Wirtschaft/Finanzen

Schwarzer Schwan: Dieses Ereignis wird das weltweite Finanzsystem zum Einsturz bringen

Freitag, 12. September 2014

Wir wissen, dass die Banken 2008 bankrott waren, und seitdem hat sich nichts geändert. Die Bankbilanzen haben sich seitdem nicht verbessert. Das Einzige, was passiert ist, ist, dass die Banken ihre Giftmüll-Schulden …

Mitten im Bärenmarkt: Gold fällt auf 8-Monatstief

Donnerstag, 11. September 2014

Gold, die ultimative Fluchtwährung, scheint nach wie vor nur die Allerwenigsten zu begeistern. Nur eingefleischte Gold- und Silberbugs dürften die Edelmetallpreise überhaupt noch im Blick haben. Und das ist wenig überraschend, denn offensichtlich hält der zyklische Bärenmarkt, der Edelmetallanleger bereits seit 3 Jahren nervt, weiter an.

Rick Rule: Warum Edelmetalle & Rohstoffe erste Wahl sind

Donnerstag, 11. September 2014

Einige Analysten, darunter auch ein Analyst von Goldman Sachs, haben vorausgesagt, dass der Goldpreis in diesem Jahr drastisch einbrechen wird. Und wie Sie sich sicherlich denken können, setze ich natürlich auf eine ganz andere Entwicklung.

Gold – halten, abstoßen oder zukaufen?

Mittwoch, 10. September 2014

Ich habe letzte Woche rund zwei Dutzend Artikel über den Goldmarkt gelesen und nicht einer von ihnen hatte irgendetwas Positives zu berichten. Technische Analysten, Mainstream-Ökonomen, Branchen-Analysten – alle waren aus verschiedenen Gründen … bärisch gestimmt.

David Tablish: Aktuelle Goldpreischarts

Dienstag, 9. September 2014

In dem Chart finden sich auch noch kleinere Anmerkungen dazu, wie ich das Preisziel des blauen 6-Umkehrpunkt-Rechtecks ermittelt habe. Für das rote Dreieck habe ich dieselbe Messtechnik verwendet; sollte das rote Dreieck einen identischen Preisrutsch einleiten, läge das Preisziel im Bereich von USD 985 pro Unze.

Goldbullenmarkt: Warum das gelbe Metall in allen Währungen steigen muss

Montag, 8. September 2014

Gold wird immer in einigen Währungen steigen, während es in anderen Währungen fällt. Es wird immer Korrekturphasen geben. Doch für eine echte und bedeutende Rally ist es notwendig, dass Gold in allen Währungen steigt und nicht nur in einigen wenigen.

Verheerendes Beben: Explodierende Anleihezinsen werden für entsetzliche Katastrophe sorgen

Montag, 8. September 2014

Solch ein Abverkauf bei den Aktien wäre aber nur ein leichtes Vorbeben, dem danach natürlich ein viel größeres Beben folgen würde – ein Beben, das für Aktien wie auch Anleihen gleichermaßen verheerend wäre. Das richtige Beben, von dem …

Barron: Finanzkernschmelze ist nicht mehr aufzuhalten

Montag, 8. September 2014

Es ist schwer, vorherzusagen, ob dieses Ereignis, das den vollumfänglichen Zusammenbruch des Finanzsystems herbeiführt, ein geopolitischer Sturm oder ein Finanzderivate-Alptraum sein wird – aber es wird passieren

Gigantische Staatsschuldenbombe: Der Knall wird nicht mehr lange auf sich warten lassen

Freitag, 5. September 2014

Die versteckten Verluste des europäischen Bankensystems sind von einer Größenordnung, von der sich heute überhaupt niemand eine Vorstellung machen kann.

Flucht in den US-Dollar: Die Rally, die niemand auf dem Radar hat

Freitag, 5. September 2014

Die Implikationen der heutigen Kursentwicklungen bei diesen beiden wichtigen Währungen werden tiefgreifend sein und auf viele andere Märkte ausstrahlen. Und wenn wir jetzt noch den Euro mit hinzunehmen – der noch schlechter aussieht als der Yen …

Auf Tauchgang: Gold durchbricht Stützung; USD 1.200 pro Unze wird zur entscheidenden Marke

Donnerstag, 4. September 2014

Gold zeigt zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Hinweise auf Stärke. Das gelbe Metall durchbrach diese Woche sogar eine Stützungslinie und es gibt die Befürchtung, dass die Marke von USD 1.200 pro Unze zum nächsten entscheidenden Schlachtfeld werden könnte.

