Zentralbanken

Überdosis: Europäisches Bankensystem am Rande des Zusammenbruchs

Freitag, 24. Februar 2012

Papiergeld-Schock: Ohne die Rettungsmaßnahmen der US-Notenbank wäre das gesamte europäische Bankensystem noch vor Weihnachten vergangenen Jahres vollständig kollabiert …

Schulden-Schock: Gold wird zur Leitwährung

Freitag, 17. Februar 2012

Gold gewinnt als Geldmetall auf der Weltbühne zusehends an Bedeutung. Der Iran bezahlt seine Lebensmittelimporte bei den großen Handelshäusern bereits mit Gold und anderen Tauschwaren. Gold wird wieder zur Leitwährung – eine Entwicklung, die die Industrieländer bedeutend schneller einholen könnte, als ihnen lieb ist

Federal Reserve: Das räuberische Werkzeug machthungriger Globalisten und verblendeter Sozialisten

Mittwoch, 15. Februar 2012

Die US-Notenbank treibt ein gefährliches Spiel, da ein Währungs-Crash gewöhnlich plötzlich eintritt, und es sich dabei nicht um einen graduellen, sondern von Panik getriebenen Prozess handelt. Doch die Zentralbank an sich hat Methode …

Strategische Goldreserven: Wo ein Land sein Gold lagern sollte

Donnerstag, 9. Februar 2012

Es ist eine der vornehmsten Pflichten einer jeden Zentralbank, die Goldbestände des Landes zu sichern. Vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden weltweiten religiösen, politischen, monetären und wirtschaftlichen Spannungen scheint es im höchsten Maße unverantwortlich, die Goldreserven eines Landes an den weltgrößten Finanzzentren aufzubewahren anstatt zu Hause

Lehman Brothers 2.0 – US-Notenbank leitet weltweite Lockerungsmaßnahmen ein

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Anstatt wie in 2008, wo die weltweiten Finanzmärkte erst nach dem Zusammenbruch einer Großbank geflutet wurden, schaffen die US-Notenbank Federal Reserve und andere große Zentralbanken nun bereits präventiv Geld aus dem nichts, um das Bankensystem vor dem Untergang zu bewahren.

Zentralbanken zünden Gold- und Silberbombe

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Gold & Silber gibt es immer noch zu Schnäppchenpreisen, doch nach den jüngsten Lobgesängen auf die Druckerpressen zeigten die Edelmetalle wieder aufs Neue, dass sich das jederzeit blitzartig ändern kann

Gold & Silber: EU-Schuldenchaos sorgt für Aufwärtspotenzial

Montag, 7. November 2011

Die westlichen Länder taumeln dem Finanz-Armageddon entgegen: Sparer und Anleger sollten sich genau überlegen, wie sie sich in den kommenden Wochen und Monaten vor den inflationären Machenschaften der Zentralbanker sowie weiteren Verwerfungen an den Finanzmärkten schützen

Mission Impossible: Wir wollen unser Gold zurück

Montag, 29. August 2011

Venezuela dürfte seine jüngst in die Heimat beorderten Goldbestände wahrscheinlich erhalten, außer die NATO richtet in dem Land zuvor aus „humanitären Gründen“ eine „Flugverbotszone“ ein. Deutschland kann sein in den USA gelagertes Gold jedoch abschreiben…

Zentralbanken horten Gold, als gäbe es kein Morgen mehr

Freitag, 26. August 2011

Mittlerweile springen selbst die zurückhaltendsten Zentralbanken auf den Goldzug auf. Die ohnehin bereits beträchtlichen offiziellen Zukäufe in jüngster Zeit dürften weit unter den realen Zentralbankkäufen liegen, da sich Länder wie Iran und China – von denen man weiß, dass sie massive Goldkäufe tätigen – nur ungern in die Karten schauen lassen

Papiergeld-Crash wird Gold & Silber in die Stratosphäre jagen

Freitag, 27. Mai 2011

Die Gelddruckmaschinen der Zentralbanken laufen auf Hochtouren, was sich Dank der verantwortungslosen Politiker, die mithilfe künstlich niedriger Zinssätze enorme Haushaltsdefizite aufrechterhalten, in Zukunft auch nicht ändern wird.

Chinesische Zentralbank: Wir besitzen zu viele US-Dollars!

