Wirtschaft/Finanzen

Goldpreisentwicklung: Explosiver Sommer oder Schnäppchenpreise?

Mittwoch, 6. Juli 2011

Die Goldnachfrage ist weiterhin extrem hoch und dürfte sich stabilisierend auf den Goldpreis auswirken. Manipulationen am Goldmarkt oder plötzlich eintretende unvorhergesehene Ereignisse in der Wirtschaft und Finanzwelt können jedoch heftige Volatilitäten zur Folge haben

Angstkäufe: Stark steigende Goldnachfrage könnte für Preissprünge sorgen

Mittwoch, 6. Juli 2011

Was wir in diesem Zusammenhang ebenfalls berücksichtigen sollten: Wenn die Nachfrage weiter in derselben Rate zulegt, wie dies während des ersten Quartals 2011 der Fall gewesen ist, könnte es in diesem Jahr zu einem Anstieg der globalen Gesamtnachfrage von 20,9% kommen, was mit Sicherheit erhebliche Auswirkungen auf den Goldmarkt haben dürfte.

Physisches Silber: Industrielle Nachfrage steigt sprunghaft an

Dienstag, 5. Juli 2011

Silber erfreut sich nicht nur bei Investoren höchster Beliebtheit. Innerhalb der nächsten 4 Jahre soll die industrielle Nachfrage nach Silber laut einem Bericht des auf Edelmetalle spezialisierten Beratungshauses GFSM um fast 30% in die Höhe schnellen

Staatsschuldendebakel: Der Untergang des westlichen Finanzsystems beschleunigt sich

Montag, 4. Juli 2011

Die zweite Jahreshälfte 2011 könnte durchaus eine Wiederholung des Krisenjahres 2008 werden. Die Insider an Wall Street wissen bereits mehr als die Öffentlichkeit und nehmen Massenentlassungen vor. Sollte der US-Kongress die Schuldenobergrenze nicht in nächster Zeit anheben oder sich die PIIGS-Krise weiter zuspitzen, dürften die weltweiten Märkte auf Talfahrt gehen

Gold & Silber: Inflationsschock und Staatspleiten werden Edelmetallpreise explodieren lassen

Freitag, 1. Juli 2011

Marktbeobachter und Investoren gehen aufgrund der Gelddruckmaßnahmen der Zentralbanken und der steigenden Gefahr von Staatspleiten von massiven Preisexplosionen am Edelmetallmarkt aus

Finanzkrise: EU-Pleiteländer werden das Weltfinanzsystem in den Abgrund reißen

Donnerstag, 30. Juni 2011

Die PIIGS-Länder können nicht gerettet werden, selbst wenn man sich bei der Griechenland-Krise noch etwas Luft verschaffen kann. Spanien und Belgien warten bereits in den Startlöchern. Im zweiten Halbjahr 2011 werden sich die Ereignisse in Europa überschlagen…

Weltweite Goldproduktion in 2011: Die klassischen Produktionszyklen sind jetzt Geschichte

Mittwoch, 29. Juni 2011

Die Weltbevölkerung wächst, die Geldmenge explodiert und die Goldproduktion sinkt: Die klassischen Zyklen der Goldminenproduktion sind nicht mehr länger gültig. Das Goldfördermaximum wurde in 2001 erreicht. Innerhalb der nächsten 3 Jahre wird die Goldproduktion erneut zurückgehen und in den nächsten Jahrzehnten wird sie ebenfalls rückläufig sein. Wir betreten hier also gänzlich neue Gefilde

Hyperinflationäre Depression: Es gibt kein Zurück mehr

Dienstag, 28. Juni 2011

Die gesamte Welt braucht einen „Neustart“, und den wird sie auch bekommen, völlig unabhängig davon, ob die Mächtigen sich nun dagegen wehren oder nicht. In einer idealen Welt bestünde die beste Methode darin, ganz einfach alle Schulden auf dem Planeten für null und nichtig zu erklären, im Besonderen alle Derivate, und den Dingen dann ihren Lauf zu lassen.

