Wirtschaftskrise

Eine aussterbende Spezies in Frankreich – Gespräch mit einem Unternehmensgründer

Montag, 8. April 2013

„Ich muss mehr Leute einstellen, aber die Regierung lässt mich nicht“, erklärt mir ein Freund, der in Frankreich ein Internetunternehmen gegründet hat und einer der Unerschrockenen ist, die sich dort zurzeit immer noch durchschlagen …

Euro-Crash: 17 Hinweise, dass Südeuropa aktuell in einer vollumfänglichen Wirtschaftsdepression versinkt

Freitag, 15. März 2013

Wenn man sich zu stark verschuldet, fangen die Probleme erst richtig an. Das ist eine sehr schmerzliche Lektion, die Südeuropa gegenwärtig lernen muss, und es ist eine Lektion, die auch die USA schon bald lernen werden.

Das Ende ist da: Die Apokalypse der Wirtschafts-Zombies

Mittwoch, 13. März 2013

Das Ende der Zivilisation ist bereits da. Die meisten Menschen haben sich in eine stumpfsinnige Masse von Wirtschafts-Zombies verwandelt, die darauf aus sind, sich an dem Fleisch der wenigen noch verbliebenen Überlebenden zu ergötzen …

Instabil: Weltwirtschaft kann jetzt jederzeit in einem gigantischen Finanzkrater versinken

Montag, 4. März 2013

Die Mehrheit konzentriert sich auf die Politik, und nur die Wenigsten erfassen oder sorgen sich über die verheerenden Konsequenzen, die vor uns liegen, wenn wir weiter auf dem jetzigen, vernichtenden Weg wandeln. All jene, die davor warnen, werden als extrem abgestempelt …

Spanien auf griechischem Weg

Donnerstag, 28. Februar 2013

Die „schlimmsten finanziellen Risiken“ sind für Spanien überwunden, so der optimistische Befund von Spaniens Premier Mariano Rajoy. Tatsächlich vergeht allerdings kein Tag ohne neue Hiobsbotschaften. Die Lage in Spanien gleicht immer mehr einem Pulverfass kurz vor der Explosion.

Was ist, wenn auch Deutschland abschmiert? Oder ist es das bereits?

Sonntag, 24. Februar 2013

Alle Hoffnungen ruhen auf Deutschland: Seine vibrierende Wirtschaft, die von globalisierten, ultra-wettbewerbsfähigen und exportorientierten Unternehmen nur so wimmelt, würde Frankreich und die anderen Euroländer aus dem Wirtschaftsschlamassel befreien. Ja, und dann gibt’s da noch die Realität.

Wirtschaftsdebakel: Die Franzosen werden einfach belogen

Donnerstag, 21. Februar 2013

Frankreich ist in Aufruhr. In Live-Fernsehsendungen brechen Streitereien aus, Demonstrationen blockieren die Straßen, Streiks legen Fabriken lahm und die Drohung von Chaos gehört auch zur Show. Das Problem: Eine Wirtschaft, in der die Unternehmen unter einem verfetteten Staatssektor …

Wirtschaftsdebakel: Europa steckt in echten Schwierigkeiten

Montag, 18. Februar 2013

Was wir hier gerade beobachten ist eine Wirtschaftskatastrophe2. Die griechischen Steuereinnahmen werden weiter wegbrechen, da die Wirtschaft ihre Talfahrt fortsetzen wird, und die europaweiten Rückgänge im Januar dieses Jahres – die jeder als saisonalen Rückgang vom Tisch gewischt hat – werden sich in den kommenden Monaten nicht umkehren.

Warnung: Die EU-Krise ist zurück … und sie wird nur noch schlimmer werden

Mittwoch, 13. Februar 2013

Und das bedeutet … dass wir es hier mit dem Endspiel zu tun haben. Komme, was wolle – die Staatspleiten sind unvermeidlich und der Euro wird implodieren

Frankreich, Italien & Spanien sind am Ende: Euro-Crash ist nicht mehr aufzuhalten

Montag, 11. Februar 2013

Oberflächlich betrachtet könnte man meinen, dass die Eurokrise abgeklungen ist. Seit Sommer haben die Märkte eine Rally hingelegt und, wenn ich mir mal ein Zitat von Herbert Hoover ausborgen darf, „der wirtschaftliche Erfolg steht unmittelbar bevor“.

