Finanzterrorismus der Europäischen Union – 315 Millionen neue Schuldensklaven für Brüssel

Die Spekulationen werden beendet – und zwar darüber, ob es sich bei den europäischen Politikern um korrupten und globalistischen Abschaum handelt

Propagandafront.de, 09.05.2010

Das postdemokratische Zeitalter in Europa erreicht einen neuen Höhepunkt, heute, wo sich die Finanzminister der Europäischen Union in Brüssel einfinden um den neuen zentralistischen europäischen Bundesstaat zu ermächtigen Anleihen herauszugeben. Dieser „geheime“ Plan wird zumindest seitens der Medien kolportiert. Die Wiener Zeitung erklärt dazu:

Nun wird aber die EU-Kommission selber einen hohen zweistelligen Milliardenbetrag aufnehmen können, und dieses Geld als eine Art Zahlungsbilanzhilfe an Länder in Not ausborgen können. Eine solche Regelung existiert bereits für Osteuropa, dort hat es wunderbar funktioniert, und der Spekulation gegen diese Länder ein Ende bereitet.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Sollten sich diese düsteren Vorhersagen am heutigen Tage bewahrheiten, dem Feiertag der Sowjeteuropäischen Union, und der EU-Diktatur das Recht eingeräumt werden selber Superbundesstaatsanleihen herauszugeben, dann hieße das, dass über 300 Millionen Menschen, die gerade den Euro als Zahlungsmittel verwenden, zu neuen Schuldensklaven und dem Faustpfand der kollektivistischen EU-Elite werden, denn der Gegenwert einer jeden Staatsanleihe ist die Arbeitskraft der Bürger des jeweiligen Landes.

Diese Vorschläge sind nicht neu. Der Vertrag von Lissabon war von Anfang an ein diktatorischer, den europäischen Ländern aufgepresster Vertrag, welcher die Bundesstaatlichkeit und Rechtsfähigkeit für die Europäische Union mit sich brachte. Die EU ist nun ein echter Bundesstaat. Machen Sie sich keine Hoffnungen, die EU ist seit Dezember offiziell eine despotische Rätediktatur, wo im Geheimen geschmiedete Verträge und Kommissionen über Wohl und Wehe der europäischen Völker entscheiden. Der Verfassungsrechtsexperte Dr. Schachtschneider warnte das deutsche Volk nicht den globalistischen Marionettenparteien in Deutschland zu folgen. Er schrieb unter Anderem:

Mit dem Vertrag von Lissabon wird die Union endgültig ein Bundesstaat. Die Aufgaben und Befugnisse der Union gehen längst weiter als etwa die des Bundes gegenüber den Ländern in Deutschland. Man bestreitet die Bundesstaatlichkeit der Union, weil sie nach dem Grundgesetz und nach den Verfassungsgesetzen anderer Mitgliedstaaten kein Bundesstaat sein dürfe…Ein Bundesstaat, der wie die Union über Aufgaben und Befugnisse existentieller Staatlichkeit verfügt, muß demokratisch legitimiert sein. Diese originäre Legitimation könnte, wie gesagt, nur ein europäisches Bundesvolk geben. Der Unionsstaat verfügt spätestens mit dem Vertrag von Lissabon auch über weitreichende bundesstaatstypische Kompetenz-Kompetenzen. Er kann nicht nur seine Befugnisse im Interesse der Zielverwirklichung ohne Mitwirkung der nationalen Parlamente erweitern (Art. 308 VAEU) und wird nicht nur ermächtigt, Unionssteuern zu erheben (Art. 269 VAEU), sondern maßt sich im „vereinfachten Änderungsverfahren“ des Art. 48 Abs. 6 EUV die Ermächtigung an, so gut wie das gesamte Vertragswerk ganz oder zum Teil (außer der Außen- und Sicherheitspolitik) durch Beschluß des Europäischen Rates zu ändern. Dem müssen die nationalen Parlamente nur zustimmen, wenn das in ihren Verfassungsgesetzen steht. In Deutschland ist das nicht der Fall. Bundestag und Bundesrat können nur Stellungnahmen abgeben, die berücksichtigt werden sollen, aber nicht beachtet zu werden pflegen. Die Ermächtigung zum vereinfachten Änderungsverfahren ist nichts anderes als eine Diktaturverfassung.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Die weltweit anhaltende Finanzkrise und die sich immer stärker ausweitende Weltwirtschaftsdepression wird nun gemeinsam mit der Tatsache der totalen Überschuldung von 14 der 16 Länder der Eurozone als Vorwand genommen, diese Machteinsetzung durch die Lakaien der Bilderberger, der Trilateralen Kommission und anderer supranationalistischer Frontgruppen der Herrschereliten zu zementieren. Die Europäische Union und ihre kollektivistischen Tyrannen wollen nachfolgende Notstandsregelung der Diktaturverfassung (Vertrag von Lissabon) – die entgegen jeglicher rechtsstaatlicher, demokratischer und freiheitlicher Prinzipien den Völkern Europas von einem korrupten Haufen Eurokraten und anderer globalistischer Psychopathen aufgezwungen wurde – nutzen um die von der Bankenmafia und den Herrscherdynastien planvoll inszenierten Weltwirtschaftskrise für ihren Vorteil zu nutzen:

