dow jones

Goldpreis & Goldkorrelationen: Warum man die Goldpreisanalyse besser Profis überlässt!

Montag, 22. Februar 2016

Die Goldbugs-Theorien sind ja in der Tat sehr kurzweilig. Wer wissen will, wie die hochkomplexen Märkte wirklich funktionieren, sollte sich aber lieber mit professionellen Marktanalysen auseinandersetzen …

Armstrong: Gold, der US-Dollar und Aktien können auch gemeinsam steigen

Donnerstag, 4. Februar 2016

Die wirkliche Funktion von Gold ist, dass das Metall eine Absicherung gegen den Staat ist – Gold ist kein Inflationsschutz. Es gibt keinerlei konsistente Korrelation, die darauf hindeuten würde, dass ein Anstieg der Geldmenge zu einem Goldpreisanstieg führt.

Eine Frage des Geldes – Zinsen & Banker

Dienstag, 8. September 2015

Die Fed hat die Geldmenge durch die quantitativen Lockerungsmaßnahmen nicht ausweiten können, und wir haben ja nun nach 9 Monaten an QE-Maßnahmen in Europa gesehen, dass sie auch dort dabei gescheitert sind, Inflation zu schaffen.

Princeton Economics: Ein vollumfänglicher Aktien-Crash ist unwahrscheinlich

Donnerstag, 3. September 2015

Wir stehen nun kurz vor der nächsten Crash-Welle des Sozialismus. Die weltweiten Kapitalströme dürften in den nächsten Jahren vermehrt aus Staatsanleihen flüchten und sich über private Vermögenswerte ergießen

Staatschulden-Bombe: Wohin mit den Ersparnissen?

Dienstag, 24. März 2015

In Europa hat das Smart Money das Gefühl, dass Europa erledigt ist. Sie wetten darauf, dass der Euro zusammenbrechen wird und sie dann Deutsche Mark bekommen werden. Hier geht es also in Wahrheit um nichts anderes als das finanzielle Überleben.

Finanzkrise: Europa wird als erstes crashen, während US-Aktien massiv zulegen werden

Donnerstag, 5. März 2015

Das Analysehaus Armstrong Economics rechnet damit, dass US-Aktien in den kommenden zwei Jahren eine Preisexplosion erleben werden, während sich die europäischen Leitindizes ab Herbst 2015 von dieser Entwicklung abkoppeln und einbrechen könnten. Doch was könnte die Ursache für diese sich abzeichnenden unterschiedlichen Entwicklungen sein?

US-Aktien: Warum Sie für die kommenden Jahre mit Preisexplosionen rechnen sollten!

Montag, 2. März 2015

Was wir derzeit beobachten, ist wohlmöglich ein falscher Ausbruch. Es könnte sein, dass die US-Aktien am Anfang noch gemeinsam mit dem DAX fallen werden, um im Anschluss daran zu konsolidieren und dann letztlich eine zweijährige bis ins Jahr 2017 …

Gold, Silber, Edelmetallminen & US-Aktien: Warum Gold durchaus auf 850 Dollar fallen könnte!

Montag, 23. Februar 2015

Derzeit finden jede Menge erfreuliche Dinge statt, wenn man im Aktienmarkt long und beim Edelmetallkomplex short ist. Aber nichts geht in direkter Linie nach oben oder unten. Gewöhnlich sind es zwei Schritte nach vorne und ein Schritt zurück …

Staatsschuldenbombe: Warum Sie einen Plan B haben und Goldmünzen besitzen sollten

Samstag, 10. Januar 2015

Die Vorstellung, dass eine Einheitswährung und eine Einheitsregierung Krieg verhindern würden, wird sich in ihr Gegenteil verkehren und zum Auslöser für Krieg werden. Europa ist dem Untergang geweiht, sollte es beim politischen Trend nicht zu einer Umkehr kommen …

Goldpreisausblick 2015: Es dürfte weiter abwärts gehen

Samstag, 27. Dezember 2014

Trotz all der an mich gerichteten Hass-Mails, Anschuldigungen, Drohungen, Beleidigungen und des Totschweigens spiegelt Gold nach wie vor den wirklichen deflationären Trend wider, der die gesamte Welt erfasst hat. Die Gold- und Silber-Promoter versuchen weiterhin, die Realität auszublenden …

Massive Kursexplosionen beim Dow Jones: Der Ausbruch hat gerade erst begonnen!