Großbritanniens Große Depression

Sonntag, 10. Februar 2013

Die Wirtschaftskrise in Großbritannien hat katastrophale Ausmaße angenommen. Der aktuelle Schrumpfungsprozess der britischen Wirtschaft hält bereits weit länger an, als die Depression in den 30er Jahren. Die Jugendarbeitslosigkeit explodiert, die Kreditvergabe an Unternehmen geht unaufhörlich zurück und die Firmen haben jeden Glauben an eine Verbesserung verloren. Vier Katastrophen-Charts von der Insel

Der Bankenclan, die Fed & die kommenden Zinsanstiege

Samstag, 9. Februar 2013

Der US-Notenbank Federal Reserve ist die Munition ausgegangen. Ungeachtet all des Geldes, das die Fed in das US-amerikanische Finanzsystem gepumpt hat, ist die US-Wirtschaft im vierten Quartal 2012 zurückgegangen. Und auch die Arbeitslosigkeit legt wieder zu. Entgegen dem, was weithin geglaubt wird …

Wirtschaftskrise: Französische Regierung befürchtet „gesellschaftliche … Explosionen“

Mittwoch, 6. Februar 2013

Während die französische Wirtschaft ihre Talfahrt unerbittlich fortsetzt, bekommt es die französische Regierung mit der Angst zu tun und bereitet sich auf Arbeiterrevolten und soziale Unruhen vor

Pulverfass Europa: Gold als ultimative Versicherung für den Worst-Case?

Donnerstag, 31. Januar 2013

Wie lange kann die Arbeitslosenrate der unter 25-Jährigen noch nahe der Marke von 60% verharren, so wie in Spanien und Griechenland, ohne dass das Pulverfass explodiert? Gold dürfte wohl die beste Versicherung gegen einen durch Aufstände angeheizten Wirtschaftskollaps sein

87% aller Franzosen wünschen sich einen „echten Führer“, der „die Ordnung wiederherstellt“

Mittwoch, 30. Januar 2013

Die Amerikaner sind zynisch, was ihre Politiker anbelangt. Beispielsweise verharrte die Zustimmungsrate des US-Kongresses in 2012 mehr oder minder im einstelligen Prozentbereich und kletterte gerade zwei Mal auf die Marke von 10%. Das ist pure Verachtung. Aber die Franzosen …

Zuflucht vor dem aufziehenden Sturm: Gold, Silber & Realwerte

Freitag, 18. Januar 2013

Die Investmentwelt wird zunehmend riskanter. Ende 1999 hatten die Wenigsten begriffen, dass beim NASDAQ ein Monster-Crash unmittelbar bevorstand. Der US-Immobilienmarkt brach zusammen, obwohl alle glaubten, dass die Immobilienpreise auf immer und ewig steigen würden.

20 Fakten, die man über den Wirtschaftskollaps in Europa wissen sollte

Freitag, 11. Januar 2013

Die Wirtschaftsimplosion Europas beschleunigt sich weiter. Und obwohl die Massenmedien nach wie vor behaupten, dass die Finanzkrise in Europa „abgewendet“ worden sei, verschlechtern sich die europäischen Wirtschaftsdaten zusehends.

Chaos, Unruhen, Wirtschaftskrise: Wirtschaftlicher und politischer Ausblick für 2013

Donnerstag, 10. Januar 2013

Ich gehe davon aus, dass es dieses Jahr an diversen Fronten turbulenter zugehen wird. Die Tumulte werden bedeutend massiver ausfallen als in 2012 und während der ersten vier Jahre unter Obama. Die marxistische Taktik, absichtsvoll – wirtschaftliche, politische und religiöse – Spaltungen herbeizuführen …

2013 – das wird die Achterbahnfahrt Ihres Lebens!

Montag, 7. Januar 2013

Ab 2013 heißt es anschnallen und gut festhalten: Im Verlauf dieses Jahres dürfte es zu einer bedeutenden Trendumkehr an den Zinsmärkten kommen, die das weltweite Finanz- und Wirtschaftssystem erschüttern wird

Französische Autobauer gehen in Flammen auf

Freitag, 4. Januar 2013

Silvester fand die Hauptveranstaltung statt. Und es war keine Enttäuschung. Innerhalb weniger Stunden wurden in Frankreich 1.193 Fahrzeuge in Brand gesteckt, so der französische Innenminister Manuel Valls. Das ist ein Anstieg von 4% gegenüber 2009, als 1.147 Fahrzeuge in Flammen aufgingen. Und keiner hat den Nerv, diese Tradition zu erklären.

