FED

Quantitative Lockerung: Der größte Raubzug aller Zeiten

Dienstag, 19. Oktober 2010

Die US-Notenbank Federal Reserve bereitet sich gerade darauf vor eine weitere gigantische Rettungsaktion bei den Großbanken durchzuführen, doch wird dieses Mal so gut wie niemand in den Massenmedien den Begriff „Rettung“ verwenden, weshalb das amerikanische Volk darüber auch wesentlich weniger verärgert sein wird.

Schlimmer als die Große Depression: Lockere Geldmarktpolitik reißt die USA in den Abgrund

Samstag, 16. Oktober 2010

Entweder die FED verdoppelt ihre vorangegangenen Anstrengungen um Amerikas aus Blasen bestehende Wirtschaft wieder anzufeuern, wodurch sie die Vernichtung des US-Dollars riskiert, oder sie hört damit auf Geld ins System zu pumpen und lässt die Wirtschaft auf ein sich selbst tragendes Niveau absinken.

Die Preisexplosion kommt: Ungezügelte Inflation für US-Verbraucher in 2011

Sonntag, 3. Oktober 2010

Die Rohstoffpreise schießen buchstäblich durch die Decke und es ist unvermeidlich, dass sich diese Preisanstiege schon bald bei den Waren in den Geschäften niederschlagen werden. Der US-Dollar ist bereits beträchtlich abgesackt und alle Anzeichen deuten darauf hin, dass sich die FED danach sehnt endlich wieder mehr Geld drucken zu können.

Die Deflation hatte nie eine Chance: Warum Gold der einzige Bullenmarkt ist

Donnerstag, 9. September 2010

Zunächst dürften wir erleben, wie Ende dieses Jahres die Allzeittiefststände getestet werden, bevor der Zyklus im nächsten Jahr seinen Tiefststand erreichen dürfte. Ich gehe davon aus, dass es im späten Frühjahr oder im Frühsommer 2011 zu neuen Rekordtiefstständen des Dollars kommen wird.

US-Wirtschaft: Ausbleibende Erholung schlägt auf Edelmetallpreise durch

Donnerstag, 9. September 2010

Historisch gesehen kam es im September in 81% aller Fälle zu einer Erhöhung des Goldpreises. Zwischen September und Februar sollten sich Gold und Silber sehr gut entwickeln. Silber ist im Begriff auf USD 25,00 oder höher durchzubrechen. Wir stehen auch kurz davor mitzuerleben, wie sich Gold und Silber immer mehr von gewöhnlichen Rohstoffen absetzen…

Reanimation fehlgeschlagen: US-Wirtschaft kann nicht mehr gerettet werden

Sonntag, 5. September 2010

In den vergangenen Jahren versuchten die Federal Reserve und die US-Regierung alles Erdenkliche um toten Gaul namens US-Wirtschaft wiederzubeleben – aber nichts half. Die FED kürzte den Leitzins auf ein Rekordtief, die Hypothekenzinse wurden auf ein Allzeittief gedrückt und die US-Regierung gab hunderte Milliarden US-Dollar aus um die Wirtschaft wieder in Gang zu bekommen.

Peter Schiff: Im Blindflug durch die Depression

Mittwoch, 1. September 2010

Die meisten anderen Ökonomen sagen das, was sie sagen müssen um ihrem Arbeitgeber zu gefallen, sei es nun Wall Street oder Washington, und bewahren sich so den Respekt ihrer Kollegen. Das ist schön für sie, aber wem sollten Sie Vertrauen schenken, wenn Sie Ihre Investmententscheidungen treffen?

US-Schuldensumpf: Für jeden Dollar an Steuereinnahmen wird ein Dollar an Schulden aufgenommen

Montag, 30. August 2010

Mit anderen Worten waren die Steuereinnahmen innerhalb der letzten zwei Jahre noch nicht einmal ausreichend um damit wenigstens die Hälfte des Haushalts zu finanzieren. Man kann auch sagen, dass das US-Finanzministerium nun funktionell etwas mehr als der gesamten US-Bevölkerung entspricht, wenn es darum geht die US-Wirtschaft über Wasser zu halten.