Dienstag, 26. April 2011

Der Vorsitzende der chinesischen Zentralbank, Zhou Xiaochuan, erklärte vergangene Woche auf einer Konferenz über geldpolitische Fragen in China, dass die „Devisenreserven ein vernünftiges Niveau, über das unser Land eigentlich verfügen muss, überschritten haben“,…

Staatsschuldendebakel Plan B – Liquiditätsflutung, homöopathische Zinserhöhungen & Beten

Mittwoch, 13. April 2011

Den Zentralbanken ist die Inflation schnuppe. Es geht ausschließlich darum, die Pleiteländer und das insolvente Bankensystem über Wasser zu halten sowie den Preisausbruch von Gold und Silber einzudämmen

Silber ist wieder echtes Geld

Samstag, 9. April 2011

Als Gold und Silber noch Geld waren, beispielsweise 1933 in den USA, waren die Regierungen noch der Auffassung, dass eine Ausweitung der Geldmenge ausschließlich notwendig sei, um sich aus Wirtschaftsdepressionen zu befreien. Zu jener Zeit bestand die einzige Möglichkeit, die Geldmenge zu erhöhen, darin…

Inflation: Der wirkliche Feind ist die Zentralbank

Montag, 21. März 2011

In der Geschichte der Menschheit haben die Regierungen immer wieder versucht, schlechtes Wetter, Spekulanten und eine ganzen Reihe anderer Faktoren für die Preisanstiege verantwortlich zu machen, anstatt einzugestehen, dass es sich hierbei um die Auswirkungen der Geldpolitik handelt. So haben Tyrannen aller Couleur die Währungen ihres Landes entwertet, während sie die Verantwortung für das sich daraus ergebende Leid abstritten.

G7-Intervention am Devisenmarkt: Perfektes Beispiel, wie die Finanzmärkte manipuliert werden

Sonntag, 20. März 2011

In der heutigen Zeit gibt es keine Aktien- oder Devisenmärkte mehr, die nicht massiv seitens der Regierungen und Zentralbanken manipuliert werden. Privatinvestoren sollten diese Spielcasinos, wo aktuell nur Insider und Experten Geld verdienen können, meiden, wenn sie mit dem Metier nicht bestens vertraut sind

Papiergeldflut: Nahrungsmittelpreise erreichen neue Höchststände

Freitag, 18. März 2011

Während die Zentralbanken auf der ganzen Welt Papiergeld drucken, als gäbe es kein Morgen mehr, geben die Massenmedien ihr Bestes, um zu beteuern, dass das schlechte Wetter und andere Katastrophen für die sich aktuell immer weiter zuspitzende Preisinflation verantwortlich seien

Staatsschuldendebakel: Die Regierungen verlieren die Kontrolle

Mittwoch, 9. März 2011

Was die Strategie der Gelddruckerei so attraktiv macht, ist, dass man die Kosten der staatlichen Kreditaufnahme dadurch unter die Kosten absenkt, die vom freien Markt abverlangt werden. Auf diese Weise machen die Regierungsfinanzen einen bei weitem besseren Eindruck, als dies ohne diese Interventionen der Fall sein würde. Zur selben Zeit beschert man dem Bankensystem auch eine wertvolle Verschnaufpause.

Solides Geld? Nein, die Zentralbanken drucken einfach rücksichtslos gigantische Geldmengen

Samstag, 19. Februar 2011

Die Wahrheit ist, dass die Federal Reserve nicht die einzige Zentralbank ist, die Geld druckt, als gäbe es kein Morgen mehr. Die völlig außer Kontrolle geratene Gelddruckerei findet auch in Großbritannien, der Europäischen Union, Japan, China und Indien statt.

Die Macht des Bösen: Das Zentralbankwesen ist während farbiger Revolutionen um jeden Preis zu schützen

Dienstag, 15. Februar 2011

Dieses Zentralbankwesen wird durch den Internationalen Währungsfonds und die Weltbank gestützt und ist Teil der pyramidalen Macht, an dessen Spitze die geheimniskrämerische Bank für Internationalen Zahlungsausgleich thront.