Artikel 122, Absatz 2: „Ist ein Mitgliedstaat aufgrund von Naturkatastrophen oder außergewöhnlichen Ereignissen, die sich seiner Kontrolle entziehen, von Schwierigkeiten betroffen oder von gravierenden Schwierigkeiten ernstlich bedroht, so kann der Rat auf Vorschlag der Kommission beschließen, dem betreffenden Mitgliedstaat unter bestimmten Bedingungen einen finanziellen Beistand der Union zu gewähren. Der Präsident des Rates unterrichtet das Europäische Parlament über den Beschluss.“ [Hervorhebungen hinzugefügt]

Wie Sie anhand dieses nichtssagenden Absatzes aus dem Vertrag von Lissabon erkennen können, dürfen sich die EU-Diktatur und ihre speichelleckenden Lakaien nunmehr alles herausnehmen, während sie auf den Völkern Europas und den „Antieuropäern“ herumtrampeln, letzteres ist Neusprech für Menschen, die nicht von geheimen Schattenräten und einer despotischen sowjeteuropäischen Union tyrannisiert und ausgesaugt werden wollen.

Die Europäische Union will angeblich den Euro stabilisieren und die Staaten vor dem Bankrott retten. Ein in Wirklichkeit aussichtsloses Unterfangen, was aber nichts zur Sache tut, wie Sie im Folgenden erfahren werden, wenn die Langzeitagenda für Europa beleuchtet wird. Im Rahmen des neuen Finanzterrorismus der Europäischen Union soll die Europäische Zentralbank wohl auch grünes Licht (politischen Druck) erhalten Staatsanleihen aufzukaufen um den Euro zu stabilisieren.

Damit würde man in Europa auf genau dieselbe Verfahrensweise übergehen, die seit geraumer Zeit bereits in Großbritannien und den USA praktiziert wird. Anstatt „nur“ wie bisher wertlose Sicherheiten von den Finanzinstituten aufzukaufen, wird dann direkt „monetisiert“, das heißt, die Druckerpresse wird offiziell ohne jegliche Grundlage angeworfen um mehr und mehr Geld zu drucken.

Denkbar ist, dass die EU, welche vermutlich nach der heutigen Entscheidung selber Anleihen ausgeben dürfte, diese Anleihen direkt an die EZB weiterreicht. Brüssel könnte sich also, so wie es die Art des paneuropäischen Eurokratenabschaums ist, ganz im Sinne der Bilderberg-Marionetten (Barroso, van Rompuy, Merkel, Westerwelle, Kauder usw. usf.) als Held der Rettung der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und der Eurozone feiern.

Sie, werter Leser, sollten sich keine Hoffnungen darüber machen, dass irgendein europäisches Mitgliedsland irgendwann „einfach so“ aufgrund wirtschaftlicher oder sozialer Verwerfungen seine nationalstaatliche Souveränität wieder zurückgewinnen wird. Wie aus der Geschichte bekannt ist, gibt ein Staat, ein Imperium, niemals seine Macht und Bürokratie freiwillig auf, sondern nur, wenn man dazu gezwungen ist – und das Spielgeldparadies, welches die Eliten selbst entwickelt haben und das zum anhaltenden Zusammenbruch der Weltwirtschaft führte, ist bestimmt kein Grund dafür, warum die Agenda der EU-Despotie oder die größere Agenda der Neuen Weltordnung, einer diktatorischen Eine-Welt-Regierung, ins stottern geraten sollte. Krisen eignen sich bestens den Menschen Entscheidungen aufzutischen, welche zu ruhigeren Zeiten nicht durchsetzbar gewesen wären.