US-Wirtschaft: Helikopter Ben meint, alles wird gut

Montag, 30. August 2010

Es gibt für niemanden Grund zur Sorge. Der Vorsitzende der Federal Reserve, „Helikopter Ben“ Bernanke, erklärte, dass die US-Wirtschaft bald wieder laufen würde und, sollte doch irgendeine Panne eintreten, die Federal Reserve zur Hilfe eilt. Das ist im Grunde genommen die Botschaft, die Bernanke am Freitag auf dem jährlichen Treffen der Zentralbanker in Jackson Hole in Wyoming herausgab.

US-Zentralbank wird das Land in die Größte Depression treiben

Dienstag, 24. August 2010

„Das wird der US-Wirtschaft zweifelsohne Liquidität zuführen. Aber die Geldspritze durch die Federal Reserve wird genauso nutzbringend sein, wie es das Gelddrucken zu Beginn der 20er Jahre im Weimarer Deutschland oder jüngst in Zimbabwe war.“

10 Anzeichen, dass sich die USA gerade in ein Dritte Welt Land verwandeln

Freitag, 20. August 2010

Egal, welchen Maßstab man auch zu Grunde legt, der Erste Welt Status der Vereinigten Staaten hängt am seidenen Faden.

Bis zur Überdosis: Die FED hat gar keine Ausstiegsstrategie!

Mittwoch, 18. August 2010

Um diese wirtschaftliche Kettenreaktion zu vermeiden, wird die FED mit „quantitativer Lockerung“ einschreiten, sobald offensichtlich wird, dass die von der Regierung mit Konjunkturgeldern angeheizte „Erholung“ der letzten drei Quartale wieder abklingt. Das Problem dabei ist, dass mit jeder neuen Runde von Belebungsmaßnahmen, mit jedem Schuss einer süchtig machenden Droge, die Dosis immer größer werden muss um zum selben Ergebnis zu gelangen.

Inflationsbombe: Der Rausch des Imperiums

Dienstag, 17. August 2010

Der einzig dann noch verbleibende Finanzier ist die Federal Reserve. Wenn die zur Versteigerung gebrachten US-Staatsanleihen nicht mehr verkauft werden können, muss die Federal Reserve sie aufkaufen. Die Federal Reserve kauft die Anleihen auf, indem sie neue Sichteinlagen oder Girokonten für das US-Finanzministerium schafft.

Bob Chapman: Eliten versuchen ihre Macht zu retten

Sonntag, 15. August 2010

Schauen Sie sich nur das Chaos an, in das die Bürokraten die Eurozone und die EU verwandelt haben. Schauen Sie sich an, wie die europäischen Elitisten eine Verfassung verabschieden mussten, die dann noch nicht einmal eine war. Es war eine Art von Vereinbarung die Europäer zu unterjochen – eine Vereinbarung gegen die sich die meisten der Einwohner Europas ausgesprochen hatten.

Wird die Druckerpresse der Federal Reserve die Wirtschaft in die Hölle befördern?

Freitag, 13. August 2010

Eine Zentralbank tut dies, indem sie zuerst auf ihrem eigenen Konto Geld gutschreibt, das sie ex nihilo (´aus dem Nichts`) geschaffen hat. Dann kauft sie in einem ´offene Marktoperationen` genannten Prozess damit Finanzvermögenswerte, wozu Staatsanleihen, hypothekarisch gesicherte Wertpapiere und Unternehmensanleihen von Banken oder Finanzinstitutionen gehören.

US-Zentralbank führt Amerika „an den Rand des Zusammenbruchs“

Donnerstag, 12. August 2010

Wenn selbst die New York Times und CNN bereits zugeben, dass die Vereinigten Staaten nicht nur vor einer Double-Dip Rezession stehen, sondern möglicherweise vor einer neuen Großen Depression, sollten wirklich auch beim Letzten die Alarmglocken angegangen sein.

