Politik

Osama on Ice: US-Regierung hatte Osama bin Ladens Leichnam jahrelang auf Eis liegen

Montag, 2. Mai 2011

Während die Inflation explodiert, sich die Weltreservewährung US-Dollar im Sinkflug befindet, die US-Wirtschaft im Sterben liegt… stellt die vermeintliche Tötung des CIA-Agenten Osama bin Laden natürlich eine willkommene Ablenkung und gelungene Propagandakampagne für die Obama-Regierung dar

Ron Paul – Der einzige US-Präsidentschaftskandidat, der Obama in 2012 schlagen kann

Mittwoch, 27. April 2011

Am Dienstag gab der texanische Abgeordnete Ron Paul bekannt, dass er auch in 2012 als Präsidentschaftskandidat um das höchste Amt in den USA kämpfen wolle – zumindest erklärte er, dass er nun einen Sondierungsausschuss ins Leben ruft, um herauszufinden, inwiefern eine Präsidentschaftskandidatur zielführend sei…

Einflussreicher Bilderberger fordert US-Bodeninvasion in Libyen

Freitag, 22. April 2011

Während sich die Ratingagenturen gerade daran machen, die Bonität der Vereinigten Staaten herunterzustufen, planen die Globalisten einen langwierigen und kostspieligen Bodenkrieg mit US-Truppen in Libyen, der sich bis in das Jahr 2012 erstrecken soll

Bretton Woods II – Soros hält Konferenz zur Umgestaltung der Weltfinanzordnung ab

Mittwoch, 6. April 2011

Weltwährung & Weltzentralbank – Der Globalist George Soros steckte USD 50 Millionen in das 2009 gegründete Institute for New Economic Thinking, unter dessen Schirmherrschaft dieses Wochenende im berühmten Mount Washington Hotel…

Öko- und Klimareligion: Globalisten attackieren Deutschland

Montag, 4. April 2011

Der Bilderberger und Klimapapst Klaus Töpfer und andere Bessermenschen sollen der deutschen Bevölkerung den neuen Ökofaschismus schmackhaft machen. Ein Blick in die jüngere Vergangenheit zeigt, dass die deutsche Steuermelkkuh auch diese Kröte der Grünen Weltordnung schlucken dürfte

Ron Paul: Libyen-Einsatz ist ein weiterer illegaler Krieg zur Umgestaltung des Nahen Ostens

Freitag, 1. April 2011

Das amerikanische Volk ist wieder einmal in einen verfassungswidrigen, nicht öffentlich erklärten, illegalen und törichten Krieg hineingezogen worden. Das ist kein Krieg, mit dem die Vereinigten Staaten auf einen Angriff reagieren. Das ist kein Krieg gegen ein Regime, das den USA gedroht hat. Es ist ein Präventivkrieg.

Libysche „Rebellen“: Westliche Länder unterstützen Al-Qaeda und islamistische Terroristen

Donnerstag, 31. März 2011

Die Schätzung, dass sich in Libyen eine hohe Zahl an Gotteskriegern aufhält, steht mit unabhängigen Analysen und Geheimdienstanalysen des US-Militärs in Einklang. In einem West Point Bericht des Jahres 2007 wird nahegelegt, dass die Gegend um Bengasi, Darna und Tobruk die weltweite Hauptregion zur Rekrutierung von Al-Qaeda-Selbstmordattentätern ist.

Kriegserklärung: Gaddafi plante Verstaatlichung der libyschen Ölfelder

Dienstag, 29. März 2011

Die Koalition der Globalisten ist überhaupt nicht daran interessiert, das libysche Volk vor Muammar al-Gaddafi zu schützen. Die Flugverbotszone und die Angriffe auf das libysche Militär seitens der NATO und der USA haben überhaupt nichts mit Demokratie und freien Wahlen zu tun…

Krieg gegen Libyen: USA und Europa beteiligen sich an völkerrechtswidrigem Angriffskrieg

Sonntag, 20. März 2011

Diplomatische Beobachter waren geschockt, als man die Resolution durch den UN-Sicherheitsrat peitschte, mit welcher der Einsatz „aller notwendigen Maßnahmen“ gegen Libyen gebilligt wurde. Die Charta der Vereinten Nationen schränkt militärische Maßnahmen unter Kapitel 7 ausdrücklich ein und erlaubt diese nur, wenn der internationale Frieden und die internationale Sicherheit in Gefahr sind.

