Depression

Die kommende globale Wirtschaftsdepression: Die Hinweise mehren sich

Freitag, 30. Januar 2015

Was wir wirtschaftlich gerade mitverfolgen können, sind die Geburtswehen der bevorstehenden Wirtschaftsdepression. Und umso stärker wir uns der Krise nähern, desto stärker werden diese Geburtswehen ausfallen.

Aufwachen! 11 Fakten, die zeigen, dass Europa gerade in eine vollumfängliche Wirtschaftsdepression abtaucht

Montag, 3. Dezember 2012

Europa gleitet nicht einfach nur in eine weitere Wirtschaftsrezession ab. Die Wahrheit ist, dass sich Europa auf dem Weg in eine vollumfängliche Wirtschaftsdepression befindet …

Finanz-Armageddon: Die 11 Phasen des System-Zusammenbruchs

Freitag, 31. August 2012

Die verschiedenen Crash-Phasen scheinen mehr oder weniger vorgezeichnet zu sein, obschon die einzelnen Faktoren, die in jeder dieser Phasen wirken, ein klein wenig vager sind. Fakt ist aber, dass bei jedem bedeutenden Wirtschaftskollaps eine Kombination dieser Faktoren zum Tragen kommt.

Die Wahrheit über die Weltwirtschaftsdepression: Von jetzt an wird alles nur noch viel schlimmer

Mittwoch, 8. August 2012

Die Staatskrake und der Bankenclan behaupten, dass die globale Finanz- und Wirtschaftskrise völlig überraschend über die westliche Welt hereingebrochen ist – was nichts weiter als eine infame Lüge ist! Natürlich wissen die entscheidungsrelevanten Kreise der parasitären Staatsmafia ganz genau, welche Folgen ihre Ausplünderung der Menschen zeitigt …

Systemische Wirtschaftskernschmelze: Ohne Schuldenschnitt geht gar nichts mehr

Montag, 6. August 2012

Der Albtraum, mit dem wir jetzt konfrontiert sind, besteht darin, dass die weltweiten politischen Führer die Notwendigkeit eines Wirtschaftsgipfels abstreiten werden, während sie die Gesellschaft der westlichen Industrieländer an den Rand …

Neustart des globalen Finanzsystems: Jetzt fehlt nur noch der Auslöser

Montag, 18. Juni 2012

Die aktuelle akute Krise der Weltwirtschaft ist ein direktes Ergebnis der absichtsvollen Behinderung und Ausschaltung aller normalen Sicherungsmechanismen, die innerhalb eines kapitalistischen Handelssystems aufrecht erhalten werden sollten. Diese Störung …

Finanz-Crash in der Eurozone: Warum die weltweiten Finanzmärkte einbrechen und Gold steigt

Montag, 4. Juni 2012

Die Wirtschaft in der Eurozone rutscht jetzt zusehends in eine deflationäre Depression ab, und die Situation wird sich Sicherheit weiter verschärfen. Der Goldpreis weist darauf hin, dass die Zentralbanken eine neue gigantische Gelddruckorgie einleiten werden, um der chaotischen Lage noch irgendwie Herr zu werden

Der Untergang des Papiergeld-Systems: Warum Anleger ohne langfristige Investmentstrategie verloren sind

Dienstag, 29. Mai 2012

Die weltweite Finanzstruktur befindet sich in ihren letzten Zügen. Wir haben jetzt die Endphase des keynesianischen Fiatgeld-Experiments erreicht, weshalb ein Neustart des globalen Geldsystems unvermeidlich sein wird …

Wirtschaftsdepression in den USA: Realeinkommen im freien Fall, Verbraucherstimmung im Keller

Dienstag, 17. April 2012

Die USA befinden sich einer Wirtschaftsdepression und zehren vom Wohlstand, der die vergangenen 100 Jahre aufgebaut wurde – alle anderslautenden Meldungen sind Propaganda der Massenmedien und der US-Regierung.

