EU-Wirtschaftsregierung ist „Finanzfaschismus“ und „Tyrannei“

Samstag, 15. Mai 2010

„Und dennoch stellen wir wieder einmal fest, wie unseren Demokratien durch die europäischen Insider ein Schnippchen geschlagen wurde, als sie mit der Europäischen Währungsunion davonpreschten und alle Warnungen ihrer eigenen Ökonomen im Mitarbeiterstab beiseite wischten…“

David Rosenberg: Gold könnte auf USD 3.000 explodieren, da das Vertrauen in die Währungen schwindet

Freitag, 14. Mai 2010

Der Finanzanalyst David Rosenberg sagt, dass Gold auf USD 3.000 die Feinunze explodieren könnte, da die europäischen Investoren ihren notleidenden Euro gegen das Edelmetall eintauschen, während JP Morgan anmerkt, dass physisches Anlagegold sich einer unbegrenzten Nachfrage gegenübersehen könnte

EU-Strippenzieher präsentieren Vorschlag für neue wirtschaftliche und politische Ordnung

Freitag, 14. Mai 2010

„Europa hat sich mit umgehenden Notmaßnahmen beschäftigt, aber wir müssen auch zeigen, dass wir es bezüglich weitreichender Reformen, die benötigt werden, ernst meinen. Wir müssen jetzt zur Wurzel des Problems vorstoßen.“ so Barroso in einer Pressekonferenz in Brüssel.

Griechenland, Irland & Co. – IWF-Aufstände gegen Austerität und Bankenrettungspakete gehen weiter

Donnerstag, 13. Mai 2010

Wenn man bedenkt, dass Europa nun zu einer Transferunion mit einer zentralistischen Wirtschaftsregierung werden soll, oder wie die Boulevardblätter sagen würden, dass wir „wieder mal der Dumme“ sind, dann ist auch möglich, dass sich die Proteste im Rahmen des zunehmenden und sich aktuell beschleunigenden Verfalls des Euros auch bis zu den Nettozahlern dieser Transferunion in der Eurozone ausbreiten.

Bob Chapman: Der Euro, die Eurozone und die EU sind jetzt Geschichte

Donnerstag, 13. Mai 2010

Wenn man sich einen Augenblick zurücklehnt und sich das Gesamtbild anschaut, dann ist es einfach nur lächerlich, dass die EU-Länder, die fast bankrott sind, andere EU-Länder retten, die genauso pleite sind, wie sie selbst.

Großbritanniens Wirtschaft könnte zusammenbrechen wie Lehman Brothers

Mittwoch, 12. Mai 2010

„Die Engländer werden angesichts der politischen Schwierigkeiten die sie haben mit Sicherheit ins Visier genommen. Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott. Wenn man keine Solidarität mit der Eurozone zeigen möchte, dann wollen wir mal schauen, was mit Großbritannien passiert.“

Der EUR 840 Milliarden Coup – Deutsche Schuldensklaven müssen bis zu EUR 130 Milliarden Schutzgeld bezahlen

Montag, 10. Mai 2010

Die Hilfszusagen der deutschen Globalisten im Namen der deutschen Schuldensklaven belaufen sich auf EUR 130 Milliarden. Das entspricht ca. EUR 1.500 an Schutzgeld von jedem Deutschen, ob Kleinkind, Erwachsener oder Rentner. Die Hilfszusagen dienen ausschließlich der internationalen Finanzmafia und dem international kooperierenden Bankenclan sowie der weiteren Auspressung des deutschen Volks.

EU bricht zusammen wie der Turm zu Babel

Freitag, 7. Mai 2010

Der leitende Ökonom der Firma Monument Securities, Stephen Lewis, sagt, das Chaos in Griechenland könnte zu einem Zusammenbruch der Europäischen Union führen und machte zeitgleich die gefährliche Annahme nieder, dass die Weltregierungsstrukturen in Zeiten finanziellen Risikos für Stabilität sorgen würden. Dennoch werden die Geier der Weltbank und des IWF solange im Hinterhalt lauern, bis sie sich die Reste eines sterbenden Landes einverleiben können.

Das Staatsschuldendebakel der EU-Diktatur: Es läuft alles nach Plan

Freitag, 7. Mai 2010

Die deutschen Politiker im Bundestag – allesamt glühende Globalisten mit einem Herz für ökofaschistische Warmwetterfantasien und eine diktatorische Sowjeteuropäische Union – stimmen heute über Milliardengeschenke auf Kosten der Steuerzahler für Griechenland ab.

