Wirtschaft/Finanzen

Die Rally, mit der niemand rechnet: Dollar-Bären werden ihr blaues Wunder erleben

Donnerstag, 9. Januar 2014

Die Dollarbären sind gegenüber den Dollarbullen immer noch mit 10:1 in der Überzahl. Das Hauptargument waren die quantitativen Lockerungsmaßnahmen und das Konzept, dass die Geldmenge irgendwie den Wert einer Währung bestimmen würde.

Der Große Knall: Der kommende monumentale Zusammenbruch der Anleiheblase

Donnerstag, 9. Januar 2014

In den 60er Jahren wurde mit einem US-Dollar an neuen Schulden fast ein US-Dollar an BIP-Wachstum gekauft. Ab den 70er Jahren ging dieses Verhältnis zurück, während die Schulden immer weiter zunahmen …

Gold- und Silberminenaktien deuten auf steigende Edelmetallpreise hin

Mittwoch, 8. Januar 2014

Anfang November wurden wir bezüglich der Edelmetalle bärisch, da wir davon ausgingen, dass der gesamte Edelmetallsektor vor dem Beginn seines finalen Einbruchs steht, der mit einem V-förmigen Tief enden würde. In unserem letzten Artikel führten wir aus, dass der Bärenmarkt kurz vor seinem Ende steht.

Warum wir weiterhin an Gold glauben

Mittwoch, 8. Januar 2014

Am 31.12.1964 notierte der Dow Jones Industrial Average bei 874 Punkten. Am 31.12.1981 notierte er bei 875 Punkten. Warren Buffett kommentierte diese Entwicklung mit den Worten: „Man kennt mich als Langzeitinvestor und geduldigen Kerl, aber das ist nicht gerade das, was ich mir unter einer großen Kursbewegung vorstelle.“

Die wichtigsten fünf Gründe, warum Sie aus dem westlichen Finanzsystem aussteigen sollten

Dienstag, 7. Januar 2014

Viele Menschen sind sich nicht im Klaren darüber, welch unglaublich düsteren Risiken ihre Vermögenswerte in der westlichen Welt in unmittelbarer Zukunft ausgesetzt sein werden. Die Massenmedien werden nicht sonderlich viel darüber berichten. Und die Politiker und Staaten werden Sie mit Sicherheit nicht darüber informieren.

Europa – welche Krise? DAX notiert auf Rekordhochs

Dienstag, 7. Januar 2014

Fällt der Euro, wird das zur Folge haben, dass die ausländischen Anleger ihre europäischen Aktien über Bord werfen, genauso wie die Europäer 1987 US-Aktien über Bord warfen, weil sie damit rechneten, dass der US-Dollar um weitere 40% zurückgehen würde

Finanzkrise: Die wirklichen Bedrohungen in 2014

Dienstag, 7. Januar 2014

Die Auswirkungen für die Weltwirtschaft, die sich aus der Kombination dieser Trends ergeben, sind enorm. Wir könnten es mit einer Ansteckung ungeahnten Ausmaßes zu tun bekommen, die wohlmöglich schneller um die Welt jagt als je zuvor

Der Trend, der einen steigenden Goldpreis garantieren wird

Freitag, 3. Januar 2014

Wenn Sie es so wie ich gemacht haben, dann haben Sie Gold aufgrund der in den meisten Industrieländern stattfindenden Gelddruckmaßnahmen gekauft – und aufgrund der Auswirkungen, die diese Geldpolitik auf die künftige Kaufkraft des Papiergelds haben wird. Vielleicht haben Sie Gold aber auch gekauft …

Gold am Scheideweg: Was erwartet uns in den kommenden Wochen und Monaten?

Donnerstag, 2. Januar 2014

Wird Gold die Marke von USD 1.180 pro Unze verteidigen können … nun, das ist die 1-Million-Dollar-Frage … Darüber hinaus haben sich seit September auch noch die Charakteristika des Goldmarkts verändert. Gold gelang es nicht, während seiner saisonal besten Phase zu steigen

Der entsetzliche Tsunami, der die weltweiten Märkte 2014 verheeren wird

Donnerstag, 2. Januar 2014

Die Wirtschaft wankt heute bereits aufgrund der viel zu starken Verschuldung. Sie kann diese Schuldenlast noch nicht einmal bei den derzeitigen niedrigen Zinsniveaus tragen. Und hier sollte auch angemerkt werden, dass die Wirtschaft heute mehr Schulden mit sich schleppt als auf ihrem Höhepunkt …