Monströser System-Crash: Warum jeder physisches Gold und Silber halten sollte

Donnerstag, 8. März 2012

In wenigen Jahren wird das westliche Finanzsystem vollständig in sich zusammengebrochen sein. Man wird dann wieder zu einer goldgedeckten Währung zurückkehren. Und nicht vergessen: Wer das Gold hat, stellt die Regeln auf

Ein echtes Pulverfass: Arbeitslosigkeit in der Eurozone höher als während der Finanzkrise

Montag, 5. März 2012

Erst vor kurzem wurde verkündet, dass die Eurozone erneut in eine Rezession abrutscht, aber die Arbeitslosigkeit liegt heute bereits auf neuen Höchstständen. Da stellt sich schon die Frage, wie schlimm es in den kommenden Monaten noch werden wird. Die Wahrheit ist, dass die Probleme in Europa gerade erst anfangen.

Der Zar des Elends: Wie Obama die USA in ein Armenhaus verwandelt

Montag, 20. Februar 2012

Hat sich die US-Wirtschaft verbessert, seit Barack Obama als US-Präsident vereidigt wurde? Natürlich nicht! Trotz all der Dinge, die Sie vielleicht seitens der Massenmedien vernehmen, ist es eine Tatsache, dass sich der Zustand der US-Wirtschaft am Tage von Obamas Amtsantritt mit der jetzigen Situation kaum vergleichen lässt.

US-Wirtschaftserholung – nichts weiter als billige Propaganda

Freitag, 3. Februar 2012

Der aktuelle Hyperinflationsbericht von Shadowstats spricht eine klare Sprache: Die Meldungen über eine Wirtschaftserholung in den USA sind nichts weiter als Hype der Politiker und der Presstituierten der Finanzmedien

System-Crash: Rettungsorgien kommen Bürger teuer zu stehen

Donnerstag, 2. Februar 2012

Alle jene, die heute bereits in Gold und Silber investieren, wissen, dass es sich bei ihren Regierungen um nichts weiter als gefährliche Verbrechersyndikate handelt. Die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank werden die Inflation dieses Jahr kräftig anheizen – und das ist erst der Anfang. Wenn sie dieses Spiel bis zum bitteren Ende treiben, und es sieht ganz danach aus, werden sie das gesamte Finanz- und Wirtschaftssystem der westlichen Industrieländer in Schutt und Asche legen

Inflationäre Depression: Was Ihnen die Presstituierten der Massenmedien garantiert nicht verraten werden

Mittwoch, 1. Februar 2012

Wirtschaftslehre für Anfänger: Die US-Wirtschaft schrumpft bereits seit Jahren, eine Erholung hat es nie geben. Die inflationäre Depression ist bittere Realität und wird sich innerhalb der kommenden 36 Monate in voller Blüte entfalten

Keine Jobs – USA rutschen immer tiefer in die Wirtschaftsdepression

Sonntag, 5. Dezember 2010

Die Wahrheit ist, dass von einer „Erholung“ überhaupt keine Rede sein kann, solange die „offizielle“ Arbeitslosenrate um die 10% und die „wirkliche“ Arbeitslosigkeit weiterhin bei rund 17% liegt. Tagtäglich haben Millionen amerikanische Familien mit den allergrößten Entbehrungen zu kämpfen, da es einfach keine Arbeitsplätze gibt.

Foreclosuregate: Obama-Goldman-Sachs-Regierung stellt sich hinter die Banken

Montag, 18. Oktober 2010

Es war vorherzusehen. Obama und seine Goldman Sachs Insider haben sich hinter Bank of Amerika und JP Morgan gestellt, während die Forderungen nach einer landesweiten Aussetzung der Zwangsvollstreckungen zunehmen. Obama stellt sich also hinter die Bankster und gegen das amerikanische Volk, was nicht weiter verwundert.

Wenn der Staat nebenan wohnt

Samstag, 16. Oktober 2010

Zuallererst: Betrug ist falsch, das ist klar. Doch jemanden beim Staat anschwärzen ist auch eine Sache, der ich nicht so einfach zustimmen würde. Doch darum soll es hier gar nicht gehen, sondern um einen Aspekt der Krisenvorsorge, der vielleicht nicht von jedem bedacht wird. Stellen Sie sich vor: Sie haben eine umfassende Krisenvorsorge betrieben, in der richtigen Annahme, dass die Zeiten schlimmer werden und Sie sich darauf vorbereiten sollten.

