US-Dollar

Schuldenkrise, Krieg & Aufstände: Weltweites Chaos wird in den kommenden Jahren massiv zunehmen

Dienstag, 29. Juli 2014

Europa ist eine einzige und vollständige Katastrophe, und es gibt keine Lösung – die ganze Veranstaltung wird in Schutt und Asche gelegt werden. Und jede Lösung, mit der sie aufwarten, besteht darin, noch mehr Macht zu fordern: Wir brauchen mehr Macht

Euro-Debakel: Talfahrt des Euros setzt sich fort; US-Dollar schießt auf 8-Monatshoch!

Donnerstag, 24. Juli 2014

Der Euro fällt weiter, während der US-Dollar aufgrund von Sorgen über härtere Sanktionen gegen Russland und deren potenzielle Auswirkungen auf das extrem schwache Wirtschaftswachstum der Eurozone auf ein 8-Monatshoch geschossen ist.

Euro, US-Dollar, Gold & Rohstoffe: Warum weitere Kursrückgänge beim Euro keine Überraschung wären

Donnerstag, 17. Juli 2014

In diesem Artikel würde ich mir mit Ihnen gerne den US-Dollar anschauen, da dieser in jüngster Zeit eine gewisse Stärke aufwies. Im Verlauf der letzten 4 Wochen …

Die Vernichtung des US-Dollars: Rechnen Sie mit der Einführung einer neuen Weltreservewährung!

Mittwoch, 16. Juli 2014

Die jüngsten Anstrengungen der USA, ausländischen Banken riesige Strafzahlungen aufzuerlegen … haben dieselben Auswirkungen wie die neue US-Steuergesetzgebung FACTA.

Russell: Dollarschwäche wird den Ölpreis auf USD 150 treiben

Mittwoch, 2. Juli 2014

Meine größte Sorge gilt dem US-Dollar. Es ist mittlerweile klar, dass Russland und China darauf aus sind, der Zukunft der derzeitigen Weltreservewährung ein Ende zu bereiten …

Staatsschuldenkrise: Eurozonen-Crash wird Aktienmarkt-Rally weiter anheizen

Mittwoch, 2. Juli 2014

Die Presse ist weiterhin damit beschäftigt, die Aktienmärkte schlechtzureden, was aus historischer Sicht richtig bullisch ist. Hinter den Kulissen dreht sich alles nur um die sich immer weiter manifestierende Staatsschuldenkrise

Weltweiter Liquiditäts-Crash: Der Zusammenbruch der Globalisierung stellt alles auf den Kopf

Mittwoch, 25. Juni 2014

Seit 2007 sind die weltweiten Kapitalströme dramatisch eingebrochen, und dieser Zusammenbruch der Globalisierung hat tiefgreifende Auswirkungen auf die Finanzmärkte

Vorsicht Kapitalflucht: Euro könnte in den kommenden Wochen in den Sinkflug übergehen

Donnerstag, 29. Mai 2014

Ich finde es erstaunlich, dass die Leute die Aktienrückkäufe der Unternehmen irgendwie als irreal darstellen und als alleinigen Grund dafür anführen, dass sie falsch lagen und die gesamte Rally verpasst haben. Die Leute werden immer irgendeine Ausrede finden …

Weltreservewährung: Rubel & Yuan sind in den nächsten Jahren keine Gefahr für den US-Dollar

Freitag, 23. Mai 2014

Der US-Dollar wird die nächsten paar Jahre die mit Abstand bedeutendste Währung bleiben. Für seinen Reservestatus ist es völlig unerheblich, welcher Anteil des Welthandels in Yuan, Rubel oder Euro abgewickelt wird

Sprott: Warum der Goldpreis nicht steigen darf

Freitag, 16. Mai 2014

Die physische Angebotsverknappung bei Gold wird der Goldpreisdrückung der westlichen Zentralbanken bald ein Ende bereiten. Wenn dem Westen das Gold ausgegangen ist, dürften die Edelmetallpreise wieder merklich steigen

Armstrong Economics: Gold, Dow Jones & US-Dollar

Freitag, 2. Mai 2014

Während die Goldbugs weiterhin behaupten, dass unsere aktuelle Einschätzung falsch ist und Gold tausende von Dollars in die Höhe schießen wird, ist der Trend bei Gold derzeit noch nicht bereit dafür. Im Hinblick auf die am kürzesten …

Gold: Kann sich das gelbe Metall über der Stützungslinie von USD 1.280 pro Unze halten?

