Martin Armstrong (Armstrongeconomics.com)

Staatsschuldenkrise: Sozialisten werden westliche Industrieländer vernichten

Montag, 25. Februar 2013

Der französische Sozialist und Abgeordnete Yann Galut ist stellvertretender Vorsitzender der neuen Kommission für Steuerflüchtlinge. Er erklärte gegenüber der Presse, dass er beabsichtigt, sich Franzosen, die das Land verlassen haben, und ihre Vermögenswerte vorzunehmen, ganz egal wo sie zurzeit leben.

Gold steigt immer dann, wenn das Vertrauen in den Staat schwindet

Donnerstag, 21. Februar 2013

Gold steigt nicht etwa aufgrund niedriger Zinsen oder eines inflationären Umfelds – Gold steigt immer dann, wenn das Vertrauen in die Regierungen zusammenbricht. Bevor die nächste Phase des Goldbullenmarkts einsetzt, müssen zunächst einmal alle schwachen Hände aus dem Markt geworfen werden

Alle Märkte sind in Bewegung – Gold ist da auch keine Ausnahme

Dienstag, 19. Februar 2013

Uns stehen jetzt tiefgreifende wirtschaftliche Veränderungen ins Haus. Selbst wenn wir 200 Jahre zurückgehen, gibt es nichts Vergleichbares! Wir können hier nicht einfach einen Chart aus dem Hut zaubern und sagen: Oh, schauen Sie sich das an!

Goldbullenmarkt: Gold hat bisher noch keine realen Hochs erzielt

Dienstag, 19. Februar 2013

Das Gold-Allzeithoch von USD 850 pro Unze wurde 1980 während eines London AM Fixings erzielt. Wenn wir das Allzeithoch aber um den Verbraucherpreisindex (VPI) bereinigen, dann entspricht dieses Hoch in Dollars des Jahres 2011 einem Goldpreis von USD 2.305,18 pro Unze.

Wirtschaftsdebakel: Europa steckt in echten Schwierigkeiten

Montag, 18. Februar 2013

Was wir hier gerade beobachten ist eine Wirtschaftskatastrophe2. Die griechischen Steuereinnahmen werden weiter wegbrechen, da die Wirtschaft ihre Talfahrt fortsetzen wird, und die europaweiten Rückgänge im Januar dieses Jahres – die jeder als saisonalen Rückgang vom Tisch gewischt hat – werden sich in den kommenden Monaten nicht umkehren.

Staatsschuldenkrise: Kommt die nächste Französische Revolution?

Sonntag, 17. Februar 2013

Ich habe davor gewarnt, dass das Ziel aller modernen Regierungen auf dem Planeten darin besteht, Bargeldzahlungen auszumerzen, um eine 100%ige Steuereinziehung zu gewährleisten. Es besteht nicht die geringste Absicht, zu einem Goldstandard zurückzukehren …

Armstrong: Gold, Dollar & Dow

Donnerstag, 14. Februar 2013

Der meiste Unsinn über Gold sind reine Verkaufsmaschen, die darauf abzielen, die Menschen davon zu überzeugen, Gold zu kaufen. Viel zu oft sind die Ausführungen historisch nicht fundiert, und wenn sie dann doch einmal versuchen, auf die Geschichte Bezug zu nehmen, bringen sie die Dinge durcheinander.

Armstrong: Warum der Dollar länger durchhalten wird, als die Dollarbären glauben

Mittwoch, 13. Februar 2013

Die Dollarbären begreifen es einfach nicht. Bezüglich des Aufstiegs und Falls einer Währung gibt es bedeutend mehr als nur die Geldversorgung. Es nennt sich Vertrauen; das ist es, was die Nachfrage nach Geld bestimmt. All jene, die den Zusammenbruch des Dollars herbeireden, nur weil die US-Notenbank die Geldversorgung ausweitet …

Horten vs. Investieren

Donnerstag, 31. Januar 2013

Achten Sie besonders auf das Ende des Jahres 2013. Es sieht ganz danach aus, als würde die Lage nach dem 07.08.2013 eskalieren, und dann haben wir im September noch die Wahlen in Deutschland. Frankreich hat sich von einer soliden Wirtschaftspolitik nun gänzlich verabschiedet, und die Franzosen waren ja der zweite wichtige Anker des Euros.

Die nächste Blase, die platzt, ist die Staatsschuldenblase

Donnerstag, 31. Januar 2013

Martin Armstrong, Armstrongeconomics.com, 30.01.2013 Wer glaubt, dass die US-Notenbank Federal Reserve nicht im Voraus wüsste, wie sich die Daten entwickeln, muss von einem anderen Planeten kommen. Nur wenige Stunden nachdem das US-Handelsministerium meldete, dass es […]

USA: Besucherzahlen bei Waffenmessen & Waffenverkäufe schießen durch die Decke

Montag, 28. Januar 2013

Die US-Regierung hat Angst, dass sich Griechenland in den USA wiederholen wird, wenn die Menschen nicht das bekommen, was ihnen versprochen wurde. Sie sollten es mal mit Reformen versuchen, denn letztlich werden sie so oder so kollabieren

Gold – was nun?

