Wirtschaftskrise

Finanz- und Wirtschaftskrise: Zahlreiche tickende Zeitbomben, die das Finanzsystem auslöschen können

Montag, 20. Januar 2014

Zu den Bereichen, die extrem gefährlich sind, gehören unter anderem: Japan, China, die USA, Europa, die Schwellenmärkte, das Finanzsystem mit seinen Bail-ins und Finanzderivaten, die politische Lage in vielen Ländern, die Aktienmärkte in Europa, der US-Dollar und die meisten anderen Währungen und die größte Blase von allen – der Anleihemarkt.

Deutsche Wirtschaft: Erbärmliche Wachstumszahlen; Aktien schießen auf Rekordhochs

Freitag, 17. Januar 2014

Am Mittwoch kam ein neuer Puzzlestein dazu. Die deutsche Statistikbehörde Destatis veröffentlichte ihren vorläufigen Bericht zum Wirtschaftswachstum in 2013: Armselige 0,4% gegenüber dem Vorjahr. Die Wirtschaft sei „stabil“, heißt es in dem Bericht. Für das vierte Quartal 2013 wurde ein annualisiertes Wachstum von 0,25% ausgewiesen.

Eurokrise: Wirtschaftszusammenbruch ist voll im Gang

Freitag, 10. Januar 2014

Falls Sie ängstlich auf die Ankunft des „Wirtschaftszusammenbruchs“ warten, sollten Sie Ihre Augen öffnen und sich einmal anschauen, was sich derzeit in Europa abspielt. Der gesamte europäische Kontinent ist gegenwärtig eine einzige wirtschaftliche Katastrophe.

Finanzkrise: Die wirklichen Bedrohungen in 2014

Dienstag, 7. Januar 2014

Die Auswirkungen für die Weltwirtschaft, die sich aus der Kombination dieser Trends ergeben, sind enorm. Wir könnten es mit einer Ansteckung ungeahnten Ausmaßes zu tun bekommen, die wohlmöglich schneller um die Welt jagt als je zuvor

QE: Fed fährt Gelddruckmaßnahmen zurück; Analysten rechnen mit weiteren Turbulenzen

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Der Vorsitzende der US-Notenbank Ben Bernanke hat gestern angekündigt, dass das aktuelle Anleiheaufkaufprogramm in Höhe von USD 85 Milliarden pro Monat auf USD 75 Milliarden pro Monat abgesenkt wird. Darüber hinaus hat die Fed versprochen, den Leitzins noch länger als bisher geplant nahe der Marke von 0% zu halten.

Dent, Faber, Celente, Rogers und viele andere – die unheilvollsten Wirtschaftsprognosen für 2014

Montag, 16. Dezember 2013

Einige der angesehensten Prognostiker der Finanzwelt warnen davor, dass das, was uns in 2014 und in den darauffolgenden Jahren erwartet, Amerika bis ins Mark erschüttern wird.

Die weltweiten Märkte sind absolut erschreckenden Risiken ausgesetzt

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Ich bin jetzt gerade erst aus Europa zurückgekommen, wo ich mich die meiste Zeit in Frankreich aufgehalten habe. Und die Stimmung dort war nicht gut, weil es der Wirtschaft nicht gut geht. Und da es der Wirtschaft nicht gut geht, kommt es dort zu politischen Entwicklungen am rechten äußeren und am linken äußeren Rand. Einige Menschen

Ein Blick auf den kommenden Wirtschaftszusammenbruch: Womit Sie besser rechnen sollten

Dienstag, 3. Dezember 2013

Anfang 1999 sagten wir einen systemischen Wirtschaftszusammenbruch voraus, der in den Industrieländern stattfinden und dann alle anderen Wirtschaftsräume in Mitleidenschaft ziehen würde. Wir fingen damit an, einige der „Dominosteine“ aufzulisten, die im Rahmen der Entstehung dieses Zusammenbruchs …

Machen Sie sich auf eine weltweite Depression und Bürgerunruhen historischen Ausmaßes gefasst

Dienstag, 3. Dezember 2013

Der Einzige Grund, warum die Wirtschaft und das Finanzsystem weiter über Wasser gehalten werden können, sind diese lächerlichen, nicht tragfähigen Niedrig-Zinsen. Wir befinden uns also auf dem Weg in eine große Krise, und es ist nur noch eine Frage des Wann.

