Staatsschuldenkrise

Die Staatsschuldenblase wird solange aufgebläht, bis sie platzt und das System zusammenbricht

Montag, 21. Januar 2013

„Man kann die Schulden für eine gewisse Zeit weiter ausweiten und nichts passiert. Dann fährt man jedoch gegen die Wand und – Peng! – was wie ein kleiner Schock aussah, den die Märkte unter anderen Umständen einfach abgeschüttelt hätten, wird auf einmal riesig.“

Trendforscher: Der kommende Finanz-Crash wird epochale Ausmaße annehmen

Montag, 21. Januar 2013

2013 könnte das Jahr sein, wo die westliche Welt aufgrund ihrer Schulden und des Fiatgelds, das gedruckt wird, um diese Schulden zu stützen, wirtschaftlich an ihr Ende gelangt … Hoffentlich werden sich die Derivate … am Ende irgendwie wieder ausgleichen

Euro-Krise: Zypern ist nur die Spitze des Eisbergs

Dienstag, 15. Januar 2013

Durch dieses gehirnamputierte Euro-Konstrukt bringen sie jetzt die gesamte Welt in Gefahr, und es wird auch der Auslöser sein, der den Marxismus ein und für allemal vernichten wird. Das Euro-Konstrukt ist sogar eine Gefahr für die internationalen Beziehungen, da sich die Verluste außerhalb der Eurozone auftürmen.

Staatsschulden-Kollaps: Die erschreckende Realität, die uns allen noch bevorsteht

Montag, 14. Januar 2013

Mittlerweile sollte jeder begriffen haben, dass die keynesianischen Geldfälscher jetzt eine Vielzahl der weltweit größten Regierungen auf dem Planeten kontrollieren. Diese Tatsache hatte bereits zur Folge, dass die Anleihemärkte Südeuropas vor ein paar Jahren zusammengebrochen sind.

20 Fakten, die man über den Wirtschaftskollaps in Europa wissen sollte

Freitag, 11. Januar 2013

Die Wirtschaftsimplosion Europas beschleunigt sich weiter. Und obwohl die Massenmedien nach wie vor behaupten, dass die Finanzkrise in Europa „abgewendet“ worden sei, verschlechtern sich die europäischen Wirtschaftsdaten zusehends.

Kriegszyklus: Ab 2014 wird’s richtig ungemütlich!

Freitag, 11. Januar 2013

Ja, der Kriegszyklus beginnt ab 2014 wieder mit seinem Aufstieg, und aller Vorausschau nach wird es mit einer Zunahme von Separatismus und Bürgerunruhen losgehen. Und es ist auch richtig, dass der Kriegszyklus den Ersten Weltkrieg, den Zweiten Weltkrieg und den Vietnamkrieg genau getroffen hat.

Chaos, Unruhen, Wirtschaftskrise: Wirtschaftlicher und politischer Ausblick für 2013

Donnerstag, 10. Januar 2013

Ich gehe davon aus, dass es dieses Jahr an diversen Fronten turbulenter zugehen wird. Die Tumulte werden bedeutend massiver ausfallen als in 2012 und während der ersten vier Jahre unter Obama. Die marxistische Taktik, absichtsvoll – wirtschaftliche, politische und religiöse – Spaltungen herbeizuführen …

Schuldenkrise: Warum die Vermögensvernichtung dieses Mal anders sein wird als in den 70er Jahren

Donnerstag, 10. Januar 2013

Die Ära der Währungskriege und des komparativen Abwärtswettlaufs hat die Politik des starken Dollars und der starken inländischen US-Wirtschaft abgelöst. Wenn wir China als mögliche Ausnahme einmal ausblenden …

Währungskollaps: 10 Maßnahmen für mehr Sicherheit

Mittwoch, 9. Januar 2013

Der beste Augenblick, um mit den Vorbereitungsmaßnahmen zu beginnen, war vor rund zehn Jahren. Der zweitbeste Augenblick ist heute. Arbeiten Sie einen Plan aus und handeln Sie danach. Senken Sie als erstes Ihre Lebenshaltungskosten und entledigen Sie sich Ihrer Kreditkartenschulden.

2013 – das wird die Achterbahnfahrt Ihres Lebens!