Donnerstag, 24. April 2014

Angesichts des Ausmaßes der Rally, die Gold ausgehend von seinem Dezembertief hingelegt hatte, scheint die Korrektur seit den jüngsten Hochs im März dieses Jahres durchaus nachvollziehbar, obwohl es einige …

US-Geldmengenwachstum schwächt sich weiter ab

Mittwoch, 16. April 2014

Die Meldung von der US-Geldinflations-Front ist, dass es nicht viel Neues zu melden gibt. Wie Sie anhand des nachfolgenden Charts sehen, ist das reale Geldmengenwachstum (TMS) Ende letzten Jahres mit rund 7% auf ein 5-Jahrestief gefallen und hat sich seitdem nur geringfügig erholt.

Gold, Silber & der US-Dollar: Wo geht die Reise hin?

Montag, 24. März 2014

Wir wissen ja alle, dass die letzte Woche für den Edelmetallsektor ziemlich hart war. Die wirkliche Frage, die wir uns stellen müssen, ist, ob es sich bei der jüngsten Entwicklung lediglich …

Aktuelle Gold-, Silber- & Währungs-Charts: Ist die Edelmetall-Rally schon wieder vorbei?

Freitag, 21. März 2014

Die Dollar-Rally und der Rückgang bei Gold und Silber folgten direkt auf die Kommentare der US-Notenbank, die Vermögensaufkäufe um weitere USD 10 Milliarden pro Monat abzusenken. Die geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen werden sich von nun an „nur noch“ auf USD 55 Milliarden pro Monat belaufen.

Kapitalströme sind ein Frühindikator für Kriegsausbrüche

Freitag, 14. März 2014

Unser Computer-Monitoring der weltweiten Kapitalströme weist bisher eine Bruttokapitalflucht aus Russland von über USD 50 Milliarden aus. Das wird der russischen Wirtschaft 2014 ein negatives Wirtschaftswachstum …

Staatsschuldendebakel: Frankreich wird als erstes zusammenbrechen; Deflation wird Eurozone den Garaus machen

Dienstag, 11. März 2014

Frankreich ist das entscheidende Land in Europa, das man im Auge behalten sollte. Frankreich wird der nächste große Akteur sein, der zusammenbricht. Und wenn das passiert …

Steigende Kriegsgefahr: Gold & US-Dollar im Aufwind

Samstag, 8. Februar 2014

Die Märkte fangen jetzt langsam damit an, sich nach dem Kriegszyklus auszurichten – und dazu gehört auch der Goldmarkt. Wir haben es gegenwärtig mit einer außerordentlich ernsten Entwicklung zu tun, und das ist der Grund, warum ich gesagt habe, dass Gold unser Minimum-Preisziel bereits erreicht hat.

Finanz- und Wirtschaftskrise: Physisches Gold bleibt weiterhin das sicherste Investment

Montag, 3. Februar 2014

Ende der 1960er Jahre, als mein Arbeitsleben in der Schweiz begann, mussten wir CHF 4,30 zahlen, um einen Dollar zu bekommen. Für einen Dollar bezahlen wir heute CHF 0,90. Der US-Dollar ist also gegenüber dem Schweizer Franken in den letzten 45 Jahren um 80% gefallen.

Saville: Hyperinflation & Kapitalverkehrskontrollen

Montag, 3. Februar 2014

In den USA wird es letzten Endes zu einer Hyperinflation kommen – aber mit „letzten Endes“ könnte auch eine Zeit gemeint sein, wo wir alle schon lange tot sind. Anstatt das übliche Argument vorzubringen …

Finanzkrise: US-Dollar wird bis auf Weiteres wichtigste Fluchtwährung bleiben

Montag, 27. Januar 2014

Die Dollar-Hasser konzentrieren sich nach wie vor auf die Angebotsseite, um den Wert des Dollars zu bestimmen, was sehr kurzsichtig ist, da sie dabei die Nachfrageseite komplett ausblenden …

Währungskrise: Steht uns in den Schwellenmärkten ein massiver Währungskollaps bevor?