Superstagflation im Anmarsch – Billionen an Rettungsgeldern sickern in den Wirtschaftskreislauf

Dienstag, 25. Januar 2011

Der Westen steht kurz vor einer Phase der „Superstagflation“, gegen welche die britische Stagflation in den 70er Jahren wie ein Kinderspiel anmuten wird. Dieses Mal wird die Stagflation nicht nur als ungemütlicher Zeitgenosse daherkommen, sondern als Profikiller, der ganze Wirtschaften ausschaltet

Zentralbanktsunami – Eine Monsterwelle aus Papierfetzen zur Rettung eines bankrotten Systems

Samstag, 15. Januar 2011

Täuschen Sie sich nicht: Das Dollarreservesystem starb 2008. Nicht nur die Banken, nicht bloß die multinationalen Konzerne, ja nicht einmal nur die Länder – die gesamte auf Dollar basierende Welt stand im Grunde genommen vor einer verschleppten Insolvenz.

Die US-Notenbank – der größte Raubzug in der Geschichte der Menschheit

Mittwoch, 12. Januar 2011

Nein, in Wirklichkeit sind die Machenschaften der Federal Reserve alles andere als harmlos. Die Gewinne, die seitens der FED eingefahren werden sind hier überhaupt nicht das Thema, vielmehr besteht der „Zauber“ des Federal Reserve Systems darin, dass man der US-Regierung das Recht der Geldemission genommen und es an die Banker abgetreten hat.

Immer neues Geld: Es ist wie eine Sucht

Mittwoch, 12. Januar 2011

Die Mahnungen werden lauter und häufiger: Immer mehr Ökonomen warnen öffentlich vor dem Kurs der Notenbanken weltweit, die Krise mit immer neuem Geld überschwemmen zu wollen. Dass dies zu immer neuen Krisen führen wird, befürchtet auch der Schweizer Ökonom Hans Christoph Binswanger. Ohne radikale Reformen, so der Ökonom, wird der Crash verheerend ausfallen.

Peter Schiff: Regierungen sollten den Goldstandard wieder einführen

Montag, 10. Januar 2011

„Ich hoffe nicht [, dass es in den USA zu einer Hyperinflation kommen wird], aber es wird aufgrund der Dinge, die die FED getan hat, eine hohe Inflation geben. Die Hyperinflation wird davon abhängen, ob die FED mit dem bisherigen weitermacht – mehr Papiergeld in die Wirtschaft pumpt – oder ob sie endlich ihre Fehler einräumt und ihre Strategie ändert. Umso länger es dauert, umso schlimmer wird es werden…“

The American Dream – Neue Doku über die düsteren Machenschaften der Federal Reserve

Freitag, 7. Januar 2011

„Und ich bin zutiefst davon überzeugt…dass die Banken-Establishments gefährlicher sind als stehende Armeen und das Prinzip, im Namen der Finanzierung ausgegebene Gelder durch die Nachwelt zahlen zu lassen, nichts weiter ist als ein groß angelegter Betrug an der Zukunft.“

Ron Paul: Überprüfung der Federal Reserve in 2011

Dienstag, 14. Dezember 2010

Theoretisch könnte der Kongress den Federal Reserve Act sogar vollständig widerrufen, da er über die Autorität verfügt, dies zu tun. Offensichtlich hat der Kongress daher auch die Befugnis, eine Organisation einer Überprüfung zu unterziehen, die er selbst per Gesetz ins Leben gerufen hat, und es ist jetzt an der Zeit, diese Verantwortung auch wahrzunehmen.

Die US-Notenbank abschaffen – Ron Paul wird Vorsitzender des Unterausschusses für Geldpolitik

Sonntag, 12. Dezember 2010

Der Kongressabgeordnete Spencer Bachus, gegenwärtig gewählter Vorsitzender des Finanzausschusses des Repräsentantenhauses, erklärte, dass Ron Paul ab nächstem Monat den Vorsitz des geldpolitischen Unterausschusses übernehmen wird.

Die Attraktivität von Gold hängt mit den Zinssätzen zusammen

Donnerstag, 18. November 2010

Im Januar 1977 begann beispielsweise ein gewaltiger Goldbullenmarkt, der im Februar 1980 wieder endete. Gold stieg während dieser drei Jahre rasch von USD 135 pro Unze auf knapp USD 860 pro Unze. Diese Entwicklung fand während eines raschen Anstiegs der nominellen Zinssätze statt.

Ron Paul: Zentralbankwesen und Fiatgeldsystem sind nicht reformierbar!

Dienstag, 16. November 2010

Das bemerkenswerte Aufeinandertreffen der jüngsten Ereignisse hat zu einer beispiellosen, jedoch sehr willkommenen Aufmerksamkeit gegenüber der US-Geldpolitik wie auch der generellen weltweiten Wirtschaftspolitik gesorgt.