USA nutzen Ägypten, um libysche Rebellen zu bewaffnen

Samstag, 19. März 2011

Nachdem im Februar 2011 der Versuch der Konzernmedien scheiterte, die Aufständischen in Libyen als von Gaddafi brutal terrorisierte „unbewaffnete Demonstranten“ darzustellen, kamen langsam die Berichte an die Öffentlichkeit, dass es sich in Wirklichkeit um eine echte Rebellion handelt, die über die ägyptische Grenze hinweg mit Waffen versorgt wird.

Krieg gegen Libyen: Weiteres Kriegsgemetzel im Namen „humanitärer Hilfsmaßnahmen“

Freitag, 18. März 2011

Wir sollten uns hier noch einmal daran erinnern, dass Krieg nur dann böse ist, wenn er nicht zuvor mit dem magischen Staub einer UN-Resolution und „humanitärer“ Rhetorik gesegnet wurde, denn das führt dann nämlich dazu, dass die ganzen Leichen, der Terror und die schreienden Kinder mit Todesangst die Sache auf einmal wert sind.

Europäer und Ölscheichs bereiten Massenmord in Libyen vor

Freitag, 18. März 2011

„Wir und unsere Partner bereiten gerade die darauffolgenden Entscheidungen vor. Frankreich und andere Länder sind bereit, die Resolution des Sicherheitsrats in die Tat umzusetzen. Es ist sehr wichtig, dass die arabischen Länder mit einbezogen werden, wenn die Intervention in Kraft tritt.“

Größte anzunehmende Panik: Der deutsche Angst-Tsunami!

Donnerstag, 17. März 2011

Wenn heute ein Wunder geschehen würde und die Bundesregierung mit großer Unterstützung durch die Bevölkerung ein Kernkraft-Neubauprogramm startete – die Energieversorger müssten Angebote aus dem Ausland einholen. Sie würden keinen deutschen Hersteller finden…

Die Ursache steigender Nahrungsmittelpreise

Donnerstag, 17. März 2011

Schlechtes Wetter und ein zunehmender Prokopfverbrauch einer anwachsenden Weltbevölkerung sind für die weltweiten Agrarproduzenten kein wirkliches Problem. Die…Entwertung der Papierwährungen sowie die perversen politischen Strategien der Regierungen sind die treibenden Kräfte, welche die Nahrungsmittelpreise in Wirklichkeit explodieren lassen

Tag des Zorns: Saudis drohen den USA

Donnerstag, 10. März 2011

Während sich die Welt auf den „Tag des Zorns“ einstellt, der diesen Freitag in Saudi-Arabien stattfinden soll und von dem viele befürchten, dass er den Ölpreis auf über USD 200 pro Barrel treiben könnte, drohte der saudische Außenminister Prinz Saud Al-Faisal den Vereinigten Staaten, dass das saudische Königreich darauf vorbereitet sei, „ausländische Finger abzuschneiden“, sollte es zu fremdländischen Einmischungen kommen.

Irak: Satelliten-Regime der Globalisten massakriert Demonstranten

Montag, 28. Februar 2011

Donald Rumsfeld erklärte den Irakern, dass Demokratie eine chaotische Veranstaltung sein kann. Sie kann auch blutig sein. In Al-Hawijah musste das irakische Volk übers Wochenende erneut feststellen, dass die amerikanische Demokratie oftmals tödlich endet.

Krieg über alles

Samstag, 26. Februar 2011

Während das Pentagon noch versucht herauszufinden, wie es sich an der libyschen Revolte beteiligen könnte, entwickelt der für den Pazifik verantwortliche Kommandeur der US-Streitkräfte gerade neue Schlachtpläne, wie man sich mit den Chinesen auf ihrem Heimatboden anlegen könnte. Der 4-Sterne-Admiral Robert Willard ist der Meinung, dass die USA in der Lage sein sollten, China in seinen eigenen Gewässern zu schlagen.