Samstag, 26. Januar 2013

Das größte Hindernis, mit dem wir es gegenwärtig zu tun haben, ist, dass der Goldmarkt jetzt ins Fadenkreuz aller Regierungen gerückt ist. Gold wird das alternative Untergrund-Tauschmedium sein, nie aber die offizielle Geldeinheit. Unsere größte Gefahr besteht darin …

Euro-Krise: Zypern ist nur die Spitze des Eisbergs

Dienstag, 15. Januar 2013

Durch dieses gehirnamputierte Euro-Konstrukt bringen sie jetzt die gesamte Welt in Gefahr, und es wird auch der Auslöser sein, der den Marxismus ein und für allemal vernichten wird. Das Euro-Konstrukt ist sogar eine Gefahr für die internationalen Beziehungen, da sich die Verluste außerhalb der Eurozone auftürmen.

Kriegszyklus: Ab 2014 wird’s richtig ungemütlich!

Freitag, 11. Januar 2013

Ja, der Kriegszyklus beginnt ab 2014 wieder mit seinem Aufstieg, und aller Vorausschau nach wird es mit einer Zunahme von Separatismus und Bürgerunruhen losgehen. Und es ist auch richtig, dass der Kriegszyklus den Ersten Weltkrieg, den Zweiten Weltkrieg und den Vietnamkrieg genau getroffen hat.

2013 – das wird die Achterbahnfahrt Ihres Lebens!

Montag, 7. Januar 2013

Ab 2013 heißt es anschnallen und gut festhalten: Im Verlauf dieses Jahres dürfte es zu einer bedeutenden Trendumkehr an den Zinsmärkten kommen, die das weltweite Finanz- und Wirtschaftssystem erschüttern wird

Zinssätze in 2013: Der Spaß fängt gerade erst an

Freitag, 4. Januar 2013

Der Goldpreis steigt erst dann, wenn die Krise richtig zuschlägt und die Zinsen steigen. 2013 dürfte das Jahr sein, an dem die Zinssätze ihr finales Tief ausbilden und zum Anstieg ansetzen

Warum der Dow Jones Industrial Average nicht kollabieren wird

Donnerstag, 3. Januar 2013

Wir haben es hier mit einer Schuldenkrise zu tun, und das Kapital wird aus den staatlichen Vermögenswerten in private Vermögenswerte fließen. Das ist genau das, was passiert, wenn eine Regierung in Schwierigkeiten gerät. Es macht überhaupt keinen Sinn, loszurennen und sich noch mehr Staatsanleihen zu kaufen, wo Washington rein gar nichts auf die Reihe bekommt.

Staatsschuldenkrise: Warnung vor 2013!

Dienstag, 18. Dezember 2012

Die Staatsschuldenkrise wird nächstes Jahr massiv eskalieren. Hüten Sie sich vor der Staatskrake – die Sozialisten verstehen keinen Spaß und sind auf Rache aus! … Das eine Thema, das bei unserer Tour rund um die Welt und bei unseren Konferenzen in den USA, Asien und Europa immer wieder hochkochte, war …

Staatsschuldenkrise: Systemischer Kollaps, Bürgerunruhen & Krieg

Dienstag, 27. November 2012

Wir befinden uns jetzt auf dem Weg in eine Krisenphase. Im Hinblick auf Bürgerunruhen und Krieg weisen unsere Modelle 2014 als den Beginn aus. Das, was wir aktuell also bereits als Bürgerunruhen beobachten können, wird sich noch zu einem massiven Sturm zusammenbrauen.

Staatsschuldenkrise: Räuberische Regierungen werden die gesamte Weltwirtschaft auslöschen

Dienstag, 20. November 2012

Das größte Problem, mit dem wir es zu tun haben, ist die Tatsache, dass die weltweite Liquidität seit 2007 um 50% zurückgegangen ist. Die Regierungen werden jetzt mit ihrer Besteuerung so aggressiv, dass sie der Weltwirtschaft dadurch das Licht ausblasen und dafür sorgen, dass das Kapital einfach gehortet wird.

Armstrong: Die scheiternde europäische Einheitswährung und der Goldpreis

Montag, 12. November 2012

Die Geburt des Euros hatte auf alles Einfluss, auch auf den Goldpreis … Als ich von der chinesischen Zentralbank nach der Asienkrise 1997 nach Peking eingeladen wurde, wurde ich gebeten zu erklären, was sich in der Weltwirtschaft eigentlich abspielt, weil ich der einzige unabhängige Analyst war, der auf weltweite Erfahrung verweisen konnte.