Montag, 27. Januar 2014

Dieses Mal hat die US-Notenbank Federal Reserve ein wahrhaft globales Problem geschaffen. Ein bedeutender Teil der Billionen US-Dollars, die die US-Notenbank in den letzten paar Jahren in das Finanzsystem gepumpt hat …

US-Geldmengenwachstum schwächt sich weiter ab

Mittwoch, 22. Januar 2014

Die US-amerikanische Geldinflationsrate fällt weiter. Im Dezember 2012 ist das wirkliche Geldmengenwachstum (TMS) gegenüber dem Vorjahr um 7,2% gefallen – das ist das niedrigste Niveau seit November 2008. Im nachfolgenden Chart können Sie sich das Ganze im Detail anschauen.

Richard Russell: Das gesamte Währungssystem könnte bereits 2014 in sich zusammenbrechen

Dienstag, 21. Januar 2014

Die monetären Kräfte der Deflation haben dem US-Imperium nun vielleicht den Garaus gemacht. In ihren verzweifelten Bemühungen, diese deflationären Kräfte im Zaum zu halten, hat die Federal Reserve Billionen an Federal Reserve Noten geschaffen.

Die Rally, mit der niemand rechnet: Dollar-Bären werden ihr blaues Wunder erleben

Donnerstag, 9. Januar 2014

Die Dollarbären sind gegenüber den Dollarbullen immer noch mit 10:1 in der Überzahl. Das Hauptargument waren die quantitativen Lockerungsmaßnahmen und das Konzept, dass die Geldmenge irgendwie den Wert einer Währung bestimmen würde.

Staatsschuldenkrise: Euro & Dollar werden für größtmögliches Chaos sorgen

Montag, 16. Dezember 2013

Bezüglich der Euro-Dollar-Beziehung hat sich an unserer Prognose nichts geändert. Wir warten immer noch auf die Trendwende im Jahr 2014. Damit dem schlimmsten aller Szenarien die Bühne bereitet wird, braucht es eine Kursbewegung in Richtung beider Extreme. Aus wirtschaftlicher Sicht ist Europa eine Katastrophe.

Die Mutter aller Währungskriege in einem Chart

Samstag, 14. Dezember 2013

Die Federal Reserve wurde 1913 hauptsächlich deshalb ins Leben gerufen (oder zumindest angeblich), um den Dollar zu verwalten. Die Art und Weise, wie die Fed den Dollar „verwaltet“ hat, lässt sich …

China & der US-Dollar: Chinesen werden den US-Dollar nicht abstoßen

Dienstag, 26. November 2013

China wird zwar von einer weiteren Anhäufung von US-Dollars absehen und damit beginnen, seine Einkünfte auf direktere Art in der inländischen Wirtschaft einzusetzen, es ist aber nicht im Interesse Chinas, den US-Dollar „zu verkaufen“ oder damit aufzuhören, den Dollar „zu stützen“, so wie es derzeit beschrieben wird.

Einbrechender Euro, steigender Dollar & die Auswirkungen auf den Goldpreis

Mittwoch, 13. November 2013

Ende Oktober sprachen wir in unserem Essay über den Dollar und den Aktienmarkt darüber, welche Auswirkungen der US-Dollar und der S&P 500 Index auf den Edelmetallmarkt haben. In unserem Essay vom November zum Goldpreis untersuchten wir dann den lang- und kurzfristigen Ausblick für Gold. Und letzten Mittwoch diskutierten wir die Lage des Euros und der Edelmetallminenaktien …

Paul Craig Roberts: Amerikas atemberaubender Zusammenbruch

Montag, 11. November 2013

Paul Craig Roberts, ein ehemaliger ranghoher Vertreter des US-Finanzministeriums, sprach heute mit King World News über den letztlich bevorstehenden Crash in Amerika. Ferner sprach er darüber, auf welche Art dieser Zusammenbruch die Entwicklung des Goldpreises, des US-Dollars und des Aktienmarkts beeinflussen wird …

Das kommende Finanzchaos: Euro bald Geschichte; US-Dollar wird massiv abwerten

Montag, 21. Oktober 2013

Und wenn wir noch einmal auf den Euro und die Probleme Europas zurückkommen – diese sind so riesig, dass es letztlich zur Vernichtung oder bestenfalls zu einer großen Restrukturierung des Euros kommen wird.

Staatsschuldenkrise: Leitwährung US-Dollar bis auf Weiteres alternativlos; Gold wird ab 2014 ebenfalls wieder steigen

Montag, 21. Oktober 2013

Der Euro ist ein hoffnungsloser Fall, und Russland und China wären genauso schlecht, selbst wenn sie über die Tiefe verfügen würden, um den Dollar zu ersetzen. Und dann gibt es noch unzählige Dritte-Welt-Länder, die ihre Schulden auf Dollarbasis ausgegeben haben.