Die Lösungsansätze der in Europa (auch in Nordamerika) herrschenden Eliten sind durchweg globalistisch und internationalsozialistisch – eine Gruppe von Ökofaschisten, Maoisten, Kommunisten, Kommunitaristen, Eugenikern, Neomalthusianern und anderen gierigen Psychopathen an der Spitze manipuliert die Massen mit wissenschaftlichen Mitteln und engt mögliche Lösungsansätze (die dem Grunde nach von unendlicher Vielschichtigkeit sein könnten) auf die gewünschten und geplanten Winkelzüge der Neuen Weltordnung ein.

Nehmen wir als Beispiel die europäischen Rettungsgelder für Griechenland. Als Lösung wäre möglich gewesen, dass einige europäische Länder sich aus dem Euro zurückziehen und weitreichende nationale Geldreformen durchführen. Es war jedoch völlig klar, dass dies nicht passieren würde, ganz einfach, weil Sie nirgends einen Politiker in Europa in einem Amt finden werden, der nicht na der Pfeife der Internationalisten tanzt und wenn es doch mal einen gibt, sollte er Flugzeuge meiden…

In Deutschland wurde durch die kommunistische Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGrünen eine tolle Scheindebatte eröffnet. Auf der einen Seite die „konservative“ und „freiheitliche“ Fraktion, welche es den Griechen nicht so einfach machen und erst ein paar „IWF-Aufstände“ sehen wollte, bevor Milliardengeschenke – die nicht da sind – der deutschen Steuerzahler an die Ägäis gesandt werden und auf der anderen Seite eine „soziale“ und „umweltfreundliche“ Fraktion, denen die Vorschläge der über die deutsche Provinz aktuell „regierenden“ Bilderberg-Günstlinge nicht weit genug gingen und die sich den Illuminaten der Weltregierung, der Kredithaioperation des IWFs, der Weltbank, den Zoellicks, Rockefellers, Strauss-Kahns, Kissingers, Bushs dieser Welt in der Forderung anschlossen, eine internationale Finanztransaktionssteuer und eine internationale Finanzstabilitätsabgabe einzuführen.

Was für eine Idiotie bankrotten Pleitebanken globale Steuern aufzuzwingen. Bezahlen werden diese neuen globalen Steuern ohnehin nur die Schuldensklaven (wir). Die Kosten würden einfach weitergereicht. Sie sehen also, dass die Vorschläge der Herrschenden sich überhaupt nicht unterscheiden und haargenau dieselbe Agenda verfolgt wird.

Wo geht die Reise hingeht:

Grundsätzlich sei hier nochmals darauf hingewiesen, dass es keine Anzeichen dafür gibt, dass die Agenda der Globalisten – welche sich weit über die wirtschaftlichen Bereiche in alle Aspekte des menschlichen Lebens erstreckt – maßgeblich beschädigt wurde und aufgrund von beispielsweise einer langanhaltenden weltweiten gravierenden Wirtschaftsdepression aufgehalten werden wird.

Für Menschen die in Europa leben bedeutet dies:

Schuldensklave in der Sowjeteuropäischen Union: Weiterer Ausbau der EU-Diktatur und offizielle Einbettung dieser Despotie in die nicht weniger tyrannische Weltregierung, die von geheimen Gesellschaften und semigeheimen diktatorischen und demokratisch nicht legitimierten Frontorganisationen wie G20, der Internationalen Bank für Zahlungsausgleich, dem Internationalen Währungsfonds, der Weltbank, den Vereinten Nationen und tausenden von „karitativen“ und „philanthropischen“ Stiftungen, Denkfabriken und akademischen Forschungseinrichtungen, in einer Herrschaftsform, die man Kollektivismus oder Technokratie usw. oder schlicht Gefängnisplanet nennen könnte, gesteuert wird.