Ian Gordon: Kondratjew-Zyklus kündigt nächste Goldpreis-Rally an

Donnerstag, 4. September 2014

Im Grunde haben die Regierungen immer größere Mengen an Schulden geschaffen. Das wird letztlich zu einem noch schrecklicheren Rückgang führen als 1929 oder 1873, da die Schuldenniveaus heute weit größer sind …

Staatsschulden-Bombe: Zentralbanken haben weiterem Crash im Stile von 2008 den Boden bereitet

Mittwoch, 3. September 2014

Die geldpolitischen Maßnahmen der Zentralbanken der letzten 5 Jahre haben die Kapitalmärkte so stark beschädigt, dass der wichtigste Aspekt heute gar nicht mehr die Entwicklungen in der realen Welt sind, sondern die Frage …

Finanz-Hurrikan: Warum die nächste Finanzkrise viel verheerender wird als in 2008

Mittwoch, 3. September 2014

Billionen Dollars an Schulden, eine kurz vor dem Platzen stehende Staatsanleiheblase und wirtschaftliche Verzerrungen, die es für die Anleger praktisch unmöglich machen, zu wissen, was sich hinter den Kulissen abspielt – all das hat laut Doug Casey etwas geschaffen, das von ihm als „Krisenwirtschaft“ bezeichnet wird.

Gold: Warum der Goldpreis eines Tages überraschend durch die Decke schießen wird

Dienstag, 2. September 2014

Eines schönen Tages – und vielleicht kommt dieser Tag früher als viele der einstigen Goldbugs glauben – wird das Metall aber in die Höhe schießen und nicht wieder zurückkehren. Die meisten werden es für eine weitere Sucker-Rally halten

Armstrong: Klettert Gold noch in diesem Jahr auf USD 2.000 pro Unze?

Montag, 1. September 2014

Die Goldpreisprognosen sind völlig aus dem Zusammenhang; die gesamten weltweiten Trends werden dabei überhaupt nicht berücksichtigt. Ja man kann nicht einmal behaupten, Gold würde im Rahmen von Krieg steigen …

Gold & Minenaktien: Preiseinbruch oder Preisexplosion?

Sonntag, 10. August 2014

Im Hinblick auf die Edelmetallminen sind wir seit Januar dieses Jahres sehr bullisch gewesen, fingen aber jüngst aufgrund der technischen Kursentwicklung der Edelmetalle (speziell der von Gold) damit an, uns Sorgen zu machen. Letzten Monat notierten die Edelmetallminenindizes …

Finanz-Crash: Warum die globale Vermögensvernichtung nicht aufzuhalten ist

Sonntag, 10. August 2014

Das sind die Faktoren, die letztlich einen großen Zusammenbruch auslösen werden. Die einzige Frage ist, wann die schwarzen Schwäne landen werden oder wann das Vertrauen der Märkte in diese ganze Zentralbank-Illusion letztlich in sich zusammenbricht.

James Dines: Rechnen Sie mit dem Schlimmsten!

Sonntag, 10. August 2014

Ich warne in Ihrer Radioshow schon seit Jahren davor, dass der Dritte Weltkrieg kommt, und hier und da brechen ja bereits kleinere Kriege aus. Nehmen wir den Nahen Osten, wo sich der Islamische Staat ein riesiges Stück von Syrien und dem Irak einverleibt hat. Als nächstes kommt vielleicht noch Bagdad oder sogar Kurdistan an die Reihe.

Hathaway: Die nächste Mega-Krise, die die Welt schockieren wird

Freitag, 8. August 2014

Wir finden heute eine Welt vor, in der der Kredit extrem ausgeweitet wurde, und ich glaube, dass der beste Stellvertreter für diese Entwicklung die Zinsspreads sind. Wir können jetzt beobachten, wie die börsennotierten Ramschanleihe-Fonds …

Gold, Silber & Edelmetallminenaktien: Wo geht die Reise hin?