Der echte Crash kommt erst noch: Wie die US-Wirtschaft am Wohlfahrtsstaat zu Grunde geht

Sonntag, 1. Dezember 2013

Ob das Licht am Ende des Wirtschafts-Tunnels nun Sonnenlicht oder ein entgegenkommender Zug ist, hängt davon ab, wen man fragt. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass es ein entgegenkommender Zug ist.

Die Wahrheit ausblenden: Hier braut sich gar nichts zusammen!

Montag, 25. November 2013

Dass die beispiellosen Extreme der heutigen Zeit fortwährend als „alles so wie immer“ beiseite gewischt werden, ist in Wirklichkeit eine hinterhältige Form des Wahrnehmungsmanagements, also nichts weiter als Propaganda

Eine der entsetzlichsten Vorhersagen für 2014

Montag, 25. November 2013

Es ist in der Tat lächerlich, dass – nachdem dem Markt über 5 Jahre erzählt wurde, dass es bei den quantitativen Lockerungsmaßnahmen allein darum gehen würde, die Zinssätze zu drücken, speziell bei den langlaufenden Papieren – die Fed nun eine Kehrtwende macht und uns erklären will, dass das Ende der quantitativen Lockerung nicht zu einem Anstieg der Zinssätze führen würde.

Fünf riesige Wirtschaftslügen, die den Amerikanern aufgetischt werden

Donnerstag, 21. November 2013

Laut einem Whistleblower, der jüngst an die Öffentlichkeit ging, haben die Mitarbeiter der US-Zensusbehörde jahrelang die offiziellen US-Arbeitslosenzahlen gefälscht. Fakt ist, dass diese Manipulationen dafür verantwortlich sein sollen …

Schuldendebakel: Wenn die Demokratie an ihre Grenzen stößt

Dienstag, 19. November 2013

Für eine jede Regierung ist der Mann der gefährlichste, der in der Lage ist, Dinge für sich selbst ohne den vorherrschenden Aberglauben und die Tabus zu durchdenken. Er kommt fast unvermeidlich zu der Schlussfolgerung, dass die Regierung, unter der er lebt, unehrlich, verrückt und unerträglich ist.

Schwere Bürgerunruhen & Aufstände: Worauf Sie sich gefasst machen sollten

Samstag, 16. November 2013

Wo man auch hinblickt, überall bereiten sich die Politiker derzeit auf das Schlimmste vor. Wir vergessen gerne den Slogan der Amerikanischen Revolution: „Keine Besteuerung ohne [gewählte politische] Vertretung“. Deutschland wird seiner Bevölkerung keine demokratischen Referenden erlauben …

Zehn atemberaubende Fakten zur Arbeitsmarktkrise in den USA

Dienstag, 12. November 2013

Wussten Sie, dass derzeit über 102 Millionen Amerikaner im arbeitsfähigen Alter keiner Arbeit nachgehen? Ja ich weiß, das hört sich völlig verrückt an, aber es ist wahr. Aktuell gibt es über 11 Millionen Amerikaner, die „offiziell arbeitslos“ gemeldet sind …

Staatsschuldenkrise: Spaniens wundersame Wachstums- und Haushaltsprognosen

Mittwoch, 6. November 2013

Im Folgenden finden Sie die Makrozahlen, die die spanische Regierung am 26.04.2013 an Brüssel übermittelte, als sie die EU um einen zweijährigen Aufschub für die Erreichung des wundersamen 3%-Defizitziels bat. Schauen Sie sich die Zahlen genau an – wie sich das schwache Wirtschaftswachstum auf wundersame Art beschleunigt,

Wirtschaftsdebakel: Europa versinkt immer tiefer in der Depression

Mittwoch, 6. November 2013

Die Arbeitslosenrate in der Eurozone ist so hoch wie nie zuvor. Ende Oktober erfuhren wir, dass die Arbeitslosenrate in der Eurozone im Monat September auf ein neues Allzeithoch von 12,2% gestiegen ist. Im Januar 2012 lag …

Verheerender US-Crash: Warum Sie besser einen Plan B haben sollten

Montag, 28. Oktober 2013

Weil es schlicht ein wirtschaftlicher Irrtum ist, zu versuchen, tragfähiges Wirtschaftswachstum durch die Schaffung von Inflation zu erreichen. Japan versucht es derzeit ebenfalls mit derselben gescheiterten Wirtschaftsstrategie, und das wird in einer Katastrophe enden …

Atemberaubender Niedergang: Japans Außenhandelsdefizit bläht sich immer weiter auf