Schwellenmärkte halten riesige Mengen an Dollarreserven

Samstag, 19. Oktober 2013

In der heutigen Weltwirtschaft ist es ein Leichtes, der Spur des Big Money zu folgen, und die Geschichte, die uns diese Geldströme zu erzählen haben, ist nicht sonderlich schön. Besonders aufschlussreich ist es, sich das Wachstum der in US-Dollars denominierten Reserven der Schwellenmärkte anzuschauen.

Vollständiger Zusammenbruch & Wirtschaftskernschmelze: Die USA machen’s auch nicht mehr lange

Freitag, 18. Oktober 2013

Die schrittweise Aushöhlung des US-Dollar-Status als Weltreservewährung wurde jüngst massiv beschleunigt. Dies geht nicht nur auf den anhaltenden politischen Stillstand in Washington D.C. zurück, sondern auch auf die Unfähigkeit der US-Regierung, eine Strategie zu formulieren, wie mit den atemberaubenden USD 126 Billionen an nichtfinanzierten Verbindlichkeiten zu verfahren ist.

Fitzpatrick: Der US-Dollar, Aktien & Gold

Mittwoch, 25. September 2013

Die gesamte Erwartung des Marktes, so wie sie seitens der Fed gesteuert wurde, war, dass wir irgendeine Art von Straffung sehen werden. Und da wir sahen, dass sich die Daten vor Beginn des Fed-Treffens verschlechterten, dachte jeder, dass die Fed die Aufkäufe reduzieren würde …

Historische Entscheidung der US-Notenbank und ihre Bedeutung für Edelmetalle, Aktien & Anleihen

Donnerstag, 19. September 2013

Der überfüllteste Trade an den Währungsmärkten war der, auf einen steigenden US-Dollar zu setzen – aber das hat nicht funktioniert. Der Dollar hat gegenüber dem Euro, dem Britischen Pfund und dem Yen an Boden verloren. In den Märkten gibt es ein altes Sprichwort: Wenn alle das Gleiche denken, dann denkt überhaupt keiner mehr.

Finanzchaos & Vermögensvernichtung: Kommt die Monster-Dollar-Rally?

Donnerstag, 12. September 2013

Laut dem renommierten Analysten Martin Armstrong dürfte es in den kommenden 24 Monaten – noch vor dem Zusammenbruch der USA – zu einer monströsen Dollar-Rally kommen, die den Wert der Weltreservewährung über ihre Höchststände der 80er Jahre treibt und die Weltwirtschaft ins Chaos stürzt

Staatsschuldenkrise: Hyperinflation nein, Währungsreform ja

Sonntag, 11. August 2013

Das Endspiel ist klar. Es wird eine internationale Währungsreform geben, weil das marxistisch-keynesianische Nachkriegssystem gerade vollständig in sich zusammenbricht … Wir befinden uns gegenwärtig inmitten einer Staatsschuldenkrise. Das ist eine ernste Angelegenheit. Wenn wir es zu weit treiben, enden wir in einem Mad-Max-Szenario.

Euro-Crash: EU-Finanzdebakel wird in den kommenden Monaten massiv eskalieren

Samstag, 6. Juli 2013

Gold, Euro & europäische Bankenpleiten: Rechnen Sie für die kommenden Monate mit dem Beginn des Euro-Zusammenbruchs. Die reflexhaften Reaktionen der Europäischen Union, der Europäischen Zentralbank, der europäischen Politiker und der US-Notenbank werden die Lage nur noch schlimmer machen

Goldbulle vs. Papiertiger

Dienstag, 4. Juni 2013

Das war’s Leute. Man braucht bloß einen Blick auf die Schlagzeilen zu werfen, um zu erfahren, dass der Goldbullenmarkt jetzt offiziell vorbei ist: Der Aktienmarkt boomt, eine moderate Erholung der US-Wirtschaft ist im Gang und der Dollar dominiert …

Kapitalflucht: EU-Schuldendebakel für US-Hausse verantwortlich

Montag, 3. Juni 2013

In der normalen Welt der Kapitalströme ist es so, dass die Aktienpreise steigen, wenn die Anleihen im Wert zurückgehen. Die TV-Kommentatoren behaupten, dass niedrigere Zinssätze bullisch für Aktien seien und versuchen abermals, alles auf einen einzigen Ursache-Wirkungs-Zusammenhang zu reduzieren …

Europäisches Schulden-Inferno: Machen Sie sich auf das Schlimmste gefasst!