Inflationäre Depression: Bilanz der US-Notenbank wird auf schockierende USD 6 Billionen anschwellen

Freitag, 14. Dezember 2012

Wie zu erwarten war, hat Ben Bernanke mit seiner Erklärung von dieser Woche, dass die US-Notenbank jeden Monat nichtsterilisierte Aufkäufe von hypothekarisch besicherten Wertpapieren (MBSs) und US-Staatsanleihen in Höhe von USD 85 Milliarden durchführen wird, die vierte Runde der quantitativen Lockerung eingeleitet.

Goldpreis wird 2013 wieder auf Allzeithochs steigen

Sonntag, 9. Dezember 2012

Die vorherrschende Meinung an Wall Street ist, dass Gold und die Rohstofftitel in 2013 auf der Stelle treten werden, da die Realzinsen demnächst wieder steigen würden. Beispielsweise senkte Goldman Sachs seine 12-Monats-Goldpreisprognose um 7,2%.

Wirtschaftsdepression: Die zwei erschreckendsten Charts der Eurozone

Samstag, 8. Dezember 2012

Obwohl der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, darauf beharrt, dass „bedeutende“ Fortschritte erzielt worden seien, dass die Anstrengungen der EZB keine „Killer-Medizin“ gewesen sind und die Aktien höher und die Renditen niedriger notieren …

Finanz- und Wirtschaftskrise: Hoffnungen & leere Versprechungen werden den Niedergang auch nicht aufhalten

Montag, 3. Dezember 2012

Zahlreiche Investoren hoffen immer noch darauf, dass die Wirtschaft im nächsten Jahr eine bedeutende Erholung erleben wird. Ich schätze mal, dass es in der Natur des Menschen liegt, optimistisch an der Auffassung festzuhalten, dass sich unser wirtschaftliches Schicksal im neuen Kalenderjahr zum Besseren wenden wird.

Finanzkrise: Wir stehen jetzt kurz vor dem Ausbruch der chaotischen Phase

Dienstag, 27. November 2012

Und wenn wir uns nun dem weltweiten Fiatgeld-Experiment zuwenden, dann wissen wir, dass das Ganze an sein Ende gelangen wird. Mathematisch gesehen gibt es kein Entrinnen. Die Geschichte ist diesbezüglich unmissverständlich. Und wir sind bereits zu der Schlussfolgerung gelangt, dass die Frage des „Wann“ nicht mit 100%iger Sicherheit beantwortet werden kann. Es ist unwahrscheinlich, dass das Ende linear verlaufen wird …

Staatsschuldenkrise: Systemischer Kollaps, Bürgerunruhen & Krieg

Dienstag, 27. November 2012

Wir befinden uns jetzt auf dem Weg in eine Krisenphase. Im Hinblick auf Bürgerunruhen und Krieg weisen unsere Modelle 2014 als den Beginn aus. Das, was wir aktuell also bereits als Bürgerunruhen beobachten können, wird sich noch zu einem massiven Sturm zusammenbrauen.

EU-Staatsschuldendebakel: Eurozone rutscht erneut in die Rezession ab

Donnerstag, 22. November 2012

Jetzt ist es offiziell: Die Eurozone ist erneut in die Rezession abgerutscht, die nach 2009 die überwiegende Zeit pausiert hatte. Trotz leichter Zuwächse in Deutschland und Frankreich ging das Wirtschaftswachstum in den anderen Euroländern das zweite Quartal in Folge zurück.

Top-Wirtschaftsexperten sagen Weltkrieg voraus

Sonntag, 18. November 2012

Die Wirtschafts-Gurus Kyle Bass, Larry Edelson, Jim Rogers und Marc Faber sind sich in einer Sache einig: Der globale Finanz- und Wirtschaftscrash wird einen weitflächigen Krieg mit sich bringen

US-Imperium im Niedergang: 99% auf dem Weg in die Armut

Dienstag, 30. Oktober 2012

Die US-Wirtschaftserholung ist ein Mythos: Der Rückgang der Realeinkommen hält seit über 15 Jahren an und beschleunigt sich weiter, Teilzeit- und Niedriglohnjobs halten Einzug, die Kosten für alltägliche Güter explodieren und die Rentner und Sparer fallen der Nullzinspolitik zum Opfer

Finanzkrise: In den nächsten 60 Tagen ist buchstäblich alles möglich

Dienstag, 23. Oktober 2012

Die finale Vernichtung der Währungen und der Schuldeninstrumente wird rasch und heftig vonstattengehen. Man muss sich also vorher darauf vorbereiten. Man wird keine Möglichkeit mehr haben, in diesen Märkten zu agieren, wenn sie erst einmal außer Kontrolle geraten sind

Armstrong: Der katastrophale Zusammenbruch unseres gesamten Wirtschaftssystems

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Die Bürger der westlichen Gesellschaften werden bekommen, was sie verdienen. Sie werden bezüglich der manipulierten Presse, die den Regierungsunsinn stützt, der Banken und der Lobbyinteressen rein Garnichts merken.