Donnerstag, 7. August 2014

Bei Gold kam es zu einem falschen Ausbruch, der das gelbe Metall über das April-Hoch trug, woraufhin es jedoch wieder umgehend in die enge Handelsspanne der letzten vier Monate fiel. Mit dem Abbruch der jüngsten Rally hat Gold nun seit dem Preishoch von 2013 die dritte niedrigere Rally hingelegt

Kapitalkontrollen & Vermögensenteignung: Die größte Gefahr, die von den meisten Anlegern ignoriert wird

Mittwoch, 6. August 2014

Die Beweise sind so überwältigend, dass die meisten Anleger bereits alarmiert sind; unser größtes Risiko sind nicht etwa Fehlinvestments, sondern das politische Risiko.

Hathaway & Groh: Gold steht am Beginn seines nächsten großen Bullenmarkts

Dienstag, 5. August 2014

Vor 15 Jahren befanden wir uns am Ende eines 20-jährigen Bärenmarkts, die Psychologie war also sehr negativ. In Gesprächen wurde Gold nie positiv erwähnt. Heute sieht aus ähnlich aus wie damals. Und wenn man sich den Rückgang vom Hoch von USD 1.900 pro Unze auf knapp USD 1.200 pro Unze anschaut, dann ist das ein ziemlich großer Preisrutsch

Euro-Krise: Warum die europäische Bankenkrise jederzeit wieder hochkochen kann

Montag, 4. August 2014

Die Alarmglocken des europäischen Bankensystems läuten ja nun schon geraume Zeit – aber das scheint niemanden zu interessieren. Die brummenden Kapitalmärkte übertönen einfach alles.

Euro-Crash: Absturz des Euros wird sich in den kommenden Monaten weiter beschleunigen

Montag, 4. August 2014

Das Chartmuster des Euros ist unglaublich. Der Trendkanal hat bei der Eingrenzung der Rally perfekte Arbeit geleistet; es ist deutlich zu erkennen, dass es dem Euro nicht gelang, diesen Widerstand zu knacken. Bezüglich des Abwärtspotenzials rechnen wir damit …

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Warum Sie etwas physisches Gold halten sollten

Freitag, 1. August 2014

Es könnte durchaus sein, dass sich der Westen mit seinen Sanktionen gegen Russland verspekuliert hat und die Ukraine-Krise zum Auslöser einer globalen Finanzkrise wird. Wer sich vor einem solchen Ausgang schützen will …

Währungsentwertung & Kapitalströme am Beispiel der argentinischen Staatspleite

Donnerstag, 31. Juli 2014

Das ist die klassische Reaktion und im Übrigen auch genau dieselbe, die im Rahmen einer Hyperinflation zu beobachten ist: Wenn ein Land in die Staatspleite abrutscht, geht der Wert seiner Währung zurück. In einem solchen Szenario steigen aber alle inländischen Vermögenswerte im Wert.

Bis zum nächsten Aktien-Crash: Warum sich die Fed eine Verschnaufpause genehmigen kann

Donnerstag, 31. Juli 2014

Die Fed hat in den letzten paar Jahren so viel Geld gedruckt, dass sie sich eine Verschnaufpause leisten kann. Seit 2013 ist die Bilanz der US-Notenbank (mittels der Aufkäufe von US-Staatsanleihen und hypothekarisch besicherten Wertpapieren) schneller gewachsen als die Staatsverschuldung.

Ehemaliger Fed-Insider rechnet mit Chaos an den Finanzmärkten

Donnerstag, 31. Juli 2014

Also es ist klar, dass die quantitative Lockerung im Oktober auslaufen wird, aber die wirkliche Frage ist, was die Fed danach mit ihrem Portfolio machen wird. Wird sie das Portfolio auf demselben Niveau halten? Wird sie weiterhin Anleihen aufkaufen, um das QE-Portfolio auf dem jetzigen Niveau zu halten?

Rick Rule: Silber könnte zur Wildcard werden

Mittwoch, 30. Juli 2014

Wenn die Wirtschaftserholung weiterhin so lahm ausfällt und die Preise für unedle Metalle weiterhin so schwach bleiben, wird das negative Auswirkungen auf die Silberproduktion haben. Fakt ist, dass wir bei einigen dieser Basismetalle bereits heute Angebotsverknappungen beobachten können.

