fiatwährungen

Neustart des globalen Papiergeldsystems: Sparer & Anleger sollten sich vorbereiten

Freitag, 20. Juli 2012

Das Mindestreserve-Bankensystem hat Jahrhunderte überdauert, und nach dem kommenden Papiergeld-Crash werden die Strippenzieher versuchen, es in der ein oder anderen Form wiederzubeleben. Wir bezweifeln jedoch, dass dies im Internetzeitalter ohne weiteres möglich sein wird …

Schuldeninferno in den USA: Im Notfall gibt’s ja noch die Goldreserven

Sonntag, 15. Juli 2012

Heute, wo die US-Staatsverschuldung bei über USD 15 Billionen liegt, geht es im Grunde nur noch um „Inflationiere oder stirb.“ Gegenwärtig ist ein säkularer Bärenmarkt im Gang – das ist der „stirb“-Teil. Sollten die Probleme weiter anhalten, so wie das die letzten Jahre der Fall gewesen ist, werden die USA, so wie wir sie heute kennen, tatsächlich zugrunde gehen.

Systemneustart: Monster-Crash des westlichen Bankensystems

Freitag, 13. Juli 2012

Um zu begreifen, warum uns heutzutage alles um die Ohren fliegt, müssen wir ins späte 17. Jahrhundert zurückkehren, wo die Kerbhölzer durch eine im Grunde aus dem Nichts geschaffene Geldversorgung ersetzt wurden.

Besteuerung, Verschuldung & Gelddrucken: Das Werkzeugkästchen der Staatskrake

Donnerstag, 12. Juli 2012

Im Grunde stehen dem Staat nur drei finanzpolitische Mittel zur Verfügung, um die Bevölkerung auszurauben. Die staatliche Geldkontrolle dürfte jedoch, vom direkten Sozialismus einmal abgesehen, die gefährlichste und schädlichste Form von staatlicher Gewalt sein

Gold? Warum sich die Staatsmafia aus Geldfragen vollständig herauszuhalten hat

Freitag, 6. Juli 2012

Entgegen der landläufigen Auffassung, dass sich Vertreter der Österreichischen Schule für einen staatlich sanktionierten Goldstandard aussprechen, sagen sie in Wahrheit nur, dass die Menschen in einer freien Marktwirtschaft selbst darüber entscheiden, was Geld ist und was nicht …

Durchaus möglich: USD 10.000 Gold

Dienstag, 3. Juli 2012

Ja, es gibt tatsächlich ein plausibles Szenario für einen Goldpreis von USD 10.000 pro Unze, und dafür bedarf es nicht einmal eines Zusammenbruchs der Gesellschaft. Die Spekulanten erachten die Zentralbanker ja als Superhelden, die in der Lage sind, die Märkte mit einem einzigen Satz, einer einzigen Aussage beeinflussen zu können. Aus Sicht der meisten Investoren …

Der Untergang des Westens: Warum Sie Gold halten sollten

Mittwoch, 20. Juni 2012

Der US-Dollar wird massiv an Wert verlieren, doch im Gegensatz zu den peripheren Wirtschaftsräumen wie der Eurozone, Japan oder Brasilien kann es im US-Imperium keine Hyperinflation geben, denn diese ist nur den Rändern vorbehalten. Gold ist in solchen Zeiten der ultimative Vermögensspeicher

Monster-Crash: Wenn die Papiergeld-Blase platzt, schießt Gold in die Stratosphäre

Sonntag, 17. Juni 2012

Nur wer in Papiergeld rechnet, nimmt eine Teuerung wahr. Ermittelt man die Preise für Waren und Dienstleistungen auf Goldbasis, wird schlagartig klar, dass wir uns bereits in einer deflationären Depression befinden. Mit dem unvermeidlichen Platzen der Papiergeld-Blase wird es bei den Edelmetallen noch einmal zu massiven Kaufkraft-Zugewinnen kommen

Wie Geld entsteht und warum der Staat nicht das Geringste damit zu tun hat

Dienstag, 12. Juni 2012

Wir haben uns heutzutage daran gewöhnt, dass die kleinen grünen rechteckigen Papierfetzen die Verkörperung von Geld sind. Und wir glauben, dass die US-Regierung die einzige Geldquelle ist. Wollen wir jedoch ernsthaft über solides Geld sprechen, müssen wir uns erst einmal darüber im Klaren sein, wo die Gewohnheiten des jetzigen Geldsystems eigentlich herkommen.