Montag, 7. Januar 2013

Ab 2013 heißt es anschnallen und gut festhalten: Im Verlauf dieses Jahres dürfte es zu einer bedeutenden Trendumkehr an den Zinsmärkten kommen, die das weltweite Finanz- und Wirtschaftssystem erschüttern wird

Zinssätze in 2013: Der Spaß fängt gerade erst an

Freitag, 4. Januar 2013

Der Goldpreis steigt erst dann, wenn die Krise richtig zuschlägt und die Zinsen steigen. 2013 dürfte das Jahr sein, an dem die Zinssätze ihr finales Tief ausbilden und zum Anstieg ansetzen

Die größte Finanzblase aller Zeiten

Dienstag, 1. Januar 2013

Sie und ich beobachten gerade oder sollte ich besser sagen, durchleben gerade, die größte Finanzblase der Menschheitsgeschichte. Was könnte das wohl sein? Ist es das Wachstum der Weltbevölkerung? Ist es die weltweite Explosion der Kommunikationstechnik? Sind es die Fortschritte im Gesundheitswesen?

Separatismus in den Industrieländern – der maßgebliche politische Trend der kommenden Jahre

Montag, 31. Dezember 2012

Auf unserer Berlin-Konferenz präsentierten wir einen Überblick, der viele schockierte. Die meisten Leute hatten den separatistischen Bewegungen, die in Europa aus dem Boden geschossen sind, nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Schuldenfiasko: Warum der Kollaps des Westens nicht mehr aufgehalten werden kann

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Keine der großen westlichen Regierungen ist heute noch in der Lage, ihre Versprechungen einzuhalten, und der Normalbürger bekommt langsam Wind von der Sache. Die Sozialausgaben und die Schulden explodieren …

Inflation vs. Deflation: Cui bono?

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Im antiken Rom, zu einer Zeit, wo die Römische Republik noch intakt war, prägte Lucius Cassius, einer der angesehensten Konsuln Roms, die Redewendung „Cui bono?“. „Cui bono?“ bedeutet „Wem zum Vorteil?“, und Lucius Cassius, der von Natur aus neugierig und analytisch veranlagt war, stellte diese Frage immer dann, wenn er einem Verbrechen nachging …

Staatsschuldenkrise: Warnung vor 2013!

Dienstag, 18. Dezember 2012

Die Staatsschuldenkrise wird nächstes Jahr massiv eskalieren. Hüten Sie sich vor der Staatskrake – die Sozialisten verstehen keinen Spaß und sind auf Rache aus! … Das eine Thema, das bei unserer Tour rund um die Welt und bei unseren Konferenzen in den USA, Asien und Europa immer wieder hochkochte, war …

Uns steht ein beispielloser Zusammenbruch des Finanzsystems bevor

Montag, 17. Dezember 2012

Wir können beobachten, wie Währungen, Länder und Finanzinstitutionen, die eigentlich schon pleite sein müssten, durch unbegrenzte Mengen frisch gedruckten Geldes am Leben gehalten werden. Haushaltsbeschränkungen und Schuldenobergrenzen sind Dinge der Vergangenheit. Krisen kommen und gehen. Fiskalklippen und ähnliches rücken in den Vordergrund. Die Probleme werden nie gelöst …

Inflationäre Depression: Bilanz der US-Notenbank wird auf schockierende USD 6 Billionen anschwellen

Freitag, 14. Dezember 2012

Wie zu erwarten war, hat Ben Bernanke mit seiner Erklärung von dieser Woche, dass die US-Notenbank jeden Monat nichtsterilisierte Aufkäufe von hypothekarisch besicherten Wertpapieren (MBSs) und US-Staatsanleihen in Höhe von USD 85 Milliarden durchführen wird, die vierte Runde der quantitativen Lockerung eingeleitet.

Endspiel: Wenn Demokratien unregierbar werden

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Die Industrieländer befinden sich jetzt in der letzten Phase des Lebenszyklus von Staaten – ein sehr schmerzlicher Prozess, der bei vielen Ländern zur Folge haben wird, dass sie buchstäblich unregierbar werden

Systemcrash: Wenn Sie Ihre Ersparnisse retten wollen, sollten Sie es jetzt tun

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Wer sein Vermögen schützen will, sollte es jetzt tun. Zurzeit sind noch keine Mistgabeln und Fackeln zu sehen – aber es wird eine Zeit kommen, wo der „Gratis“-Mob von den Regierungen fordern wird, das gesamte Vermögen zu verkonsumieren.