Verfall des Euros gegen Edelmetalle: Kurz- und mittelfristiger starker Verfall des Euros. Dies sollte sich in sukzessiven Anstiegen des Edelmetallpreises spiegeln. Selbst den Umstand berücksichtigend, dass der Gold- und Silbermarkt massiv manipuliert wird (der Silbermarkt aus Gründen der Realwirtschaft noch massiver), dürfte es trotzdem zu fortwährenden Anstiegen von Gold und Silber gegenüber der Papierwährung des Euro kommen. Denkbar ist auch, dass Sie zum Beispiel trotz moderater Edelmetallkurse – z. B. EUR 2.000/Oz. Gold und EUR 30/Oz. Silber – auf dem physischen Markt überhaupt keine Edelmetalle mehr bekommen können.

Multilaterale Umschuldung und Abwertungen der Währungen: Vieles deutet darauf hin, sollte die Agenda der Eliten von Erfolg gekrönt sein, dass es zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb der nächsten 24 Monate zu einem Treffen der führenden Industrieländer kommen wird, bei dem eine multilaterale Umschuldung und Abwertung der Währungen stattfindet. Das hieße, dass zum Beispiel die Staatsschulden von hochverschuldeten Ländern wie den USA oder Deutschland um 40% – 70% gestrichen werden und die Kaufkraft des US-Dollars bzw. des Euros um vielleicht denselben Betrag reduziert wird. Die Abwertungen könnten auch noch stärker ausfallen. Für die Eliten wäre dadurch nichts verloren. Vorteil einer solchen Regelung wäre, dass „das Spiel“ wieder von vorne beginnen könnte und die normalen (also nicht psychopathisch veranlagten Menschen) wieder auf Jahrzehnte versklavt werden könnten.

Ausgestaltung der Weltregierung: Die Weltregierung, würde, wie wir am Beispiel der EU-Krise gut erkennen können, weiter vorangetrieben. Dabei bedient man sich derselben inhaltlich gehaltlosen, emotional jedoch wirksamen Argumente der „Alternativlosigkeit“ und „Systemrelevanz“ und lässt diese ganzen Märchen von Marionettenpolitikern und der kriecherischen Drecksjournaille als „auf internationaler Bühne nicht anders durchsetzbar“ in die Gehirne der Massen einbrennen. Der Plan ist, dass zunächst eine Weltwirtschaftsregierung entsteht, dem dann der rasche – jetzt zwar schon beobachtbare, aber sich dann noch mehr beschleunigende – Abriss der Zivilisation, so wie wir sie heute kennen, folgt. Dies geschieht durch ökoterroristische „Technologien“ wie Windkraft-, Solarstrom-, Wasserkraftanlagen und ähnlichen Unsinn mit dem man höchstens einen Weltempfänger in einer Wellblechhütte betreiben kann.

Eugenik und Bevölkerungskontrolle: Sukzessive Erhöhung der Sterberate und Absenkung der Geburtenrate. Diese Entwicklung ist heute ebenfalls schon deutlich erkennbar, wird sich jedoch noch weiter verschärfen. Impfungen, Arzneien, ausbleibende medizinische Versorgung, Ausbringung von Toxinen durch Flugzeuge, Vergiftung menschlicher Verbrauchsgüter durch Gentechnik, Toxine und Zerstörung eines gesunden Lebensraums durch elektromagnetische Felder (z. B. Funkantennen) dienen der Erhöhung der Sterberate. Die Geburtenrate wird über Toxine in der menschlichen Umwelt, elektromagnetische Felder, eine materialistische und kinderfeindliche Werteordnung und radikale Bevölkerungskontrollmaßnahmen wie in China gesteuert.

Massenhypnose und Kollektivismus: Der sich weltweit mit rasender Geschwindigkeit ausbreitende real existierende Kommunismus (Faschismus an der Spitze für die Herrscherkaste und die supranationalen Konzerne und Kollektivismus für die Sklaven (wir)) wird durch eine in weiten Teilen der Welt bestehende gesetzliche Schulpflicht, hochwissenschaftliche Indoktrination durch Bildungs- und Kultusministerien, ultraperverse Rahmenrichtlinien der diktatorischen Untergruppen der Vereinten Nationen (wie UNESCO) und ebenso professionell arbeitende Staatsmedien, Privatmedien sowie die Sport-, Spiele- und Unterhaltungsindustrie abgesichert. Die für Eugenik und Bevölkerungskontrolle so essentielle Verblödung der Menschen und im Besonderen ihre Dehumanisierung wird ebenfalls durch die Propagandaorgane der Eliten besorgt.