Gold: Wie eine Spekulationsblase aussieht – und warum es im Goldmarkt noch keine gegeben hat

Samstag, 21. Dezember 2013

Ein Merkmal einer Investmentblase ist eine dramatische Aufwärtsbeschleunigung des Kurses in den letzten sechs bis zwölf Monaten, der danach ein Preiszusammenbruch folgt. Sie sollten jedoch vorsichtig sein, denn mittels der Preischarts kann man durchaus den Eindruck …

Aktuelle Gold- & Silbercharts: Gold kämpft erbittert um die Marke von USD 1.200 pro Unze

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Gold ist am 19.12.2013 kurzzeitig unter die Marke von USD 1.200 pro Unze gefallen. Die aktuellen Gold- und Silbercharts liefern einen Gesamtüberblick

QE: Fed fährt Gelddruckmaßnahmen zurück; Analysten rechnen mit weiteren Turbulenzen

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Der Vorsitzende der US-Notenbank Ben Bernanke hat gestern angekündigt, dass das aktuelle Anleiheaufkaufprogramm in Höhe von USD 85 Milliarden pro Monat auf USD 75 Milliarden pro Monat abgesenkt wird. Darüber hinaus hat die Fed versprochen, den Leitzins noch länger als bisher geplant nahe der Marke von 0% zu halten.

QE: Fed-Treffen könnte an den Finanzmärkten für Bewegung sorgen; Straffungsmaßnahmen denkbar

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Die Wirtschaftsdaten bereiten den Vertretern der Fed den Boden, um über eine erste Reduzierung ihres Anleiheaufkaufprogramms von derzeit USD 85 Milliarden pro Monat nachzudenken. Ja sicher, das ist eine gewagte Prognose

Fed wird Gelddruckmaßnahmen weiter fortsetzen; rechnen Sie mit Chaos an den Finanzmärkten

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Es wird keine geldpolitischen Straffungsmaßnahmen geben. Das ist unmöglich. Sie können keine Straffungsmaßnahmen durchführen, weil sich die USA immer noch in einem sehr hoffnungslosen Zustand befinden.

Dent, Faber, Celente, Rogers und viele andere – die unheilvollsten Wirtschaftsprognosen für 2014

Montag, 16. Dezember 2013

Einige der angesehensten Prognostiker der Finanzwelt warnen davor, dass das, was uns in 2014 und in den darauffolgenden Jahren erwartet, Amerika bis ins Mark erschüttern wird.

Staatsschuldenkrise: Euro & Dollar werden für größtmögliches Chaos sorgen

Montag, 16. Dezember 2013

Bezüglich der Euro-Dollar-Beziehung hat sich an unserer Prognose nichts geändert. Wir warten immer noch auf die Trendwende im Jahr 2014. Damit dem schlimmsten aller Szenarien die Bühne bereitet wird, braucht es eine Kursbewegung in Richtung beider Extreme. Aus wirtschaftlicher Sicht ist Europa eine Katastrophe.

Armstrong: Goldpreiskorrektur bereitet nächstem Bullenmarkt den Boden

Sonntag, 15. Dezember 2013

Ich habe eine Menge E-Mails bekommen, wo ich gefragt werde, ob es Leute gibt, die absichtsvoll versuchen, Anleger in die Irre zu führen. Lassen Sie es mich ganz klar heraus sagen: Es gibt jede Menge „Lockvögel“ da draußen …

Celente: Gold wird 2014 sein Tief ausbilden und dann auf über USD 2.000 pro Unze schießen

Sonntag, 15. Dezember 2013

Der bekannte Trendforscher Gerald Celente glaubt, dass Gold im nächsten Jahr sein Tief ausbildet und dann in den kommenden Jahren sukzessive auf bis zu USD 5.000 jagen wird

Die Mutter aller Währungskriege in einem Chart

Samstag, 14. Dezember 2013

Die Federal Reserve wurde 1913 hauptsächlich deshalb ins Leben gerufen (oder zumindest angeblich), um den Dollar zu verwalten. Die Art und Weise, wie die Fed den Dollar „verwaltet“ hat, lässt sich …

Wilde Handelswoche: Gold tendiert vorerst weiter nach unten

Samstag, 14. Dezember 2013

Für Edelmetallanleger und Trader war es eine aufregende Handelswoche. Gold, Edelmetallminenaktien und speziell Silber legten in den ersten Tagen dieser Handelswoche eine Rally hin, nur um dann am Mittwoch und Donnerstag zu enttäuschen.