Freitag, 21. November 2014

Im Grunde scheinen sich der Dow Jones und der S&P 500 bereits seit über 75 Jahren in einem Aufwärtstrend zu befinden. Die US-amerikanischen Aktienindizes notieren nun abermals auf neuen Allzeithochs und es sieht nicht danach aus …

Dow Jones auf Allzeithoch: Kommen jetzt weitere Kursexplosionen?

Mittwoch, 19. November 2014

Das renommierte Analysehaus Armstrong Economics geht davon aus, dass der Dow Jones Industrial Average im September nächsten Jahres bei 23.000 – 26.000 Punkten liegen könnte …

Armstrong: Dow Jones könnte bereits im nächsten Jahr auf über 23.000 Punkte steigen!

Dienstag, 11. November 2014

Die wichtige Widerstandsmarke verläuft aktuell im Bereich von 17.900 bis 18.000 Punkten. Nur wenn die obere Linie dieses Kanals übertroffen würde, käme es zu einem Ausbruch …

Staatsschuldendebakel: Warum die Aktienpreise in den kommenden Jahren massiv explodieren werden!

Montag, 10. November 2014

Sollte sich der Dow Jones bis in den Januar hinein konsolidieren und wir dann bis in den März hinein einen Anstieg sehen, und sollte auf ein solches März-Hoch im Herbst 2015 ein Tief folgen, könnte es sein, dass … der Dow Jones in unseren Preisbereich von rund 43.000 Punkten vorstößt.

Der schlimmste Crash aller Zeiten: Das Platzen der Anleihe-Blase wird alles hinwegfegen!

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Das ist die echte Blase – die Anleiheblase. Das Kapital hat sich so stark daran gewöhnt, sich einfach bloß in Anleihen zu verstecken, dass es gar keine andere Alternative mehr kennt. Auch 1928 stiegen die Schulden drastisch an

Monster-Rally bei US-Aktien: Nach der Korrektur wird es zu phänomenalen Anstiegen kommen!

Dienstag, 14. Oktober 2014

Anstatt einer Phasentransformation, bei der sich der Wert des Dow Jones … verdoppelt, würden wir dann mit einer bis 2017/2018 anhaltenden Rally rechnen, bei der der Dow Jones auf das Niveau von 25.000 bis 28.000 Punkte steigt …

Euro-Crash: Absturz des Euros wird sich in den kommenden Monaten weiter beschleunigen

Montag, 4. August 2014

Das Chartmuster des Euros ist unglaublich. Der Trendkanal hat bei der Eingrenzung der Rally perfekte Arbeit geleistet; es ist deutlich zu erkennen, dass es dem Euro nicht gelang, diesen Widerstand zu knacken. Bezüglich des Abwärtspotenzials rechnen wir damit …

Warten auf den Aktienmarkt-Crash: Der am stärksten gehasste Bullenmarkt aller Zeiten!

Samstag, 12. Juli 2014

Der anhaltende Aktienbullenmarkt ist über 5 Jahre alt und der Dow Jones Industriel Average und der S&P 500 Index sind auf neue Rekordhochs geklettert. Dennoch ist die überwiegende Mehrheit der Privatanleger nach wie vor nicht überzeugt, und viele von ihnen rechnen sogar mit irgendeiner Art von Aktienmarkt-Crash!

Dow Jones: Kleine Korrektur wahrscheinlich; aktuelles Kursziel liegt bei 26.000 Punkten

Mittwoch, 9. Juli 2014

Korrektur ja, Crash nein: Der von zahlreichen Analysten frenetisch beschworene vollständige Crash des US-amerikanischen Aktienmarkts wird ausbleiben. Die globale Staatsschuldenkrise ist so massiv …

Russell: Die aktuelle Finanzkrise wird noch unglaublich hässlich werden!