Staatskrake in Nöten: Das kleine hässliche Problem mit der Auslandsverschuldung

Mittwoch, 6. Juni 2012

Während die Staatsmafia über eine Vielzahl von Möglichkeiten verfügt, die inländischen Halter von Staatsschulden zu manipulieren, auszupressen und zu enteignen, stehen der Verbrecherbande im Hinblick auf die Auslandsverschuldung nur sehr wenige Werkzeuge zur Verfügung, um sich von den lähmenden Folgen der Überschuldung zu befreien. Die südliche Eurozone ist ein Paradebeispiel für dieses Dilemma

Weltweite Papiergeld-Entwertung: Eurokrise ist nur die Spitze des Eisbergs

Montag, 4. Juni 2012

Das systemische Problem der Fiatwährungen: die in der Geldmengenausweitung begründete Abwertung aller Währungen gegen die Währung Gold. Gold ist seit über 6.000 Jahren über alle geografischen, kulturellen sowie religiösen Grenzen hinweg eine als Geld anerkannte Währung.

Abwärtswettlauf der Papierwährungen: Wie die Staaten ihre Bevölkerungen ins Elend treiben

Mittwoch, 30. Mai 2012

Bei der Geldentwertung handelt es sich um eine langsame und hocheffektive Form der Enteignung der Bevölkerung zu Gunsten einer kleinen Gruppe, die das frisch gedruckte Geld als erstes in den Händen hält. Der Rest wird langsam aber sicher ins Elend getrieben

Der Untergang des Papiergeld-Systems: Warum Anleger ohne langfristige Investmentstrategie verloren sind

Dienstag, 29. Mai 2012

Die weltweite Finanzstruktur befindet sich in ihren letzten Zügen. Wir haben jetzt die Endphase des keynesianischen Fiatgeld-Experiments erreicht, weshalb ein Neustart des globalen Geldsystems unvermeidlich sein wird …

Des Sklavenhalters liebstes Kind: Die Zentralbank und ihre tausend Tentakel

Dienstag, 22. Mai 2012

Die „Deregulierung“ des Bankensektors ist ein Mythos. Genau genommen verfügen die westlichen Staaten über eine Monopolbank, die wiederum tausende von Tochtergesellschaften unterhält. Das Zentralbankwesen ist ein lukratives Sklavenhaltersystem, zur Abschöpfung der Arbeitsleistung der Massen

Inflationsschock: Wie die Zentralbanken die Finanz- und Wirtschaftskrise in einen Dauerzustand verwandeln

Montag, 21. Mai 2012

Anstatt die heilsamen deflationären Kräfte des Marktes zuzulassen, kennen die Zentralbanken bei Wirtschaftsabschwüngen nur eine Lösung: Das Drucken immer größerer Geldmengen zur Stabilisierung der Vermögenspreise.

Ron Paul: Staatliche Papierwährungen sind eine einzige Katastrophe

Dienstag, 15. Mai 2012

Letzte Woche hielt ich eine Kongressanhörung ab, um mir verschiedene Vorschläge zur Verbesserung bzw. Auflösung der US-Notenbank Federal Reserve anzuhören. Der Zweck dieser Anhörung war es, eine energische und anhaltende Debatte …

Papiergeldschock: Weltweite Wirtschaftskernschmelze historischen Ausmaßes

Mittwoch, 9. Mai 2012

Eine immer kleiner werdende Arbeiterschaft und ein Rückgang der Produktivitätszuwächse bei gleichzeitigen Gelddruckorgien der westlichen Zentralbanken sind die perfekte Mixtur für den Wirtschaftskollaps. Im jetzigen Wirtschaftsumfeld kann man seine Ersparnisse nur noch durch harte Vermögenswerte schützen