„Grüne Wirtschaft“ der Vereinten Nationen könnte USD 2,6 Billionen pro Jahr kosten

Samstag, 26. Februar 2011

´Uneingeschränkte Märkte sind nicht dafür gedacht, gesellschaftliche Probleme zu lösen`, daher besteht auch die Notwendigkeit einer besseren öffentlichen Politik, wozu auch Preisfestsetzungen und regulatorische Maßnahmen gehören…

Medwedew: Revolutionen könnten zur „Auflösung“ des Nahen Ostens führen

Mittwoch, 23. Februar 2011

„Der Nahe Osten könnte in Stücke zerbersten, die Situation ist extrem angespannt. Wir könnten Zeugen des Auseinanderfallens großer und dicht bevölkerter Länder werden.“ warnte Medwedew, der hinzufügte, dass die religiösen Fanatiker versuchen könnten, an die Macht zu gelangen und die „Region auf Jahrzehnte hin in Brand zu stecken“.

Revolutionen & Umstürze im Nahen Osten: Globalisten haben es auf den Iran abgesehen

Dienstag, 22. Februar 2011

Obwohl die weltweite Revolte, welche gerade in besonderem Maße im Nahen Osten und Nordafrika wütet, ursprünglich tatsächlich von einem Aufbegehren der Menschen nach Freiheit, Nahrungsmittelsicherheit und einem vernünftigen Lebensstandard herrührt, ist es wichtig zu verstehen, dass die globale Elite auf der Lauer liegt und nur darauf wartet…

Die Macht des Bösen: Das Zentralbankwesen ist während farbiger Revolutionen um jeden Preis zu schützen

Dienstag, 15. Februar 2011

Dieses Zentralbankwesen wird durch den Internationalen Währungsfonds und die Weltbank gestützt und ist Teil der pyramidalen Macht, an dessen Spitze die geheimniskrämerische Bank für Internationalen Zahlungsausgleich thront.

USD 3,7 Billionen – US-Haushaltsbudget für 2012 ist ein absoluter Witz

Dienstag, 15. Februar 2011

Wie von einem anderen Stern: Die US-Regierung rechnet für die kommenden 10 Jahre mit 5% jährlichem Wirtschaftswachstum sowie explodierenden Steuereinnahmen. Dennoch weist der aktuelle Haushaltsentwurf für 2012 eine Neuverschuldung in Rekordhöhe aus.

Reform des deutschen Bankensystems: Fehlanzeige

Samstag, 12. Februar 2011

Ein paar Jahre sind nun schon ins Land gezogen, und doch ist wenig passiert: Kaum etwas wurde bisher am immer noch maroden deutschen Bankensystem verändert, der Zustand sorgt weiterhin für Kummerfalten. Ein weiterer Stresstest würde offenlegen, dass die deutschen Banken im Vergleich zu anderen Ländern erbärmlich dastehen – trotz des Wunderaufschwungs.

Neue Weltreservewährung: Globalisten drängen auf Sonderziehungsrechte des IWF

Samstag, 12. Februar 2011

„Im Laufe der Zeit, könnte es auch die Aufgabe des SDR werden, einen Beitrag zu einem stabileren internationalen Geldsystem zu leisten.“ so der Geschäftsführer des Internationalen Währungsfonds Dominique Strauss-Kahn.

Globalistische Troika will Europa in ein Strafgefangenenlager der Neuen Weltordnung verwandeln

Freitag, 4. Februar 2011

Die Eurozonenländer sollen in die Austeritäts-Schuldenknechtschaft des Internationalen Währungsfonds gezwungen werden. Das Ziel der Agenda ist die Einführung einer Weltwährung, die es den Bankstern und der globalistischen Schattenregierung ermöglicht, die Völker der Welt in die globalen Regierungsstrukturen der Neuen Weltordnung einzupassen.

ElBaradei: Marionette der Globalisten bereitet sich vor, die ägyptische Revolution zu kidnappen

Dienstag, 1. Februar 2011

Zbigniew Brzezinski hat den ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak aufgefordert zurückgetreten, da sich der Handlanger und Strohmann der Globalisten, Mohammed ElBaradei, gerade darauf vorbereitet, als Rattenfänger einer Revolution zu agieren, die von der globalen Elite gekidnappt worden ist.