Dienstag, 8. Juli 2014

Ich frage mich wirklich, womit der Aktienmarkt derzeit eigentlich rechnet. Was wird geschehen, wenn die US-Notenbank den Strom an Milliarden von Dollars im Oktober dichtmachen wird, so wie sie es seit geraumer Zeit verlautbaren?

David Tablish: Gold, Silber, Edelmetallminen & Aktienindizes

Montag, 9. Juni 2014

In diesem Artikel möchte ich Ihnen ein paar Charts des Edelmetallkomplexes und einige Aktienmarktcharts zeigen. Die Charts des Edelmetallkomplexes und die Aktienmarktcharts haben sich seit dem Hoch …

Gold – es ist absolut frustrierend!

Freitag, 9. Mai 2014

Gold schoss während der 1970er drastisch in die Höhe und bildete im Januar 1980 sein Hoch aus. Daraufhin setzte eine Abverkaufspanik ein, da der Fed-Vorsitzende Paul Volcker die Zinssätze auf 20% anhob. 34 Jahre später warten die Goldbugs immer noch darauf, dass das gelbe Metall über sein Allzeithoch des Jahres 1980 klettert.

Dow Jones: Kein Blasenhoch in Sicht; 20.000 Punkte durchaus denkbar

Montag, 5. Mai 2014

Und obwohl der Bullenmarkt bei Aktien zum gegenwärtigen Zeitpunkt schon ziemlich weit vorangeschritten ist, sehen wir bisher immer noch keine klassischen Hinweise auf ein Blasenhoch.

Armstrong Economics: Gold, Dow Jones & US-Dollar

Freitag, 2. Mai 2014

Während die Goldbugs weiterhin behaupten, dass unsere aktuelle Einschätzung falsch ist und Gold tausende von Dollars in die Höhe schießen wird, ist der Trend bei Gold derzeit noch nicht bereit dafür. Im Hinblick auf die am kürzesten …

Milde Korrektur oder Bärenmarkt? Der Aktienbullenmarkt ist in die Jahre gekommen

Freitag, 7. Februar 2014

Auf Bullenmärkte folgen ganz unvermeidlich Bärenmärkte. Die Frage, die man sich dabei gewöhnlich stellt, ist, wie lange ein Bullenmarkt andauern kann, und wie weiß man, wann der Bärenmarkt beginnt …

Dow Jones im Sinkflug: Kleine Korrektur oder Beginn des nächsten Finanz-Hurrikans?

Dienstag, 4. Februar 2014

„Wir befinden uns nun seit 2009 im Auge des Sturms, doch jetzt tauchen wir wieder in den Rand der Sturmzone ein, und es wird viel länger andauern, viel schlimmer werden und völlig anders sein als das, was wir 2008 und 2009 erlebt haben.“

Gold & Aktien: Ein bullischer Chart und ein bärischer Chart

Freitag, 31. Januar 2014

Währungskrisen sind nichts Neues. Währungskrisen standen im Zentrum der Großen Depression in den 1930er Jahren. Seit die Welt am Ende von Bretton Woods im Jahre 1971 vom Goldstandard abgekoppelt wurde, hat es eine Reihe schwerer Währungskrisen gegeben. Das Britische Pfund (1992) …

Griffiths: Korrektur an den Aktienmärkten wahrscheinlich; USD 5.000 Gold ist realistisch

Mittwoch, 15. Januar 2014

Die Art, wie dieser Zyklus nach einer Rezessionsphase gewöhnlich funktioniert, ist, dass man am Aktienmarkt drei richtig gute Jahre bekommt und das vierte Jahr dann eine Korrektur ist.

QE: Fed-Treffen könnte an den Finanzmärkten für Bewegung sorgen; Straffungsmaßnahmen denkbar

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Die Wirtschaftsdaten bereiten den Vertretern der Fed den Boden, um über eine erste Reduzierung ihres Anleiheaufkaufprogramms von derzeit USD 85 Milliarden pro Monat nachzudenken. Ja sicher, das ist eine gewagte Prognose

US-Aktien: Massive Kursexplosion in den kommenden 12 Monaten wahrscheinlich

Dienstag, 19. November 2013

Prägen Sie sich die heutige Kursbewegung des Aktienmarkts sehr gut ein, weil wir bei Aktien meines Erachtens eine noch nie dagewesene Kursexplosion sehen werden. Irgendetwas hat den Verstand der Privatinvestoren wie auch der institutionellen Anleger übernommen.