Finanz- und Wirtschaftsschock: Der Crash kommt!

Dienstag, 9. Oktober 2012

Es gab noch eine Vielzahl weiterer Warnungen bezüglich unserer anhaltenden wirtschaftlichen, finanziellen und politischen Selbstvernichtung. Sie sollten die Realität des fortwährenden Kriegs, des nicht tragfähigen Finanzsystems und des Irrsinns der selbstzerstörerischen politischen Entscheidungen nicht aus dem Auge verlieren. Wir sind gewarnt worden.

Wirtschafts-Armageddon: Weltgrößter Wirtschaftsraum bricht vor aller Augen zusammen

Montag, 8. Oktober 2012

Gegenwärtig verheert eine sich immer stärker ausweitende Wirtschaftsdepression den größten Wirtschaftsraum des Planeten. Die Arbeitslosigkeit explodiert, aus den Banken wird in atemberaubender Rate Geld abgezogen …

Trügerische Ruhe: Die Schlinge um Deutschlands „Erfolgsrezept“ zieht sich zu

Montag, 8. Oktober 2012

An den deutschen Finanzmärkten sind eine trügerische Ruhe und ein trügerischer Optimismus eingekehrt. Bundeskanzlerin Angela Merkel bereitet sich zurzeit auf ihren Besuch in Griechenland vor, wo sie am Dienstag den griechischen Premierminister Antonis Samaras treffen wird. Es ist ihr erster Besuch in Griechenland seit 2007, lange bevor die Krise ausgebrochen war.

Zu viel des Guten: Eine kapitalistische Rebellion im sozialistischen Frankreich

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Während die französische Wirtschaft einbricht, erklärt Frankreichs Regierung Investoren und Unternehmer zu Freiwild. Nun formiert sich Widerstand … Die französische Regierung versucht zurzeit, ihr Haushaltsdefizit mittels Steuererhöhungen unter Kontrolle zu bekommen. Hierzu gehören auch Kapitalertragssteuern

Acht Hinweise, dass die westlichen Industrieländer am Ende sind

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Im Folgenden finden Sie ein paar interessante Fakten, über die sich das Nachdenken lohnt: 1. In den USA, im Land der Freiheit, kommen zurzeit 760 Gefängnisinsassen auf je 100.000 US-Bürger. Seit 1980 hat sich diese Zahl mehr als verfünffacht – und sie übersteigt bei …

„Energische und frühzeitige Maßnahmen“ … die nichts bringen

Freitag, 21. September 2012

„Japans Erfahrungen sind eine ernüchternde und reale Warnung, warum energische und frühzeitige Maßnahmen angebracht sind“, so Eric Rosengren, der Präsident der Bostoner Fed, in einem hoffnungslosen Versuch, die QE3-Entscheidung der Fed zu rechtfertigen …

Finanz-Armageddon: Rückt der Tag der Abrechnung unaufhaltsam näher?

Freitag, 21. September 2012

Ja sicher, wir dürften alle ein wenig krisenmüde geworden sein – nichtsdestotrotz durchleben wir gegenwärtig ein der spannendsten Phasen der Finanzgeschichte, und es wäre töricht, die Entwicklungen nicht mit höchster Aufmerksamkeit mitzuverfolgen, um herauszufinden …

Papiergeldflut: Unbegrenzte Feuerkraft fürs Finanzsystem

Freitag, 21. September 2012

Das Finanz-Chaos wurde bis auf weiteres abgewendet. Für Anleger und Sparer gibt es aufgrund der wilden Gelddruckmaßnahmen der Zentralbanken aber nur eine nachhaltige Alternative, um ihr Vermögen zu retten: Gold & Silber

Wirtschaftsvernichtung voll im Gang: Warum QE3 ein Total-Reinfall werden wird

Freitag, 14. September 2012

Mit der dritten Runde quantitativer Lockerung werden lediglich die Banker gerettet, die systematische Vernichtung der Wirtschaft hält unterdessen unvermindert an

