Wirtschaft/Finanzen

Gold, Silber, Platin & Palladium – aktuelle Charts

Donnerstag, 5. Juni 2014

Interessanterweise haben viele Großbanken ihre Rohstoff-Trading-Abteilungen geschlossen oder ihre Trading-Aktivitäten in diesem Sektor zurückgefahren. Wir fragen uns, inwieweit diese Entscheidung der Banken eine Rolle dabei spielt, dass es bei vielen Metallen derzeit so ruhig ist.

Deflationsschock: US-Geldumlaufgeschwindigkeit bricht auf neues Allzeittief ein!

Mittwoch, 4. Juni 2014

Seit 2008 hat sich die Größe der Fed-Bilanz von weniger als USD 1 Billion auf über USD 4 Billionen erhöht. Mit dieser beispiellosen Marktintervention konnte die bevorstehende deflationäre Depression …

Sprott: Neubewertung der Edelmetallpreise ist seit langem überfällig; Anleger sollten sich mit Gold & Silber absichern

Dienstag, 3. Juni 2014

Eric Sprott und sein Team sind der Auffassung, dass Gold und Silber gegenwärtig wegen einer Vielzahl von Gründen unterbewertet und Preisanpassungen seit langem überfällig sind. Anleger sollten darüber nachdenken, sich mit Gold und Silber zu schützen

Aktuelle Goldcharts: Wie entwickelt sich Gold gegenüber anderen Märkten?

Montag, 2. Juni 2014

In diesem Bericht würde ich Gold gerne mit einigen anderen wichtigen Märkte vergleichen, damit wir ein Gefühl für das große Ganze bekommen, das Gold zu beeinflussen scheint. Während der Goldbullenmarktjahre war es in der Regel so, dass sich das gelbe Metall …

Gold & Silber: Edelmetalle nähern sich ihren finalen Tiefs

Samstag, 31. Mai 2014

Wir gehen davon aus, dass bei den Edelmetallen noch weiteres Abwärtspotenzial besteht oder zumindest noch etwas Zeit verstreicht, bevor wir aus unseren Absicherungen aussteigen und mit den Käufen beginnen werden …

Spottbillig: Silber fällt auf den niedrigsten Monatsschlusskurs der letzten 4 Jahre!

Samstag, 31. Mai 2014

Seit seinem Hoch im April 2011 hat Silber eine wahnsinnig steile Talfahrt hingelegt. Am 24.05.2011 hat das weiße Metall in der Spitze noch USD 49,78 pro Unze gekostet – aktuell notiert Silber bei USD 18,81 pro Unze …

Rickards: Der globale Währungs-Neustart kommt; Gold-Nachfrageschock ist nicht aufzuhalten

Freitag, 30. Mai 2014

Wir warten jetzt nur noch auf den Auslöser, den ich als Schneeflocke bezeichne, die die Lawine ins Rollen bringt. Und um Schneeflocken schert sich niemand; man macht sich höchstens Sorgen um den Schnee, und der ist instabil und wartet nur auf seinen Zusammenbruch.

Barron: Europa ist ein Pulverfass; Schuldenbombe wird der Eurozone den Garaus machen

Freitag, 30. Mai 2014

In einigen Fällen haben die Länder mit 60% Jugendarbeitslosigkeit zu kämpfen. Das ist ein Pulverfass, das darauf wartet, zu explodieren. Sollte diese Situation weiter anhalten, wird das am Ende zu Anarchie führen.

Gold: Warnung vor weiteren drastischen Preisrückgängen

Freitag, 30. Mai 2014

Die nächste bärische Monatsumkehrmarke für Gold liegt bei USD 1.251 pro Unze. Ein Unterschreiten dieser Marke wäre ein Hinweis darauf, dass weitere drastische Preisrückgänge bevorstehene könnten

Gold & Goldminenaktien: Aktuelle Kursentwicklung

Donnerstag, 29. Mai 2014

Bisher hat sich nichts geändert – der Abwärtstrend, der mit dem Hoch im September 2011 begann, ist nach wie vor intakt. Der nachfolgende Goldchart zeigt, was passieren würde, sollte das aktuelle blaue Dreieck ein Zwischenmuster auf dem Weg nach unten sein.