Gemeinnütziges Engagement: Milliardäre warnen Bürger eindringlich vor Goldkäufen

Dienstag, 8. Mai 2012

Es gibt sie noch die Menschenfreunde: Warren Buffett, Charlie Munger und Bill Gates geben sich zurzeit alle Mühe, die Menschen vor einem Absinken in die Barbarei zu bewahren, und raten eindringlich, sich von dem teuflischen gelben Metall fernzuhalten, das zwar verführerisch glänzt, aber in Wirklichkeit nichts zu bieten hat

Die Goldene Regel

Dienstag, 8. Mai 2012

Der Blick auf die Euro-Krise offenbart auch die Schwächen des globalen Geldsystems. Wie lange dieses Spielchen zugunsten der Defizitländer und auf Kosten Deutschlands und Chinas aufrecht erhalten werden kann, wird sich zeigen

Globale Papiergeld-Orgie: Mit Vollgas in die Katastrophe

Donnerstag, 3. Mai 2012

Die anhaltenden Diskussionen darüber, ob die US-Notenbank Federal Reserve eine dritte Runde quantitativer Lockerungsmaßnahmen auflegen wird oder nicht, ist reine Ablenkung. Das Geld für Staatsausgaben, die über die tatsächlichen Rücklagen und Steuereinnahmen hinausgehen, muss aus dem Nichts gedruckt werden

Finanz-Armageddon: Gold ist immer noch billig – wenn man weiß, was uns bevorsteht

Mittwoch, 25. April 2012

Goldbullenmarkt: Im Vergleich zu anderen Rohstoffen befindet sich Gold bereits auf einem 50-Jahreshoch, wohlmöglich sogar auf einem Allzeithoch und ist somit kein Schnäppchen mehr. Für all jene, die sich darüber im Klaren sind, dass wir dank der Zentralbanken und Politiker direkt auf den Wirtschafts- und Währungs-Kollaps zusteuern, ist Gold aber immer noch ein absolutes Schnäppchen

Endspiel: Taschenspielertricks können globales Finanzsystem auch nicht mehr retten

Dienstag, 24. April 2012

Das weltweite Fiatgeldsystem basiert auf einem Taschenspielertrick, genauer gesagt einem der bedeutendsten Zaubertricks, die jemals erfunden wurden. Dieser Taschenspielertrick beginnt mit der Schaffung von Schulden, die gewöhnlich von einem Souverän, also einem König oder einer Nation ausgegeben werden.

Papiergeld-Orgie: Das Geld anderer Leute verzocken

Freitag, 20. April 2012

Für die Politiker gibt es nichts schöneres, als das Geld anderer Leute zu verprassen. Und wenn das eigene Land pleite ist, finden sich im Ausland immer noch genügend Vollidioten, die mit Krediten einspringen. Die Rechnung bezahlt der Bürger, dessen Ersparnisse sich in Luft auflösen. Sparer sollten sich besser von verlustbringenden Dingen wie Papierwährungen verabschieden und stattdessen Edelmetall- und Rohstoffwährungen zuwenden

Gold & Silber: Westliche Elite versucht Sparer und Anleger von Edelmetallen fernzuhalten

Samstag, 7. April 2012

In den Massenmedien wird wieder einmal der Untergang des Goldmarkts besungen. Warum die Eliten alles in ihrer Macht stehende tun, um die Bürger der westlichen Industrieländer vom Gold- und Silberkauf abzuhalten

Echte Freiheit: Die einzige „Weltreservewährung“, die Ihnen nicht aufgezwungen wird

Mittwoch, 28. März 2012

Gold & Silber sind die einzigen seit Jahrtausenden bewährten und universell akzeptierten Währungen, die Ihnen von den Regierungen nicht mit Gewalt aufgezwungen werden. Anstatt sich an der Wahlurne zu entscheiden, wer Ihren Abstieg in die Knechtschaft verwaltet, sollten Sie lieber mit Ihrem Geldbeutel wählen – die einzige Stimme, mit der heutzutage noch etwas zu erreichen ist