USA: Inflation bei Nahrungsmitteln auf dem höchsten Monatsstand seit 26 Jahren

Freitag, 7. Mai 2010

Viele Einzelhändler sind aktuell zurückhaltend die steigenden Preise an die Verbraucher weiterzureichen, was zum Teil der Tatsache geschuldet ist, dass die Arbeitslosenrate U-6 gegenwärtig kurz davor steht die 17%-Marke zu übersteigen. Aber wenn sie gegenüber ihren Aktienbesitzern gigantische Verlustberichte vermeiden wollen, werden sie schon bald gezwungen sein, genau dies zu tun.

Trendforscher Gerald Celente über die Rettung Griechenlands und amerikanische Banken

Donnerstag, 6. Mai 2010

Einer der Unterschiede zwischen den USA und Griechenland besteht in der Tatsache, dass wir eine große Druckerpresse haben, welche die Fiat-Währungen ausspucken und damit die Krise für eine Weile kompensieren kann. Griechenland verfügt nicht über diese Möglichkeit.

Merkel dreht durch: (Fast) allen Mitgliedsländern der Eurozone soll Stimmrecht entzogen werden

Sonntag, 2. Mai 2010

Die Neomaoistin sieht jedoch große Herausforderungen bei der Umsetzung der Abstrafung aller EU-Defizitsünder, da ein Entzug des Stimmrechts von allen Mitgliedsländern einstimmig beschlossen werden müsste.

Letzte Warnung: EUR-Silberrakete abgehoben!

Samstag, 1. Mai 2010

Am Freitag ist die EUR-Silberrakete abgehoben. Die Feinunze Silber kostete am 30.04.2010 EUR 14,00. Das ist ein neues EUR-Allzeithoch für Silber. Das letzte Allzeithoch in Euro war März 2008. Zu diesem Zeitpunkt belief sich der Preis für die Feinunze Silber auf EUR 13,50. Aus diesem Anlass werden in diesem Artikel die Zusammenhänge und Gründe für diese Entwicklung vorgestellt und mögliche Handlungsempfehlungen herausgestrichen.

Deutschlands teuerster Gyros: Billionen die sich lohnen

Donnerstag, 29. April 2010

Kennen Sie das? Sie schauen auf die Rechnung beim Griechen und staunen, dass Sie soeben EUR 3,90 für eine große Cola bezahlt haben. Ha, das ist noch garnichts! Wenn Deutschland dem griechischen Staat zu Tode geholfen hat, werden die Forderungen gegenüber den Knoblauchproduzenten in die Billionen Euros gehen. Propagandafront erklärt warum.

Merkel fordert „soziale“ Eine-Welt-Regierung mit neuer Weltfinanzarchitektur

Donnerstag, 29. April 2010

Gestern traf sich Bundeskanzlerin Merkel mit verschieden Vertretern der Neuen Weltordnung in Berlin um weitere Schritte zur Schaffung einer sozialen Weltregierung zu besprechen. An dem Treffen nahmen der OECD Generalsekretär Angel Gurría, der Generaldirektor der Welthandelsorganisation Pascal Lamy, der Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation Juan Somavia, der Direktor des Internationalen Währungsfonds Dominique Strauss Kahn und der Weltbankpräsident Robert B. Zoellick teil.

Geschäftsführer von Goldman Sachs prahlen in E-Mails über Spekulationen auf den Absturz des Häusermarkts

Sonntag, 25. April 2010

Die Dokumente scheinen mit Goldmans Leugnungen im Widerspruch zu stehen, die Bank hätte nicht vom Zusammenbruch der Subprime-Hypotheken profitiert, indem sie insgeheim auf einen fallenden Häuserpreis wetteten. Zur selben Zeit verkaufte Goldman zig Milliarden an riskanten Hypothekenpapieren.

Nach der Aufdeckung der Machenschaften der FED geht’s vorsichtig weiter

Samstag, 2. Januar 2010

Der Fall des Dollar, des Pfundes und des Euros während sich Gold als die einzige realistische Alternative nach oben bewegt. Die Welt wird schockiert sein, wenn der Euro kollabiert. Es wird nicht über Nacht passieren. Es wird ein oder zwei Jahre dauern, aber es gibt eine gute Chance dafür, dass es passiert.