Vorsicht Kapitalflucht: Euro könnte in den kommenden Wochen in den Sinkflug übergehen

Donnerstag, 29. Mai 2014

Ich finde es erstaunlich, dass die Leute die Aktienrückkäufe der Unternehmen irgendwie als irreal darstellen und als alleinigen Grund dafür anführen, dass sie falsch lagen und die gesamte Rally verpasst haben. Die Leute werden immer irgendeine Ausrede finden …

Gold: Auf dem Weg zu neuen Tiefs

Mittwoch, 28. Mai 2014

Während die westlichen Aktienindizes auf einer Welle der Euphorie reiten und von einem Allzeithoch zum nächsten schießen, hält die Schwächephase bei den Edelmetallen weiter an. Der Goldpreis fiel am Dienstag von rund USD 1.290 auf USD 1.263,40 pro Unze – das ist ein 3½-Monatstief. Mit einem Preiseinbruch von 2,3% …

Drastische Rückgänge beim Welthandel – so viel zum Thema Frühjahrserholung

Dienstag, 27. Mai 2014

Die US-Wirtschaft und die gesamte Weltwirtschaft hoffen derzeit verzweifelt darauf, dass die Frühjahrserholung endlich einsetzt. Dieses amerikanische Phänomen wurde nun bereits das sechste Jahr in Folge vorhergesagt …

Finanz-Chaos: 3 Hinweise darauf, dass die Aktien- und Anleihemärkte komplett verrücktspielen

Montag, 26. Mai 2014

All diese Hinweise deuten darauf hin, dass die Finanzmärkte ihren Sinn für Rationalität verloren haben. Es könnte durchaus sein, dass wir nun ein Dummheitsmaximum erreicht haben.

John Ing: Inflation wird zum größten Preistreiber für Gold werden

Montag, 26. Mai 2014

Der größte Preistreiber des Goldmarkts wird die kontinuierliche Zunahme bei der Inflation sein. Das ist eine direkte Folge des rücksichtlosen Gelddruckens der Zentralbanken. Jetzt ist Zahltag, und sie werden damit anfangen, die Inflation zu fürchten.

Weltreservewährung: Rubel & Yuan sind in den nächsten Jahren keine Gefahr für den US-Dollar

Freitag, 23. Mai 2014

Der US-Dollar wird die nächsten paar Jahre die mit Abstand bedeutendste Währung bleiben. Für seinen Reservestatus ist es völlig unerheblich, welcher Anteil des Welthandels in Yuan, Rubel oder Euro abgewickelt wird

Inflation: Gold kann jetzt jederzeit in die Höhe schießen

Freitag, 23. Mai 2014

Wir gehen davon aus, dass es dieses Mal dank der ultralockeren Geldpolitik ähnlich sein wird. Die Gefahr ist, dass wir uns nun einem echten Umkehrpunkt annähern, wo es wieder zu einem dramatischen Inflationsanstieg kommen könnte …

Gold & Silber: Massive Preisexplosionen sind nur eine Frage der Zeit

Donnerstag, 22. Mai 2014

Rund zwei Drittel des geförderten Silbers werden in der Industrie verwendet, wohingegen Gold in der Industrie praktisch überhaupt nicht zum Einsatz kommt. Gold wird als Reservewährung erachtet, Silber nicht …

Gold: Investmentnachfrage bricht weg; Privatanleger sehen keine Notwendigkeit, Gold zu kaufen

Donnerstag, 22. Mai 2014

Der Bärenmarkt bei Gold treibt scheinbar immer stärker auf seinen Höhepunkt zu. Laut den vor wenigen Tagen veröffentlichten Daten des World Gold Council kam es bei der privaten Goldnachfrage im ersten Quartal 2014 zu spektakulären Einbrüchen.

Globales Staatsschulden-Inferno: 50 Dinge, die Anleger jetzt beachten sollten

Mittwoch, 21. Mai 2014

Das Wirtschaftswachstum, das in den westlichen Industrieländern vor der Finanzkrise verzeichnet wurde, war illusorisch. Es wurde auf dem Treibsand der Kreditschöpfung und auf Kosten der Zukunft errichtet.