Wirtschafts-Kollaps: Ein Imperium im Blindflug

Donnerstag, 13. September 2012

Jeder Fünftklässler kann darlegen, dass die USA zurzeit auf den Wirtschaftskollaps zusteuern. Ein Blick auf die jüngsten Entwicklungen im Inland zeigt jedoch, dass die US-Regierung nun eine Antwort auf all ihre Probleme gefunden zu haben scheint … Jetzt wo die US-Staatsverschuldung die Marke von USD 16 Billionen überschritten hat, wird die Kreditratingagentur Moody´s auf einmal als verantwortungslos und unmoralisch gebrandmarkt …

US-Wirtschaftserholung: Mittelschicht wird ausradiert, Armut explodiert, Ausgaben werden zusammengestrichen

Mittwoch, 12. September 2012

Die amerikanischen Familien standen daher Ende des letzten Jahrzehnts mit weniger da als zu Anfang desselbigen – ein Phänomen, das in den USA zuletzt im Zweiten Weltkrieg beobachtet werden konnte …

Finanz-Crash: Marktmanipulationen werden Zentralbankern um die Ohren fliegen

Dienstag, 11. September 2012

Bisher konnte der Status Quo aufrecht erhalten werden, doch die Finanzrepression und die Marktmanipulationen lassen sich nur bis zu einem gewissen Punkt treiben, danach übernehmen die Märkte. Anleger und Sparer sollten sich auf diesen Tag vorbereiten

Dauer-Rezessionen, Preisexplosionen und die Vernichtung der Mittelschicht: Bedanken Sie sich bei Ihrer Zentralbank

Montag, 10. September 2012

Keine Zentralbank war je in der Lage, die Solvenz oder das wirtschaftliche Wohlergehen eines Landes wieder herzustellen. Das Einzige, was sie je erreicht haben, ist, die Währungen und die Mittelschicht auszuradieren.

Finanz-Crash: 18 Hinweise, dass Europa die Weltwirtschaft in den Abgrund reißen wird

Dienstag, 4. September 2012

Die Sommerferien sind vorbei und die Lage in Europa scheint jetzt wieder interessanter zu werden. Was die meisten Amerikaner nicht wissen, ist, dass ein Großteil Europas praktisch den gesamten Monat August die Läden dicht macht. Ich wünschte, so etwas gäbe es auch in den Vereinigten Staaten.

September-Attacke der EZB und der Fed: Warum das Papiergeld-Experiment bald vorbei ist

Montag, 3. September 2012

Die Maßnahmen werden desperat sein, und es wird der finale Versuch sein, das einbrechende Weltbruttosozialprodukt zu retten – aber die Maßnahmen werden ausschließlich zu einer weiteren wirtschaftliche Vernichtung und einer hartnäckigen Inflation führen.

„Die Verarmung Europas“: Konzerne stellen sich auf die neue Realität ein

Donnerstag, 30. August 2012

Die ersten Konzerne beginnen nun damit, für die europäischen Märkte Strategien zu übernehmen, mit denen sie bisher nur in Entwicklungsländern und Schwellenmärkten gearbeitet haben. Es ist offenkundig, dass die Unternehmen die Schuldenkrise Europas nicht als temporäres Phänomen erachten, sondern darin einen neuen langanhaltenden Trend sehen, dem man bei der Verkaufsstrategie Rechnung tragen muss

Finanz-Armageddon: Was wird das Kartenhaus zum Einsturz bringen?

Donnerstag, 9. August 2012

Das globale Finanzsystem wankt nun bereits seit Jahren am Rande des Abgrunds, konnte sich aber Entgegen der Erwartungen vieler bisher überraschend gut halten. Die Frage ist daher, welches Ereignis das Finanzkartenhaus zum Einsturz bringen wird …

Die Wahrheit über die Weltwirtschaftsdepression: Von jetzt an wird alles nur noch viel schlimmer

Mittwoch, 8. August 2012

Die Staatskrake und der Bankenclan behaupten, dass die globale Finanz- und Wirtschaftskrise völlig überraschend über die westliche Welt hereingebrochen ist – was nichts weiter als eine infame Lüge ist! Natürlich wissen die entscheidungsrelevanten Kreise der parasitären Staatsmafia ganz genau, welche Folgen ihre Ausplünderung der Menschen zeitigt …

Systemische Wirtschaftskernschmelze: Ohne Schuldenschnitt geht gar nichts mehr

Montag, 6. August 2012

Der Albtraum, mit dem wir jetzt konfrontiert sind, besteht darin, dass die weltweiten politischen Führer die Notwendigkeit eines Wirtschaftsgipfels abstreiten werden, während sie die Gesellschaft der westlichen Industrieländer an den Rand …