Depression: Verarmte Amerikaner ziehen in den Wald

Freitag, 17. September 2010

Während die Zahl der Obdachlosen Amerikaner gerade ihren Höhepunkt erreicht, sehen sich einige bereits seit Jahren gezwungen in den Wäldern zu leben, da sie sonst nirgends hin können. Und diese Zahl nimmt immer weiter zu. Einige kennen das erfolgreiche Amerika. Vielen ist auch das traditionelle Amerika bekannt. Aber mit Millionen Obdachlosen Amerikanern gibt es auch diejenigen, die nur noch das kaputte Amerika kennen.

Fannie und Freddie und das Billionen-Dollar-Problem

Donnerstag, 19. August 2010

Fannie und Freddie, das berüchtigte Pärchen der Finanzkrise, sorgen immer noch für Aufregung in den USA: Die beiden Hypothekenfinanzierer halten den schwer getroffenen amerikanischen Immobilienmarkt am Laufen – und verbrennen dabei selbst hunderte Milliarden Dollar an Steuergeldern.

Betrügerische Wirtschaftsstatistiken: Ökonomen lügen, während die US-Wirtschaft zu Grunde geht

Mittwoch, 18. August 2010

Wir täten gut daran, so behaupteten sie, die „alten“ Branchen und Fertigungsbereiche loszuwerden, deren Weggang dann auch zur Zerstörung der Steuergrundlage zahlreicher amerikanischer Städte und Bundesstaaten sowie zur Vernichtung der Existenzgrundlage von Millionen Amerikanern führte.

Finanzbehörden in der Schule: Was der Staat seiner Jugend übers Geld erzählt

Freitag, 19. März 2010

…nachdem politische Entscheidungsträger es jahrzehntelang für unnötig hielten, grundlegende Zusammenhänge des Finanzwesens, des Geldsystems und der Wirtschaft im Rahmen der offiziellen Schullehrpläne zu vermitteln, schwappt derzeit eine wahre Flut an gutgemeinten Bildungsmaterialien über die Primär- und Sekundarschulen hinweg.

Wirtschaftsterrorismus: Das wirkliche Ausmaß der Krise in den USA

Mittwoch, 17. Februar 2010

Die Nachrichten der Massenmedien betäuben uns durch endloses Gerede über die jüngsten Zahlen dieser erschreckenden Realität, aber sie werden diese Zahlen niemals zusammenfügen um Ihnen das ganze verheerende Bild zu zeigen.

Die kommunistische EU-Diktatur macht die Wirtschaftserholung jetzt zur Chefsache

Donnerstag, 11. Februar 2010

Die Ganoven in Brüssel bemühen sich also mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln Europa als Braut für das „neue Weltfinanzsystem“ zurechtzumachen.

Zweite Welle der Hypothekenausfälle und Zwangsversteigerungen schlägt dieses Jahr ein

Sonntag, 7. Februar 2010

Bei dem Verlangen der Marxisten, Sozialisten oder Faschisten in der Regierung Gelder auszugeben und die Regierung noch größer zu machen, können wir keinen Rückgang ausmachen.

Bankrott der Vereinigten Staaten ist nun sicher

Donnerstag, 4. Februar 2010

Nehmen Sie jetzt beide Zahlen zusammen und stellen Sie sich die Frage, wie um alles in der Welt sich das US-Finanzministerium in nur einem Jahr USD 3,5 Billionen leihen soll? Dieser Betrag entspricht fast 30% des gesamten Bruttoinlandsprodukts.

Größere Depression: Lebensmittelhilfe in den USA explodiert um 46%, fast jeder 5. Amerikaner leidet unter Hunger

Donnerstag, 4. Februar 2010

Die Auswirkungen der Finanzmarktkrise in den USA – die bewusst von den Bankstern geschürt wurde, 2007 langsam ins Rollen kam und zur jetzigen Größeren Depression führte – verschärfen sich zusehends.