Dienstag, 22. Oktober 2013

Der Handel ist einer der wichtigen Elemente von Abenomics. Durch die Entwertung des Yens würden die Exporte angeheizt und die Importe zurückgefahren. Mit dem daraus resultierenden Haushaltsüberschuss würde die japanische Wirtschaft angekurbelt. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall

Das kommende Finanzchaos: Euro bald Geschichte; US-Dollar wird massiv abwerten

Montag, 21. Oktober 2013

Und wenn wir noch einmal auf den Euro und die Probleme Europas zurückkommen – diese sind so riesig, dass es letztlich zur Vernichtung oder bestenfalls zu einer großen Restrukturierung des Euros kommen wird.

Wenn die Hoffnung stirbt: Warum die italienischen Banken jetzt nur noch beten können, dass Draghi tatsächlich „alles Notwendige“ tun wird

Montag, 30. September 2013

Die italienischen Banken haben sich in den letzten Jahren mit italienischen Staatsanleihen vollgepumpt und halten davon derzeit atemberaubende EUR 400 Milliarden – das ist das Vierfache von dem, was sie noch vor Ausbruch des EU-Staatsschuldendebakels in ihren Büchern hatten

Japans Außenhandelsdefizit explodiert; schlimmster August aller Zeiten

Freitag, 20. September 2013

Japans Handels-Fiasko weist steil in die Tiefe. August war der schlimmste August aller Zeiten, Juli war der schlimmste Juli aller Zeiten und Juni war der schlimmste Juni aller Zeiten … Eine Trendwende ist nicht in Sicht

Greyerz: Eskalierendes Staatsschuldendebakel wird Gold auf USD 2.500 und Silber auf USD 70 treiben

Samstag, 7. September 2013

Während die Ängste bezüglich der Weltwirtschaft überall auf dem Planeten immer weiter zunehmen und nun auch noch die Gefahr eines Konflikts im Nahen Osten droht, erklärte der seit 42 Jahren tätige Marktveteran Egon von Greyerz …

Wirtschaftskollaps: Warum Sie Ihr Gold gut verstecken sollten

Mittwoch, 7. August 2013

Die Geschichte lehrt, dass Staaten im Rahmen eines Wirtschaftszusammenbruchs buchstäblich alles konfiszieren, was ihnen in die Hände gerät

Investieren in der Krise: 5 Dinge, die Sie beachten sollten

Samstag, 3. August 2013

Es geht heute nicht mehr darum, zu schauen, was die Regierung als nächstes tun wird; die entscheidende Frage ist, was wir als Investoren tun werden … Also wenn ich sage, dass sich das Investmentparadigma verändert hat, dann meine ich damit eine Kombination aus verschiedenen Faktoren. Es gibt keine soliden, sicheren Investments mehr

Warnung: Warum der Zusammenbruch der Weltwirtschaft nicht mehr aufzuhalten ist

Dienstag, 23. Juli 2013

Rechnen Sie mit dem Schlimmsten: In den kommenden 24 Monaten werden Europa & Japan kollabieren. Ab Winter 2015 beginnt dann der Zusammenbruch der Kernwirtschaft

Der Zusammenbruch des Westens: 9 Plagen, die dem Kapitalismus gegenwärtig den Garaus machen

Donnerstag, 11. Juli 2013

Seien wir ehrlich: Unsere kapitalistisches System nähert sich derzeit dem Punkt des Systemversagens an. Oder besser gesagt: Unsere teilweise kapitalistischen, teilweise marktwirtschaftlichen Systeme näheren sich nun dem Punkt eines massiven Zusammenbruchs an.

Bulle & Bär: Warum die Masse der Anleger immer komplett danebenliegen muss

Donnerstag, 11. Juli 2013

Einer der faszinierendsten Aspekte des Marktverhaltens ist, dass die Mehrheit immer falsch liegen muss, um eine Entwicklung anzuheizen. Es gibt derzeit Unmengen an Artikeln und Prognosen, die die Wirtschaftserholung hinterfragen und erklären, dass die Welt in einem Schwarzen Loch versinkt …

Aus der Traum vom „deutschen Erfolgsrezept“: Wirtschaft stagniert; Exporte brechen ein