Profitable Insiderinformationen: FED pumpt in den nächsten zwei Jahren erneut USD 5 Billionen in die Wirtschaft

Sonntag, 8. August 2010

Innerhalb der letzten 6 Monate erlebten wir einen riesigen Aufbau an Lager- und Warenbeständen, was bedeutet, dass die Zahl frei verfügbaren Geldes aktuell sogar bedeutend niedriger sein könnte. Die Bestände müssen jetzt innerhalb der nächsten 6 Monate in einem schwachen Wirtschaftsumfeld verkauft werden.

Dollarabwertung gewinnt weiter an Fahrt

Montag, 12. Juli 2010

Im Januar wurde Lindsey Williams seitens seiner Insiderquellen erklärt, dass der US-Dollar innerhalb dieses Jahres weiter abgewertet wird. Dadurch kommt es zu bedeutenden Preissteigerungen für Öl und Lebensmittel, während die Elite und die Bankster mit ihren Vermögen in Gold und Silber flüchten.

Warum Dirigisten Gold hassen

Sonntag, 27. Juni 2010

Inmitten der zunehmenden Forderungen der Dirigisten die Ausgaben des Bundes zu erhöhen, kann man den tief sitzenden Hass auf Gold unter den Anhängern des Dirigismus förmlich spüren. Der Grund dafür ist, Dirigisten wissen, dass es sich bei Gold um ein Kommunikationswerkzeug handelt, das den Menschen verrät, was die Regierungsbeamten mit ihrem Geld treiben.

Ron Paul: Die Hybris der mächtigen und geheimen Zentralbanker scheint keine Grenzen zu kennen

Dienstag, 18. Mai 2010

Regierungen, die angeblich vom Volk und für das Volk sind, häufen regelmäßig Schulden zu Lasten der Menschen an. Einige Regierungen leihen sich sogar Geld um ihre Bürger zu unterdrücken und erwarten dann von ihnen, dass sie für ihre eigene Unterdrückung mit Zinsen zahlen.

Bob Chapman: Der Euro, die Eurozone und die EU sind jetzt Geschichte

Donnerstag, 13. Mai 2010

Wenn man sich einen Augenblick zurücklehnt und sich das Gesamtbild anschaut, dann ist es einfach nur lächerlich, dass die EU-Länder, die fast bankrott sind, andere EU-Länder retten, die genauso pleite sind, wie sie selbst.

Dokumente enthüllen: FED wehrt sich mit aller Macht gegen umfassende Überprüfung

Mittwoch, 5. Mai 2010

Eine vollständige Überprüfung der US-Zentralbank gemäß den Nachträgen von Sanders und Paul/Grayson würde den Weg für die Offenlegung frei machen, welche Finanzinstitutionen die USD 2 Billionen an Rettungsgelder der US-Steuerzahler erhielten – Informationen, deren Veröffentlichung von der FED gemeinsam mit den größten privaten US-Banken abgelehnt wird.

Eine finanzielle Feuersbrunst kolossalen Ausmaßes

Montag, 3. Mai 2010

Die Probleme in Europa, Großbritannien und den USA werden uns noch lange Zeit begleiten. Schon bald wird die Preisdrückung von Gold durch die Regierung ins Allgemeinwissen übergehen…Das ist die letzte preiswerte Gelegenheit ihr Vermögen zu schützen, indem sie mit Gold und Silber in Zusammenhang stehende Anlagen besitzen. Tun Sie es jetzt um dem Schaden aus dem Weg zu gehen.

Skandale und Betrügereien folgen dem Zusammenbruch des Finanzsystems

Sonntag, 25. April 2010

Die Schuldenniveaus werden immer noch um 40% bis 50% geringer veranschlagt, was bedeutet, dass ihre Berichte nutzlos sind. Den Geist der Wahrheit und der Integrität gibt es noch nicht. Die Firmen führen im Grunde genommen doppelte Bücher, was ihre Bilanzen wertlos macht und Betrug ist.

Bankster verbünden sich mit Federal Reserve um Billionen an Rettungsgeldern geheim zu halten

Freitag, 16. April 2010

Bloomberg News berichtet, dass sich die Clearing House Association LLC, eine Gruppe zu der auch die Bank of America Corp. und JPMorgan Chase & Co. gehören, mit der Federal Reserve zusammengetan hat um gemeinsam gegen ein von Bloomberg eingebrachtes Gerichtsverfahren vorzugehen, durch das die Aufzeichnungen über die Notkredite der Fed offengelegt werden sollen.