Die Investmentklasse, die von Obamas zweiter Amtszeit am meisten profitieren wird

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Vor diesem Hintergrund ist es außerordentlich wahrscheinlich, dass die USA während Obamas zweiter Amtszeit zumindest eine Schuldenkrise, wenn nicht gar eine Währungskrise erleben werden. Um sich entsprechend darauf vorzubereiten, sollten sich die Anleger mit den nachfolgenden Investmentthemen auseinandersetzen:

Chinesische Goldkäufer sind westlichen Investoren weit voraus

Mittwoch, 28. November 2012

Die Chinesen haben ihre Lektion gelernt: Gemessen am Bruttosozialprodukt ist die Goldnachfrage in China mindestens 35 Mal so hoch wie in den USA und mindestens doppelt so hoch wie in Deutschland

Staatsschuldenkrise: Systemischer Kollaps, Bürgerunruhen & Krieg

Dienstag, 27. November 2012

Wir befinden uns jetzt auf dem Weg in eine Krisenphase. Im Hinblick auf Bürgerunruhen und Krieg weisen unsere Modelle 2014 als den Beginn aus. Das, was wir aktuell also bereits als Bürgerunruhen beobachten können, wird sich noch zu einem massiven Sturm zusammenbrauen.

Staatsschuldenkrise: Räuberische Regierungen werden die gesamte Weltwirtschaft auslöschen

Dienstag, 20. November 2012

Das größte Problem, mit dem wir es zu tun haben, ist die Tatsache, dass die weltweite Liquidität seit 2007 um 50% zurückgegangen ist. Die Regierungen werden jetzt mit ihrer Besteuerung so aggressiv, dass sie der Weltwirtschaft dadurch das Licht ausblasen und dafür sorgen, dass das Kapital einfach gehortet wird.

Krisenvorsorge: Gold, Papiergeld & der kommende Crash

Freitag, 16. November 2012

Doch da wir nicht wissen, wann der Crash kommt, macht es bedeutend mehr Sinn, sich bereits heute vorzubereiten – selbst wenn es früh ist –, als einfach nur abzuwarten und zu hoffen. Sollten all diese potenziellen Katastrophen auf einmal wie durch ein Wunder verschwinden …

Europa & die Derivatebombe: Die größte Finanzmarkt-Story, über die sich alle ausschweigen

Donnerstag, 15. November 2012

Der nominelle Wert der weltweiten Finanzderivate beläuft sich auf rund USD 700 Billionen. Diese Derivate werden mit Staatsanleihen besichert! Wenn die Staatsanleihen suspekt werden, geht die Finanzbombe hoch.

Finanz-Armageddon: Die Würfel sind gefallen

Montag, 12. November 2012

Der Rubikon ist ein italienischer Fluss, der in der Geschichte des Römischen Reichs und der westlichen Zivilisation eine wichtige Rolle spielte. Vor Gaius Julius Cäsar wurde dieser Fluss als die unverletzliche Grenze verstanden, die kein kommandierender General mit seinem Heer überschreiten durfte. Ein Überschreiten mit der Armee wurde als Hochverrat erachtet.

Der Weg des geringsten Widerstands: Warum es bei Rohstoffen und Edelmetallen zu massiven Preisanstiegen kommen wird

Montag, 12. November 2012

Die Austeritätsmaßnahmen der westlichen Industrieländer sind nichts weiter als eine nette Showeinlage. Die Politiker werden sich immer für den Weg des geringsten Widerstands entscheiden: Die Enteignung über die Druckerpresse

Schuldenbombe: Die Wahrheit über Europa, über die sich alle ausschweigen

Sonntag, 4. November 2012

Ja ich weiß, dass die Lage in Europa ziemlich unübersichtlich und verwirrend sein kann. Nicht nur, dass wir es mit über 20 verschiedenen Ländern und ihren unterschiedlichen Wirtschaften und Schuldenproblemen zu tun haben, nein, zusätzlich gibt es ja auch noch die Europäische Zentralbank und die zahlreichen Rettungspakete …

Währungs- und Anleihencrash: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Montag, 29. Oktober 2012

In Wahrheit stehen die westlichen Industrieländer nun vor einer unglaublich harten Entscheidung, der sie nicht ausweichen können: Entweder schränkt der Westen seine Staatsausgaben jetzt massiv ein, in der Hoffnung, die Schulden/BSP-Verhältnisse auf diese Weise wieder unter Kontrolle zu bekommen …

Schuldenimperium: 40% der US-Bürger haben weniger als USD 500 an Ersparnissen

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Wenn sich die Amerikaner zwischen Sparen und Geldausgeben entscheiden müssten, würden sich die meisten von ihnen dazu entschließen, sich auf die Seite des Geldausgebens zu schlagen. Die Amerikaner sind so ans Geldausgeben gewöhnt, dass …