„Krieg gegen das Bargeld“: Ein Kampf, den die westlichen Pleitestaaten nicht gewinnen können

Montag, 26. März 2012

Seit Jahrzehnten versuchen die verschwenderischen Pleiteregierungen der westlichen Industrieländer gemeinsam mit den Banken, das fortwährend entwertende Bargeld auszumerzen und der finanziellen Privatsphäre der Bürger ein Ende zu bereiten. Dieser Krieg gegen das Bargeld ist jedoch zum Scheitern verdammt, da die Menschen immer eine Möglichkeit finden werden, dem immer wertloser werdenden Fiatgeld aus dem Weg zu gehen

Hyperinflation voraus: Gold & Silber sind die mit Abstand besten Vermögensspeicher

Freitag, 16. März 2012

Die Hyperinflation kommt. Wie lange das in der heutigen Zeit des digitalen Fiatgeldes dauern wird, kann niemand sagen. Sicher hingegen ist, dass Gold und Silber das einzige Geld sein werden, das zu diesem Zeitpunkt noch die Funktion des Werterhalts erfüllen wird

Papiergeld-Flut wird Goldpreis weiter in die Höhe treiben, Kampf um goldgedeckte Leitwährung ist voll im Gang

Donnerstag, 8. März 2012

Ferner wird Gold wahrscheinlich zum bevorzugten Mittel der größten Finanzschlacht der kommenden zehn Jahre werden: China plant, die USA als vorherrschende Wirtschaftsmacht zu verdrängen …

Dem Trend folgen: Papiergeldflut treibt Goldpreis in die Höhe

Mittwoch, 29. Februar 2012

Ein mächtiger Bullenmarkttrend schraubt Gold und Silber weiter in die Höhe. Gold befindet sich gegenwärtig auf seinem Weg zu neuen Allzeithochs … Der Goldpreis wird in 2012 seine Höchststände des vergangenen Jahres überflügeln und Silber wird ebenfalls auf neue Höchststände klettern.

Schuldenmonster: US-Staatsverschuldung ist heute 5.000 mal höher als vor Gründung der Fed

Freitag, 24. Februar 2012

Die US-Notenbank ist eine gigantische Schuldenmaschine, mit der das Vermögen der US-Bürger kontinuierlich abgesaugt wird. Weltweit gibt es noch hunderte weiterer Zentralbanken, die sich mithilfe ihrer verbrecherischen Machenschaften zugunsten ihrer Herren und Meister an einer arglosen Bevölkerung bereichern

Exklusiv-Interview: Gold spricht für sich selbst

Dienstag, 21. Februar 2012

Hatten Sie jemals Zweifel im Hinblick auf Gold? Sind Sie bisweilen der Auffassung, dass die Kursentwicklung von Gold eigentlich besser sein müsste? Machen Sie sich Sorgen bezüglich seiner Volatilität? …

Währungskrieg: USD 7.000 pro Unze ist ein fairer Goldpreis

Dienstag, 7. Februar 2012

Währungskriege sind auf Wettbewerbsfähigkeit abzielende schrittweise Entwertungen, die von den großen Wirtschaften bei ihren Währungen gegenüber den anderen Währungen ihrer Handelspartner mit dem Ziel durchgeführt werden, ihnen einen Teil ihres Wachstums zu stehlen.