Williams: Schwarzer Schwan kann die Welt jederzeit in eine Katastrophe stürzen

Mittwoch, 30. Juli 2014

Ja, die Zahl der möglichen Schwarzen Schwäne und der instabilen Situationen in der Welt nimmt jeden Tag weiter zu. Wir haben die ISIS-Situation, die Israel-Situation, die Ukraine-Situation – diese könnten alle zu einer großen Krise auswachsen, wenn jemand einen blöden Fehler macht.

Gold: Wie Sie von der nächsten Goldpreiskorrektur profitieren können

Mittwoch, 30. Juli 2014

Manchmal sehe ich wichtige wirtschaftliche oder geopolitische Schlagzeilen und denke mir: „Das ist bullisch für Gold.“ Oder: „Das sind schlechte Meldungen für Kupfer.“ Und dann bewegen sich die Metallpreise aber in die entgegengesetzte Richtung als die, mit der ich gerechnet hatte.

Gold & Silber – die erste Wahl für den Kapitalerhalt

Dienstag, 29. Juli 2014

Das ist nicht derselbe Aktienmarkt wie vor einem Jahr. Vor einem Jahr war es ein Aktienmarkt, der von den Käufen und Verkäufen der Privatanleger lebte – der heutige Aktienmarkt wird hingegen von Hedge-Fonds dominiert.

Schuldenkrise, Krieg & Aufstände: Weltweites Chaos wird in den kommenden Jahren massiv zunehmen

Dienstag, 29. Juli 2014

Europa ist eine einzige und vollständige Katastrophe, und es gibt keine Lösung – die ganze Veranstaltung wird in Schutt und Asche gelegt werden. Und jede Lösung, mit der sie aufwarten, besteht darin, noch mehr Macht zu fordern: Wir brauchen mehr Macht

Schuldenkrise: Italien ist pleite; Staat schuldet Unternehmen über USD 100 Milliarden

Montag, 28. Juli 2014

Laut Reuters schuldet der italienische Staat den privaten Unternehmen aktuell rund EUR 75 Milliarden (USD 102 Milliarden). Die Nachrichtenagentur bezieht sich bei dieser Meldung auf Daten der italienischen Zentralbank. Die nichtbezahlten Rechnungen haben bei den Unternehmen für Liquiditätsprobleme gesorgt

EU-Staatsschuldendebakel: Kann Deutschland Europa bei der nächsten Finanzkrise retten?

Montag, 28. Juli 2014

Ist Deutschland überhaupt in der Lage, Europa bei Ausbruch der nächsten Finanzkrise zu retten, und verfügen die Europäer über einen glaubwürdigen Plan B, falls Deutschland nicht gewillt ist, im Krisenfall mit Geschenken aufzuwarten?

Chinesische Goldimporte: Einfuhren über Hongkong weiterhin rückläufig

Montag, 28. Juli 2014

Die chinesischen Goldeinfuhren über Hongkong sind im 2. Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um über 40% eingebrochen – es stellt sich jedoch die Frage, inwiefern diese Daten die tatsächlichen chinesischen Goldimporte heutzutage noch widerspiegeln

Minenaktien: Warum abermalige Kursrückgänge keine Überraschung wären

Samstag, 26. Juli 2014

Ohne Fleiß kein Preis. Dieser Spruch trifft wohl auch auf den anscheinend ewig dauernden Bodenbildungsprozess des Edelmetallkomplexes zu. Unzählige Male hatten sich die Rahmenbedingungen bereits so stark verbessert, dass wir …

Greyerz: 2 schockierende Charts, die zeigen, warum der Goldpreis durch die Decke schießen wird

Freitag, 25. Juli 2014

Es gibt derzeit extrem hohe geopolitische wie auch finanzielle Risiken in der Welt. Dank dieser Risiken kann es an den Märkten jederzeit zu einer Veränderung kommen. Ich gehe davon aus …

Der kommende Finanz-Crash: Mitten in der Gefahrenzone

Freitag, 25. Juli 2014

Wir befinden uns jetzt mitten in der Gefahrenzone. Welche Gefahrenzone? Die Machthaber müssen Mittel und Wege finden, um die Masse weiterhin unter Kontrolle zu halten, die Steuern zu erhöhen, sich selbst zu bereichern und die Schulden zu monetisieren. Im Ergebnis wird es zu Währungsentwertungen, Inflation …

Gold im Nirgendwo: Frustrierender Goldbärenmarkt hält weiter an!