US-Notenbank muss Gelddruckmaßnahmen weiter fortsetzen

Dienstag, 28. Juni 2011

Natürlich kann die Federal Reserve die Gelddruckmaßnahmen aussetzen, die Konsequenzen wären jedoch verheerend. Obamas Wiederwahl wäre dann auch erledigt

Starinvestor Robert Kiyosaki warnt vor vollständigem Zusammenbruch der US-Wirtschaft

Montag, 27. Juni 2011

Einst wollte jeder wissen, wie man reich wird. Heute wollen alle wissen, wie sie den kommenden Wirtschaftszusammenbruch überleben. Kiyosaki erklärt, dass die „Massen in Gold und Silber stürmen werden“, und empfiehlt die Einlagerung von Nahrungsmitteln sowie den Kauf von Waffen und Edelmetallen

Globaler Inflationsschock: Preisexplosionen bei Lebensmitteln halten an

Freitag, 24. Juni 2011

Die Welt steht vor einer globalen Nahrungsmittelkrise. Einige Beobachter rechnen bereits in 2010 und 2011 mit Verknappungen essentieller agrarwirtschaftlicher Produkte. 75% aller Hungertoten auf dem Planeten sind Kinder, die ihr 5. Lebensjahr nicht erreichen. Schuld daran tragen vornehmlich die skrupellosen Zentralbanken, welche die Gelddruckmaschinen auf Hochtouren laufen lassen, und die nicht minder psychopathische Politiker-Mafia, die aus wertvollen Nahrungsmitteln lieber Benzin herstellen lässt

Die geplante Depression: Phase 2 der globalen Finanzkrise setzt jetzt ein

Donnerstag, 23. Juni 2011

Die Bank Lehman Brother war 2008 der Auslöser für die erste Welle der globalen Finanzkrise. Griechenland, Portugal und Irland zünden gerade die zweite Phase. Europäische Sparer sollten ihr Geld von der Bank holen und es in Gold und Silber umschichten

Finanz-Crash in Griechenland – Der Kanarienvogel in der Kohlemine

Dienstag, 21. Juni 2011

Wenn Griechenland in den Staatsbankrott abrutscht, gehen besser alle in Deckung. Die Schockwellen einer Pleite Griechenlands dürften auf dem ganzen Planeten zu spüren sein. Und die nächsten Zeitbomben der Eurozone ticken bereits, wenn aktuell auch nur im Hintergrund

Finanz-Armageddon: Warum Gold in jedes Portfolio gehört

Dienstag, 21. Juni 2011

Staatspleiten und Währungs-Crashs sind keine Ausnahmen, sondern die Norm, wie Wirtschaftshistoriker belegen können. Die US-Notenbank hat die Geldmenge der Weltreservewährung seit 1971 um das Zwanzigfache erhöht, während die Staatsverschuldung der westlichen Industrieländer explodiert und die Finanzderivate wie ein Damoklesschwert über der Weltwirtschaft thronen.

Währungs-Crash: In 3 Jahren haben alle Eurozonenländer ihre nationalen Währungen wieder

Sonntag, 19. Juni 2011

Die Eurozone bricht auseinander. Der Währungs- und Finanzcrash ist nicht mehr aufzuhalten. Der einzig funktionierende Rettungsmechanismus bestünde in der Hinterlegung und dem Verkauf der französischen und deutschen Goldbestände. Doch erstens würden die Politiker dafür gelyncht werden…

Papiervermögen und Fiatwährungen verlieren gegenüber Gold weiter an Wert

Samstag, 18. Juni 2011

Silber und Rohstoffe konnten sich innerhalb der vergangenen 12 Monate gegenüber Gold, der ältesten und stabilsten Währung der Welt, behaupten oder sogar zulegen. Papierwährungen, Aktien und Anleihen setzen ihre Talfahrt jedoch weiter fort und sorgen bei den Investoren trotz scheinbarer nomineller „Zugewinne“ für herbe Kaufkraftverluste

Silber: Minenproduktion kann mit Nachfrage nicht mithalten

Freitag, 17. Juni 2011

Die zunehmende Nachfrage nach dem weißen Metall dürfte jedoch aller Vorausschau nach dafür sorgen, dass beim Silberpreis in Zukunft eine untere Preisdecke eingezogen wird. Das Silver Institute geht davon aus, dass die Gesamtindustrienachfrage bei Silber in den nächsten 5 Jahren um über 36% auf 666 Millionen Feinunzen pro Jahr steigen wird.