Papiergeldvernichtung: Warum weltweit zunehmend mehr Geld in Realwerte fließen wird

Dienstag, 23. Oktober 2012

Und obschon sie bei der Entwertung ihrer Währungen recht erfolgreich gewesen sind, haben sie dabei einen entscheidenden Punkt übersehen: Anstiege bei der Geldmenge und der Inflation können nicht mit einer Verbesserung der Wirtschaft gleichgesetzt werden. Und wenn das Ganze in derart extremer Form betrieben wird …

Systemzusammenbruch: Warum der Wohlfahrtsstaat im Chaos enden wird

Sonntag, 14. Oktober 2012

Der Staat ist ein gigantischer blutsaugender Parasit in einer ansonsten gesunden Wirtschaft. All die Debatten über die Recht- oder Sinnmäßigkeit staatlicher Zuwendungen sind nur solange lustig, wie der Staat noch nicht pleite ist und die galoppierende Inflation noch nicht eingesetzt hat. Der chaotische Zusammenbruch der USA scheint kaum noch abwendbar zu sein

Staatsschuldenblase: Party auf immer und ewig … bis die Banken geschlossen bleiben

Freitag, 12. Oktober 2012

Wir werden gerade Zeugen einer gigantischen US-Staatsschuldenblase, und wir haben jetzt den Punkt erreicht, wo keiner der Verantwortungsträger glaubt, dass sie jemals enden wird – das ist ein exzellenter Kontraindikator

Gigantische Staatsanleihenblase: Anleger werden in Edelmetalle gezwungen

Sonntag, 7. Oktober 2012

Die Anleger können garnicht anders, als Edelmetalle zu kaufen, wenn praktisch alle „risikolosen“ Staatsschulden inflationsbereinigt negative Zinsen aufweisen. Und da der Anleihemarkt den Anlegern buchstäblich garantiert, dass sie von Anfang an die großen Verlierer sind, ist die Umschichtung der Gelder in Richtung harter Vermögenswerte …

Staatsschuldenkrise: Wenn die Zinsen steigen, ist das Spiel vorbei

Freitag, 17. August 2012

Wenn die Zinsen steigen, sind die Industrieländer pleite. Anleger und Sparer sollten sich auf die nächste konzertierte Welle an Gelddruckmaßnahmen vorbereiten

Staatsschuldendebakel: Was die Zentralplaner wirklich vorhaben

Samstag, 11. August 2012

Die Industrieländer verfügen lediglich über eine Handvoll von Maßnahmen, um sich aus der Schuldenkrise zu befreien, wobei ihnen realistisch betrachtet zurzeit nur noch der Zahlungsausfall oder die Inflation in Verbindung mit finanzpolitischen Zwangsmaßnahmen bleiben. Und da der Zahlungsausfall aus politischen Gründen als unakzeptabel erachtet wird …

Der globale Finanz-Crash kommt: Jetzt ist die Zeit, um Gold zu kaufen

Dienstag, 7. August 2012

Der Kommunismus scheiterte aufgrund der Theorie von Marx, dass der Staat in der Lage sei, den Wirtschaftszyklus mittels staatlicher Zentralplanung auszuschalten. Und im Westen folgte Keynes den Theorien von Marx insofern, als dass er im Rahmen seiner Grundannahmen davon ausging, dass der Staat in der Lage sei, den Wirtschaftszyklus zu manipulieren. Sorry! Beide lagen damit voll daneben …

Die Einschläge kommen näher: Warum Gold bald wieder glänzen wird

Freitag, 27. Juli 2012

Dieses Jahr, nächstes Jahr oder später – aber mit Sicherheit nicht zum Sankt-Nimmerleins-Tag – wird Gold wieder als sicherer Hafen glänzen, was schlicht darauf zurückzuführen ist, dass es aktuell ganz danach aussieht, …

Die Schuldenparty ist vorbei: Weltwirtschaft steht wieder am Rande des Abgrunds

Dienstag, 3. Juli 2012

Die jüngsten globalen Wirtschaftsdaten liefern uns erste Hinweise, welche verheerenden Auswirkungen die Gelddruck- und Schuldenorgien der Zentralbanken und Regierungen auf die Weltwirtschaft gehabt haben und welch entsetzliche Entwicklung uns in den nächsten Monaten noch bevorstehen dürfte

Bankenfeiertage in den USA? Warum der US-Dollar länger durchhalten wird, als die meisten glauben

Montag, 2. Juli 2012

Und dennoch gibt es einen nicht enden wollenden Strom von Vorhersagen, dass ein Totalzusammenbruch unmittelbar bevorsteht. Diese Prognosen stammen von uniformierten wie auch informierten Finanzautoren aus dem konservativen/libertären Lager.

