zinsen

Investoren geraten in Panik, während der globale Anleihe-Crash beginnt

Donnerstag, 4. Juni 2015

Fängt der Finanzzusammenbruch schon an, mit dem so Viele für die zweite Jahreshälfte 2015 rechnen? Viele sind ja der Auffassung gewesen, dass es zuerst zu einem Anleihe-Crash kommen wird, bevor der Aktienmarkt crasht, und das ist exakt das, was sich derzeit beobachten lässt.

Die europäische Schuldenkrise wird im Oktober wieder an Fahrt aufnehmen

Donnerstag, 30. April 2015

Wir haben es hier ganz eindeutig mit einem Hoch beim Staat zu tun. Wir sind jetzt mit dem Zusammenbruch des Vertrauens gegenüber dem Staat in einem beispiellosen Ausmaß konfrontiert. Bei den Politikern handelt es sich vornehmlich um Rechtsanwälte, die über null praktische Erfahrung verfügen …

Staatsschuldenkrise: Neustart des Währungssystems ist nicht aufzuhalten!

Montag, 13. April 2015

„Diese Entwicklung wird sich jedoch umkehren – in den USA werden die Zinskosten die Verteidigungsausgaben bis zum Jahr 2020 übersteigen, und mit einem Anstieg der Zinsen wird auch die Inflation einsetzen.“

Dollar-Bombe: Warum der US-Dollar auch bei Zinsanstiegen weiter in die Höhe jagen wird!

Donnerstag, 26. März 2015

Einige wollten wissen, warum der US-Dollar bei steigenden Zinssätzen nicht fallen wird –so wie in der Vergangenheit bereits geschehen –, sondern stattdessen mit dem Gegenteil zu rechnen ist. Es ist wichtig, dass wir die Antwort auf diese Frage wirklich begreifen: Es stimmt beides. Manchmal ist es so, dass steigende Zinsen eine schwächere Währung widerspiegeln, und manchmal …

Bankenmafia: Negativzinsen werden die Welt in den Abgrund reißen

Donnerstag, 12. März 2015

Negativzinsen sind eine völlig durchgeknallte Idee, die auf die gesamte Wirtschaft eine deflationäre Sogwirkung haben wird und droht, das gesamte System auseinanderzureißen, da Negativzinsen ausschließlich dem Wohl …

Staatsschulden-Crash: Warum die Aktienpreise in den kommenden Jahren explodieren werden!

Mittwoch, 18. Februar 2015

Wir haben es hier mit einer Staatsschuldenkrise zu tun – nicht mit irgendeiner Spekulationsblase bei Aktien. Dennoch behaupten die Gold-Promoter ständig, dass am US-Aktienmarkt ein massiver Crash bevorstünde. Das Gegenteil ist der Fall …

Staatsschulden- Crash: Deutschland wird mit in die Tiefe gerissen

Montag, 2. Februar 2015

Die wirtschaftliche Lage Deutschlands ist weit schlimmer, als die Menschen glauben. Die Bevölkerung wird schockiert aus ihrem Schlaf aufwachen, wenn die Krise im Herbst dieses Jahres richtig an Fahrt aufnimmt

Staatsschuldenbombe: Warum die Fed eine Normalisierung der Zinsen nicht zulassen wird

Donnerstag, 15. Januar 2015

Sicher, die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) könnte die Zinsen dieses Jahr durchaus um einen bestimmten Betrag anheben, doch wird diese Zinserhöhung lediglich symbolischer Natur sein. Angesichts der Tatsache, dass es über USD 100 Billionen an Anleihen gibt und über USD 555 Billionen an mit Zinsensätzen in Zusammenhang stehende Finanzderivate, wird die Fed eine Normalisierung bei den Zinssätzen keinesfalls zulassen.

Staatsschuldenbombe: Warum Sie einen Plan B haben und Goldmünzen besitzen sollten

Samstag, 10. Januar 2015

Die Vorstellung, dass eine Einheitswährung und eine Einheitsregierung Krieg verhindern würden, wird sich in ihr Gegenteil verkehren und zum Auslöser für Krieg werden. Europa ist dem Untergang geweiht, sollte es beim politischen Trend nicht zu einer Umkehr kommen …

Staatsschulden-Bombe: Wohin sollen die Anleger jetzt noch flüchten!

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Wir können derzeit beobachten, wie sich der große ab Herbst nächsten Jahres (2015,75) einsetzende Staatsschulden Big Bang Schritt für Schritt vor unser aller Augen entfaltet. Die Banken-Stresstests sind reine Märchen, da davon ausgegangen wird, dass die Banken überleben werden, wenn sie mit steigenden Zinssätzen, einem einbrechenden Immobilienmarkt und erhöhter Volatilität an den Aktienmärkten konfrontiert werden.

Euro-Crash: Investoren spekulieren weiterhin auf die Wiedereinführung der D-Mark

Dienstag, 25. November 2014

Während die Anleger nach wie vor auf die Wiedereinführung der D-Mark spekulieren, scheint die Europäische Zentralbank nichts dagegen zu haben, sollte der Euro sogar unter die Dollarparität absinken

Gigantische Short-Positionen: Monster-Rally beim US-Dollar ist nicht aufzuhalten

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Es könnte sein, dass wir aus einer ganzen Reihe von Gründen eine unglaubliche Kapitalflucht in Richtung US-Dollar sehen werden. Eine Kapitalflucht aus Asien in Richtung US-Dollar könnte schon bald für dramatischste Bewegungen in der Weltwirtschaft sorgen.