Silber gibt´s im Sommer meist zu Schnäppchenpreisen

Donnerstag, 16. Juni 2011

Während die europaweiten Proteste und Ausschreitungen gegen die Austeritätsmaßnahmen weiter anhalten, Deutschland sich auf die Frauenfußball-WM freut und die Urlaubszeit gerade ihren Anfang nimmt, plätschert der Silberpreis auf Eurobasis seit seiner Korrektur vor 6 Wochen vor sich hin, als wäre der Euro eine der stabilsten Währungen auf dem Planeten. Die Welt kann ja so idyllisch sein…

Das wird richtig teuer: Die EZB ist pleite

Donnerstag, 16. Juni 2011

Alles in allem ist die EZB aktuell mit einem Faktor von rund 1:23 bis 1:24 gehebelt und hält gerade einmal EUR 82 Milliarden an Kapital und Reserven…Das bedeutet, sollten die von der EZB gehaltenen Vermögenswerte um gerade einmal 4,25% im Wert fallen, dass die gesamten Kapitalreserven aufgrund von Buchungsverlusten auf Kredite oder Staatsschulden ausgelöscht würden.

Gold: Nächste Korrektur im Anmarsch

Freitag, 10. Juni 2011

Die Antwort darauf wird letztendlich durch die der Goldpreisentwicklung zugrunde liegenden Fundamentaldaten bestimmt – mehr Griechenland, mehr Gelddruckerei und weitere schlechte Wirtschaftsmeldungen sorgen dafür, dass Gold im Preis weiter nach oben klettert. Aber selbst wenn all diese Faktoren vollumfänglich zum Tragen kämen, hieße das dann auch…

Finanzpanik an Wall Street kann jederzeit ausbrechen

Donnerstag, 9. Juni 2011

Geplante Massenentlassungen bei den Großbanken, explodierende Energiepreise, katastrophale Wirtschaftsmeldungen und das sinkende Verbrauchervertrauen – die Parallelen zwischen den bisherigen Entwicklungen des Jahres 2011 und dem Krisenjahr 2008 sind frappierend. Die Hinweise mehren sich, dass an Wall Street jetzt jederzeit eine vollumfängliche Finanzpanik ausbrechen kann

Katastrophale Wirtschaftslage: Gold & Silber sind die einzigen Rettungsanker

Mittwoch, 8. Juni 2011

Der Motor der Weltwirtschaft, die Vereinigten Staaten, befinden sich in einer katastrophalen Situation ohne Aussicht auf Besserung. Physisches Gold und Silber sowie Gold- und Silberminenaktien bieten Schutz

Beste Aussichten für Gold, Sommer-Rally möglich

Samstag, 4. Juni 2011

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine neue globale Finanzkrise ausbricht, wie jene, die im Jahre 2007 ihren Anfang nahm, ist beträchtlich. Vor dem Hintergrund der Staatsschuldenkrise in Europa und den massiven Verwerfungen im Nahen Osten sollten Gold- und Ölinvestments auf alle Fälle gehalten werden

Korrekturen am Silbermarkt: Billig kaufen und halten!

Freitag, 3. Juni 2011

Investoren sollten solche Gelegenheiten nutzen, um kurzfristige Korrekturen in Einstiegspunkte für langfristige Investments zu verwandeln. Der Silberbullenmarkt wird erst vorbei sein, wenn die Staatshaushalte ausgeglichen sind, die Zinsen steigen und die Industrieproduzenten einen Ersatz für das weiße Metall gefunden haben, das eines der nützlichsten der Menschheit heute bekannten chemischen Elemente darstellt.