Donnerstag, 24. Juli 2014

Gold notiert aktuell im Bereich von USD 1.300 pro Unze und liegt damit nach wie vor bedeutend unter seinen März-Hochs. Der Bärenmarkt bei Gold hält nun bereits seit unglaublichen 700 Tagen an und es gibt keinerlei konkrete Hinweise darauf, dass ein Ende …

Euro-Debakel: Talfahrt des Euros setzt sich fort; US-Dollar schießt auf 8-Monatshoch!

Donnerstag, 24. Juli 2014

Der Euro fällt weiter, während der US-Dollar aufgrund von Sorgen über härtere Sanktionen gegen Russland und deren potenzielle Auswirkungen auf das extrem schwache Wirtschaftswachstum der Eurozone auf ein 8-Monatshoch geschossen ist.

Finanzkrise: Wie dem nächsten Finanz-Crash gerade der Boden bereitet wird

Donnerstag, 24. Juli 2014

Das Problem ist, dass die Ressourcen in Projekte und andere Investments umgelenkt werden, die allein aufgrund der anhaltenden Flut an neuen Geld und aufgrund der künstlich niedrigen Zinssätze lukrativ erscheinen. Dadurch wird Vermögen vernichtet, während …

Bullische Minen-Indizes, wackliger Goldpreis: Wird Gold die Minenaktien mit nach unten ziehen?

Dienstag, 22. Juli 2014

Die Minenaktien sind in den letzten Monaten massiv in die Höhe geschossen und stehen kurz vor einem bedeutenden Ausbruch. Doch dieser Ausbruch könnte …

Gold: Westlicher Irrglaube vs. chinesische Realitäten

Dienstag, 22. Juli 2014

Ich habe in den letzten paar Monaten so viele irreführende Schlagzeilen gelesen, dass es meines Erachtens an der Zeit ist, einige dieser Fehleinschätzungen richtigzustellen. Sie können dann ja selbst entscheiden, ob die westlichen Mainstream-Analysten dumm sind oder nicht.

Monster-Crash: Der kommende Zusammenbruch wird die Große Depression in den Schatten stellen

Montag, 21. Juli 2014

Mein eigener Ausblick ist so ein Mittelding, da ich mit der (vielleicht fehgeleiteten) Hoffnung spiele, dass der unvermeidlich bevorstehende Zusammenbruch des Finanzsystems nicht zu Hungersnöten, Krankheitsepidemien, Erdbeben …

Gold: Nächstes Preisziel liegt bei USD 1.450 pro Unze!

Montag, 21. Juli 2014

Wie Sie wissen, kann sich die Lage an den Märkten in Windeseile ändern, speziell wenn die Volatilität in die Höhe schießt, so wie wir es letzte Woche gesehen haben. Man muss sich immer einen offenen Geist bewahren und darauf achten, welche Informationen uns die Märkte liefern.

Mini-Crash am Goldmarkt: Warum Gold endlich mal etwas Stärke zeigen müsste

Freitag, 18. Juli 2014

Wer steckt hinter den Abverkäufen vom Montag und Dienstag? Zentralbanken, Investmentbanken? Der Mini-Crash am Goldmarkt zu Beginn dieser Woche zeigt jedenfalls, wie anfällig das gelbe Metall zurzeit ist.

Explosiver Aufwärtstrend: Silberpreis wird sich in den nächsten 36 Monaten verfünffachen

Donnerstag, 17. Juli 2014

Mein Ausblick für Silber für die nächsten zwei oder drei Jahre ist, dass das Metall irgendwo zwischen USD 50 und USD 100 pro Unze notieren wird. Der Zeitraum könnte auch kürzer ausfallen; es könnte länger dauern, aber darum geht es auch gar nicht …

Euro, US-Dollar, Gold & Rohstoffe: Warum weitere Kursrückgänge beim Euro keine Überraschung wären

Donnerstag, 17. Juli 2014

In diesem Artikel würde ich mir mit Ihnen gerne den US-Dollar anschauen, da dieser in jüngster Zeit eine gewisse Stärke aufwies. Im Verlauf der letzten 4 Wochen …