Das Platzen der Schuldenblase: Perfekte Bedingungen für einen massiven globalen Wirtschafts-Crash

Freitag, 3. Februar 2012

Das schuldenbasierte Geldsystem, das sich die letzten 80 Jahre durch eine fortwährende Kreditexpansion auszeichnete, neigt sich seinem Ende. Die inflationsbereinigte Zunahme des Goldpreises ist der deutlichste Hinweis darauf, dass es jetzt zusehends schwieriger wird, reales Vermögen aufzubauen

Kapitalkontrollen – das Beste, was Silber passieren könnte

Donnerstag, 2. Februar 2012

Silber ist eines der heißesten Investments der kommenden Jahre. Die Remonetisierung von Gold & Silber wird zurzeit hinter den Kulissen unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorangetrieben. Weltweite Kapitalkontrollen wären das absolute Sahnehäubchen obendrauf. Sogar eine Goldkonfiskation ist nicht auszuschließen

Gold kann man nicht drucken

Montag, 12. Dezember 2011

Seit Mitte des Jahres 2010 hat sich die Zuwachsrate der weltweiten Geldmenge kontinuierlich erhöht. Die westlichen Industrieländer verfügen praktisch ausnahmslos über negative Realzinsen, während bei ihren geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen kein Ende in Sicht ist. In der Vergangenheit hat Gold stets von einer derartigen Entwicklung profitieren können

Der Monster-Crash der westlichen Industrieländer hat begonnen: Papiergeld wird immer suspekter

Dienstag, 6. Dezember 2011

Das ist der Anfang vom Ende. Die Europäische Union und die USA sind politisch handlungsunfähig, sie sind gelähmt und es scheint, dass man sich nur noch auf Kompromisse einigen kann, die zu höheren Staatsausgaben, noch mehr Schulden und einer stärkeren Zentralplanung führen.

Papiergeld-Crash im Wohlfahrtsstaat: Geschichte mahnt Bürger zu äußerster Vorsicht

Samstag, 3. Dezember 2011

Zu viele Politiker-Versprechen und zu hohe Staatsausgaben – der finanzielle Untergang der westlichen Industrieländer ist vorprogrammiert. Ein Blick auf die jahrtausendealte Geldgeschichte zeigt, dass bisher noch jede Währung zusammengebrochen ist. Mit der Schaffung des internationalen Zentralbankwesens zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahm die Geldentwertung dann richtig an Fahrt auf

Papiergeld-Crash: Nur Gold & Silber überleben

Freitag, 11. November 2011

Mainstream-Analysten behaupten, dass ein Euro-Crash positiv für den US-Dollar sei, während Gold darunter zu leiden hätte. In Wirklichkeit dürfte es jedoch so sein, dass die EU-Schuldenkrise zuerst die Banken, dann die Eurozone als solches und am Ende den Dollar in den Abgrund reißt …

Währungs-Crash: Gold löst Papiergeld ab

Samstag, 20. August 2011

Der grundsätzliche Unwille der Politiker, sich den wirtschaftlichen und finanziellen Wirklichkeiten zu stellen, hat dazu geführt, dass die Vereinigten Staaten und die Europäische Union nun mit einem Währungs-Zusammenbruch konfrontiert sind. Die Politiker sind zuversichtlich, das Problem mit gigantischen Mengen an neu gedruckter Währung übertünchen zu können.

Unglückseliges Jubiläum: 40 Jahre globaler Papiergeldstandard

Montag, 15. August 2011

Der Fiat-Dollar wird heute 40 Jahre alt. 50 dürfte er nicht jedoch nicht mehr werden. Wenn er Glück hat, hält er noch ein paar Jahre durch

Goldpreisentwicklung deutet auf massive Verwerfungen an den globalen Währungsmärkten

Samstag, 13. August 2011

Das weltweite Investitionsklima hat sich in den vergangenen Wochen bedeutend verfinstert. In der Öffentlichkeit macht sich die Realität breit, während das Vertrauen in die Währungen schwindet…

Der große Knall: Zahlungsunfähigkeit der USA stellt Gold- und Silbermarkt auf den Kopf

Mittwoch, 27. Juli 2011

Beim Debakel rund um die US-Schuldenobergrenze entsteht zunehmend der Eindruck, als hätten die Politiker ernsthaft vor, es bis zur Zahlungsunfähigkeit zu treiben. Sollte dies tatsächlich passieren…

Euro-Krise: Europäische Einheitswährung setzt Talfahrt fort

Sonntag, 17. Juli 2011

Der Euro hatte sogar dem Ende der zweiten Runde der quantitativen Lockerung die Show gestohlen und die Titelseiten beherrscht. Es kommt einem so vor, als würde jeden Tag eine neue Meldung zu Griechenland aufschlagen. Und dieser Nachrichtentrend bezüglich des Euros ist völlig unzweideutig negativer Natur – wir haben es hier also nicht mit einem Mix aus guten wie auch schlechten Meldungen zu tun.