EU-Staatsschuldendebakel: Griechenland ruft 2014 die Staatspleite aus; Chaos wird weiter zunehmen

Freitag, 13. Dezember 2013

Während wir uns 2014 nähern, zeichnet sich ab, dass Griechenland auf seine Staatsschulden die Zahlungsunfähigkeit erklären könnte. Der gesamte Euro-Schwachsinn bricht derzeit in sich zusammen, und im Mai 2014 stehen die EU-Wahlen an.

Katastrophaler US-Arbeitsmarkt: Geldpolitische Straffungsmaßnahmen vorerst unwahrscheinlich

Freitag, 13. Dezember 2013

Und selbst wenn die US-Notenbank geldpolitische Straffungsmaßnahmen implementieren und ihre Wertpapieraufkäufe um sagen wir USD 10 Milliarden pro Monat absenken würde – das ist ja die Zahl, mit der zurzeit gerechnet wird –, hätte das auf die Ausweitung der Fed-Bilanz oder die US-Geldbasis kaum Auswirkungen.

Das Große Spiel: Warum der Goldpreis in den kommenden Jahren wieder explodieren wird

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Die asiatischen Puzzlesteine, aus denen sich das Große Spiel zusammensetzt, haben bisher nur wenig Sinn ergeben. Doch nun fallen sie alle an ihren Platz und beginnen uns eine Vorstellung vom finalen Bild zu vermitteln.

Langatmige Korrektur: Gold & Goldminenaktien nähern sich ihren finalen Tiefs

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Anfang November schrieben wir, dass Gold und Silber Gefahr laufen, vor ihren finalen Tiefs noch einen letzten Einbruch zu erleben. Der daraufhin einsetzende Preisrückgang hat in den letzten Tagen wieder nachgelassen. Es scheint so, als wäre jetzt eine kurzfristige Rally im Gang. Der Bärenmarkt steht kurz vor seinem Ende …

Spekulationsblasen – die perfekte Art, seine Lebensersparnisse zu vernichten

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Für alle jene, die Schadenfreude mögen, ist es immer amüsant, zu beobachten, wie ein Top-Investor sein letztes Hemd verliert. Doch für den wahren Genießer kommt diese Kunst erst dann voll zur Blüte, wenn ein Top-Investor eine Spekulationsblase ausmacht …

Marc Faber: Ausblick für 2014

Dienstag, 10. Dezember 2013

Ja ich denke gerade darüber nach, und umso mehr ich darüber nachdenke, desto mehr bekomme ich das Gefühl, dass wir alle nicht wissen, wie 2014 enden wird. Zunächst einmal haben wir es derzeit mit steigenden geopolitischen Spannungen zu tun, speziell in Asien. Wer weiß, wo das noch hinführen wird.

Staatsschuldenkrise: Endspiel wird absolut verheerend ausfallen

Montag, 9. Dezember 2013

Die unmittelbarste Bedrohung (für das Weltfinanzsystem) ist, dass ein weiteres Bankensystem zusammenbricht. Vielleicht wird es das von Slowenien, Spanien, Portugal oder irgendetwas in dieser Art sein. Sie wissen ja, dass aus diesen Banken jede Menge Einlagen abgezogen wurden.

US-Aktien: Korrektur wahrscheinlich; Bullenmarkt lässt noch auf sich warten

Freitag, 6. Dezember 2013

Von einem echten Bullenmarkt kann immer nur dann gesprochen werden, wenn ein Index in allen Währungen, auf Goldbasis und inflationsbereinigt neue Hochs verzeichnet. US-Aktien haben diese Phase bisher noch nicht erreicht, weshalb eine Korrektur nicht ausgeschlossen werden kann und Vorsicht geboten ist

Sollten die Goldbugs nicht langsam zugeben, dass sie geschlagen worden sind?

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Nach einem 12-jährigen Lauf sieht es nun so aus, als hätte Gold sein Hoch tatsächlich schon gesehen, und viel Bären behaupten, dass es von jetzt an nur noch abwärts geht. Ein flüchtiger Blick auf den Langzeit-Goldpreischart scheint diesen Eindruck sicherlich noch zu untermauern.