Der Goldrubel – Führt Russland den Goldstandard wieder ein?

Samstag, 29. Januar 2011

Im Lichte der weltweiten Finanzkrise betracht, könnte es sein, dass Russland sich nun in Richtung einer tragfähigen ökonomischen Lösung aufmacht – in Richtung Gold. Am 24.01.2011 verkündete der erste Vorsitzende der russischen Zentralbank, Georgi Luntowsky, Pläne, jedes Jahr weitere 100 Tonnen Gold hinzuzukaufen…

Das von Brzezinski befürchtete „weltweite Erwachen“ der Massen ist jetzt da

Samstag, 29. Januar 2011

Zbigniew Brzezinskis gefürchtetes “weltweites politisches Erwachen” ist nun voll im Gang. Revolten in Ägypten, Jemen, Tunesien und anderen Ländern stellen in der Tat einen gewaltigen weltweit immer weiter anschwellenden Aufschrei dar. Die Menschen fordern Freiheit, während die Agenda der Eine-Weltregierung in unermesslichem Umfang ins Wanken zu geraten droht – aber nur dann, wenn die Revolutionäre auch erfolgreich sind…

Neubesetzung in der Chefetage: Amerika wird jetzt von Peking aus geleitet

Mittwoch, 19. Januar 2011

Obwohl Barack Obama sich vor Hu Jintao verbeugt und kriecherisch um ihn herumschwänzelt, wetzen die Globalisten bereits ihre Klingen und bereiten sich darauf vor, Amerika zu schächten und den Leichnam im Anschluss auf Linie zu bringen, um die globale Verwaltung des Planeten zu erleichtern.

Der tunesische WikiLeaks-Putsch: CIA treibt Umstürze im Mittelmeerraum voran

Mittwoch, 19. Januar 2011

Die US-Geheimdienstgemeinde freut sich dieses Wochenende wahnhaft über den erfolgreichen Umsturz der tunesischen Regierung von Präsident Ben Ali. Das US-Außenministerium und die CIA bauschen mithilfe der ihnen loyal untergebenen Medienorgane den tunesischen Putsch der letzten Tage als den Prototypen der zweiten Generation der farbigen Revolutionen auf, bei denen es sich um postmoderne Umstürze und US-inspirierte Destabilisierungen handelt.

Subventionen: Der Staat mischt sich immer stärker ein

Dienstag, 18. Januar 2011

Die Finanzkrise hat den Staat gefordert, als Helfer und Retter, als Geldgeber der letzten Instanz. Der Kampf gegen den wirtschaftlichen Niedergang hat den Staat veranlasst, sich in immer mehr Wirtschaftsbereichen breit zu machen und Einfluss zu nehmen – mit zweifelhaftem Erfolg.

Das Ende des Euros? Quatsch…Irland druckt sein Geld jetzt selber!

Dienstag, 18. Januar 2011

Im Dezember gingen die Notfallkredite der Europäischen Zentralbank an irische Banken zurück, das ist der erste Rückgang seit Januar 2010, aber nur, weil die irische Zentralbank einschritt und den Banken half. Wie der Irish Independent vergangene Nacht herausfand, finanziert die irische Zentralbank gerade ein Notfallkreditprogramm in Höhe von EUR 51 Milliarden, indem sie ihr eigenes Geld druckt.

Ron Paul: Die Reglementierung von Waffenbesitz setzt uns alle bedeutend höheren Gefahren aus

Dienstag, 18. Januar 2011

Das entsetzliche Gewaltverbrechen vergangene Woche in Arizona sorgte landesweit für eine Menge an Gesprächsstoff über eine Vielzahl an Themen. Alle Amerikaner waren dabei geeint in ihrem Mitgefühl für die Opfer und ihre Familien. Alle fragten sich, was die Ursache für eine derart schreckliche Tat gewesen sein konnte.

George Soros: USA dürfen sich einer kontrollierten Dollarabwertung, Weltwährung und Neuen Weltordnung nicht entgegenstellen

Montag, 3. Januar 2011

In dem unten aufgeführten Video spricht Goerge Soros über die Notwendigkeit „der Schaffung einer Neuen Weltordnung“, und erklärt, dass der US-Dollar einem „geordneten Niedergang“ unterzogen werden müsse. Darüberhinaus führt er langatmig aus, dass es eine globale Notwendigkeit für eine echte Weltwährung gäbe.