Rückkehr auf die Weltbühne: Gold ist die Weltwährung der Handelsmärkte

Samstag, 13. November 2010

Damit die aktuelle Situation auch einen Sinn ergibt – und um der Fragestellung nachzugehen, warum Zoellick genau zur rechten Zeit die Wiedereinführung eines Pseudo-Goldstandards fordert – müssen wir zunächst die Logik des Fiatgeldes erfassen. Fiatgeld ist nicht durch irgendetwas „gedeckt“. Der dem Fiatgeld innewohnende Wert ist nutzloses Papier…

41 Tatsachen über Zentralbanken, die den Kindern in der Schule nicht mehr beigebracht werden

Freitag, 12. November 2010

Heutzutage haben die meisten amerikanischen Schüler noch nicht einmal Ahnung davon, was eine Zentralbank überhaupt ist, geschweige denn, dass es sich bei dem Kampf um die Zentralbanken um eines der wichtigsten Themen in der Geschichte der Vereinigten Staaten handelt. Fakt ist, dass unser Land sogar aus einem Streit um Besteuerung und Geld hervorgegangen ist.

Kampflustig: Silber wirft DAX, Dow Jones und Rohstoffe aus dem Ring

Donnerstag, 11. November 2010

Das „Gold des armen Mannes“ erfreute sich innerhalb der letzten Wochen unglaublicher Preissteigerungen. Alleine innerhalb der letzten 30 Tage konnte Silber um 18% zulegen. Silberinvestoren kamen in den vergangenen 12 Monaten auf eine Rendite von atemberaubenden 57%.

Gold durchbricht neues Allzeithoch, Silberpreis explodiert

Freitag, 5. November 2010

Im asiatischen Handel kletterte Gold heute auf einen Kassapreis von bis zu USD 1.392,30 pro Feinunze und markierte damit erneut ein Allzeithoch, während der Preis für die Feinunze Silber auf einen 30-Jahreshoch von USD 26,60 hochschnellte. Damit bewiesen die beiden Geldmetalle – so wie sie dies seit Jahrtausenden tun – wieder einmal, dass sie auf die Zerstörung der Papiergeldwährungen sowie Systeminstabilitäten an den Finanzmärkten extrem sensibel reagieren…

100 Jahre Herrschaft über Amerika: US-Notenbank kehrt nach Jekyll Island zurück

Donnerstag, 4. November 2010

Es war ein von den Bankern für die Banker geschaffenes System. Jetzt wird das System durch die Bürokraten gesteuert, die nun nach Jekyll Island zurückkehren, um sich selbst zu beglückwünschen. Zu den Teilnehmern der Konferenz am 05. und 06. November gehören der Vorsitzende der Federal Reserve, Ben Bernanke…

Hyperinflation: Bald auch in Ihrem Kino!

Samstag, 30. Oktober 2010

Europäer neigen dazu davon auszugehen, eine inflationäre oder hyperinflationäre Entwicklung anderer Länder oder fremder Währungen würde den Papiergeldsparer oder den Verbraucher der Eurozone nicht betreffen. Das ist jedoch ein gefährlicher Trugschluss, der mittelfristig mit dem Totalverlust der Papiergeldersparnisse enden wird.

Salinas: USA müssen Silberstandard wieder einführen!

Mittwoch, 27. Oktober 2010

In der Vergangenheit gab es immer wieder Vorschläge für geldmarktpolitische Reformen, was auch nicht weiter verwundern sollte, da die westlichen Staaten innerhalb der letzten 150 Jahre ein kommunistisches Geldsystem schufen, das an der Spitze von Zentral- und Privatbankern faschistisch kontrolliert wird, während ihre Politikersklaven dazu angehalten sind unter dem Volk den Sozialismus zu verbreiten…

Gold & Silber: Preiskorrekturen nach unten kaum noch möglich

Montag, 25. Oktober 2010

Während die geld- und fiskalpolitischen Machthaber Nordamerikas und Europas damit beschäftigt sind den „systemrelevanten“ Bankstern mit der Aufrechterhaltung des fraktionalen Reservesystems, quantitativen Lockerungen, Bankenrettungen und der kollektivistischen Staatshaftung ihrer Steuersklaven die Boni zu versüßen, flüchten die Chinesen in bedeutendem Umfang in wirkliche Werte – Gold und Silber.