Totale Kontrolle im Gefängnisplaneten: Die totale Kontrolle im Gefängnisplaneten – ebenfalls ein entscheidender Bestandteil der Agenda der Globalisten – wird mit hochentwickelter Kontrolltechnologie erreicht. Die bewusst und planvoll geschundenen Massen sollen sich in die virtuelle Matrix flüchten. Eine erweiterte Realität, wo sich die Menschen mit Gehirnchips bzw. durch mit Gehirnwellen direkt interagierenden Applikationen immer mehr in Fantasiewelten zurückziehen können, ist technisch heute schon möglich und wird der Masse der Bevölkerung in unzählig vielen kleinen Schritten verkauft, bis sie im Internet der Dinge, in „der Wolke“, gefangen sind. Wer sich nicht dem Internet der Dinge, dem intelligenten Jahrhundert, wo jeder einzelne Gegenstand seine individuelle Identifikationsnummer hat und in ein globales Kontrollsystem eingebettet wird, zu 100% unterordnen will, fliegt aus dem System heraus, wird wie aussätziger Abschaum behandelt und „darf“ sozusagen gleich wegsterben.

In weniger als 200 Jahren leben dann, geht es nach der Schattenregierung, vielleicht noch 1 Milliarde Menschen auf dem Planeten. Hört sich das verrückt an? Vielleicht, aber das ist der Grund, warum ein Haufen korrupter Abschaum in Europa sich anmaßt den Bürgern auf der Nase herumzutanzen und die Freiheitsrechte und Bürgerrechte bespuckt. Das ist der Grund, warum Ihnen von den korrupten deutschen Politikern für jedes „Problem“ eine „internationale“ Lösung angeboten wird.

Wundern Sie sich nicht: Die Europäische Union und die Weltregierung werden noch sehr oft ihre hässliche Fratze zeigen. Einige sind der Meinung, dies würde irgendwann so offenkundig werden, dass diese globalistische System der Despotie dadurch zusammenbrechen wird…die Hoffnung stirbt als letztes.

Sie können eine Lizenz für diesen Artikel erwerben. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Propagandafront 22.05.2010
  • Themen: Deutschland existiert nicht mehr dank EU-Diktaturverfassung, Bundestag muss „alternativlose“ Geldgeschenke durchwinken, Stiftungen, Denkfabriken und Experten regieren, EU-Richtlinie für energieeffiziente Gebäude, Bretton Woods Moment für die Weltwirtschaftsregierung
  • Farage attackiert Barroso wegen „politisch explosiver“ EU-Steuer
  • Der EU-Diktator Barroso echauffiert sich, Farage könne nicht erkennen, wie rechtmäßig und demokratisch die Europäische Kommission und die Europäische Union doch seien, während der britische Europaabgeordnete der UK-Independence Party die Abschaffung des Vertrags von Lissabon und ein Referendum aller Mitgliedsländer über einen neuen Vertrag fordert
  • Propagandafront 14.05.2010
  • Themen: Spenden an Griechenland, Spenden an die PIIGS, Spenden nach Brüssel, Spenden an Propagandafront, EU-Wirtschaftsregierung, Gold, Silber und Zivilschutz
  • EU-Diktatoren treiben zentralistisches Wirtschaftsregime voran
  • Die despotische EU-Krake bereitet sich darauf vor direkt in die fiskal- und finanzpolitischen Entscheidungen der Mitgliedsländer einzugreifen und die Märkte durch eine befehlswirtschaftliche Wirtschaftsregierung von der Beherrschbarkeit der europäischen Steuersklaven und dem Wert des Euros zu überzeugen
  • EU-Parlamentarier: Der europäische Traum bricht derzeit vollständig in sich zusammen; Euroskepsis nimmt weiter zu
  • Selbst nach den Standards dieses Orts hier ist die heutige Atmosphäre drückend. Der große weltpolitische Führer Herr Barroso kommt vorbei und von 750 EU-Parlamentariern erscheinen 44, um ihm zuzuhören. Warum ist das so? Nun ja, mir ist etwas aufgefallen. Ich bin hier seit 15 Jahren …