Britische Regierung will Pornos im Internet verbieten

Dienstag, 21. Dezember 2010

Laut NewsCore wurden jetzt die größten Internetdienstanbieter Großbritanniens wie BT, Virgin Media und TalkTalk zu einem vom britischen Kommunikationsminister Ed Vaizey anberaumten Treffen zitiert, das im nächsten Monat stattfinden soll, und bei dem sie dann angewiesen werden, entsprechende Inhalte zu sperren.

Lord Monckton: In Cancún hat der Westen abgedankt!

Samstag, 18. Dezember 2010

Trotz der sorgfältig orchestrierten Propaganda mit der Behauptung, dass nichts auf der UNO-Klimakonferenz in Cancun beschlossen würde, bedeuten die Beschlüsse von Cancun nichts weniger als die Abdankung des Westens. Die Regierenden der einstmals mit Stolz so bezeichneten Freien Welt lassen stillschweigend und beiläufig die Freiheit, den Wohlstand und sogar die Demokratie fahren.

Das Zeitalter des Zorns: Explosive Eruptionen in Europa

Donnerstag, 16. Dezember 2010

In Europa kommt es gegenwärtig zu einer ganzen Reihe von Aufständen, während sich „das Zeitalter des Zorns“ weiter intensiviert und die für den wirtschaftlichen Zusammenbruch verantwortlichen Finanzterroristen langsam eine Vorstellung davon bekommen dürften, welche Strafe sie für ihre Verfehlungen erwartet.

Ron Paul: Überprüfung der Federal Reserve in 2011

Dienstag, 14. Dezember 2010

Theoretisch könnte der Kongress den Federal Reserve Act sogar vollständig widerrufen, da er über die Autorität verfügt, dies zu tun. Offensichtlich hat der Kongress daher auch die Befugnis, eine Organisation einer Überprüfung zu unterziehen, die er selbst per Gesetz ins Leben gerufen hat, und es ist jetzt an der Zeit, diese Verantwortung auch wahrzunehmen.

Klimaschwindel-Gipfel in Cancún: Bedrückende Stimmung unter den Delegierten

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Die Wissenschaft verschafft sich gerade Geltung, die Wahrheit ist raus, und der Schrecken hat nun ein Ende. Für diese frommen Gläubigen wird es nun immer wichtiger, behaupten zu können, niemand wäre in der Lage gewesen zu wissen, dass der IPCC so viele fundamentale Fehler gemacht hat, von denen hier nur einige wenige Erwähnung fanden.

USA: Nun sparen statt pumpen?

Sonntag, 5. Dezember 2010

Die derzeitige Lücke im US-Haushalt beträgt eine Billion Euro. Nun haben auch die USA verstanden, dass sie ohne radikale Einschnitte in den nächsten zehn Jahren ungebremst in den Abgrund laufen werden. Die US-Defizite überträfen dann im Verhältnis jene, unter denen Griechenland aktuell leidet. Die Krise der Staatsfinanzen soll daher unbedingt vermieden werden – doch stecken die USA nicht schon mitten drin in der Schuldenkrise?

WikiLeaks – Frontorganisation US-amerikanischer Geheimdienste

Montag, 29. November 2010

Das Geschäft der sorgsamen Konfliktschaffung ist ein schweres: Zum Glück verfügen die angloamerikanischen Geheimdienste über Julian Assange und seine Internetplattform WikiLeaks – Am Anfang machte WikiLeaks wirklich einen vernünftigen Eindruck…

6 Gründe den Dritten Weltkrieg zu starten, wenn man Globalist ist

Montag, 29. November 2010

Die Dokumente der RAND-Corporation deuten daraufhin, dass man sich für das Ausland und Inland einen totalen Krieg herbeisehnt. Die jüngste Reaktivierung der Spannungen zwischen Nordkorea und Südkorea könnten ein möglicher Auslöser eines Ost/West-Weltkriegsszenarios sein, das wahrscheinlich auch Atomwaffen beinhalten würde.