Gold: Warum das gelbe Metall in den kommenden Jahren eine massive Rally hinlegen wird

Mittwoch, 21. Mai 2014

Grob gesagt befand sich Gold Ende der 60er und während der 70er Jahre in einem Bullenmarkt und während der 80er und 90er Jahre in einem Bärenmarkt. Seit 2001 haben wir wieder einen Goldbullenmarkt …

Globale Schuldenbombe: Ausgangslage ist heute weit schlimmer als zu Beginn des Crashs in 2008

Montag, 19. Mai 2014

Fakt ist, dass es derzeit zahlreiche Aspekte gibt, die auf erschreckende Art und Weise an die Situation erinnern, die zum Wirtschaftszusammenbruch des Jahres 2008 führte …

Gold & Silber: Wann setzt der Bullenmarkt wieder ein?

Montag, 19. Mai 2014

Die Edelmetalle befinden sich nach wie vor in einem langatmigen Bodenbildungsprozess, der letzten Sommer seinen Anfang nahm. Und obwohl viele qualitativ hochwertige Juniorminentitel ihr Tief bereits ausgebildet haben und …

Russell: Short-Squeeze könnte Silber nach oben treiben

Montag, 19. Mai 2014

Ich hatte meine Abonnenten ja gebeten, an der von mir in den letzten Wochen vorgeschlagenen Strategie festzuhalten, und diese Strategie besteht darin, in Gold und Silber investiert zu sein (in den physischen Metallen wenn möglich), während man …

Euro-Crash: Euro-Krise wird bald wieder explodieren; die Zeit, um sich vorzubereiten, wird langsam knapp

Sonntag, 18. Mai 2014

Doch letztlich wird sich die europäische Krise nur noch weiter beschleunigen und wir werden erleben, wie der Euro auseinanderbricht. Ganz gleich, was die Europäische Zentralbank bisher getan hat, sie ist anscheinend …

Globales Papiergeld-Inferno: Was die Eliten im Vorfeld des Zusammenbruchs mit ihrem Geld machen

Freitag, 16. Mai 2014

Der Höhepunkt dieses Zyklus wird anders aussehen als 1980. 1980 basierten die Angst und die Panik auf Inflationsängsten. Das Vertrauen in die Zentralbanken und in die Integrität der Fiatwährungen war vollständig verschwunden …

Sprott: Warum der Goldpreis nicht steigen darf

Freitag, 16. Mai 2014

Die physische Angebotsverknappung bei Gold wird der Goldpreisdrückung der westlichen Zentralbanken bald ein Ende bereiten. Wenn dem Westen das Gold ausgegangen ist, dürften die Edelmetallpreise wieder merklich steigen

Chinas harte Landung: Immobilienmarkt weiterhin rückläufig; faule Kredite nehmen weiter zu

Donnerstag, 15. Mai 2014

Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass der chinesische Immobilienmarkt nach Herbst 2015 – wenn es weltweit zu einem massiven Vertrauenseinbruch kommen wird – drastisch zurückgehen wird. Die ersten Hinweise …

Eveillard: EZB-Gelddruckmaschine wird schon bald wieder auf Hochtouren laufen

Donnerstag, 15. Mai 2014

Daher vermute ich, dass die EZB in einem Monat oder so wieder Geld drucken wird, da sie sich Sorgen darüber machen, wie stark der Euro mittlerweile geworden ist. Es sind nicht so sehr die Deutschen …

IceCap: Eurozone wird auseinanderbrechen; Separatismus ist das Einzige, was in Europa boomt

Donnerstag, 15. Mai 2014

Die Ereignisse, die dazu führen werden, dass sich Europa von seinem Euro und seiner Fiskalunion verabschiedet, werden tiefgreifende weltweite Auswirkungen haben. Das weltweite Wirtschaftswachstum wird zweifelsohne zurückgehen und die europäischen Anleihemärkte werden den Anleihehaltern …

Finanz-Inferno: Rechnen Sie mit der verheerendsten Staatsschuldenkrise der letzten 200 Jahre

Mittwoch, 14. Mai 2014

Die kommende Krise wird nichts mit dem gemein haben, was wir die letzten 200 Jahre sahen … Das System wird zusammenbrechen. Es ist schlicht und ergreifend nicht tragfähig. Die einzige noch verbleibende Frage ist das Timing.