Dienstag, 9. Juli 2013

Die deutschen Exporte fielen im Mai dieses Jahres so schlecht aus wie seit 2009 nicht mehr, als die Finanzkrise wütete. Die Exporte in die Euroländer brachen im Mai um 9,6% ein – ein großartiges Beispiel dafür, in was für eine Katastrophe sich der Euro mittlerweile verwandelt hat

Düsterer Ausblick: 19 Gründe, warum man bezüglich der Weltwirtschaft zutiefst besorgt sein sollte

Montag, 8. Juli 2013

Wird sich der weltweite Wirtschaftsabschwung im Verlauf der zweiten Jahreshälfte weiter beschleunigen? Aktuell gibt es Unruhen im Nahen Osten, und dann spielen sich an den Anleihemärkten zurzeit Dinge ab, die wir die letzten 30 Jahre …

11 Anzeichen, dass Italien gegenwärtig in einer vollumfänglichen Wirtschaftsdepression versinkt

Montag, 8. Juli 2013

Wenn man sich zu stark verschuldet, fangen die wirklichen Probleme an. Und leider ist das genau das, was sich derzeit in Italien abspielt. Harte Austeritätsmaßnahmen haben dazu geführt, dass sich die italienische Wirtschaft nun noch stärker abgeschwächt hat …

Sinkflug an den Finanzmärkten: Aktien, Anleihen, Gold, Silber, Europa und Japan werden allesamt zu Boden gehämmert

Freitag, 21. Juni 2013

Riechen Sie das? Der Geruch von Panik liegt in der Luft. Ich hatte ja bereits in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass, wenn Finanzmärkte mit der Realität gleichziehen, dies in der Regel sehr schnell vonstattengeht.

Ultragefährlich: Die Vernichtung der Mittelschicht

Mittwoch, 12. Juni 2013

Die Mittelschicht ist das Rückgrat der Gesellschaft – bricht sie weg, wird’s ungemütlich. Leider ist aber genau das die Richtung, die die westlichen Industrieländer eingeschlagen haben

Die Lunte brennt

Donnerstag, 6. Juni 2013

Protest in Europas Metropolen kommt längst aus der Mitte der Gesellschaft –
Die Krawalle in Istanbul, Athen oder Rom sind ein Warnsignal an die Politik. Denn der Protest kommt nicht vom politischen Rand, sondern aus der Mitte der Gesellschaft.

Explodierende Jugendarbeitslosigkeit: Gesellschaftlichem Zusammenbruch wird die Bühne bereitet

Donnerstag, 6. Juni 2013

In den USA hat die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen nun den Stand von 16,2% erreicht und ist damit mehr als doppelt so hoch wie die US-Arbeitslosenrate für Erwachsene über 35 Jahre. Das Konzept des Sozialismus befindet sich nun in seinen letzten Atemzügen

Wirtschafts-Kollaps: 18 Hinweise, dass derzeit überall auf dem Planeten massive Wirtschaftsprobleme ausbrechen

Dienstag, 4. Juni 2013

Das ist bestimmt nicht die Zeit, um sich zufrieden zurückzulehnen. Überall auf dem Planeten brechen gegenwärtig massive Wirtschaftsprobleme aus, aber die meisten Leute scheinen immer noch zu glauben, dass alles in bester Ordnung ist. Fakt ist, dass eine ganze Reihe von jüngst durchgeführten Umfragen und Erhebungen zeigt …

Zyklen verstehen: Warum der Westen in Schutt und Asche gelegt werden wird

Montag, 3. Juni 2013

Die westlichen Politiker werden nie verstehen, dass sie selbst das Problem sind und die Krisen nur noch verschlimmern. Die Staaten gehen immer an wirtschaftlichem Selbstmord zugrunde. Ein Zusammenbruch der westlichen Wirtschaften scheint daher unvermeidlich

Niedergang der US-Wirtschaft: 40 Fakten, die fast zu verrückt sind, um sie zu glauben

Donnerstag, 30. Mai 2013

Falls Sie irgendjemanden kennen, der tatsächlich glaubt, dass die US-Wirtschaft in guter Verfassung ist, brauchen Sie ihm bloß die nachfolgend aufgeführten Statistiken zu zeigen …

Am Abgrund: Absturz der Finanzmärkte nur noch eine Frage des Wann

Donnerstag, 23. Mai 2013

Die Trendwende kommt. Die Chancen dafür stehen bei 100%. Es ist nicht möglich, dass jede Vermögensklasse auf dem Planeten für immer und ewig in einer Spekulationsblase verharrt. Die Welt funktioniert nicht so. Die Diskrepanz zwischen den wirtschaftlichen Fundamentaldaten und den Märkten hält weiter an, aber die Chancen, dass dies für immer so sein wird, stehen bei null.