Staatsschuldenkrise: Warum das europäische Bankensystem dem Untergang geweiht ist

Dienstag, 24. Juni 2014

Das europäische Bankensystem war von Beginn an zum Scheitern verdammt. Man kann den Bankern zwar die Schuld für den Eigenhandel geben, aber man kann sie nicht für das erbärmliche Design des Euros verantwortlich machen.

Negativzinsen gibt’s nicht: Jemand muss immer die Rechnung bezahlen, und dieser jemand sind Sie!

Donnerstag, 12. Juni 2014

Vor dem Hintergrund, dass die Medien nur in den seltensten Fällen Ahnung von grundlegenden Wirtschaftsprinzipien haben, sollte hier folgende Frage erlaubt sein: Gibt es überhaupt so etwas wie Negativzinsen? Ist es tatsächlich möglich, die Kreditkosten so zu verändern, dass Kredite im Grunde kostenlos sind?

Negativzinsen: Der Zusammenbruch des Euros ist nicht aufzuhalten; EZB mitten im Überlebenskampf

Donnerstag, 12. Juni 2014

Europa ist eine Katastrophe, die auf ihren Ausbruch wartet; ein außer Kontrolle geratener Zug, bei dem der zukünftige Crash schon heute feststeht …

Finanzmarkt-Experten – so schlau, dass sie immer daneben liegen!

Mittwoch, 11. Juni 2014

Die US-Notenbank hat begriffen, dass es ein Problem mit den Kapitalströmen gibt, die gegenwärtig aus Europa in den US-Immobilienmarkt und in den US-Aktienmarkt fließen. Das ist auch der Grund, warum die US-Presse und die US-Analysten die Rally verpasst haben.

Warum wir weiterhin an Gold glauben

Mittwoch, 8. Januar 2014

Am 31.12.1964 notierte der Dow Jones Industrial Average bei 874 Punkten. Am 31.12.1981 notierte er bei 875 Punkten. Warren Buffett kommentierte diese Entwicklung mit den Worten: „Man kennt mich als Langzeitinvestor und geduldigen Kerl, aber das ist nicht gerade das, was ich mir unter einer großen Kursbewegung vorstelle.“

Aktienmarkt: Gewinnerwartungen spielen derzeit überhaupt keine Rolle

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Manchmal steigen Aktien aufgrund der Gewinnentwicklung und manchmal aufgrund der Kapitalwerterhöhung … Wir leben … in einer multidimensionalen Welt, wo die hinter jeder Wirkung stehende Ursache aufgrund der Kombination verschiedener Trend massiv variieren kann.

Die Wahrheit über die US-Geldpolitik: Gefährliche Fed-Manipulationen, Verzweiflung, Propaganda & Gold

Montag, 23. September 2013

Allein schon die Androhung einer geldpolitischen Straffung sorgte für einen massiven und gefährlichen Anstieg der Zinssätze. Die Fed ist politisch überhaupt nicht dazu fähig, ihre Wertpapier-Aufkäufe auszusetzen

Schuldenbombe & Zinsanstiege: Die Fed steckt in der Falle

Donnerstag, 19. September 2013

Was die Fed in Wirklichkeit gesagt hat, ist, dass hinter den Kulissen alle jammern und schreien, dass die steigenden Zinssätze das US-Haushaltsdefizit explodieren lassen.

Tickende Zeitbombe: Die mit Abstand wichtigste Zahl der gesamten US-Wirtschaft

Donnerstag, 1. August 2013

Es gibt eine extrem wichtige Zahl, die jeder genau im Auge behalten muss, und sie hat nichts mit der US-Arbeitslosenrate, der Inflation oder dem Eigenheimmarkt zu tun. Wenn diese Zahl zu stark steigt, wird das gesamte US-Finanzsystem in sich zusammenbrechen.

Das absolute Albtraum-Szenario

Donnerstag, 18. Juli 2013

Die meisten Menschen sind sich überhaupt nicht im Klaren darüber, dass das US-Finanzsystem am Rande einer entsetzlichen Katastrophe steht. Sollten die Zinssätze weiterhin so drastisch steigen, werden die USA mit einer Wirtschaftskrise konfrontiert werden, die bedeutend größer sein wird als die, die damals in 2008 ausbrach.

Bulle & Bär: Warum die Masse der Anleger immer komplett danebenliegen muss

Donnerstag, 11. Juli 2013

Einer der faszinierendsten Aspekte des Marktverhaltens ist, dass die Mehrheit immer falsch liegen muss, um eine Entwicklung anzuheizen. Es gibt derzeit Unmengen an Artikeln und Prognosen, die die Wirtschaftserholung hinterfragen und erklären, dass die Welt in einem Schwarzen Loch versinkt …

Staatsschuldendebakel: US-Notenbank entgleitet die Kontrolle über die Zinssätze

Montag, 1. Juli 2013

Die jüngsten Kommentare des Vorsitzenden der US-Notenbank Ben Bernanke haben die weltweiten Finanzmärkte schockiert. Alles begann am 22.05.2013 während einer Stellungnahme Ben Bernankes vor dem gemeinsamen Wirtschaftsausschuss beider Häuser des US-Kongresses, wo er erstmals andeutete, dass …

Der kommende Anleihe-Crash: Warum Sie Staatsanleihen meiden sollten wie die Pest

Montag, 11. März 2013

Ich bin der Auffassung, dass der 70-jährige Schulden-Superzyklus ein Ende finden wird … 2009 fand ein dramatischer Wandel statt, der höchstens noch mit der Großen Depression vergleichbar wäre. Das höchste Schulden/BIP-Verhältnis, das in den USA vor 2009 verzeichnet wurde, war 301% …