Finanzcrash: Wirtschafts-Zykliker rechnen für die kommenden Jahre mit massiven Verwerfungen

Dienstag, 13. Mai 2014

Viele Mainstream-Ökonomen wollen mit den Zyklen-Theoretikern nichts zu tun haben, dennoch war es einigen Ökonomen dank dieser Wirtschaftszyklustheorien möglich, in den letzten paar Jahrzehnten Rezessionen …

Turk: Silber ist aktuell eines der besten Schnäppchen überhaupt!

Dienstag, 13. Mai 2014

Der Dollar und andere Währungen verlieren an Kaufkraft, aber weil dies langsam vonstattengeht, nehmen die Menschen nicht wahr, wie schlimm die Währungsentwertung tatsächlich ist. Das weitflächige …

Gold & Silber: Verschiedene Langfristcharts

Montag, 12. Mai 2014

Wir haben uns beim Edelmetallkomplex in jüngster Zeit eher auf kurzfristige Charts konzentriert, aber es ist wichtig, auch das große Ganz im Auge zu behalten, da die langfristige Entwicklung schwerer wiegt als die kurzfristigen Charts …

Aufstände, Revolutionen & internationale Kriege – der wirkliche Megatrend der nächsten Jahre

Montag, 12. Mai 2014

Die Staatsschuldenkrise und die grassierende politische Korruption sorgen für einen schrittweisen Zusammenbruch der Zivilisation. Aufstände, Revolutionen, Bürgerkriege und internationale Kriege sind der Megatrend …

Sprott: Silber könnte in den kommenden Jahren auf weit über USD 400 pro Unze steigen

Montag, 12. Mai 2014

Es könnten bis zu 4.000 Tonnen pro Jahr sein. Ich war immer der Meinung, dass es in den letzten zehn Jahren rund 2.000 Tonnen pro Jahr gewesen sind. Und ich glaube, dass sie (westliche Zentralbanken) jetzt vielleicht nur noch 20.000 Tonnen Gold haben.

Jim Rogers: Die Staaten werden die Spareinlagen und Renten der Bürger plündern; halten Sie an Ihrem Gold fest

Freitag, 9. Mai 2014

Schauen Sie, wir werden es innerhalb der nächsten zehn Jahre mit Chaos zu tun bekommen. Es könnte sogar eine geldpolitische Katastrophe, wenn nicht gar Krieg geben. Diese Verwerfungen könnten …

John Ing: Der Westen implodiert, während die Aktienindizes auf Rekordhochs notieren

Freitag, 9. Mai 2014

Der gemeinsame Nenner ist, dass die Schulden der westlichen Länder und die Schulden Japans immer weiter steigen. Die Massenmedien können ja gerne behaupten, dass es keine Preisinflation gibt, aber wir haben mit Sicherheit eine Schuldeninflation.

Gold – es ist absolut frustrierend!

Freitag, 9. Mai 2014

Gold schoss während der 1970er drastisch in die Höhe und bildete im Januar 1980 sein Hoch aus. Daraufhin setzte eine Abverkaufspanik ein, da der Fed-Vorsitzende Paul Volcker die Zinssätze auf 20% anhob. 34 Jahre später warten die Goldbugs immer noch darauf, dass das gelbe Metall über sein Allzeithoch des Jahres 1980 klettert.

Gold & Goldminenaktien: Aktuelle Preisentwicklung

Donnerstag, 8. Mai 2014

Die Bullen und die Bären kämpfen derzeit über die Vorherrschaft des Trends: Gold hat bisher drei Versuche gestartet, den Bereich von USD 1.265 pro Unze zu durchbrechen. Ein solcher Durchbruch …

Leeb: Silber wird in den nächsten Jahren auf über USD 100 schießen; China ist weit stärker, als es vorgibt

Donnerstag, 8. Mai 2014

Ich habe keine andere Erklärung dafür, warum Silber so billig ist, wie es ist, außer die, dass es nicht so billig sein dürfte. Fragen Sie nicht warum Silber so billig ist, kaufen Sie es einfach, und wenn es billiger wird, kaufen Sie noch mehr davon.