Panik macht sich breit: Euro-Mitarchitekt fordert Golddeckung

Freitag, 24. Juni 2011

Die Eurokraten planen, den europäischen Völkern ihre Goldreserven zu stehlen, um ihr völlig gescheitertes Lieblingsprojekt, die Europäische Union und die Einheitswährung Euro, noch ein wenig länger am Leben zu erhalten. Der deutsche Papiergeldsparer sollte angesichts der entsetzlichen geld- und fiskalpolitischen Entwicklung in der Eurozone besser so schnell als möglich seine eigene Zentralbank werden

Finanz-Armageddon: Warum Gold in jedes Portfolio gehört

Dienstag, 21. Juni 2011

Staatspleiten und Währungs-Crashs sind keine Ausnahmen, sondern die Norm, wie Wirtschaftshistoriker belegen können. Die US-Notenbank hat die Geldmenge der Weltreservewährung seit 1971 um das Zwanzigfache erhöht, während die Staatsverschuldung der westlichen Industrieländer explodiert und die Finanzderivate wie ein Damoklesschwert über der Weltwirtschaft thronen.

Papiervermögen und Fiatwährungen verlieren gegenüber Gold weiter an Wert

Samstag, 18. Juni 2011

Silber und Rohstoffe konnten sich innerhalb der vergangenen 12 Monate gegenüber Gold, der ältesten und stabilsten Währung der Welt, behaupten oder sogar zulegen. Papierwährungen, Aktien und Anleihen setzen ihre Talfahrt jedoch weiter fort und sorgen bei den Investoren trotz scheinbarer nomineller „Zugewinne“ für herbe Kaufkraftverluste

Das wird richtig teuer: Die EZB ist pleite

Donnerstag, 16. Juni 2011

Alles in allem ist die EZB aktuell mit einem Faktor von rund 1:23 bis 1:24 gehebelt und hält gerade einmal EUR 82 Milliarden an Kapital und Reserven…Das bedeutet, sollten die von der EZB gehaltenen Vermögenswerte um gerade einmal 4,25% im Wert fallen, dass die gesamten Kapitalreserven aufgrund von Buchungsverlusten auf Kredite oder Staatsschulden ausgelöscht würden.

Dollar-Crash: Gold wird den US-Dollar als Weltreservewährung ablösen

Donnerstag, 2. Juni 2011

Schaut man sich den Euro, den Yen und den Yuan an, so wird klar, dass diese Papierwährungen viel zu schwach sind und mit viel zu großen eigenen Problemen zu kämpfen haben, als dass sie das vom dahinsiechenden US-Dollar geschaffene Vakuum ausfüllen könnten.

Systemrettung: Eliten kämpfen auf verlorenem Posten

Donnerstag, 2. Juni 2011

Das globale Geldsystem ist tot. Sparer sollten besser ihre Papierwerte abstoßen und auf Gold und Silber ausweichen. Für Europäer dürfte es unterdessen besonders spannend werden, da bis Oktober dieses Jahres bereits eine Vielzahl von Banken in die Pleite abrutschen könnte

Gold & Silber: Die einzigen Versicherungspolicen gegen den Papiergeld-Crash

Montag, 9. Mai 2011

Der Papiergeld-Crash ist kein Mythos, sondern ein sich sukzessive fortsetzender und intensivierender Prozess der Kaufkraftentwertung und der Enteignung der Sparer. Der Versicherungsgeber Erdkruste GmbH bietet deshalb zwei Versicherungspolicen an, die sich seit Jahrtausenden bewährt haben – Gold und Silber