US-Schuldenniveau bedroht Dollar-Rating

Donnerstag, 8. April 2010

Wenn das passiert, werden die Verbraucher auf der ganzen Welt bei dem abschließenden Weg in die deflationäre Depression zwei Drittel ihrer Kaufkraft verlieren. Wahrscheinlich ist dies noch anderthalb bis 2 Jahre entfernt. Ihr einziger Schutz gegen eine derartige Entwicklung ist Gold- und Silberanlagen zu halten.

Verlorene Banken und verlorene Milliarden

Freitag, 2. April 2010

Eine Sache, welche durch die von statten gehenden jüngsten Probleme in Griechenland und mit dem Euro herauskam, ist, dass Gold jetzt als Geld, als eine Währung, anerkannt worden ist. Diese Auffassung wird dafür sorgen, dass der Goldhandel höher und höher ansteigen wird.

Staatsbankrotte voraus – US Federal Reserve beschäftigt sich mit Zauberei und Geheimnissen

Dienstag, 16. März 2010

Die PIIGS werden einer nach dem anderen zurückkommen um unaufhörlich Probleme zu bereiten bis sie gezwungen sind die Eurozone zu verlassen. Das wird zum Aufbrechen der Eurozone führen – wahrscheinlich bis Ende nächsten Jahres.

Der Klotz am Bein: Die Staatsschulden

Sonntag, 7. März 2010

Die drei besten Investmentschachzüge die Sie machen können sind: Gold- und Silberanlagen halten und Werte des allgemeinen Aktienmarkts sowie Anleihen abstoßen. Innerhalb der letzten zwei Jahre haben das US-Finanzministerium und die FED…USD 12,7 Billionen ausgegeben und Verbindlichkeiten in Höhe von USD 23,7 Billionen angehäuft.

Wirtschaftlicher Abschwung trifft Kreditgeber und Kreditnehmer gleichermaßen

Donnerstag, 4. März 2010

Das ist der Grund, warum Sie keine Kredite haben und auf Ihrem Konto nur Gelder für das Bestreiten persönlicher Ausgaben für einem Zeitraum von drei Monaten und bei Geschäften für einen Zeitraum von sechs Monaten haben sollten. Der Rest sollte in mit Gold und Silber in Zusammenhang stehenden Anlagen stecken.

Ron Paul: Retten die US-Steuerzahler Griechenland?

Donnerstag, 18. Februar 2010

Sie werden Geld ausgeben um ihre Kompagnons einzustellen, Interessengruppen abzufinden, Gefälligkeiten zu leisten, Abhängigkeit zu schaffen und hauptsächlich jedoch, um von der fürchterlichen Arbeit abzulenken, die sie bei ihrer Hauptaufgabe abliefern, dem Schutz der Freiheiten der Bürger.

Bullen und Bären stöhnen, aber die Fed hält sich zurück

Montag, 15. Februar 2010

China wirft US-Vermögenswerte und dollarnominierte Unternehmenswerte auf den Markt. Hierzu zählen forderungsbesicherte Wertpapiere (Asset Backed Securities) und Unternehmensanleihen, die weder beim chinesischen Finanzministerium, SAFE (State Administration of Foreign Exchange), noch bei den großen chinesischen Handelsbanken erwünscht sind.

Zweite Welle der Hypothekenausfälle und Zwangsversteigerungen schlägt dieses Jahr ein

Sonntag, 7. Februar 2010

Bei dem Verlangen der Marxisten, Sozialisten oder Faschisten in der Regierung Gelder auszugeben und die Regierung noch größer zu machen, können wir keinen Rückgang ausmachen.

Bankrott der Vereinigten Staaten ist nun sicher

Donnerstag, 4. Februar 2010

Nehmen Sie jetzt beide Zahlen zusammen und stellen Sie sich die Frage, wie um alles in der Welt sich das US-Finanzministerium in nur einem Jahr USD 3,5 Billionen leihen soll? Dieser Betrag entspricht fast 30% des gesamten Bruttoinlandsprodukts.