Spekulationsblasen soweit das Auge reicht: Jetzt ist höchste Vorsicht geboten!

Mittwoch, 7. Mai 2014

Heute notieren die westlichen Aktienmärkte entweder auf oder nahe nomineller Rekordhochs. Die Zinssätze liegen auf 300-Jahrestiefs. Und das trotz der Ängste vor einer Wirtschaftsabschwächung und einer platzenden Kreditblase in China, trotz des drohenden Endes der quantitativen Lockerungsmaßnahmen in den Vereinigten Staaten und …

Embry: Halten Sie Ihr Gold; Währungs-Crashs und Schwarze Schwäne werden immer wahrscheinlicher

Mittwoch, 7. Mai 2014

Denn wenn diese grundlegenden Anforderungen nicht erfüllt sind – also eine Unmenge an Liquidität und die Aufrechterhaltung niedriger Zinssätze –, wird es zu einem Systemkollaps kommen.

Gold, Silber & Minenaktien: Weitere Rückgänge im Mai könnten Kaufgelegenheit sein

Dienstag, 6. Mai 2014

Der Chart (der den Bärenmarkt von 1980 bis 1982 nicht enthält) legt sehr stark nahe, dass Silber irgendwann in den nächsten vier bis acht Wochen sein Tief ausbilden müsste.

Goldbullenmarkt: Wird Gold jemals wieder auf über USD 1.900 pro Unze steigen?

Dienstag, 6. Mai 2014

Wenn wir die offiziellen Inflationszahlen der US-Behörde für Arbeitsmarktstatistik (BLS) zu Grunde legen, dann entsprachen USD 850 des Jahres 1980 in 2011, also dem Zeitpunkt, wo Gold sein jüngstes Hoch ausbildete, USD 2.320 Dollar. 2013 wären USD 850 des Jahres 1980 USD 2.403 Dollar.

Langfristiger technischer Goldpreisausblick

Montag, 5. Mai 2014

Hinweise darauf, dass es für die US-Notenbank zu einem Problem werden könnte, sich von der Nullzinspolitik zu verabschieden, wären für Gold mega-bullisch … Im Hinblick auf die Goldpreisentwicklung der nächsten drei bis fünf Jahre sind wir weiterhin bullisch. Kurzfristig sind wir aber außerordentlich vorsichtig, was das Investieren in Gold anbelangt.

Dow Jones: Kein Blasenhoch in Sicht; 20.000 Punkte durchaus denkbar

Montag, 5. Mai 2014

Und obwohl der Bullenmarkt bei Aktien zum gegenwärtigen Zeitpunkt schon ziemlich weit vorangeschritten ist, sehen wir bisher immer noch keine klassischen Hinweise auf ein Blasenhoch.

David Tablish: Aktuelle Gold- und Silbercharts

Montag, 5. Mai 2014

Seit seinem Hoch im September 2011 hat Gold eine Reihe von niedrigeren Hochs ausgebildet, ungeachtet all der Gründe, die vorgebracht werden, warum das Tief bereits da ist oder Gold jetzt eine Rally hinlegen sollte.

Schuldenkrise: Warum der nächste Finanz-Crash weit schlimmer ausfallen wird als der letzte

Montag, 5. Mai 2014

Mit jedem Abwärtsschwung dieser 51,6 Jahre langen Welle des Economic Confidence Model fällt der wirtschaftliche Rückgang schlimmer aus, während die Volatilität weiter zunimmt. Das gehört zu dem Aufbauprozess, der so lange anhält, bis wir 2032 den kataklysmischem Einbruch erreichen.

An vorderster Finanzfront: Behalten Sie den Deutschen Aktienindex im Auge!

Freitag, 2. Mai 2014

Der nächste Krieg wird nicht mit Armeen geführt werden. Er wird an der Finanzfront geführt werden. Währungskriege, Zahlungsausfälle und Cyberangriffe dürften viel eher zum künftigen Trend gehören als zwei sich gegenüberstehende Armeen