Dollar-Crash: Gold wird den US-Dollar als Weltreservewährung ablösen

Donnerstag, 2. Juni 2011

Schaut man sich den Euro, den Yen und den Yuan an, so wird klar, dass diese Papierwährungen viel zu schwach sind und mit viel zu großen eigenen Problemen zu kämpfen haben, als dass sie das vom dahinsiechenden US-Dollar geschaffene Vakuum ausfüllen könnten.

Systemrettung: Eliten kämpfen auf verlorenem Posten

Donnerstag, 2. Juni 2011

Das globale Geldsystem ist tot. Sparer sollten besser ihre Papierwerte abstoßen und auf Gold und Silber ausweichen. Für Europäer dürfte es unterdessen besonders spannend werden, da bis Oktober dieses Jahres bereits eine Vielzahl von Banken in die Pleite abrutschen könnte

Experten warnen vor erneutem Ausbruch der globalen Finanzkrise

Mittwoch, 1. Juni 2011

Aus der Finanzkrise des Jahres 2008 hat man nichts gelernt. Aktuell gehen immer mehr Experten mit Warnungen an die Öffentlichkeit, dass der Welt eine neue große Finanzkrise bevorsteht, die praktisch jederzeit ausbrechen kann

Gold & Silber: Korrekturphase dürfte vorbei sein

Dienstag, 31. Mai 2011

Dieses Auf und Ab-Muster konnten wir in den vergangenen 10 Jahren ein ums andere Mal beobachten. Jedes Mal kam es bei Gold und Silber im Nachgang zu spektakulären Zugewinnen. Einige Korrekturen dauerten lange und waren einschneidend, beispielsweise die nach dem Zusammenbruch von Lehman Brothers, andere waren hingegen nur kurz und von seichter Natur.

Finanz- und Wirtschaftscrash: Ja wo bleibt denn nun der Zusammenbruch?

Samstag, 28. Mai 2011

Seit dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahre 2008 ist viel über die damit in Zusammenhang stehenden Auswirkungen auf die Wirtschaften und Finanzmärkte der westlichen Industrienationen berichtet worden. Doch viele Menschen fragen sich immer wieder, wo nun eigentlich der vollumfängliche Finanz- und Wirtschaftszusammenbruch bleibt…

Papiergeld-Crash wird Gold & Silber in die Stratosphäre jagen

Freitag, 27. Mai 2011

Die Gelddruckmaschinen der Zentralbanken laufen auf Hochtouren, was sich Dank der verantwortungslosen Politiker, die mithilfe künstlich niedriger Zinssätze enorme Haushaltsdefizite aufrechterhalten, in Zukunft auch nicht ändern wird.

Flucht ins Gold: Die ultimative Weltreservewährung

Donnerstag, 26. Mai 2011

Die USA befinden sich in einen katastrophalen Zustand, und in der Eurozone steht Griechenland vor der Pleite. Portugal, Irland, Belgien, Spanien und Italien dürften als nächstes dran sein. Umso stärker die Anstrengungen ausfallen werden, die bankrotten Bankinstitute, Handelshäuser und Regierungen zu retten, desto stärker werden auch die Preisschübe bei Gold und Silber sein

Staatsschuldendebakel treibt Gold auf EUR-Allzeithoch und kein Ende in Sicht

Dienstag, 24. Mai 2011

Gold konnte in der europäischen Einheitswährung zu Beginn dieser Woche ein neues Allzeithoch markieren, aber Silber-Anleger haben auf der Jagd nach Zugewinnen im Jahresvergleich immer noch die Nase vorn. Eine seltene Sommerrally bei Gold scheint nicht ausgeschlossen

Finanzcrash: Eliten können Flucht in Gold & Silber nicht aufhalten

Sonntag, 22. Mai 2011

Die Eliten und politischen Entscheidungsträger vermitteln immer noch den Eindruck, alles unter Kontrolle zu haben. Dies kann sich jedoch ganz schnell ändern. In der Eurozone hat die Ansteckung bereits eingesetzt

QE3 & Gold – Alles wird teurer

Samstag, 21. Mai 2011

Die USA werden auch nach dem Auslaufen der zweiten Runde der quantitativen Lockerung ihren Weg in Richtung Hyperinflation fortsetzen. Gold, Silber und Rohstoffe dürften erneute Preisexplosionen erleben. Europäer sollten sich angesichts der Probleme des US-Imperiums jedoch nicht in Sicherheit wägen