Armstrong: Der katastrophale Zusammenbruch unseres gesamten Wirtschaftssystems

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Die Bürger der westlichen Gesellschaften werden bekommen, was sie verdienen. Sie werden bezüglich der manipulierten Presse, die den Regierungsunsinn stützt, der Banken und der Lobbyinteressen rein Garnichts merken.

Verheerende Nullzinspolitik: Die ganze Welt auf einen Blick

Dienstag, 2. Oktober 2012

Einer der größten Fehler, den die US-Notenbank Federal Reserve zurzeit begeht, besteht darin, der japanischen Geldpolitik zu folgen, wo die Zinssätze außerordentlich niedrig gehalten werden. Die Theorie, dass niedrigere Zinssätze die Kreditvergabe anheizen, basiert auf zahlreichen falschen Prämissen.

Goldbullenmarkt: Das richtige Timing ist das Entscheidende

Sonntag, 30. September 2012

Das Entscheidende bei Prognosen ist das Timing. Persönliche Meinungsbilder sind völlig unerheblich, und die technische Chartanalyse kann nur über den Preis Auskunft geben, nie aber über das Timing. Nur die zyklische Analyse ist in der Lage, uns zu erklären, wann die Entwicklungen zum Tragen kommen.

Wirtschaftsvernichtung voll im Gang: Warum QE3 ein Total-Reinfall werden wird

Freitag, 14. September 2012

Mit der dritten Runde quantitativer Lockerung werden lediglich die Banker gerettet, die systematische Vernichtung der Wirtschaft hält unterdessen unvermindert an

Der globale Finanz-Crash kommt: Jetzt ist die Zeit, um Gold zu kaufen

Dienstag, 7. August 2012

Der Kommunismus scheiterte aufgrund der Theorie von Marx, dass der Staat in der Lage sei, den Wirtschaftszyklus mittels staatlicher Zentralplanung auszuschalten. Und im Westen folgte Keynes den Theorien von Marx insofern, als dass er im Rahmen seiner Grundannahmen davon ausging, dass der Staat in der Lage sei, den Wirtschaftszyklus zu manipulieren. Sorry! Beide lagen damit voll daneben …

Systemische Wirtschaftskernschmelze: Ohne Schuldenschnitt geht gar nichts mehr

Montag, 6. August 2012

Der Albtraum, mit dem wir jetzt konfrontiert sind, besteht darin, dass die weltweiten politischen Führer die Notwendigkeit eines Wirtschaftsgipfels abstreiten werden, während sie die Gesellschaft der westlichen Industrieländer an den Rand …

Der Untergang des Westens: Warum Sie Gold halten sollten

Mittwoch, 20. Juni 2012

Der US-Dollar wird massiv an Wert verlieren, doch im Gegensatz zu den peripheren Wirtschaftsräumen wie der Eurozone, Japan oder Brasilien kann es im US-Imperium keine Hyperinflation geben, denn diese ist nur den Rändern vorbehalten. Gold ist in solchen Zeiten der ultimative Vermögensspeicher

Der Stagflations-Schocker: USD 15.000 Gold … ganz ohne Hyperinflation

Freitag, 8. Juni 2012

Bei der Stagflation kommt es zu einem Anstieg des allgemeinen Preisniveaus, während das Wirtschaftswachstum zurückgeht. Es ist das Schlimmste von beiden!

Das Krisenmanagement der Vollidioten: Na los doch, besteuert die Reichen!

Dienstag, 5. Juni 2012

Die Staatsmafia wird die Ursache der Schuldenkrise nie verstehen, weil sie sich dann eingestehen müsste, dass sie selbst das Problem ist … Der französische Präsident François Hollande verkündete, dass er die Steuern bei den Reichen auf 75% anheben will. Wann werden diese Sozialisten und Kommunisten mit diesem Schwachsinn eigentlich aufhören?

System-Crash: Die USA brechen erst ganz zum Schluss zusammen

Donnerstag, 17. Mai 2012

Die Geschichte zeigt, dass während einer Staatsschuldenkrise nie alle Teile gleichzeitig in sich zusammenbrechen. Zunächst sind Europa und andere periphere Bereiche der Weltwirtschaft an der Reihe, bevor sich die Krise bis zur Kernökonomie durchfrisst

USA: Warum Obama die Präsidentschaftswahlen gewinnen wird

Donnerstag, 3. Mai 2012

Es ist eine Schande, wie korrupt die amerikanischen Massenmedien in Wirklichkeit sind. Sie weigern sich ja sogar, die Wahrheit darüber zu berichten, wie die Regierung die Wirtschaftsdaten manipuliert.