Max Otte: Euro-Rettungsschirm ist klarer Verstoß gegen EU-Recht

Montag, 29. November 2010

Der aufgespannte und als zeitlich begrenzt ausgewiesene Euro-Schutzschirm für Pleitestaaten stellt für den renommierten Wirtschaftsprofessor den ersten Schritt in eine Transferunion dar. Gleichzeitig begibt sich die EU damit auf rechtlich höchst bedenklichen Boden.

Klimagipfel in Cancún: „Es geht nicht um Klimaschutz, es geht um Umverteilung“

Montag, 29. November 2010

Man muß daher die Frage stellen, ob wir nicht schon genug Erfahrung mit staatlichen Regimen der Umverteilung gemacht haben? Das 20. Jahrhundert war voll von Schreckensregimen, die Umverteilung unter dem Sammelbegriff „Sozialismus“ mit oder ohne Zusatz, mehr oder weniger zwanghaft, mehr oder weniger blutig, aber immer grandios scheiternd, versucht haben.

Systemzusammenbruch: Nicht Irland wird gerettet, sondern der Bankenclan!

Samstag, 27. November 2010

Wir werden gerade Zeuge eines allgemeinen Zusammenbruchs, der im Jahre 2007 seinen Anfang nahm und das Resultat von 40 Jahren Zockerei im großen globalen Kasino ist. Die Ereignisse der vergangenen Woche sind lediglich die Fortsetzung dieses Prozesses und kein davon losgelöstes, einzelnes Ereignis.

EU-Parlamentarier: Das Spiel mit dem Euro ist aus

Freitag, 26. November 2010

„Guten Morgen Herr van Rompuy. Sie sind jetzt seit einem Jahr im Amt, und in dieser Zeit fing die gesamte Veranstaltung an auseinanderzufallen, es gibt Chaos, das Geld geht aus. Ich sollte Ihnen danken – vielleicht sollten Sie das Aushängeschild der Bewegung der Euroskeptiker sein…Der arme Barroso sieht aus, als wäre ihm ein Geist begegnet. Sie fangen an zu begreifen, dass das Spiel aus ist. „

Globalist: Klimagipfel in Cancún ist eine der „größten Wirtschaftskonferenzen seit dem Zweiten Weltkrieg“

Sonntag, 21. November 2010

Der Globalist und Erderwärmungspanikmacher Ottmar Georg Edenhofer…erklärte kürzlich gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung, dass es bei der internationalen Klimapolitik nicht um Umweltschutz geht, sondern eine Umverteilung des Weltvermögens.

Klimaschwindel: Der Klimagate-Skandal ist noch lange nicht vorbei

Sonntag, 21. November 2010

Nun, ein Jahr später, wird es immer schwieriger sich an die Bedeutung der Veröffentlichung dieser Informationen zurückzuerinnern, ja, sogar sich zu vergegenwärtigen, welche Daten eigentlich veröffentlicht worden sind. Viele Menschen haben nur aufgrund der Kommentare in der Blogosphäre von dem Skandal erfahren…

„Climategate” – Wird das Jubiläum zum Requiem für die Klimapolitik?

Sonntag, 21. November 2010

Heute vor einem Jahr* veröffentlichten vermutlich Insider die brisanten ClimateGate Emails und Megabytes von Daten des IPCC Leitinstitues CRU (Climate Research Unit) auf einem russischen Server. Nach großer Aufgeregtheit, vor allem im Internet, weniger in den Medien und so gut wie gar nicht in den deutschen Medien, legte sich ein medialer Dornröschenschlaf über diese brisante Affäre…

Die Stigmatisierung der „Klimaleugner“: Anschlag auf die Meinungsfreiheit unter Federführung der Grünen!

Donnerstag, 18. November 2010

Unter Federführung des Grünen MdB Dr. Hermann Ott hat eine radikale Gruppe der Grünenfraktion im Bundestag eine kleine Anfrage zu dem als „Klimaleugner“ bezeichneten EIKE Personal und Prof. S.F. Singer eingebracht. Die Anfrage wird im Internet breit und empört diskutiert. Was wirklich hinter der Klimaschutzpolitik und dem Kampf gegen die „Leugner“ – auch der Grünen- steckt…