EU-Staatsschuldendebakel: Hier knallt´s richtig

Mittwoch, 18. Mai 2011

Die gesamte Eurozone sollte aufgeben werden. Früher oder später werden die Bürokraten und Eine-Welt-Regierer die Eurozone sowieso auflösen und zu den Nationalwährungen zurückkehren müssen, wenn sie verhindern wollen, dass es zu einem vollständigen Zusammenbruch Europas kommt. Sollte Griechenland, Irland oder Portugal die Zahlungsunfähigkeit erklären, dürfte darüberhinaus eine Vielzahl der betrügerischen Machenschaften der EZB und der Finanzinstitutionen auffliegen

Inflationsschock: Wenn die Druckerpressen auf Volldampf laufen

Sonntag, 15. Mai 2011

Die Bevölkerungen in den USA, Großbritannien und Europa haben heute bereits mit einer beträchtlichen Kaufkraftentwertung zu kämpfen. Da die Zentralbanken ihre Politik des leichten Geldes weiter fortsetzen, um die Banken zu retten und die Verschwendungssucht der Regierungen zu finanzieren, wird es auch in den nächsten zwei bis drei Jahren zu enormen Preissteigerungen kommen

Gold- & Silbermanipulation: Die Finanzmafia rettet ihre Großbanken

Donnerstag, 12. Mai 2011

Was Sie jüngst am Silbermarkt mitverfolgen konnten, war wahrscheinlich der größte Finanzbetrug aller Zeiten. Die Manipulationen von Gold- und Silber-Futures, Optionen und Derivaten verdeutlichen anschaulich, dass der Edelmetallmarkt für die Elitisten von höchster Bedeutung ist.

Gold & Silber: Die einzigen Versicherungspolicen gegen den Papiergeld-Crash

Montag, 9. Mai 2011

Der Papiergeld-Crash ist kein Mythos, sondern ein sich sukzessive fortsetzender und intensivierender Prozess der Kaufkraftentwertung und der Enteignung der Sparer. Der Versicherungsgeber Erdkruste GmbH bietet deshalb zwei Versicherungspolicen an, die sich seit Jahrtausenden bewährt haben – Gold und Silber

Gemetzel am Rohstoffmarkt: Silber kann auch einstecken!

Sonntag, 8. Mai 2011

Diese Woche erlebten wir eine Art von Volatilität am Edelmetallmarkt, an die man sich noch Jahre zurückerinnern wird. Für die Halter von Gold und speziell für Silber dürften diese Erinnerungen nicht allzu angenehm sein. Obwohl viele mit einer Kurskorrektur bei Silber gerechnet hatten, war die Heftigkeit dieser Korrektur dann doch ziemlich schockierend.

Inflationäre Depression: USA, Großbritannien und Europa sind am Ende ihrer Kräfte

Sonntag, 8. Mai 2011

Da die Regierungen bedeutend mehr ausgeben, als sie über Steuereinnahmen einnehmen, wird es zu einer erheblichen Absenkung des Lebensstandards kommen, was in den USA, England und Kontinentaleuropa bereits beobachtet werden kann. Normalerweise stürzen sich die Regierungen in einer solchen Phase in einen Weltkrieg…

Silberbulle wirft Leichtgewichte aus dem Sattel

Freitag, 6. Mai 2011

Beim Silberpreis kam es in den vergangenen Tagen zu einem bedeutenden Kurseinbruch. Mit USD 33,17 pro Feinunze war das weiße Metall so billig wie seit 50 Handelstagen nicht mehr. Silber ist mittlerweile bereits den 5. Tag in Folge gefallen. Am 28.04.2011 wurde der kleine verrückte Bruder des Goldes zwischenzeitlich noch mit einem Kassapreis von USD 49,47 gehandelt.