Wirtschaftsdebakel: Lage in Europa nach wie vor katastrophal

Donnerstag, 23. Mai 2013

Vergessen Sie die Rhetorik der Politiker und das Wunschdenken der Massenmedien. Ohne einen massiven Privat- und Staatsschuldenabbau wird sich Europas Wirtschaft nicht wieder erholen

Der herannahende Finanz-Kollaps: Wird es zu Inflation oder Deflation kommen?

Donnerstag, 23. Mai 2013

Wird der kommende Finanz-Kollaps inflationär oder deflationär sein? Steht uns eine galoppierende Inflation oder eine lähmende Deflation ins Haus? Diese Frage wird unter den US-Ökonomen heiß diskutiert. Einige beharren darauf, dass all die wilden Gelddruckmaßnahmen der US-Notenbank in Verbindung …

Ruhe vor dem Sturm: Amerikas Blasen-Wirtschaft wird sich in ein schwarzes Loch verwandeln

Mittwoch, 22. Mai 2013

Was wird passieren, wenn die größte Wirtschaftsblase in der Geschichte der Menschheit platzt? Die Massenmedien nehmen sich dieses Themas überhaupt nicht an, da sie genug damit zu tun haben, über irgendwelche …

10 Fakten, die veranschaulichen, wie der derzeitige Wirtschaftszusammenbruch den Planeten verheert

Mittwoch, 15. Mai 2013

Wann findet der Wirtschaftskollaps denn nun eigentlich statt? Ja dafür müssen Sie nur die Augen aufmachen und sich in der Welt umschauen. Die nächste Welle des Wirtschaftszusammenbruchs hat Wall Street vielleicht noch nicht erreicht …

Spekulationsblasen wachsen schneller als das BIP – Finanzmärkte koppeln sich von Realwirtschaft ab

Sonntag, 12. Mai 2013

Die weltweiten Zentralbanken haben unmissverständlich unter Beweis gestellt, dass sie in der Lage sind, Aktien- und Eigenheimblasen zu reinflationieren. Die weltweiten Aktienmärkte schießen in die Höhe …

GK Research: Raus aus den Banken, raus aus Frankreich – raus aus dem Euro!

Dienstag, 7. Mai 2013

Im April legten wir dar, dass Frankreich derzeit am Rande einer „sekundären Depression“ steht, da sich die französische Politik und die frankensteinschen Währungsunion auf Kollisionskurs befinden. Bedauerlicherweise bestätigen die jüngsten Daten diesen trostlosen Ausblick.

Wie die französische Regierung die Wirtschaft schikaniert

Donnerstag, 2. Mai 2013

Die französische Regierung hat bereits genug Probleme; theoretisch bräuchte sie gar keine neuen mehr in die Welt zu setzen. Aber jetzt hat sie ein neues, exzellentes Kapitel geschrieben, wie man sich bei den Unternehmen des Privatsektors einmischt …

Zurück in die Zukunft – Aufs und Abs an den Finanzmärkten werden massiv zunehmen

Samstag, 27. April 2013

Ja klar, „Zurück in die Zukunft“ ist der Name einer sehr bekannten Filmserie, aber in Wirklichkeit glaubte Einstein, dass sich Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart gleichzeitig abspielen würden. Das ist ein Konzept, das man sich nur sehr schwer vorstellen kann …

Spaniens Arbeitslosigkeit ist ein Pulverfass

Freitag, 26. April 2013

Die spanische Arbeitslosenquote ist Ende des ersten Quartals auf 27,2% gestiegen. Im vierten Quartal 2012 lag sie noch bei 26,0%. Ende März war die Rekordzahl von 6.202.700 Spaniern arbeitslos, eine Zahl, die innerhalb von 12 Monaten um 563.200 gestiegen ist. Die Zahl der arbeitenden Spanier ist während desselben Zeitraums um 322.300 auf 16,6 Millionen Menschen gesunken.

Katastrophale Daten: Frankreich steht am Rande einer massiven Wirtschaftsdepression

Mittwoch, 10. April 2013

Frankreich ist politisch, wirtschaftlich und moralisch paralysiert. Die Zustimmungsrate des Präsidenten notiert auf einem Rekordtief, die Arbeitslosenrate klettert auf neue Hochs …