Das Ende ist nah: Die gruseligsten Goldpreisanalysen; Gold kämpft um die Marke von USD 1.200

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Wer die aktuellen Gold- und Silberpreisanalysen liest, möchte am liebsten gleich bei seinen eigenen physischen Gold- und Silberbeständen nachschauen, ob sich die Metalle schon in Luft aufgelöst haben. Keine Panik, es ist alles noch da – Unze für Unze.

Die weltweiten Märkte sind absolut erschreckenden Risiken ausgesetzt

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Ich bin jetzt gerade erst aus Europa zurückgekommen, wo ich mich die meiste Zeit in Frankreich aufgehalten habe. Und die Stimmung dort war nicht gut, weil es der Wirtschaft nicht gut geht. Und da es der Wirtschaft nicht gut geht, kommt es dort zu politischen Entwicklungen am rechten äußeren und am linken äußeren Rand. Einige Menschen

Machen Sie sich auf eine weltweite Depression und Bürgerunruhen historischen Ausmaßes gefasst

Dienstag, 3. Dezember 2013

Der Einzige Grund, warum die Wirtschaft und das Finanzsystem weiter über Wasser gehalten werden können, sind diese lächerlichen, nicht tragfähigen Niedrig-Zinsen. Wir befinden uns also auf dem Weg in eine große Krise, und es ist nur noch eine Frage des Wann.

Armstrong: Was es braucht, damit sich das finale Goldpreistief ausbilden kann

Montag, 2. Dezember 2013

Immer mehr der sogenannten ´Goldanalysten` werden jetzt bärisch, was die Metalle anbelangt. Kitco.com ist voller bärischer Preisprognosen. Wenn Sie ein wenig Geld investieren würden, was würden Sie empfehlen?

Der fürchterliche Schwarze Schwan, der die Welt schockieren wird

Montag, 2. Dezember 2013

Jede Generation glaubt, dass die Ära, in der sie lebt, die Norm ist. Das ist einfach so. Nur sehr Wenige begreifen, dass die letzten 100 Jahre seit der Schaffung der US-Notenbank außergewöhnlich gewesen sind. Es ist ganz eindeutig so …

Kurz- und Mittelfristiger Ausblick: Gold & Silber tendieren weiter nach unten

Montag, 2. Dezember 2013

Gold und Silber befinden sich derzeit in einer inversen Blase, wenn man so will, wo der Preis beider Metalle durch die Zentralbanken erheblich verzerrt wird. Die Zentralbanken sind die sichtbaren Werkzeuge der ansonsten im Verborgenen agierenden Geldwechsler, also der Leute, die an der Spitze der Bevölkerungspyramide stehen und die gesamte Welt versklaven und in einem totalitären Zustand kontrollieren wollen.

Der echte Crash kommt erst noch: Wie die US-Wirtschaft am Wohlfahrtsstaat zu Grunde geht

Sonntag, 1. Dezember 2013

Ob das Licht am Ende des Wirtschafts-Tunnels nun Sonnenlicht oder ein entgegenkommender Zug ist, hängt davon ab, wen man fragt. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass es ein entgegenkommender Zug ist.

Monetäre Zombie-Apokalypse: Europäische Kreditkrise verschärft sich zusehends

Freitag, 29. November 2013

Kreditzusammenbruch in der Eurozone: Die Kreditvergabe an den europäischen Privatsektor ist im Oktober weiter eingebrochen. Ein Ende ist nicht abzusehen

Schuldenbombe: US-Notenbank muss ständig neues Geld schaffen, sonst bricht das Kartenhaus zusammen

Freitag, 29. November 2013

Die US-Notenbank tut derzeit alles in ihrer beträchtlichen Macht stehende, um das Kreditwachstum (also das Schuldenwachstum) wieder anzuheizen und auf den von ihr als „normal“ erachteten Weg zurückzukehren.

Marktüberblick: Aktien, Rohstoffe & Edelmetalle

Donnerstag, 28. November 2013

Die Weltwirtschaft wächst gegenwärtig nur mit sehr geringer Rate und die Mehrzahl der weltweiten Zentralbanken verfolgt zurzeit eine expansive Geldpolitik. Darüber hinaus führen die Zentralbanken der Industrieländer beispiellose Vermögensaufkäufe durch, und es scheint, als würden diese „Belebungsmaßnahmen“ auf absehbare Zeit fortgesetzt werden.