Wirtschaftsdepression in den USA: Der absolute Albtraum für die Mittelschicht

Montag, 2. Mai 2011

Die US-Mittelschicht wird gerade zerfleischt. Ja, sie wird in Stücke gerissen und systematisch ausgemerzt. Falls bei Ihnen diesbezüglich noch Zweifel bestehen sollten, dann schauen Sie sich einfach die nachfolgenden Statistiken an. Der amerikanische Traum verwandelt sich gerade in einen absoluten Albtraum.

Staatsschuldendebakel im Endstadium: Eurozone bricht noch vor den USA zusammen

Sonntag, 1. Mai 2011

Die nächsten Wochen dürften spannend werden und könnten Europa für immer verändern. Die meisten Beobachter verkennen das wahre Ausmaß der europäischen Staatsschulden- und Bankenkrise. Die Mutter aller Blasen, die Staatsschuldenblase, wird viele Eurozonenländer – noch vor den USA – in den Staatsbankrott treiben

Wirtschaftsdepression in den USA: Krise ist bei den Amerikanern angekommen

Samstag, 30. April 2011

Katastrophal: Die meisten US-Bürger gehen davon aus, dass sich die Wirtschaft in einer Rezession oder Depression befindet, während die Regierung behauptet, die US-Wirtschaft würde wachsen. Selbst die US-Eliteuniversitäten haben gegenwärtig eine höhere Aufnahmerate von Bewerbern als McDonald´s

Dollar-Crash: Rechnen Sie mit einer Abwertung von 40% bis 50%!

Donnerstag, 28. April 2011

Wir gehen davon aus, dass es auch künftig so etwas wie die dritte Runde der quantitativen Lockerung (QE3), dann wahrscheinlich unter anderem Namen, geben wird. Die US-Notenbank Federal Reserve wird aller Voraussicht nach rund USD 2,5 Billionen schaffen…

Chinesische Zentralbank: Wir besitzen zu viele US-Dollars!

Dienstag, 26. April 2011

Der Vorsitzende der chinesischen Zentralbank, Zhou Xiaochuan, erklärte vergangene Woche auf einer Konferenz über geldpolitische Fragen in China, dass die „Devisenreserven ein vernünftiges Niveau, über das unser Land eigentlich verfügen muss, überschritten haben“,…

Gold & Silber: Und täglich grüßt das neue Hoch

Freitag, 22. April 2011

Beim dem Kampf, ob Gold über der Marke von USD 1.500 schließt, geht es darum, dass sich Gold, wenn es erst einmal über USD 1.500 liegt, technisch bereits auf dem Weg in Richtung USD 2.000 befindet. Von dort aus ist das nächste Ziel dann USD 5.000…

Eric Sprott: Der Silberpreis – Folgen Sie der Spur des Geldes!

Donnerstag, 21. April 2011

Aktuell fließt mindestens genauso viel Papiergeld in den Silbermarkt wie in den Goldmarkt. Ein weiterer Einbruch des Gold/Silber-Verhältnisses ist daher so gut wie sicher. Das Verhältnis könnte aufgrund der Angebots-Nachfrage-Dynamik zwischenzeitlich sogar in den einstelligen Bereich absinken. Die sogenannten Silber-„Experten“ haben in der Regel keine Ahnung und liegen mit ihren Prognosen meistens völlig daneben.

Wirtschaftsschock & Inflationsbombe: Wie die USA und China die Welt in den Abgrund reißen

Mittwoch, 20. April 2011

In den USA wird der anhaltende und sich weiter verschärfende Zusammenbruch des Immobilienmarkts dafür sorgen, dass zahlreiche Banken, auch einige Großbanken, untergehen werden. Eine explodierende Arbeitslosigkeit, die hohe Inflation sowie die bedeutende Verschuldung…

EU-Staatsschuldendebakel: Die totale Katastrophe für Regierungen und Banken

Montag, 18. April 2011

Wir treten jetzt in eine finanziell hochexplosive Phase ein. Wenn Sie nicht darauf vorbereitet sind, werden sie es sehr bereuen. Das ist auch der Grund, warum es wichtig ist, mit Gold und Silber in Zusammenhang stehende Vermögenswerte zu halten.