Aktienmärkte heizen sich auf: Die spektakulärste Achterbahnfahrt aller Zeiten

Montag, 18. November 2013

Nun wissen wir ja alle, dass die Geschichte genauso böse endete wie die „Tulpen-Manie“ und die Bewertungen letztlich in sich zusammenbrachen, aber anhand der Grafik kann man erkennen, wie sich eine solche Manie in den Aktienmärkten entwickeln kann. Setzt der Wahn erst einmal ein, wird der Druck bei den großen Geldfonds immer stärker, so dass …

Aktienmarkt-Boom: Wenn zu viele Dummköpfe reich werden …

Donnerstag, 14. November 2013

Wir wissen, dass die US-Notenbank und andere Zentralbanken derzeit Geld drucken, als gäbe es kein Morgen mehr, um das fragile System vor der Implosion zu bewahren. Der kleine Mann von der Straße scheint davon aber nicht zu profitieren.

Aktienmarkt: Gewinnerwartungen spielen derzeit überhaupt keine Rolle

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Manchmal steigen Aktien aufgrund der Gewinnentwicklung und manchmal aufgrund der Kapitalwerterhöhung … Wir leben … in einer multidimensionalen Welt, wo die hinter jeder Wirkung stehende Ursache aufgrund der Kombination verschiedener Trend massiv variieren kann.

Aktienmärkte: Krieg ist gut fürs Geschäft

Freitag, 13. September 2013

Kriege neigen dazu, die Märkte anzuheizen. Wenn ein Krieg gut läuft (der Zweite Golfkrieg, der Dritte Golfkrieg, der Kosovokrieg), tendieren die Märkte dazu, eine Rally hinzulegen. Kommt ein Krieg jedoch überraschend oder scheint es so, als würde er einen schlechten Verlauf nehmen, neigen die Märkte dazu, zu fallen (Beginn des Ersten Weltkriegs, Angriff auf Pearl Harbour).

Der Goldbullenmarkt hat noch gar nicht begonnen: Warum Gold auf USD 5.000 pro Unze steigen wird

Samstag, 24. August 2013

Die Goldrally, die im Jahr 1999 begann, war nichts weiter als eine Anpassung. Es war kein realer Bullenmarkt – nur ein nomineller. Damit will ich auf die simple Tatsache hinweisen, dass Gold sein Hoch von 1980 real noch gar nicht überschritten hat.

Inflation frisst Gewinne: Gold sticht Aktien locker aus

Freitag, 19. Juli 2013

Selbst nach der jüngsten Goldpreiskorrektur liegt das Metall immer noch weit vor Aktien David Chapman, MGI Securities, 18.07.2013 Wenn es um Marktindizes geht, konzentriert man sich dabei in der Regel auf die nominellen Niveaus. Der […]

Bulle & Bär: Warum die Masse der Anleger immer komplett danebenliegen muss

Donnerstag, 11. Juli 2013

Einer der faszinierendsten Aspekte des Marktverhaltens ist, dass die Mehrheit immer falsch liegen muss, um eine Entwicklung anzuheizen. Es gibt derzeit Unmengen an Artikeln und Prognosen, die die Wirtschaftserholung hinterfragen und erklären, dass die Welt in einem Schwarzen Loch versinkt …

Europäisches Schulden-Inferno: Machen Sie sich auf das Schlimmste gefasst!