Das Platzen der Dollarblase: Kaufen Sie Gold, solange es noch erhältlich ist!

Sonntag, 24. Oktober 2010

„Wenn das amerikanische Volk es den Privatbanken jemals erlaubt, die Ausgabe ihres Geldes zu kontrollieren, zuerst durch Inflation, dann durch Deflation, dann werden die Banken und Konzerne, die heranwachsen, den Menschen ihren ganzen Besitz wegnehmen, bis ihre Kinder obdachlos aufwachen, auf dem Kontinent den ihre Vorväter erobert haben…“

Robert Kiyosaki: Silber für USD 25 pro Unze ist ein Schnäppchen

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Der berühmte Investor und Buchautor Robert Kiyosaki erklärt in einem packenden 45-minutigen Interview, warum man nicht allzu spät in den Edelmetallmarkt einsteigen sollte. Darüberhinaus gewährt er erhellende Einblicke in die Denkweise von Investoren und das Netz aus Gesetzen, Propaganda und schulischer Gehirnwäsche…

Dollarabwertung gewinnt weiter an Fahrt

Montag, 12. Juli 2010

Im Januar wurde Lindsey Williams seitens seiner Insiderquellen erklärt, dass der US-Dollar innerhalb dieses Jahres weiter abgewertet wird. Dadurch kommt es zu bedeutenden Preissteigerungen für Öl und Lebensmittel, während die Elite und die Bankster mit ihren Vermögen in Gold und Silber flüchten.

Gold erreicht neues Rekordhoch, Silber zieht mit

Freitag, 18. Juni 2010

Gold erreichte am Freitag ein neues Allzeithoch. Um 14:30 Uhr MEZ musste man USD 1.257,80 (EUR 1.015,08) zahlen um an den internationalen Edelmetallmärkten an eine Feinunze (31 Gramm) des gelben Metalls zu gelangen. Vor zwei Wochen erreichte der Goldpreis mit USD 1.254 sein letztes Rekordhoch.

Ron Paul: Warum die Regierung Gold hasst

Dienstag, 8. Juni 2010

Unglücklicherweise ist Griechenland nicht das einzige Land mit unverantwortlichem Ausgabeverhalten. Die Schuldenexplosion im Stile Griechenlands greift schnell auf andere Länder über, eins nach dem anderen, und ja, die Vereinigten Staaten sind eines der Dominosteine entlang dieses Weges.

Iran wirft EUR 45 Milliarden auf den Markt um Goldbarren und Dollars zu kaufen

Donnerstag, 3. Juni 2010

Die iranische Zentralbank plant sage und schreibe EUR 45 Milliarden an Devisen gegen Goldbarren und US-Dollars einzutauschen, während sich auch einige Golfstaaten darauf vorbereiten inmitten des Schuldenchaos in Europa, welches droht die gesamte Region zu zerrütten, aus der kränkelnden Einheitswährung zu fliehen.

Ron Paul: Die Hybris der mächtigen und geheimen Zentralbanker scheint keine Grenzen zu kennen

Dienstag, 18. Mai 2010

Regierungen, die angeblich vom Volk und für das Volk sind, häufen regelmäßig Schulden zu Lasten der Menschen an. Einige Regierungen leihen sich sogar Geld um ihre Bürger zu unterdrücken und erwarten dann von ihnen, dass sie für ihre eigene Unterdrückung mit Zinsen zahlen.

Bankster verbünden sich mit Federal Reserve um Billionen an Rettungsgeldern geheim zu halten

Freitag, 16. April 2010

Bloomberg News berichtet, dass sich die Clearing House Association LLC, eine Gruppe zu der auch die Bank of America Corp. und JPMorgan Chase & Co. gehören, mit der Federal Reserve zusammengetan hat um gemeinsam gegen ein von Bloomberg eingebrachtes Gerichtsverfahren vorzugehen, durch das die Aufzeichnungen über die Notkredite der Fed offengelegt werden sollen.

Nach der Aufdeckung der Machenschaften der FED geht’s vorsichtig weiter

Samstag, 2. Januar 2010

Der Fall des Dollar, des Pfundes und des Euros während sich Gold als die einzige realistische Alternative nach oben bewegt. Die Welt wird schockiert sein, wenn der Euro kollabiert. Es wird nicht über Nacht passieren. Es wird ein oder zwei Jahre dauern, aber es gibt eine gute Chance dafür, dass es passiert.

«12