TARP-Sondergeneralinspekteur: USA rasen mit schnellem Auto auf kurvenreicher Straße in die Finanzkatastrophe

Montag, 1. Februar 2010

„Selbst wenn TARP unser Finanzsystem davor bewahrte 2008 über die Klippe zu stürzen, fehlt eine sinnvolle Reform, und wir fahren immer noch auf derselben kurvenreichen Bergstraße, nur dieses mal in einem schnelleren Auto.“

Empfänger von Rettungsgeldern kommen davon, während es uns erwischt

Montag, 1. Februar 2010

Jeder, der noch irgendwelche Zweifel über den Wert von Regierungspapieren hatte, wurde nun überzeugt, dass das Geld in Gold- und Silberanlagen stecken sollte. Das ist der einzige Weg Vermögen zu bewahren.

Wir sind in einer Depression und nicht in einer Erholung

Montag, 25. Januar 2010

Der Markt ist extrem überbewertet und die Wirkung von vorteilhaften Nachrichten wird anfangen nachzulassen. Es sollte betont werden, dass die Insider bei dieser endlosen Rally gerade verkaufen und nur sehr wenig Geld in die Anlagefonds fließt.

Das Ausmaß der Rezession kommt jetzt zum Tragen

Sonntag, 10. Januar 2010

Die Federal Reserve Bank of New York, damals von Timothy Geithner geleitet, sagte der American International Group Inc., sie solle die Details zu den geretteten Versicherungszahlungen an die Banken während des Höhepunkts der Finanzkrise vor der Öffentlichkeit zurückhalten, wie E-Mails zwischen der Firma und der Behörde zeigen.

Ein Aufruf an die Menschen in aller Welt Island beim Kampf gegen die finanzielle Erpressung durch die britische und die niederländische Regierung sowie den Internationalen Währungsfonds zu unterstützen

Donnerstag, 7. Januar 2010

Von den in Island lebenden 320.000 Menschen müsste unter diesem Gesetz jeder, darunter auch Kinder, Ältere, Behinderte oder die Armen ungefähr USD 30.000 zahlen.

Ron Paul: Der Keynesianismus brachte ein Jahrzehnt des Nullwachstums

Mittwoch, 6. Januar 2010

Es ist viel attraktiver den Zauberstab der Regulierung und der öffentlichen Ausgaben zu schwingen und jemand anders die Schuld zu geben. Es ist an der Zeit ehrlich zu sein, was unsere Probleme betrifft.

Ein intimer Blick auf die Zukunft von Amerika

Dienstag, 5. Januar 2010

Wie Jim Grant kürzlich anmerkte, ist die Strafe für einen Beamten, der betrügerisch das Geld des Volks entwertet nach Abschnitt 19 des Coinage Act von 1792 der Tod. Dennoch bekam man für die Entwertung des Geldes vom Volk im Jahr 2009 den Titel „Mann des Jahres“

Nach der Aufdeckung der Machenschaften der FED geht’s vorsichtig weiter

Samstag, 2. Januar 2010

Der Fall des Dollar, des Pfundes und des Euros während sich Gold als die einzige realistische Alternative nach oben bewegt. Die Welt wird schockiert sein, wenn der Euro kollabiert. Es wird nicht über Nacht passieren. Es wird ein oder zwei Jahre dauern, aber es gibt eine gute Chance dafür, dass es passiert.

Chinesische Zentralbank: US-Staatsanleihen nur noch schwer zu verkaufen

Sonntag, 20. Dezember 2009

Nach Meinung der chinesischen Tageszeitung ShanghaiDaily.com sind die chinesischen Zentralbanker in ihren Formulieren grundsätzlich sehr zurückhaltend, was sich dadurch begründet, dass ein Großteil der chinesischen Geldreserven an den Wert des US-Dollars gekoppelt ist und andere Marktteilnehmer die chinesischen Reaktionen genau beobachten.

Der Krieg der Regierung gegen die Mittelschicht

Montag, 7. Dezember 2009

Wenn also jemand über die besten Schritte zur Erholung der Wirtschaft nachdenkt, wird er feststellen, dass die Regierung die Erholung nicht nur aufhält, sondern GENAU DAS GEGENTEIL davon macht.

Angebliche Anzeichen für Wirtschaftsaufschwung und die riesige Lüge der Regierung über die Arbeitslosigkeit

Sonntag, 6. Dezember 2009

Obama und die Regierung haben Angst davor, dass die Bevölkerung bald gegen die „joblose Erholung“ und den Rückgang ihres Lebensstandards Sturm laufen wird.