Schuldenrausch: China schafft gigantische Geldmengen und kauft damit weite Teile der Welt auf

Mittwoch, 27. November 2013

Die von chinesischen Banken gehaltenen Vermögenswerte sind innerhalb von 5 Jahren von rund USD 9 Billionen auf über USD 24 Billionen gestiegen. Das geht auf die größte Schuldenparty zurück, die die Welt jemals gesehen hat.

Was Sie über Marktmanipulationen wissen sollten

Mittwoch, 27. November 2013

Umso offener ein Markt ist und umso mehr Futures es gibt, desto geringer ist ihre Fähigkeit, den Markt (auch nur über kurze Zeiträume) zu manipulieren. Verhindert oder begrenzt man das Trading, treibt man den Markt in eine Ecke, wo er sich kontrollieren lässt …

Angebotsverknappung bei Platin & Palladium: Zwei stark unterschätzte Edelmetalle

Dienstag, 26. November 2013

Können Sie einen Rohstoff nennen, bei dem es derzeit ein Angebotsdefizit gibt? Mit anderen Worten: Können Sie einen Rohstoff nennen, wo die Produktion und das Recycling mit der Nachfrage nicht mithalten können? Ja und wie wäre es mit zwei Rohstoffen?

China & der US-Dollar: Chinesen werden den US-Dollar nicht abstoßen

Dienstag, 26. November 2013

China wird zwar von einer weiteren Anhäufung von US-Dollars absehen und damit beginnen, seine Einkünfte auf direktere Art in der inländischen Wirtschaft einzusetzen, es ist aber nicht im Interesse Chinas, den US-Dollar „zu verkaufen“ oder damit aufzuhören, den Dollar „zu stützen“, so wie es derzeit beschrieben wird.

Die Wahrheit ausblenden: Hier braut sich gar nichts zusammen!

Montag, 25. November 2013

Dass die beispiellosen Extreme der heutigen Zeit fortwährend als „alles so wie immer“ beiseite gewischt werden, ist in Wirklichkeit eine hinterhältige Form des Wahrnehmungsmanagements, also nichts weiter als Propaganda

Eine der entsetzlichsten Vorhersagen für 2014

Montag, 25. November 2013

Es ist in der Tat lächerlich, dass – nachdem dem Markt über 5 Jahre erzählt wurde, dass es bei den quantitativen Lockerungsmaßnahmen allein darum gehen würde, die Zinssätze zu drücken, speziell bei den langlaufenden Papieren – die Fed nun eine Kehrtwende macht und uns erklären will, dass das Ende der quantitativen Lockerung nicht zu einem Anstieg der Zinssätze führen würde.

Fünf riesige Wirtschaftslügen, die den Amerikanern aufgetischt werden

Donnerstag, 21. November 2013

Laut einem Whistleblower, der jüngst an die Öffentlichkeit ging, haben die Mitarbeiter der US-Zensusbehörde jahrelang die offiziellen US-Arbeitslosenzahlen gefälscht. Fakt ist, dass diese Manipulationen dafür verantwortlich sein sollen …

Schuldendebakel: Wenn die Demokratie an ihre Grenzen stößt

Dienstag, 19. November 2013

Für eine jede Regierung ist der Mann der gefährlichste, der in der Lage ist, Dinge für sich selbst ohne den vorherrschenden Aberglauben und die Tabus zu durchdenken. Er kommt fast unvermeidlich zu der Schlussfolgerung, dass die Regierung, unter der er lebt, unehrlich, verrückt und unerträglich ist.

US-Aktien: Massive Kursexplosion in den kommenden 12 Monaten wahrscheinlich

Dienstag, 19. November 2013

Prägen Sie sich die heutige Kursbewegung des Aktienmarkts sehr gut ein, weil wir bei Aktien meines Erachtens eine noch nie dagewesene Kursexplosion sehen werden. Irgendetwas hat den Verstand der Privatinvestoren wie auch der institutionellen Anleger übernommen.

Aktienmärkte heizen sich auf: Die spektakulärste Achterbahnfahrt aller Zeiten

Montag, 18. November 2013

Nun wissen wir ja alle, dass die Geschichte genauso böse endete wie die „Tulpen-Manie“ und die Bewertungen letztlich in sich zusammenbrachen, aber anhand der Grafik kann man erkennen, wie sich eine solche Manie in den Aktienmärkten entwickeln kann. Setzt der Wahn erst einmal ein, wird der Druck bei den großen Geldfonds immer stärker, so dass …