Montag, 13. Mai 2013

Die Aussichten in Europa sind extrem düster: Dort drohen massive Kapitalflucht, eine gigantische Kapitalvernichtung, Banken- und Staatspleiten und die Totalenteignung der Bürger. Wenn die Politiker nicht endlich begreifen, dass der Marxismus tot ist, werden sie es halt auf die ganz harte Tour lernen

US-Aktienindizes – die Realität

Freitag, 10. Mai 2013

Leben die Märkte in einer Fantasiewelt? Nein, das Niveau auf dem die Märkte zur irgendeinem Zeitpunkt gehandelt werden, ist nun einmal das, was es ist. Aber dabei handelt es sich um nominelle Marktpreise. Die nominellen Marktpreise sind es, die Tag für Tag ausgewiesen werden. Wenn die Märkte auf neue (nominelle) Allzeithochs klettern, geraten die TV-Moderatoren in helle Aufregung …

Gold, Dow Jones & US-Dollar

Montag, 25. März 2013

Der US-Dollar fällt nicht und wird dank der geopolitischen Sorgen in Wirklichkeit sogar noch steigen, da er inmitten widersprüchlicher Trends zu einem sicheren Hafen werden wird. Wir dürfen hier nicht vergessen, dass sich die Mehrzahl der Leute …

Das Hoch, das niemand wahrhaben will: Dow Jones wird auf 25.000 Punkte steigen

Donnerstag, 7. März 2013

Wir sollten hier immer daran denken, dass das Kapital in ganzen Schiffsladungen fliehen wird, wenn der Euro auseinanderbricht, während die sogenannten Marktexperten in den USA wieder einmal keine Ahnung haben werden, was hier vor sich geht. Die Moderatoren werden sich wieder gegenseitig vollsabbeln, ohne mitzubekommen, dass wir in einer Weltwirtschaft leben.

Armstrong: Gold, Dollar & Dow

Donnerstag, 14. Februar 2013

Der meiste Unsinn über Gold sind reine Verkaufsmaschen, die darauf abzielen, die Menschen davon zu überzeugen, Gold zu kaufen. Viel zu oft sind die Ausführungen historisch nicht fundiert, und wenn sie dann doch einmal versuchen, auf die Geschichte Bezug zu nehmen, bringen sie die Dinge durcheinander.

Warum der Dow Jones Industrial Average nicht kollabieren wird

Donnerstag, 3. Januar 2013

Wir haben es hier mit einer Schuldenkrise zu tun, und das Kapital wird aus den staatlichen Vermögenswerten in private Vermögenswerte fließen. Das ist genau das, was passiert, wenn eine Regierung in Schwierigkeiten gerät. Es macht überhaupt keinen Sinn, loszurennen und sich noch mehr Staatsanleihen zu kaufen, wo Washington rein gar nichts auf die Reihe bekommt.

Finanzcrash: Das Platzen der Finanzblasen macht alles nur noch viel schlimmer

Donnerstag, 29. November 2012

Ich bin nach wie vor der Auffassung, dass wir uns in einem bedeutenden Bärenmarkt befinden, der durch die Serie an quantitativen Lockerungsmaßnahmen durch die US-Notenbank Federal Reserve verschleiert wurde und auch heute noch verschleiert wird. Die Theorie von Ben Bernanke ist, dass die Fed nur genügend „Geld“ schaffen muss, damit sich die Deflation und das schwache Wachstum früher oder später wieder in Inflation und höheres Wirtschaftswachstum verwandeln.

Gold: 20.000 Dollar pro Unze?

Montag, 22. Oktober 2012

Es gibt Dinge, die sind schlicht nicht möglich. Wenn das Gelddrucken für die Wirtschaft tatsächlich so gut und die dritte Runde quantitativer Lockerung wirklich eine so exzellente Sache wäre, dann hätte die Regierung mittlerweile bereits QE87 aufgelegt. Aber wir wissen ja, dass dem nicht so ist. In Wahrheit müssen sie sogar verschleiern, was quantitative Lockerungsmaßnahmen wirklich sind.

Ex-Goldman Sachs Analyst sagt für 2012 „großen Krieg“ und Aktienmarkt-Crash voraus

Freitag, 11. März 2011

Als der Wirtschaftsprognostiker Charles Nenner am 09.03.2011 bei Fox Business erklärte, dass der Dow Jones Ende 2012 aufgrund eines „großen Krieges“ mit weltweiten Auswirkungen auf 5.000 Punkte einbrechen wird, saßen die Moderatoren David Asman und Elizabeth MacDonald erst einmal sprachlos da.