Staatskrake in Not: Ab jetzt geht´s nur noch um das Auspressen der Steuersklaven

Donnerstag, 19. April 2012

Die Endphase der Schuldenkrise am Beispiel USA: Ab jetzt geht es nur noch darum, die Einkommenssteuersklaven auszupressen, um die marxistische Staatskrake am Leben zu halten … Ich habe ja immer davor gewarnt, dass, während wir uns dem Jahr 2016 nähern, die Regierung immer verzweifelter agieren wird. Sie wird alles vernichten, was uns an der Demokratie und der Freiheit einst so lieb und teuer gewesen ist.

Hyperinflation? Nein – Wirtschaft und Finanzsystem brechen lange vorher zusammen!

Montag, 2. April 2012

„Jeder Dreijährige mit einem Taschenrechner“ ist in der Lage zu begreifen, dass die westlichen Industrieländer gegenwärtig auf eine gigantische Krise zusteuern, die in den nächsten paar Jahren explodieren wird

Monster-Preissprung bei Gold: Inflation noch garnicht eingepreist

Dienstag, 27. März 2012

Die nächste bedeutende Widerstandsmarke bei Gold liegt bei USD 1.807 pro Unze. Solange Gold zwischen USD 1.480 pro Unze und USD 1.807 pro Unze notiert, befindet sich der Markt im Grunde in einem neutralen Bereich

Goldbullenmarkt: Neue Allzeithochs in 2012 und USD 3.600 pro Unze bis Mitte 2013?

Montag, 26. März 2012

Aktuell sind sich die Goldbullen noch uneins darüber, wie sich das gelbe Metall mittelfristig entwickeln wird. Zwei Szenarien scheinen denkbar: Ein wellenförmiger Preisanstieg, der dem Goldpreis bereits dieses Jahr neue Höchststände beschert und das Metall bis Mitte 2013 auf USD 3.500 pro Unze …

Gigantische Bargeldbestände: Papiergeld-Flut wird sich über (fast) alle Vermögenswerte ergießen!

Freitag, 16. März 2012

Zurzeit werden gigantische Bargeldbestände an der Seitenlinie geparkt oder in Form von Staatsschulden gehalten. Unterdessen sickert die Inflation langsam aber sicher in die Wirtschaft ein, was die Regierungen durch gefälschte Inflationsdaten zu verheimlichen …

Der Club: Wie eine New Yorker Banken-Kabale die Rohstoff- und Derivatemärkte manipuliert

Montag, 5. März 2012

Die meisten Menschen haben zwar keine Ahnung davon, aber es gibt ein Rohstoff-Imperium, das sich in der Kontrolle der größten New Yorker Geschäfts- und Investmentbanken befindet. Diese Banken kämpfen fortwährend mit der US-Notenbank Federal Reserve um das Recht, ihre Macht über ihr Rohstoff-Handelsimperium zu behalten.

Griechenland ist nur das Vorspiel: Warum es alle westlichen Länder in den Abgrund reißen wird

Montag, 20. Februar 2012

Griechenland ist erst der Anfang. Was wir gegenwärtig beobachten, ist der Verfall und Untergang aller westlichen Nationen. Die Griechenland-Krise lässt die Zerbrechlichkeit der Eurozone wie auch die Unfähigkeit der Berufspolitiker, die das Währungskonstrukt überhaupt erst geschaffen haben, offen zutage treten …

Konzerne? Der wirkliche Feind der Freiheit ist der Staat

Montag, 24. Oktober 2011

Eine neue Studie der Universität von Zürich behauptet, dass es eine Superorganisation – bestehend aus einer kleinen Gruppe von Konzernen, vornehmlich Banken – geben würde, die enormen Einfluss auf die Weltwirtschaft hat. Dabei wird völlig ausgeblendet, dass der wirkliche und ungleich gefährlichere Feind der Freiheit der Staat mit seinen Legionen an Bürokraten ist

Martin Armstrong: Euro crasht noch vor dem US-Dollar

Freitag, 30. September 2011

Eine Finanz- und Währungskrise, auch eine globale, beginnt immer an den Rändern des Systems, weshalb es den Euro auch früher umhauen wird als die Weltreservewährung, so der Finanzmarktexperte Martin Armstrong

Heißer Sommer: Gold & Silber weiter auf Höhenflug

Donnerstag, 14. Juli 2011

Der Goldpreis kletterte am Donnerstag wieder auf ein neues Allzeithoch und eine Ende der Rally scheint vorerst nicht in Sicht. Die Edelmetallanalysten Martin A. Armstrong und James Turk rechnen für die nächsten Wochen mit weiteren Zugewinnen