TARP-Sondergeneralinspekteur: USA rasen mit schnellem Auto auf kurvenreicher Straße in die Finanzkatastrophe

Montag, 1. Februar 2010

„Selbst wenn TARP unser Finanzsystem davor bewahrte 2008 über die Klippe zu stürzen, fehlt eine sinnvolle Reform, und wir fahren immer noch auf derselben kurvenreichen Bergstraße, nur dieses mal in einem schnelleren Auto.“

Empfänger von Rettungsgeldern kommen davon, während es uns erwischt

Montag, 1. Februar 2010

Jeder, der noch irgendwelche Zweifel über den Wert von Regierungspapieren hatte, wurde nun überzeugt, dass das Geld in Gold- und Silberanlagen stecken sollte. Das ist der einzige Weg Vermögen zu bewahren.

Ron Paul: Legalisierung konkurrierender Währungen

Dienstag, 26. Januar 2010

Nur Gold und Silber, nicht Papiergeld, können laut Verfassung gesetzliche Zahlungsmittel sein. Stattdessen ist es illegal bei Geschäften Gold und Silber anstelle von Federal Reserve Banknoten zu verwenden.

Wir sind in einer Depression und nicht in einer Erholung

Montag, 25. Januar 2010

Der Markt ist extrem überbewertet und die Wirkung von vorteilhaften Nachrichten wird anfangen nachzulassen. Es sollte betont werden, dass die Insider bei dieser endlosen Rally gerade verkaufen und nur sehr wenig Geld in die Anlagefonds fließt.

Der Trilaterale Geithner: Ein korrupter Regulierer?

Sonntag, 10. Januar 2010

Im Namen der Steuerzahler sollte AIG für diese wertlosen Verträge eigentlich fette Rabatte aushandeln. Im Oktober wies die NY Fed AIG jedoch an, sich nicht um Preisnachlässe bei den Banken zu bemühen, die den Steuerzahler zuvor bereits um mindesten USD 13 Milliarden gebeutelt hatten.

Das Ausmaß der Rezession kommt jetzt zum Tragen

Sonntag, 10. Januar 2010

Die Federal Reserve Bank of New York, damals von Timothy Geithner geleitet, sagte der American International Group Inc., sie solle die Details zu den geretteten Versicherungszahlungen an die Banken während des Höhepunkts der Finanzkrise vor der Öffentlichkeit zurückhalten, wie E-Mails zwischen der Firma und der Behörde zeigen.

Bernanke ist die Schuld zu geben

Samstag, 9. Januar 2010

Es scheint so, als wäre es die wichtigste Qualifikation eines Vorsitzenden der Federal Reserve, dass er die Fähigkeit besitzt jeden Fehler abzustreiten, egal wie vernichtend die Beweislage auch sein mag.

Ein intimer Blick auf die Zukunft von Amerika

Dienstag, 5. Januar 2010

Wie Jim Grant kürzlich anmerkte, ist die Strafe für einen Beamten, der betrügerisch das Geld des Volks entwertet nach Abschnitt 19 des Coinage Act von 1792 der Tod. Dennoch bekam man für die Entwertung des Geldes vom Volk im Jahr 2009 den Titel „Mann des Jahres“

Nach der Aufdeckung der Machenschaften der FED geht’s vorsichtig weiter

Samstag, 2. Januar 2010

Der Fall des Dollar, des Pfundes und des Euros während sich Gold als die einzige realistische Alternative nach oben bewegt. Die Welt wird schockiert sein, wenn der Euro kollabiert. Es wird nicht über Nacht passieren. Es wird ein oder zwei Jahre dauern, aber es gibt eine gute Chance dafür, dass es passiert.

Der Krieg der Regierung gegen die Mittelschicht

Montag, 7. Dezember 2009

Wenn also jemand über die besten Schritte zur Erholung der Wirtschaft nachdenkt, wird er feststellen, dass die Regierung die Erholung nicht nur aufhält, sondern GENAU DAS GEGENTEIL davon macht.