Montag, 13. Mai 2013

Die Aussichten in Europa sind extrem düster: Dort drohen massive Kapitalflucht, eine gigantische Kapitalvernichtung, Banken- und Staatspleiten und die Totalenteignung der Bürger. Wenn die Politiker nicht endlich begreifen, dass der Marxismus tot ist, werden sie es halt auf die ganz harte Tour lernen

Euro-Krise: Kapitalflucht aus der Eurozone wird sich weiter verstärken

Dienstag, 9. April 2013

Zum jetzigen Zeitpunkt wissen Sie natürlich bereits, dass die europäischen Führer mittlerweile sehr effektiv dabei sind, sicherzustellen, dass alle, die nicht als Bank durchgehen, Verluste hinnehmen müssen. Privatunternehmen? Pech gehabt, stellen Sie sich in die Schlange für Verluste an! Vermögende Privatperson? Gehen Sie woanders flennen – und da ist die Schlange für Verluste! Und alle anderen? Sorry, für Sie gibt’s auch nichts!

Deflation oder Hyperinflation?

Montag, 8. April 2013

Bei den Inflations-Deflations-Debatten wird oft darüber diskutiert, was wahrscheinlicher ist: Deflation oder Hyperinflation. Da die Deflation und die Hyperinflation über einen für den normalen Anleger überschaubaren Investmentzeitraum hinweg aber extrem unwahrscheinlich sind …

Silber: Warnung vor USD 26,40 pro Unze

Donnerstag, 4. April 2013

Bei Silber haben wir zwei bärische wöchentliche Umkehrmarken bei USD 26,41 pro Unze und bei USD 26,54 pro Unze. Sollten diese Marken [Wochenschlusskurs] durchbrochen werden, wird Silber zunächst in den Bereich von USD 23 pro Unze fallen. Und sollte diese Marke ebenfalls durchbrochen werden, stellt man sich besser auf USD 17 pro Unze ein.

Der Euro ist tot! Lang lebe der Dollar!

Donnerstag, 4. April 2013

Die Logik der Europäischen Zentralbank, Frankreichs und Deutschlands lässt doch stark zu wünschen übrig. Die Strategie, Jagd auf Reiche zu machen, die Weigerung der Franzosen, Reformen durchzuführen, das Beharren der Deutschen auf Austerität und die EZB, die sich für die Beschlagnahmung der Gelder auf den Bankkonten ausspricht, haben dafür gesorgt, dass in Südeuropa jetzt Bank-Runs beginnen.

Die Short-Dollar-Schuldenblase: Die Rally, die keiner auf dem Radar hat

Montag, 1. April 2013

Die wirtschaftlichen und geopolitischen Trends haben sich verschworen, um einen starken Dollar hervorzubringen – eine Entwicklung, der die Masse erst gewahr werden wird, wenn es zu spät ist …

Gold, Dow Jones & US-Dollar

Montag, 25. März 2013

Der US-Dollar fällt nicht und wird dank der geopolitischen Sorgen in Wirklichkeit sogar noch steigen, da er inmitten widersprüchlicher Trends zu einem sicheren Hafen werden wird. Wir dürfen hier nicht vergessen, dass sich die Mehrzahl der Leute …

Schuldenkrise: USA verkommen zur Bananenrepublik

Sonntag, 3. März 2013

Ja es ist traurig, aber letztlich gibt es nur zwei Gründe, warum die USA bisher noch keine Bananenrepublik sind. Der erste Grund ist, dass der US-Dollar seinen Status als Weltreservewährung noch nicht verloren hat, was mit dazu beiträgt, die Zinsen auf Rekordtiefs zu halten …

Geldentwertung: Der Währungskrieg hat gerade erst begonnen!

Freitag, 1. März 2013

Der US-Dollar ist die Weltreservewährung und zwar bereits seit der Bretton Woods Vereinbarung, die im Juli 1944 abgeschlossen wurde. Der Zweck dieser Vereinbarung war, das internationale Geldsystem zu regulieren; ihm Regeln, Institutionen und Abläufe zu geben …