Finanz-Crash: 17 Gründe, warum die zweite Jahreshälfte extrem wild werden dürfte

Samstag, 30. Juni 2012

Wir haben nun fast alle Zutaten für einen „perfekten Sturm“ zusammen, und es könnte durchaus sein, dass wir in den kommenden Monaten die nächste Welle des Wirtschafts-Kollaps sehen werden. Bedauerlicherweise haben wir uns ja noch nicht einmal von der letzten Rezession erholt, und die nächste Krise könnte sogar noch schmerzlicher ausfallen als die letzte.

Staatspleiten: Am Ende kommt es immer zum Systemneustart

Donnerstag, 21. Juni 2012

Fast alle westlichen Länder sind pleite. Eine Staatspleite läuft immer nach demselben Muster ab und ist letztlich unvermeidlich. Angesichts der Tatsache, dass die hässliche Fratze der Staatsmafia in der Endphase der Staatsschuldenkrise offen zutage tritt …

Staatsschulden-Crash: Die meisten Menschen wird es kalt erwischen

Mittwoch, 20. Juni 2012

Die Staatsschuldenblase ist ein klein wenig größer, als die US-Eigeneheimblase. Es steht außer Frage, dass genau jetzt der Zeitpunkt ist, wo sich besonnene Menschen auf die kommenden Entwicklungen vorbereiten sollten

Staatsschuldenkrise: Druckerpresse kann die Länder auch nicht mehr retten

Montag, 18. Juni 2012

Die einzige Möglichkeit, die die PIIGS-Länder jetzt noch haben, besteht darin, auf ihre Schulden die Zahlungsunfähigkeit zu erklären und die reinigenden Kräfte einer Depression zuzulassen. Der wahnwitzige Plan, sich über die Inflation zu entschulden, würde zu einem wesentlich verheerenderen Crash führen und wohlmöglich in der Hyperinflation enden

US-Schulden-Fiasko: Ab jetzt wird’s richtig teuer

Donnerstag, 14. Juni 2012

Das Haushaltsdefizit der US-Regierung wird dieses Fiskaljahr das vierte Mal in Folge bei über USD 1 Billion liegen. Der Schuldendienst der USA hat allein im vergangenen Fiskaljahr USD 454 Milliarden verschlungen. Bereits ein geringfügiges Steigen der Zinssätze würde zu einer Kostenexplosion führen

Der Stagflations-Schocker: USD 15.000 Gold … ganz ohne Hyperinflation

Freitag, 8. Juni 2012

Bei der Stagflation kommt es zu einem Anstieg des allgemeinen Preisniveaus, während das Wirtschaftswachstum zurückgeht. Es ist das Schlimmste von beiden!

Lehren aus dem Griechenland-Debakel

Donnerstag, 7. Juni 2012

Dass Griechenland Sparmaßnahmen beschlossen hat, die den Namen auch verdienen, ist ein Märchen. Das politische und wirtschaftliche Chaos in Griechenland ist eine eindringliche Warnung, was passiert, wenn man von dem Wahn befallen ist, auf immer und ewig über seine Verhältnisse leben zu können. Am Ende holen einen die wirtschaftlichen Realitäten ein – das gilt selbst für Staaten

Das Krisenmanagement der Vollidioten: Na los doch, besteuert die Reichen!

Dienstag, 5. Juni 2012

Die Staatsmafia wird die Ursache der Schuldenkrise nie verstehen, weil sie sich dann eingestehen müsste, dass sie selbst das Problem ist … Der französische Präsident François Hollande verkündete, dass er die Steuern bei den Reichen auf 75% anheben will. Wann werden diese Sozialisten und Kommunisten mit diesem Schwachsinn eigentlich aufhören?

Zinsexplosion & Dollar-Entwertung: Der echte Crash kommt erst noch

Donnerstag, 24. Mai 2012

Aktuell wütet die Staatsschuldenkrise in Europa. Ist beim europäischen Drama der Vorhang aber erst einmal gefallen, wird sich die Krise bis in die USA durchfressen. Dann sitzen die Amerikaner in der ersten Reihe, doch es ist kaum wahrscheinlich, dass sie dieses Schauspiel genießen werden